utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Angst bei Kindern und Jugendlichen

von Essau, Cecilia A. Fach: Psychologie;

Angststörungen gehören zu den häufigsten psychischen Störungen bei Kindern und Jugendlichen.
In diesem Buch wird psychologisches Basiswissen zur Angst bei Kindern und Jugendlichen systematisch vermittelt. Es führt ein in die Symptomatologie, Diagnostik, Erklärungsmodelle und Möglichkeiten der Prävention und therapeutischen Intervention. Wichtig für angehende Praktiker: Die gängigen Therapie-Manuale werden anschaulich erklärt und kritisch eingeordnet.

Für Studium und Prüfungsvorbereitung besonders geeignet:
• Marginalienspalte mit Schlüsselbegriffen
• zahlreiche Übungsaufgaben
• Glossar
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
26,99 €
2. unv. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
21,99 €
2. unv. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
32,49 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825241544
UTB-Titelnummer 2398
Auflagennr. 2. unv. Aufl.
Erscheinungsjahr 2014
Erscheinungsdatum 22.01.2014
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Reinhardt
Umfang 303 S., 97 Übungsfr., 32 Abb., 35 Tab.
Inhalt
Vorwort und Danksagung 11
I Merkmale der Ängste, Furcht, Angststörungen 13
1 Einleitung 14
1.1 Angst, Furcht, Phobie und Panik 17
1.2 Normales Erleben 18
1.2.1 Normale Rituale und Wiederholungsverhalten 18
1.2.2 Normale Furcht 23
1.2.3 Normale Besorgnis 25
1.3 Angst und Phobien in verschiedenen Kulturen 27
1.4 Übungsfragen zum 1 Kapitel 30
2 Beschreibung und Klassifikation von Angststörungen 31
2.1 Störung mit Trennungsangst 36
2.2 Panikstörung 38
2.3 Agoraphobie 45
2.4 Spezifische Phobie 48
2.5 Soziale Phobie 52
2.6 Zwangsstörung 58
2.7 Die Generalisierte Angststörung 65
2.8 Posttraumatische Belastungsstörung 70
2.9 Akute Belastungsstörung 75
2.10 Andere Phobien und Ängste: Schulvermeidungsverhalten, Prüfungsangst, Selektiver Mutismus 77
2.11 Übungsfragen zum 2 Kapitel 83
3 Erhebungsmethoden und Diagnostik 85
3.1 Klinische Interviews 86
3.1.1 Unstrukturierte Interviews 87
3.1.2 Strukturierte Interviews 89
3.1.3 Multi-Informant 92
3.2 Selbstbeurteilungsfragebögen 93
3.3 Verhaltensbeobachtungen 97
3.3.1 Der „Behavioral Avoidance Task“ 98
3.3.2 Rating-Skalen zur Verhaltensbeobachtung 100
3.3.3 Rollenspiel-Tests 101
3.3.4 Andere Verhaltensbeobachtungs-Methoden 101
3.4 Selbstbeobachtungsverfahren:Tägliches Tagebuch 103
3.5 Rating von Bezugspersonen 106
3.6 Psychosoziale Beeinträchtigung 108
3.7 Maße für mit Angst zusammenhängende Konstrukte 110
3.7.1 Erfassung der familiären Situation 110
3.7.2 Erfassung des Temperaments 111
3.8 Welche Erfassungsmethoden sollen eingesetzt werden? 113
3.9 Übungsfragen zum 3 Kapitel 114
4 Epidemiologie 116
4.1 Häufigkeiten von Angststörungen 118
4.2 Angststörungen und Geschlecht 123
4.3 Angststörungen und Alter 125
4.4 Panikattacken bei Kindern und Jugendlichen 126
4.5 Übungsfragen zum 4 Kapitel 131
5 Komorbidität und Alter bei Störungsbeginn 132
5.1 Komorbidität zwischen Angst und anderen Störungen 132
5.1.1 Alter bei Störungsbeginn von Angststörungen 135
5.1.2 Zeitliche Abfolge von Angst- und depressiven Störungen 136
5.2 Klinische Auswirkungen von Komorbidität 137
5.3 Übungsfragen zum 5 Kapitel 141
6 Psychosoziale Beeinträchtigung und Inanspruchnahme von Gesundheitsdiensten der psychosozialen Versorgung 142
6.1 Psychosoziale Beeinträchtigung und Angststörungen 144
6.2 Inanspruchnahme von Gesundheitsdiensten 147
6.3 Übungsfragen zum 6 Kapitel 152
7 Verlauf von Angststörungen 153
7.1 Verlauf von Angststörungen bei Erwachsenen 154
7.2 Verlauf von Angststörungen bei Kindern und Jugendlichen 154
7.2.1 Im klinischen Setting
7.2.2 In der Allgemeinbevölkerung
7.3 Prädiktoren von negativem Verlauf 160
7.4 Übungsfragen zum 7 Kapitel 161
II Theorien und Risikofaktoren 163
8 Modelle von Angststörungen 164
8.1 Klassische Konditionierung 164
8.2 Die Zwei-Faktoren-Theorie der Vermeidung 166
8.3 Lernen durch Beobachtung 167
8.4 Rachmans Modell 167
8.5 Das Krankheits-Vermeidungs-Modell 169
8.6 Kognitive Modelle 170
8.6.1 Kognitives Modell von Panikattacken 171
8.6.2 Kognitive Theorie der Agoraphobie 172
8.6.3 Kognitives Modell der Sozialen Phobie 173
8.7 Die psychoanalytische Theorie 175
8.8 Das Bindungsmodell 176
8.9 Das Temperaments-Modell 179
8.10 Übungsfragen zum 8 Kapitel 181
9 Risikofaktoren 182
9.1 Familiäre Faktoren 182
9.1.1 Familiäre Häufung bei Angststörungen 183
9.1.2 Familiäre Faktoren nach Berichten von Erwachsenen mit Angststörungen 184
9.1.3 Familiäre Faktoren bei ängstlichen Kindern 186
9.1.4 Beobachtungsstudien und Angststörungen 187
9.2 Temperamentsfaktoren 188
9.3 Kognitive Faktoren 191
9.4 Lebensereignisse und Bewältigungsstrategien 196
9.5 Übungsfragen zum 9 Kapitel 198
III Psychologische Intervention 201
10 Psychologische Interventionen 202
10.1 Verhaltensbezogene Interventionen 204
10.1.1 Expositionsverfahren 204
10.1.2 Systematische Desensibilisierung 205
10.1.3 Kontingenzmanagement 211
10.1.4 Emotive Vorstellungsübungen 213
10.1.5 Modell-Lernen 215
10.1.6 Der Einsatz von Tokens 216
10.2 Kognitive Interventionen: Selbstinstruktions-Training 216
10.3 Kognitiv-behaviorale Interventionen 218
10.4 Kombinierte Interventionen 221
10.4.1 Das „Coping Cat“ 222
10.4.2 Das „Coping Koala“ 224
10.4.3 Das FREUNDE-Programm 228
10.4.4 Training sozialer Kompetenzen: Förderung sozialer Kompetenz bei Kindern und Jugendlichen 236
10.4.5 Behandlung der Sozialen Phobie 243
10.5 Training mit sozial unsicheren Kindern 252
10.6 Familienbezogene Interventionen 253
10.6.1 Systemische Modelle der Familientherapie 254
10.6.2 Strukturelle Familientherapie 254
10.6.3 Strategische Familientherapie 256
10.7 Psychodynamische Interventionen am Beispiel der Spieltherapie 258
10.8 Effektivität der psychologischen Intervention 260
10.9 Übungsfragen zum 10.Kapitel 265
11 Zusammenfassung und Ausblick 266
11.1 Klassifikation 266
11.2 Erhebungsverfahren 267
11.3 Epidemiologie und Beeinträchtigungen 270
11.4 Komorbidität 271
11.5 Verlauf 272
11.6 Risikofaktoren 273
11.7 Behandlung 276
11.8 Fazit 277
Glossar 279
Literatur 283
Sachverzeichnis 300
Autoreninfo

Essau, Cecilia A.

Professor Dr. Cecilia A. Essau, lehrt und forscht an der University of Roehampton, London, im Department Psychologie, Fachbereich Entwicklungspsychopathologie; sie leitet außerdem das Centre for Applied Research and Assessment in Child and Adolescent Wellbeing (CARACAW), London.

Weitere Titel von Essau, Cecilia A.

Leserbewertungen

Bewertungen

Gute Einführung ins Thema

Bewertung

Kundenmeinung von Jana Feldmann

Das Buch "Angst bei Kindern und Jugendlichen" ist in drei Teile eingeteilt.

Teil 1: Merkmale der Ängste, Furcht, Angststörungen. Zu Beginn dieses Kapitels wird zunächst der Normalzustand jeder Angst, Furcht etc. und die Unterschiede zueinander dargestellt. Diesen Abschnitt finde ich sehr hilfreich, um die Klassifikation von Angststörung im darauffolgenden Teil besser einschätzen und bewerten zu können. Mir persönlich ist der Klassifikationsteil allerdings etwas zu ICD & DSM-lastig, ich hätte mir ein paar Praxisbeispiele zur Ergänzung/Veranschaulichung gewünscht. Da ich jedoch bereits mit Jugendlichen mit Angsterkrankungen gearbeitet habe, konnte ich mir zu jeder Kategorie entsprechende Verhaltensweisen und Zwangshandlungen gut vorstellen. Anschließend wurden verschiedene Diagnostik- und Erhebungsmethoden vorgestellt, sowie der Verlauf von Angststörungen.

Für mich persönlich am interessantesten empfand ich Kapitel 2, in welchem diverse Entstehungsmodelle und Risikofaktoren genauer erklärt wurden. Um die Verhaltensweisen der Kinder und Jugendlichen zu verstehen, ist es sehr hilfreich mögliche Ursachen und Begünstigungsfaktoren der Krankheit zu kennen.

In Kapitel drei werden dann sehr schön verschiedene psychologische Interventionen erklärt, welche für mich unbedingt in dieses Buch hinein gehören! Das Buch endet mit einem zusammenfassenden Fazit und einem Ausblick. Für alle, denen dieser psychologische Bereich noch neu ist, befindet sich hinten ein Glossar mir den Erklärungen zu den verwendeten Fachbegriffen. Einen Pluspunkt bekommt das Buch von mir noch, da am Ende jeden Abschnitts Kontroll -und Lernfragen beigefügt sind, anhand derer man überprüfen kann, ob man die wichtigsten Inhalte des Kapitels verstanden hat.

Wer bereits jahrelang mit Jugendlichen mit Angsterkrankungen arbeitet, geht dieses Buch vermutlich nicht weit genug in die Tiefe hinein. Empfehlen kann ich dieses Buch deshalb für alle diejenigen, die sich bisher nur wenig mit Angststörungen beschäftigt haben und für einen guten Preis ein Einführungswerk suchen.

Sehr gut geeignet für das Studium oder für einen Überblick über die Thematik

Bewertung

Kundenmeinung von Alex Hruby

Da ich selbst jemanden kenne, der von einer Angststörung betroffen ist, hat mich die Thematik persönlich sehr interessiert.
Das Buch ist sehr angenehm zu lesen, weil die Inhalte selbst für einen Laien gut verständlich aufbereitet worden sind und die wesentlichen Aspekte deutlich werden. Man bekommt einen guten Überblick über das Thema "Angststörungen" und den aktuellen Stand der Forschung. Zudem ist das Buch sehr übersichtlich aufgebaut, indem es in drei Teile gegliedert wurde.
Der erste Teil führt in das Gebiet Angststörungen ein und informiert über die Klassifikation, Erhebungsmethoden, Epidemiologie, Komorbidität und Alter bei Angststörungen, psychosoziale Beeinträchtigungen und Verlauf. Im zweiten Teil bekommt man Informationen zu den aktuellen Theorien und möglichen Risikofaktoren von Angststörungen. Im dritten Teil werden psychologische Interventionsmöglichkeiten vorgestellt.
Am Ende jedes Kapitels befinden sich Übungsaufgabe, anhand derer man überprüfen kann, ob man das gerade Gelesene verstanden hat. Sie eignen sich zudem sehr gut als Prüfungsvorbereitung.

Sehr empfehlenswert

Bewertung

Kundenmeinung von J. Fiedler

Da ich mir dieses Buch zur Prüfungsvorbereitung für mein nicht-technisches Wahlpflichtfach im Rahmen meines Maschinenbaustudiums bestellt habe, besitze ich eher wenige Vorkenntnisse in diesem Bereich.
Das Buch beginnt mit einer definierenden Einleitung und enthält außerdem die Beschreibung und Klassifikation von Angststörungen, Erhebungsmethoden und Diagnostik, Epidemiologie, Komorbidität und Alter bei Störungsbeginn, psychosoziale Beeinträchtigung und Inanspruchnahme von Gesundheitsdiensten der psychosozialen Versorgung, Verlauf von Angststörungen, Theorien und Risikofaktoren, Modelle von Angststörungen und Psychologische Interventionen.
Dieses Buch ist sehr übersichtlich gestaltet und auch sehr verständlich geschrieben, sodass ich auch als Außenstehender des Bereichs einen guten Ein- bzw. Überblick über die Angststörung erhalten habe.
Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch.

3 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Angst bei Kindern und Jugendlichen"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Angst bei Kindern und Jugendlichen

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Angst bei Kindern und Jugendlichen
 
  Lade...