utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Bürgerliches Vermögensrecht

Grundlagen des Wirtschaftsprivatrechts mit Fällen und Lösungen

von Deckenbrock, Christian; Höpfner, Clemens Fach: Betriebswirtschaftslehre; Recht/ Jura;

Unternehmen haben im Alltag oft mit Rechtsfragen zu tun. Das Lehrbuch vermittelt Wirtschaftswissenschaftlern das hierfür nötige Grundwissen, vermeidet es aber, sie mit juristischer Dogmatik zu strapazieren. Der Stoff ist komprimiert und nach Lebenssachverhalten wie Internetrecht oder AGB geordnet. Zahlreiche Kontrollfragen ermöglichen die selbstständige Nacharbeit. So werden auch juristisch nicht vorgebildete Laien befähigt, Rechtsfragen des Unternehmensalltags selbst kompetent zu beurteilen. Die Neuauflage ist auf dem aktuellen Rechtsstand. Sie berücksichtigt insbesondere bereits das „neue“ Verbraucherschutzrecht vom Juni 2014.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
22,99 €
2. überarb. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
18,99 €
2. überarb. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
27,74 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825243562
UTB-Titelnummer 3766
Auflagennr. 2. überarb. Aufl.
Erscheinungsjahr 2015
Erscheinungsdatum 11.03.2015
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Nomos
Umfang 372 S.
Inhalt
Abkürzungsverzeichnis 23
1. Kapitel: Grundlagen 25
§ 1 Was ist Recht und welche Funktionen hat es? 25
§ 2 Das Privatrecht und seine Rechtsgrundlagen 27
§ 3 Grundlagen der Rechtsdurchsetzung 30
§ 4 Grundbegriffe und Prinzipien des Privatrechts 34
§ 5 Das juristische Anspruchsdenken 38
§ 6 Das Denken in Fällen 39
§ 7 Der Umgang mit dem Gesetzestext 43
Kontrollfragen und Fälle zum 1. Kapitel 49
2. Kapitel: Der Abschluss von Verträgen 51
§ 8 Einführung: Vertrag, Willenserklärung und Rechtsgeschäft 51
§ 9 Die Willenseinigung der Vertragsparteien 52
§ 10 Die Auslegung von Verträgen und Willenserklärungen 66
§ 11 Das Wirksamwerden von Willenserklärungen 70
§ 12 Der Vertragsschluss im Internet 80
§ 13 Formbedürftige Rechtsgeschäfte 85
§ 14 Die Geschäftsfähigkeit 90
§ 15 Bewusste Willensmängel 96
§ 16 Unzulässige Rechtsgeschäfte 99
§ 17 Die Stellvertretung 103
Kontrollfragen und Fälle zum 2. Kapitel 112
3. Kapitel: Die Beendigung von Verträgen 117
§ 18 Die Erfüllung einer Forderung 117
§ 19 Die Aufrechnung 120
§ 20 Die Anfechtung 121
§ 21 Der Rücktritt vom Vertrag 138
§ 22 Das Widerrufsrecht des Verbrauchers 149
§ 23 Die Unmöglichkeit der Leistung 158
Kontrollfragen und Fälle zum 3. Kapitel 169
4. Kapitel: Schadensersatzansprüche im Vertragsverhältnis 173
§ 24 Allgemeines und besonderes Leistungsstörungsrecht 173
§ 25 Allgemeine Voraussetzungen des vertraglichen Schadensersatzanspruchs 174
§ 26 Zusätzliche Voraussetzungen: Mahnung und Fristsetzung 177
Kontrollfragen und Fälle zum 4. Kapitel 187
5. Kapitel: Das Mängelgewährleistungsrecht beim Kaufvertrag 189
§ 27 Die Anwendbarkeit des kaufrechtlichen Gewährleistungsrechts 189
§ 28 Die Rechte des Käufers 202
§ 29 Der Ausschluss der Mängelhaftung 215
Kontrollfragen und Fälle zum 5. Kapitel 218
6. Kapitel: Allgemeine Geschäftsbedingungen 221
§ 30 Bedeutung und Zweck von AGB 221
§ 31 Voraussetzungen für AGB 222
§ 32 Einbeziehung von AGB in den Vertrag 224
§ 33 Die Wirksamkeit von AGB 228
§ 34 Rechtsfolgen bei Nichteinbeziehung und Unwirksamkeit von AGB 237
Kontrollfragen und Fälle zum 6. Kapitel 239
7. Kapitel: Schadensersatzansprüche außerhalb vertraglicher Beziehungen 241
§ 35 Der Schadensersatzanspruch nach § 823 Abs. 1 BGB 241
§ 36 Der Schadensersatzanspruch nach § 831 Abs. 1 BGB 248
§ 37 Produkthaftung und Produzentenhaftung 249
§ 38 Sonstige Schadensersatzansprüche 252
Kontrollfragen und Fälle zum 7. Kapitel 253
8. Kapitel: Inhalt und Umfang des Schadensersatzes 255
§ 39 Grundlagen 255
§ 40 Vermögensschäden und immaterielle Schäden 256
§ 41 Die Berechnung des Vermögensschadens 258
Kontrollfragen und Fälle zum 8. Kapitel 263
9. Kapitel: Verjährung und Verwirkung 265
§ 42 Die Verjährung 265
§ 43 Die Verwirkung 267
Kontrollfragen und Fälle zum 9. Kapitel 268
10. Kapitel: Eigentumsübertragung und Forderungsabtretung 269
§ 44 Einführung in das Sachenrecht 269
§ 45 Die rechtsgeschäftliche Übertragung des Eigentums 272
§ 46 Der gesetzliche Eigentumserwerb 277
§ 47 Die Abtretung von Forderungen 279
Kontrollfragen und Fälle zum 10. Kapitel 280
11. Kapitel: Darlehen und Sicherheiten 283
§ 48 Der Darlehensvertrag 283
§ 49 Kreditsicherheiten im Überblick 288
§ 50 Der Bürgschaftsvertrag 289
§ 51 Der Schuldbeitritt 297
§ 52 Verlängerter Eigentumsvorbehalt und Sicherungsübereignung 298
§ 53 Grundschuld und Hypothek 300
Kontrollfragen und Fälle zum 11. Kapitel 301
12. Kapitel: Besonderheiten im kaufmännischen Rechtsverkehr 303
§ 54 Anwendbarkeit des Handelsrechts und Kaufmannsbegriff 303
§ 55 Das kaufmännische Bestätigungsschreiben 305
§ 56 Besondere Formen der Stellvertretung im Handelsrecht 313
§ 57 Die kaufmännische Rügeobliegenheit 314
§ 58 Der Fixhandelskauf 315
Kontrollfragen und Fälle zum 12. Kapitel 317
Lösungen zu den Kontrollfragen und Fällen 319
Stichwortverzeichnis 365
Autoreninfo

Deckenbrock, Christian

Deckenbrock, Christian

Dr. Christian Deckenbrock, geb. 1976, studierte Rechtswissenschaft in Köln. 2000 1. Staatsexamen. 2004 2. Staatsexamen, 2008 Promotion an der Universität zu Köln. Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Habilitand am Institut für Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität zu Köln. Lehrbeauftragter an der Fresenius Hochschule Köln. Regelmäßige Lehrveranstaltungen im Bürgerlichen Vermögensrecht/Wirtschaftsprivatrecht.

Höpfner, Clemens

Prof. Dr. Clemens Höpfner, geb. 1979, studierte Rechtswissenschaft in Konstanz. 2004 1. Staatsexamen. 2007 Promotion an der Universität Konstanz. 2008 2. Staatsexamen. Von 2009 bis 2014 Akademischer Rat und Habilitand am Institut für Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität zu Köln. Seit Dezember 2015 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Unternehmensrecht und Rechtstheorie an der Universität Konstanz.

Weitere Titel von Deckenbrock, Christian; Höpfner, Clemens

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von A. Druzga

Es eignet sich aufgrund der wirtschaftlichen Ausrichtung auch hervorragend für Wirtschaftswissenschaftler. Darüber hinaus gibt es auch einen Überblick über weitere Aspekte des Rechts, die man nicht unmittelbar mit dem Wirtschaftsprivatrecht assoziieren würde (z.B. AGB Recht, welches eigentlich nur wirtschaftliche Bezüge aufweist). Die begleitenden Fälle sind eine gute Vorbereitung auf die Klausur.

Gute Einführung in das Privatrecht

Bewertung

Kundenmeinung von VanVst

Das Buch Bürgerliches Vermögensrecht von Deckenrock und Höpfner bietet einen ausführlichen und klar strukturierten "ersten" Einblick in die Grundzüge des BGB AT und geht in den letzten Kapiteln auch auf Themen des besonderen Teils des BGB ein. Durch das gesamt Buch hinweg sind die Theorien und Regeln mit Auszügen aus original BGH Urteilen begründet und erklärt. Mit Hilfe kleiner Fallbeispiele, werden die juristischen Probleme verständlich gemacht. Am Ende jedes Kapitels bietet das Buch noch ein paar Kontrollfragen und kleine Übungsfälle, um das Erlernte zu vertiefen oder vielleicht "überlesene" Aspekte noch einmal einen zweiten Blick zu würdigen. Am Ende des Buches finden sich natürlich auch die Lösungen zu den zahlreichen Kontrollfragen und kleine Falllösungen.
Leider werden Fallbeispiele nicht im juristischen Gutachtenstil gelöst. Sollte der Leser sich hiermit auf eine Prüfung vorbereiten wollen, die im Gutachtenstil zu lösen ist, sollte er sich noch zusätzlich besonders hierfür geeignete Fallbücher ansehen.
Für die Leser, die einen Einblick in das Privatrecht haben möchte, ist dieses Buch ausführlich genug und deckt ein breites Spektrum ab, da es nicht nur den Allgemeinen Teil umfasst, sondern eben auch die "lebensnahen" Themen aus dem besonderen Teil des BGB, wie z.B. das Sachenrecht, Dahrlehensverträge oder das Bürgschaftsrecht.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von M. Reitz

Die von den Verfassern zu wesentlichen juristischen Fragen des Privatrechts geschickt eingeflochtenen Rechtsprechungszitate findet man in der juristischen Ausbildungsliteratur recht selten. Die ausgewählten Sentenzen fördern das Verstehen der Materie und belegen dem Leser zugleich die Aktualität der behandelten Rechtsproblematik. Auch dem forensisch tätigen "Praktiker" können diese gezielt ausgewählten Rechtsprechungszitate als wertvolle Argumentationshilfen für das eigene schriftsätzliche Vorbringen dienen.

Meines Erachtens kann diese Ausbildungslektüre in Verbindung mit Rechtsgedanken aus dem Römischen Recht eine wertvolle Ergänzung erfahren.

Prägnanter Überblick

Bewertung

Kundenmeinung von Jana Issel

Das Werk „Bürgerliches Vermögensrecht – Grundlagen des Wirtschaftsprivatrechts“ ermöglicht einen prägnanten Überblick über das Vertragsrecht. Der Aufbau orientiert sich klar am juristischen Einsteiger. So werden in den ersten Kapiteln die Grundlagen des Rechts, seine Grundbegriffe und (für das Zivilrecht) relevanten Prinzipien vorgestellt. Es folgt eine Einführung in den Aufbau von Verträgen, Wirksamkeit von Willenserklärungen und Geschäftsfähigkeit, um dann ins Allgemeine Schuldrecht überzugehen. Dieser umfangreiche Teil beschäftigt sich mit Schadensersatzansprüchen in und außerhalb des Vertragsverhältnisses, AGB und Eigentumsübertragung.

Der Aufbau der einzelnen Kapitel ist durch sein Schriftbild und die Untergliederung des Inhalts sehr übersichtlich gestaltet. Neben großen, abgesetzten Überschriften finden sich im Haupttext wichtige Begriffe kursiv gesetzt. Hilfreiche Beispiele zur Verdeutlichung sind eingeschoben. In abgesetzten Kästen finden sich Auszüge aus relevanten BHG-Urteilen. Die erklärenden Haupttexte sind kurz und prägnant gehalten; Fußnoten zur Quellenangabe sind nicht vorhanden. Nach der Lektüre anderer juristischer Lehrbücher dürfte dies ungewohnt sein und die Benutzung des Werkes zur Verfassung einer Hausarbeit erschweren. Auch juristische Definitionen, für den Studierenden der ersten Semester essentiell, sind zwar im Fließtext vorhanden, müssen aber aus Übersichtlichkeitsgründen eigenhändig markiert werden. Gut ist der teils umfangreiche Katalog von Kontrollfragen am Ende des jeweiligen Kapitels.

Das Werk eignet sich für Studierende der Rechtswissenschaften im 1./2. Semester, die sich stofflich am Ende des Allgemeinen Teils/Anfang des Allgemeinen Schuldrechts befinden. Für andere Studierende eignet sich die klar verständliche Darstellung ohne dezidierte Darstellung juristischer Streitstände ebenfalls als gewinnbringende Lektüre. Deckenbrock und Höpfner können mit ihrem Werk einen guten Überblick über die wichtigsten Bereiche bieten und in verständlicher Sprache die Grundlagen vermitteln.

4 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Bürgerliches Vermögensrecht"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Bürgerliches Vermögensrecht

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Bürgerliches Vermögensrecht
 
  Lade...