utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Deutsche Außenpolitik

von Colschen, Lars Fach: Politikwissenschaft;

Das Lehrbuch zeigt, wie „Außenpolitik“ und weitere zentrale Begriffe der Außenpolitikanalyse erfasst werden können. Sodann werden wichtige Theorien der Internationalen Beziehungen und ihre Bedeutung für die Außenpolitikanalyse dargestellt. Anschließend wird erörtert: Wer macht die deutsche Außenpolitik? Was sind ihre Rahmenbedingungen? Welche Handlungsspielräume bestehen? Die Prinzipien von 60 Jahren bundesdeutscher Außenpolitik werden ebenso beleuchtet wie ihre zukünftigen Herausforderungen und Perspektiven.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(preisreduziert) Vergünstigte Restexemplare. Lieferbarkeit mit Vorbehalt.
9,99 €


1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
7,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
11,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825231958
UTB-Titelnummer 3195
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2010
Erscheinungsdatum 28.04.2010
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag W. Fink
Umfang 461 S., 6 Abb., 4 Tab.
Inhalt
KAPITEL 1 WAS IST AUSSENPOLITIK UND WIE WIRD SIE UNTERSUCHT? 13
1.1 Was ist Außenpolitik? 14
1.2 Wie wird Außenpolitik untersucht? 17
1.3 Theorie und Außenpolitik 18
1.3.1 Neorealismus 23
1.3.2 Neoinstitutionalismus 28
1.3.3 (Neo-)Liberalismus und Idealismus 36
1.3.4 Sozialkonstruktivismus 40
1.4 Abschlussbemerkungen 44
KAPITEL 2 WER MACHT DEUTSCHE AUSSENPOLITIK? 49
2.1 Der Entscheidungsprozeß: Routine-, Planungs-,
Krisenentscheidungen und die Rolle von Bürokratien 50
2.2 Die Akteure 56
2.2.1 Exekutive 57
2.2.2 Legislative und Judikative 73
2.2.3 Gesellschaftliches Umfeld – Öffentliche Meinung,
Medien, Politikberatung, parteinahe Stiftungen,
Verbände, Gewerkschaften, NGOs 82
2.3 Fallbeispiel Auswärtige Kulturpolitik 105
2.4 Abschlussbemerkungen 112
KAPITEL 3 GRUNDSÄTZE DER DEUTSCHEN AUSSENPOLITIK –
ENTSTEHUNG, ENTWICKLUNG, PERSPEKTIVEN 121
3.1 Westintegration 121
3.1.1 Richtungsentscheidung: Außenpolitische
Konzeptionen im Widerstreit 122
3.1.2 Die zwei Pfeiler der Westintegration und die
Äquidistanzpolitik 127
3.1.3 Frankreich und der Europäische Integrationsprozess 129
3.1.4 USA und die NATO 147
3.1.5 Abschlussbemerkungen 164
3.2 Annäherung an den Osten und deutsche Ostpolitik 167
3.2.1 Adenauer und der Osten 168
3.2.2 Politik der Bewegung und Neue Ostpolitik 173
3.2.3 Afghanistan, Polen, Doppelbeschluss – Schwierige
Ausgangslage für die schwarz-gelbe Ostpolitik 185
3.2.4 Ostpolitik des vereinten Deutschlands: Russland,
Polen, Tschechien und die EU-Nachbarschaftspolitik 188
3.2.5 Abschlussbemerkungen 201
3.3 Wiedervereinigung 203
3.3.1 Das verfassungsrechtliche Fundament 204
3.3.2 Deutschlandpolitik ohne direkte Kontakte 206
3.3.3 Tastversuche nach Adenauer und die Ostpolitik
unter Willy Brandt: Wiedervereinigungschancen verspielt? 211
3.3.4 Der Anfang vom Ende deutscher Zweistaatlichkeit 219
3.3.5 Multilaterale Diplomatie für die deutsche Einheit:
Die Zwei-plus-Vier-Verhandlungen 222
3.3.6 Abschlussbemerkungen 230
3.4 Handelsstaat – Außenpolitik für die Wirtschaft 232
3.4.1 Außenwirtschaftsförderung 235
3.4.2 Handelspolitik: OECD, WTO und G-8 239
3.4.3 Währungs- und Finanzpolitik; Weltbank, IWF,
Pariser Club und die regionalen Entwicklungsbanken 245
3.4.4 Energie- und Rohstoffsicherheit 249
3.4.5 Abschlussbemerkungen 252
3.5 Sonderverhältnis zu Israel 254
3.5.1 Der steinige Weg zur diplomatischen Anerkennung 255
3.5.2 Bilaterale Beziehungen in der Bewährung 260
3.5.3 Europäisierungstendenzen der deutschen Israel-
Politik und schwere Zerwürfnisse 261
3.5.4 Entspannung und Kontinuität ohne Normalisierung
nach der Wiedervereinigung 264
3.5.5 Überforderung der deutschen Diplomatie im Nahost-Konflikt 268
3.5.6 Rahmenbedingungen für die Zukunft der Sonderbeziehungen 273
3.5.7 Abschlussbemerkungen 278
3.6 Multilateralismus 280
3.6.1 Begriffe im Spannungsverhältnis: Multilateralismus,
Legitimität und Effizienz/Effektivität 281
3.6.2 Wie multilateral ist die Außenpolitik des vereinten Deutschlands? 285
Fall 1: Die Anerkennung Sloweniens und Kroatiens 286
Fall 2: Der Irak-Konflikt 2002/2003 291
Fall 3: Deutschland, die Vereinten Nationen und
der ständige Sitz im Sicherheitsrat 297
3.6.3 Abschlussbemerkungen: Multilateralismus im Wandel 316
3.7 Deutsche Außenpolitik für die Menschenrechte 319
3.7.1 Menschenrechte in den Vereinten Nationen 321
3.7.2 Menschenrechte in Europa 325
3.7.3 Deutsche Institutionen und Instrumente sowie
die Politik der Doppelstandards 327
3.7.4 Humanitäre Intervention als Instrument der
Menschenrechtspolitik 337
3.7.5 Fallbeispiel: Deutsche Afrikapolitik 342
3.7.6 Abschlussbemerkungen 349
3.8. Kultur der Zurückhaltung – Nationale Interessen,
Zivilmachtskonzept und die Auslandseinsätze der Bundeswehr 352
3.8.1 Der Zivilmachtsansatz 354
3.8.2 Die Karriere des Begriffs „Nationales Interesse“ 357
3.8.3 Die Kultur der militärischen Zurückhaltung und
Auslandseinsätze der Bundeswehr 361
Fall 1: Schwarz-Gelb, Somalia und das Bundesverfassungsgericht 363
Fall 2: Rot-Grün und der Kosovo-Konflikt –
Ausnahme oder Präzedenzfall? 368
Fall 3: Afghanistan, der Kampf gegen den
transnationalen Terrorismus und die Vertrauensfrage 374
3.8.4 Abschlussbemerkungen 378
KAPITEL 4 DIE ZUKUNFT DER DEUTSCHEN AUSSENPOLITIK 383
4.1 Grundsätze und Herausforderungen für die deutsche Außenpolitik 385
4.2 Herausforderungen für die Außenpolitikanalyse – integrative Ansätze und Evaluation 397
Literaturverzeichnis 405
Register 456
Pressestimmen
Klaus Hohlfeld– ekz-Informationsdienst – IN 2010/27
Man merkt dem Buch sofort an, dass es aus den Anforderungen der akademischen Lehre hervorgegangen ist. Obwohl an vergleichbaren einführenden Lehrbüchern kein Mangel herrscht [...], ist gerade auf dem Feld der Außenpolitik immer wieder eine aktualisierende Sicht notwendig, besonders nach den Umbrüchen von 1990 und den folgenden Umgestaltungen der Strukturen mit all den Folgen der Globalisierung. Die Kapitel über Definitionen und Entscheidungsprozessen sind kurz gehalten. Den Hauptteil bilden die einzelnen thematischen Komplexe der deutschen Außenpolitik in ihrer historischen Perspektive und aktuellen Ausformung. Dabei wird immer Wert auf solide Informationsvermittlung gelegt. Die Methode der Analyse wird dabei transparent. Als Lehrbuch nicht nur für Politologen, sondern für einen breiten Interessentenkreis.

UTB Rezension in “Die WELT”
Autoreninfo

Colschen, Lars

Dr. Lars Colschen lehrt Politikwissenschaft am Geschwister-Scholl-Institut der LMU München.
Leserbewertungen

Bewertungen

Erstklassige kompakte Darstellung der Deutschen Außenpolitik

Bewertung

Kundenmeinung von Steven

Welche Prozesse und Akteure beeinflussen die deutsche Außenpolitik? Welche zentralen Theorien liegen den Internationalen Beziehungen zu Grunde? Auf welchen Grundsätzen beruht die deutsche Außenpolitik? – Diese und zahlreiche andere Fragen beantwortet Lars Colschen in seinem Buch „Deutsche Außenpolitik“ in sehr übersichtlicher, aktueller und detaillierter Weise.

Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen „Lernzieldefinition“, dies ist aus didaktischer Sicht sehr zu begrüßen und da der Autor sich an diesem Leitfragen dann auch stringent im jeweiligen Kapitel orientiert, helfen sie beim Verständnis der Materie. Dadurch eignet sich das Buch hervorragend zur Klausurvorbereitung in Bachelor-Studiengängen, da auf wenigen Seiten zentrale Inhalte vermittelt werden. Schließlich stellt Colschen zentrale Aspekte der deutschen Außenpolitik in ihrem historisch-sozio-politischen Kontext dar und geht damit sehr weit unter die Oberfläche des Themas.

Persönlich hat mir besonders die Darstellung des Fallbeispiels deutsche auswärtige Kulturpolitik gefallen, anhand derer Colschen die Akteure und Prozesse der Deutschen Außenpolitik erklärt hat. Darüber hinaus ist die Darstellung der Grundsätze der deutschen Außenpolitik, wie Westintegration, Menschenrechtspolitik und das besondere Deutsch-Israelische Verhältnis, sehr ausführlich dargestellt. Dabei rekurriert Colschen regelmäßig auf die am Anfang dargestellten Theorien der IB.
Als besonders positiv sehe ich die klare Sprache, wodurch ein hohes Maß an Verständlichkeit erzielt wird. Da Colschen auf überdimensionierte Schachtelsätze verzichtet, bringt er die zentralen Merkmale der deutschen Außenpolitik klar auf den Punkt.
Ein kleines Manko sehe ich in der verwendeten Zitationsweise (Harvard-Stil). Durch die Arbeit mit zahlreichen Unterüberschriften und einer exzellenten Gliederung ist das Werk insgesamt jedoch sehr übersichtlich gelayoutet.

Alles in allem ein wirklich gelungenes Werk zur Vorbereitung auf Seminare, Prüfungen oder einfach um das eigene Wissen aufzufrischen und zu vertiefen.

1 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Deutsche Außenpolitik"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Deutsche Außenpolitik

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Deutsche Außenpolitik
 
  Lade...