utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Alt- und Mittelhochdeutsch

Arbeitsbuch zur Grammatik der älteren deutschen Sprachstufen und zur deutschen Sprachgeschichte

von Bergmann, Rolf; Moulin, Claudine; Ruge, Nikolaus Fach: Sprachwissenschaft/ Linguistik; Germanistik;

Ein Klassiker des Germanistik-Studiums liegt jetzt völlig neu überarbeitet und für das Bachelor-Studium optimiert vor. Anhand ausgewählter historischer Texte erklärt das Buch die grammatischen Besonderheiten des Alt- und Mittelhochdeutschen sowohl diachron als auch an synchronen Schnitten. Es ist modular und dynamisch aufgebaut und setzt kaum Vorkenntnisse voraus.

Besonders nützlich sind die Übungsaufgaben mit Musterlösung und die Lerntabellen, die einen Überblick über alles Wissenswerte geben.

Ein E-Learning-Tool mit Übungsaufgaben (als Smartphone- App oder Download) stellt die Beschäftigung mit den älteren Sprachstufen des Deutschen auch im Selbststudium auf eine neue Basis.

Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,99 €
9. korr. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
9. korr. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825245290
UTB-Titelnummer 3534
Auflagennr. 9. korr. Aufl.
Erscheinungsjahr 2016
Erscheinungsdatum 25.11.2015
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Vandenhoeck & Ruprecht
Umfang 249 S., 6 Karten
Zusatzmaterial
Inhalt
Abkürzungen 8
Siglen 9
Einleitung 11
1. Sprachgeschichtliche Grundlagen 19
1.1 Deutsch – Germanisch – Indogermanisch 19
1.1.1 Die Sprachstufen des Deutschen 19
1.1.2 Germanisch 20
1.1.3 Die altgermanischen Dialekte 21
1.1.4 Gemeingermanisch – Urgermanisch 23
1.1.5 Indogermanische Sprachverwandtschaft 23
1.1.6 Die indogermanischen Sprachen im Überblick 25
1.1.7 Die Sprachen Europas im Überblick 26
1.2 Erbwort – Lehnwort 27
1.2.1 Etymologie eines Erbwortes 27
1.2.2 Lehnwort und Fremdwort 28
1.2.3 Etymologie eines Lehnwortes 29
1.2.4 Historische Lehnwortschichten 29
1.2.5 Die Wochentagsnamen im Deutschen: Etymologie und Sprachgeographie 30
1.3 Vielfalt des Althochdeutschen 34
1.3.1 Grenzen und Gliederung des Althochdeutschen 34
1.3.2 Ostfränkisch im 2. Viertel des 9. Jahrhunderts 35
1.3.3 Rheinfränkisch am Ende des 9. Jahrhunderts 35
1.3.4 Bairisches Spätalthochdeutsch 36
1.3.5 Schriftlichkeit im frühen Mittelalter 37
1.3.6 Althochdeutsche Schriftlichkeit. Überlieferungsformen und Überlieferungsinhalte 39
1.4 Varianz des Mittelhochdeutschen 43
1.4.1 Das Normalmittelhochdeutsche der Textausgaben 43
1.4.2 Mittelhochdeutsche Klassik und zeitliche Vielfalt des Mittelhochdeutschen 47
1.4.3 Die ›mittelhochdeutsche Dichtersprache‹ 48
1.4.4 Textsorten des Mittelhochdeutschen 48
2. Einführung in die historische Phonologie 51
2.1 Konsonantismus 51
2.1.1 Die 1. Lautverschiebung und der grammatische Wechsel 52
2.1.2 Germanische Entwicklungen 59
2.1.3 Die 2. Lautverschiebung 63
2.1.4 Vom Althochdeutschen zum Mittelhochdeutschen 68
2.2 Vokalismus 70
2.2.1 Vom Indogermanischen zum Germanischen 70
2.2.2 Vom Germanischen zum Althochdeutschen 72
2.2.3 Vom Althochdeutschen zum Mittelhochdeutschen 74
2.2.4 Die Struktur der Ablautreihen 77
2.2.5 Vom Mittelhochdeutschen zum Frühneuhochdeutschen 80
3. Einführung in die althochdeutsche Flexionsmorphologie 85
3.1 Das Verb 85
3.1.1 Starke Verben 85
3.1.2 Schwache Verben 94
3.1.3 Praterito-Präsentien 99
3.1.4 Besondere Verben 104
3.2 Die Nomina 105
3.2.1 Substantive 105
3.2.2 Pronomen 114
3.2.3 Adjektive 116
4. Einführung in die mittelhochdeutsche Flexionsmorphologie 122
4.1 Das Verb 122
4.1.1 Starke Verben 122
4.1.2 Schwache Verben 134
4.1.3 Praterito-Prasentien 139
4.1.4 Besondere Verben 144
4.2 Die Nomina 145
4.2.1 Substantive 145
4.2.2 Pronomen 151
4.2.3 Adjektive 154
5. Einführung in die Syntax des Mittelhochdeutschen 159
5.1 Methodische Vorbemerkung 159
5.2 Die Entwicklung der deutschen Klammersyntax 160
5.3 Die Satznegation 165
6. Einführung in die Textphilologie 170
6.1 Schreibung und Aussprache 170
6.1.1 Althochdeutsch 170
6.1.2 Mittelhochdeutsch 173
6.2 Texterschließung mit Wörterbuch und Grammatik 174
6.2.1 Althochdeutsch 174
6.2.2 Mittelhochdeutsch 177
6.3 Digitale Angebote zum Alt- und Mittelhochdeutschen 180
6.3.1 Grundsätzliches 180
6.3.2 Zentrale Portale 181
6.3.3 Fachspezifische Angebote (exemplarisch) 182
7. Textauswahl 189
7.1 Althochdeutsche Texte 189
7.1.1 Tatian 34,6 189
7.1.2 Tatian 87,1–5 189
7.1.3 Otfrid von Weisenburg, Evangelienbuch, IV, 32,1–33,16 191
7.1.4 Ludwigslied 192
7.1.5 Psalm 138 194
7.2 Mittelhochdeutsche Texte 195
7.2.1 Nibelungenlied, 975–992 195
7.2.2 Nibelungenlied, 2037–2042 197
7.2.3 Berthold von Regensburg, I. Daz eteliche jehent: tuo daz guote und la daz ubele 198
7.2.4 Berthold von Regensburg, XV. Von den fremeden sunden 199
Tabellen und Übersichten 201
Glossar 229
Literatur 240
Register 244
Pressestimmen
Aus: ekz-Informationsdienst, Barbara Kette, 2011/50
[…] Eine Auswahl althochdeutscher und mittelhochdeutscher Texte sowie ein Anhang mit Tabellen und Übersichten unterstreichen den praktischen Nutzen […]
Autoreninfo

Bergmann, Rolf

Prof. Dr. Rolf Bergmann lehrte in Bamberg.

Moulin, Claudine

Moulin, Claudine

Prof. Dr. Claudine Moulin ist Professorin an der Universität Trier und Wissenschaftliche Leiterin des Kompetenzzentrums für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften.

Ruge, Nikolaus

Dr. Nikolaus Ruge lehrt in Trier.

Weitere Titel von Bergmann, Rolf; Moulin, Claudine; Ruge, Nikolaus

Leserbewertungen

Bewertungen

Klar strukturierte Einführung

Bewertung

Kundenmeinung von Sophie Habinger

Das Buch bietet eine fundierte Einführung in die sprachliche Entwicklung des Deutschen und die Grundzüge der Alt- und Mittelhochdeutschen Grammatik. Leider ist allein aus dem Titel nicht ersichtlich, dass lediglich ein grober Überblick geboten wird. Mit den Verweisen auf detailliertere Grammatiken am Ende, wird das aber wieder wettgemacht. Fachlich fundiert wird Studierenden ein grundlegender Themenbereich des Germanistikstudiums nähergebracht.
Die Gliederung ist logisch und führt den Leser Schritt für Schritt in die Thematik ein. Gelungen finde ich die Einbettung von weiteren Lernmaterialien mittels QR-Code sowie Tabellen und Übersichten im Anhang. Diese kann man gut als Unterlagen für die Prüfungsvorbereitung verwenden. Auf jeden Fall weiterzuempfehlen.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von A. Sieber

Aus fachwissenschaftlicher Perspektive eine instruktive Einführung in die sprachhistorischen Grundkenntnisse.

Geeignetes Begleitwerk zum Germanistikstudium

Bewertung

Kundenmeinung von Christin Zipfel

Der erste Blick auf das Inhaltsverzeichnis macht Vorfreude auf den Rest des Buches. Es ist gut strukturiert und kann super als Begleiter für die Geschichte der deutschen Sprache verwendet werden. Es behandelt die Grammatik des Alt- und Mittelhochdeutschen. Die historischen und zeitliche Anordnung ist gut gewählt und alles baut aufeinander auf.
Wenn man das Buch durcharbeitet, zeigen sich viele Parallelen zum Germanistikstudium auf. Es ist aber schade, dass die sehr wenigen Karten die abgebildet sind, grau sind, und somit das, was damit ausgesagt werden soll, leider etwas untergeht.
Der Inhalt des Buches ist aufjeden Fall relevant für Prüfungen im Bereich des Germanistikstudiums und unterstützt die dort gebotenen Themen. Das Glossar am Ende ist sehr nützlich und unterstützt die Arbeit am Thema.
Die Themen wiederum sind ausführlich und gut verständlich dargestellt und werden durch Zeichnungen und Pfeildarstellungen unterstützt. Das Layout ist gut, jedoch erwartet man weitere geographische Karten oder Darstellungen zur Untermauerung der Themen. Das Buch insgesamt ist sehr handlich und kann gut überall mithin genommen werden, da alles kompakt zusammengefasst wurde.
Schriftart und - größe, sowie Zeilenabstände sind gut gewählt.
Man kann sich Notizen am Rand machen und wichtige Sachen notieren und markieren.
Das Bereitstellen der Arbeitsaufgaben hätte man anders lösen können. Sicherlich ist es gut, dass man online so eine große Anzahl an Aufgaben zur Verfügung hat, aber trotzdem hätte man eine kleine Auswahl, welche zum jeweiligen Zusammenhang passen, darstellen können, auch wenn dies das Buch etwas dicker gemacht hätte.

Insgesamt ist das Buch ein super Studiumsbegleiter, welcher mir sehr bei der Klausurvorbereitung geholfen hat. Kleine Verbesserungen sind aber nötig.

Umfangreiche Einführung

Bewertung

Kundenmeinung von Marek

„Alt- und Mittelhochdeutsch“ ist als Arbeitsbuch zur Sprachgeschichte, insbesondere auch zur Grammatik des Alt- und Mittelhochdeutschen. Das Buch erscheint sinnvoll aufgebaut, das Inhaltsverzeichnis ist übersichtlich gehalten. Am Ende steht ein umfangreiches und sehr nützliches Glossar. Dem inhaltlichen Teil ist eine Empfehlung bezüglich der Arbeitsweise vorangestellt, was sich als wichtig erweist, nachdem die mehr als 400 Übungsaufgaben nicht im Buch abgedruckt, sondern nur im Internet zugänglich sind. Für den schnelleren Zugriff mittels Smart-Phone sind zu den einzelnen Aufgaben QR-Codes im Buch abgedruckt. Dass keine der Aufgaben im Buch selbst abgedruckt ist, bewirkt, dass dieses dünn und handlich bleibt. Jedoch kann dies auch als störend empfunden werden, da immer Internetzugang nötig ist, um die Aufgaben bearbeiten zu können. Angenehm wäre es hier, entweder eine Auswahl der Aufgaben auch im Buch abzudrucken oder alle Aufgaben abzudrucken, wobei die Lösungen nur im Internet zur Verfügung stehen könnten.

Sprachlich wie inhaltlich ist das Buch für Anfänger der Sprachgeschichte durchaus geeignet, jedoch werden teilweise gegenwartssprachliche Kenntnisse vorausgesetzt, die Studienanfänger eventuell nicht mitbringen. Daher ist es m. E. eher für ein sprachwissenschaftliches Aufbaumodul zu empfehlen. Die Brisanz des Stoffes beweist sein regelmäßiges Auftauchen in Staatsexamensaufgaben (in Bayern). Doch auch für Modulprüfung während des Germanistik-Studiums ist der Stoff von großer Relevanz.

Layout und Typographie überzeugen beim vorliegenden Buch. Schriftart und -größe sowie alle Abstände sind angemessen und gut lesbar, es werden übersichtliche Grafiken und Tabellen zur Verdeutlichung der Inhalte zur Verfügung gestellt.

Zusammenfassend ist das Arbeitsbuch gelungen, die ausschließlich online verfügbaren Übungsaufgaben sind gewöhnungsbedürftig und vermutlich Geschmackssache.

Sehr gutes Einführungswerk

Bewertung

Kundenmeinung von Isabelle Götz

Das mit ungefähr 250 Seiten schlanke Buch gewährt einen ausführlichen und informativen Überblick über die Sprachstufen des Alt- und Mittelhochdeutschen. Im ersten Kapitel („Sprachgeschichtliche Grundlagen“) wird eingangs kurz die Position des Deutschen im Germanischen und in den indogermanischen bzw. indoeuropäischen Sprachen erläutert, bevor näher auf die verschiedenen Dialekte und Varianten des Alt- und Mittelhochdeutschen eingegangen wird. Es folgen die verschiedenen Themenbereiche wie Phonologie, alt- und mittelhochdeutsche Flexionsmorphologie sowie die Syntax und eine Einführung in die Textphilologie. Die vermittelten Kenntnisse werden schließlich im letzten Teil des Buches anhand ausgewählter Beispiele nochmals verdeutlicht und eingeübt. Eine hilfreiche Dreingabe sind die insgesamt 43 Karten und Tabellen zur sprachlichen Verbreitung und Entwicklung bzw. zur Gegenüberstellung der grammatikalischen Veränderungen.

Wie schon bei vielen anderen Büchern des UTB-Verlages erweist sich die Platzierung der Fußnoten auf derselben Seite anstatt in einem separaten Kapitel als sehr vorteilhaft, wodurch lästiges Blättern vermieden wird. Zum schnellen Nachschlagen, wenn ein Begriff nicht (mehr) geläufig ist, dient das Glossar, das alle notwendigen Begriffe nochmals kurz und knackig erklärt. Angenehm ist auch der relativ große Zeilenabstand sowie die zahlreichen Absätze, wodurch das Lesen wesentlich vereinfacht wird.

Zusammenfassend handelt es sich um ein sehr gutes, da einfach verständlich geschriebenes Einführungswerk in die älteren Sprachstufen des Deutschen, das durch zahlreiche Beispiele und graphische Abbildungen das Verstehen sehr erleichtert.

5 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Alt- und Mittelhochdeutsch"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Alt- und Mittelhochdeutsch

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Alt- und Mittelhochdeutsch
 
  Lade...