utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Betriebliche Organisation

von Nicolai, Christiana Fach: Betriebswirtschaftslehre;

Ein Lehr- und Managementbuch

Die Organisation eines Unternehmens hat erhebliche Auswirkungen auf Kosten, Produktivität, Qualität und auf das Verhalten und die Motivation der Mitarbeiter. Damit ist sie ein wichtiger Wettbewerbsfaktor.

Die vielen Reorganisationen in den letzten Jahren zeigen, dass die Bedeutung der Organisation erkannt wurde. Sie gilt heute als strategische Managementfunktion und damit als wesentlicher Baustein für die zielorientierte Steuerung und langfristige Erfolgssicherung.

Dieses kompakte und praxisorientierte Lehrbuch behandelt die zentralen Themen Aufbauorganisation und Prozessorganisation und gibt einen Überblick über neuere, praxisrelevante Konzepte. Die Themen organisatorischer Wandel und Zukunftstrends werden ebenfalls aufgegriffen.

Studierende und Führungskräfte der Wirtschaft finden hier einen systematischen Überblick über alle bedeutsamen organisatorischen Aufgaben, Problembereiche und Zusammenhänge.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
39,99 €
2. überarb. u. erw. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
31,99 €
2. überarb. u. erw. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
47,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825286682
UTB-Titelnummer 8421
Auflagennr. 2. überarb. u. erw. Aufl.
Erscheinungsjahr 2017
Erscheinungsdatum 23.10.2017
Einband Gebunden
Formate UTB L (17 x 24 cm)
Originalverlag UVK Lucius
Umfang 383 S.
Inhalt
VORWORTE V
ABBILDUNGSVERZEICHNIS XV
ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS XIX
1 GRUNDLAGEN DER ORGANISATION 1
1.1 Begriffsbestimmung 1
1.1.1 Ausgangsüberlegung 1
1.1.2 Funktionaler Organisationsbegriff 2
1.1.3 Institutionaler Organisationsbegriff 3
1.1.4 Instrumentaler Organisationsbegriff 4
1.2 Ziel, Aufgaben, Anforderungen und Umfang 7
1.2.1 Ziel der Organisation 7
1.2.2 Aufgaben der Organisation 10
1.2.3 Anforderungen an die Organisation 13
1.2.4 Umfang organisatorischer Regeln 15
1.3 Abgrenzung der Organisation zu verwandten Begriffen 19
1.4 Arten der Organisation 20
1.5 Organisation als Managementaufgabe 22
1.5.1 Einordnung der Organisation in den Managementprozess 22
1.5.2 Organisation als Funktion der Unternehmensführung 24
1.5.3 Durchführung der organisatorischen Maßnahmen 25
1.6 Zusammenfassung und Ausblick 27
1.7 Wiederholungsfragen 28
2 VORGEHENSWEISE BEI DER ORGANISATIONSGESTALTUNG 29
2.1 Bedeutung von Aufbau- und Prozessorganisation 29
2.2 Organisatorische Differenzierung und Integration 30
2.2.1 Grundsätzliche Vorgehensweise 30
2.2.2 Aufgabenanalyse und -synthese 32
2.2.2.1 Definition und Merkmale der Aufgabe 32
2.2.2.2 Aufgabenanalyse 34
2.2.2.3 Aufgabensynthese 36
2.2.3 Arbeitsanalyse und -synthese 39
2.2.4 Prozessanalyse und -synthese 41
2.3 Zusammenfassung und Ausblick 42
2.4 Wiederholungsfragen 42
3 GESTALTUNG DER AUFBAUORGANISATION 45
3.1 Überblick über die vier Gestaltungsparameter 45
3.2 Gestaltungsparameter Spezialisierung 46
3.2.1 Überblick 46
3.2.2 Arbeitsteilung 47
3.2.3 Kriterien der Spezialisierung 50
3.2.4 Bildung von Stellen 52
3.2.4.1 Vorbemerkung: Unterschied zwischen Stelle und Arbeitsplatz 52
3.2.4.2 Kongruenzprinzip der Organisation 52
3.2.4.3 Kompetenz des Aufgabenträgers 54
3.2.4.4 Übernahme von Verantwortung 57
3.2.4.5 Weitere Aspekte der Stellenbildung 57
3.2.5 Stellenarten 58
3.2.5.1 Grundsätzliches 58
3.2.5.2 Instanzen (Leitungshauptstellen) 61
3.2.5.3 Leitungshilfsstellen 67
3.2.5.4 Ausführungsstellen 73
3.2.6 Stellenbemessung 74
3.2.7 Abteilungsbildung 76
3.2.8 Grad der Spezialisierung und Tendenzen zur Generalisierung 79
3.2.8.1 Wirkungen der Spezialisierung und der Generalisierung 79
3.2.8.2 Neuere Methoden der Arbeitsstrukturierung 83
3.3 Gestaltungsparameter Koordination 86
3.3.1 Überblick 86
3.3.2 Instrumente der Fremdkoordination 88
3.3.2.1 Koordination durch persönliche Weisungen 88
3.3.2.2 Koordination durch Programme 89
3.3.2.3 Koordination durch Ziele und Pläne 91
3.3.3 Instrumente der Selbstkoordination 93
3.3.3.1 Koordination durch Selbstabstimmung 93
3.3.3.2 Koordination durch interne Märkte 96
3.3.3.3 Koordination durch die Unternehmenskultur 99
3.3.3.4 Koordination durch Professionalisierung 102
3.4 Gestaltungsparameter Konfiguration (Leitungssystem) 104
3.4.1 Überblick 104
3.4.2 Leitungsspanne und Leitungstiefe 104
3.4.3 Leitungssysteme 108
3.4.3.1 Einliniensystem 109
3.4.3.2 Mehrliniensystem 111
3.4.3.3 Stab-Liniensystem 113
3.5 Gestaltungsparameter Kompetenzverteilung (Entscheidungsdelegation) 118
3.6 Zusammenfassung und Ausblick 120
3.7 Wiederholungsfragen 121
4 FORMEN DER AUFBAUORGANISATION 123
4.1 Primärorganisation 123
4.1.1 Vorbemerkung 123
4.1.2 Funktionale Organisation 124
4.1.3 Divisionale Organisation 127
4.1.4 Matrixorganisation 132
4.1.5 Erweiterungen der Grundformen 137
4.1.5.1 Tensororganisation 137
4.1.5.2 Holding-Organisation 138
4.2 Sekundärorganisationen 142
4.2.1 Vorbemerkung 142
4.2.2 Produktmanagement-Organisation 143
4.2.3 Key-Account Management 145
4.2.4 Marktmanagement-Organisation 147
4.2.5 Funktionsmanagement-Organisation 148
4.2.6 Strategische Geschäftseinheiten 150
4.2.7 Projektorganisation 153
4.2.7.1 Abgrenzung 153
4.2.7.2 Stabs-Projektorganisation 155
4.2.7.3 Reine Projektorganisation (Task Force) 157
4.2.7.4 Matrix-Projektorganisation 161
4.2.8 Parallelhierarchien 163
4.3 Zusammenfassung und Ausblick 167
4.4 Wiederholungsfragen 169
5 DARSTELLUNGSTECHNIKEN DER AUFBAUORGANISATION 171
5.1 Überblick 171
5.2 Organigramme 172
5.2.1 Begriff und Aufgaben 172
5.2.2 Symbole 173
5.2.3 Organigrammformen 175
5.3 Stellenbeschreibungen 179
5.3.1 Definition und Abgrenzung 179
5.3.2 Inhalte und Einsatzmöglichkeiten 180
5.3.3 Verknüpfung mit anderen Führungsinstrumenten 183
5.4 Funktionendiagramme 185
5.4.1 Begriff und Aufgaben 185
5.4.2 Symbole und Formen 186
5.5 Kommunigramme 188
5.6 Zusammenfassung und Ausblick 189
5.7 Wiederholungsfragen 189
6 GESTALTUNG DER PROZESSORGANISATION 191
6.1 Vorbemerkung 191
6.1.1 Ablauforganisation versus Prozessorganisation 191
6.1.2 Prozessorganisation als Primär- oder Sekundärorganisation 193
6.2 Grundlagen der Prozessorganisation 195
6.2.1 Begriffsbestimmungen 195
6.2.2 Merkmale von Prozessen 196
6.2.3 Systematisierung von Prozessen 197
6.2.4 Prozessketten 199
6.2.5 Gegenstand der Prozessorganisation 202
6.2.6 Ziele der Prozessorganisation 203
6.2.6.1 Überblick 203
6.2.6.2 Minimierung der Durchlaufzeiten 205
6.2.6.3 Minimierung der Prozesskosten 206
6.2.6.4 Sicherstellung der geforderten Qualität 209
6.2.6.5 Steigerung der Innovationsfähigkeit 211
6.3 Vorgehensweise zur Prozessgestaltung 211
6.3.1 Vorbemerkung 211
6.3.2 Prozessdefinition und -analyse 212
6.3.3 Prozessstrukturierung 215
6.3.4 Prozesseinführung 218
6.3.5 Prozessoptimierung 219
6.4 Besonderheiten der Organisationsgestaltung von Fertigung und Verwaltung 221
6.4.1 Vorbemerkung 221
6.4.2 Organisation im Fertigungsbereich 223
6.4.2.1 Strukturierung der Arbeitsteilung und -verteilung (personale Synthese) 224
6.4.2.1.1 Strukturierung der Arbeitsteilung 224
6.4.2.1.2 Bestimmung des Arbeitspensums 226
6.4.2.2 Zeitliche Strukturierung (temporale Synthese) 228
6.4.2.3 Räumliche Strukturierung (lokale Synthese) 230
6.4.2.3.1 Vorbemerkung 230
6.4.2.3.2 Organisationstypen der Fertigung 230
6.4.2.3.2.1 Werkstattfertigung 231
6.4.2.3.2.2 Fließfertigung 233
6.4.2.3.2.3 Teilautonome Arbeitsgruppen 235
6.4.2.3.3 Zusammenhang zwischen Organisations- und Leistungstypen 240
6.4.3 Organisation im Verwaltungs- und Dienstleistungsbereich 242
6.4.3.1 Personale, temporale und lokale Synthese 242
6.4.3.2 Auswirkungen der Informations- und Kommunikationstechnologie auf die Organisation des Verwaltungs- und Dienstleistungsbereichs 243
6.4.3.2.1 Vorbemerkung 243
6.4.3.2.2 Dezentralisierung von Arbeitsplätzen 244
6.4.3.2.2.1 Desk-Sharing-Konzepte oder virtuelle Büros 244
6.4.3.2.2.2 Telework 245
6.4.3.2.3 Dezentralisierung von Entscheidungen 249
6.5 Zusammenfassung und Ausblick 250
6.6 Wiederholungsfragen 251
7 DARSTELLUNGSTECHNIKEN DER PROZESSORGANISATION 253
7.1 Überblick 253
7.2 Einfache Pfeildiagramme 254
7.3 Verbale Prozessbeschreibungen und Arbeits- und Verfahrensanweisungen 255
7.4 Prozessdiagramme 258
7.5 Flussdiagramme 259
7.6 Prozesslandkarten 262
7.7 Zusammenfassung und Ausblick 263
7.8 Wiederholungsfragen 264
8 NEUERE ORGANISATORISCHE KONZEPTE 265
8.1 Aktuelle Situation 265
8.2 Modulare Organisation 267
8.3 Fraktale Organisation 270
8.4 Netzwerkorganisation 272
8.5 Virtuelle Organisation 275
8.6 Lean Management 277
8.7 Zusammenfassung und Ausblick 281
8.8 Wiederholungsfragen 281
9 INFORMALE ORGANISATION 283
9.1 Abgrenzung von informaler und formaler Organisation 283
9.2 Formen informaler Organisation 285
9.2.1 Informale Gruppen 285
9.2.2 Informale Normen 286
9.2.3 Informale Kommunikation 287
9.2.4 Sozialer Status 288
9.2.5 Informale Führung 289
9.3 Auswirkungen der informalen Organisation auf das Betriebsgeschehen 290
9.4 Unternehmenskultur als Gestaltungsinstrument 292
9.5 Darstellungstechniken der informalen Organisation 295
9.5.1 Soziometrische Tests 295
9.5.2 Organisationsaufstellung 301
9.6 Zusammenfassung und Ausblick 303
9.7 Wiederholungsfragen 304
10 GEPLANTER ORGANISATORISCHER WANDEL 305
10.1 Ursachen für organisatorischen Wandel 305
10.2 Formen des organisatorischen Wandels 309
10.3 Bereiche und Konzepte des geplanten organisatorischen Wandels 310
10.3.1 Bereiche des geplanten organisatorischen Wandels 310
10.3.2 Konzepte des Wandels 311
10.3.2.1 Reorganisation 312
10.3.2.2 Business Reengineering 313
10.3.2.3 Organisationsentwicklung 316
10.3.2.4 Change Management 317
10.4 Hemmnisse bei geplantem organisatorischem Wandel 319
10.4.1 Ursachen für Hemmnisse 319
10.4.2 Argumentation und Vorgehensweise der Betroffenen 321
10.4.3 Umgang mit Widerständen 323
10.5 Erfolgsfaktoren und Fehler des organisatorischen Wandels 324
10.6 Zusammenfassung und Ausblick 326
10.7 Wiederholungsfragen 327
11 AUSBLICK: ORGANISATION – TRENDS 329
LITERATURVERZEICHNIS 335
STICHWORTVERZEICHNIS 349
Pressestimmen
Aus: ekz-Informationsdienst, Joachim Weigelt, 06.10.2012
Die Autorin lehrt an der Fachhochschule Frankfurt a.M. und bietet in diesem Lehrbuch einen gut verständlichen Überblick über Aufbau- und Ablauforganisation in betrieblichen Systemen. Das ist sehr ordentlich und ausführlich gehalten. Vorangestellt ist eine Einführung in die Organisationsgrundlagen. Nach dem Hauptteil werden neuere organisatorische Konzepte vorgestellt. Bemerkenswert sind die Ausführungen zur "Informalen Organisation", die in vergleichbaren Lehrbüchern weitgehend fehlen. Abgerundet wird das Ganze mit Betrachtungen zum organisatorischen Wandel und den damit einhergehenden Veränderungsprozessen. Methodisch ist das Buch so aufgebaut, dass Lernende und Studierende sehr gut damit zurechtkommen. Zu jedem Kapitel gibt es "Zusammenfassung und Ausblick" und "Wiederholungsfragen", das Literaturverzeichnis ist sorgfältig zusammengestellt, im Stichwortverzeichnis wünschte man sich mehr Orientierung durch im Fettdruck hervorgehobene Seitenzahlangaben. Titel reiht sich gut ein in das zahlreich vorhandene Angebot an Lehrbüchern für Studenten zum Thema "Organisation in Betrieben".
Autoreninfo

Nicolai, Christiana

Nicolai, Christiana

Prof. Dr. Christiana Nicolai ist Professorin für Personalmanagement und Organisation an der Frankfurt University of Applied Sciences.

Weitere Titel von Nicolai, Christiana

Leserbewertungen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung (nach dem Einstellen wird Ihr Eintrag zunächst überprüft und dann freigeschaltet).

Bewerten Sie den Titel "Betriebliche Organisation"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Betriebliche Organisation

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Betriebliche Organisation
 
  Lade...