utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Die Frage nach der Gerechtigkeit

von Gloy, Karen Fach: Philosophie;

Die Frage nach der Gerechtigkeit beschäftigt die Menschen nicht erst seit heute, sie ist so alt wie die menschliche Gesellschaft selbst. In jüngerer Zeit wird sie auch hinsichtlich anderer Lebewesen gestellt wie Tiere und Pflanzen, die Biosphäre, ja die gesamte Umwelt. Die Gerechtigkeitsvorstellungen einer Gesellschaft sind Bezugspunkt für Gesetze, für staatliche Ordnung, für Wohlfahrt, sogar für ihre Haltung zum Umweltschutz u.v.m. Sie sind aber nichts Feststehendes, sondern historischem Wandel unterworfen. Karen Gloy bietet eine systematische Darstellung von Gerechtigkeitspositionen über Epochen und Kulturen hinweg. Es geht dabei stets um das Typische, um die sachlichen Konstellationen, die im Rahmen zeit- und kulturgeschichtlicher Sichtweisen möglich sind. Durch diesen Vergleich wird letztlich das Wesen der Gerechtigkeit erkennbar.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825248581
UTB-Titelnummer 4858
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2017
Erscheinungsdatum 11.09.2017
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag W. Fink
Umfang 212 S., 14 Abb.
Zusatzmaterial
Inhalt
Einleitung 7
I. Teil 15
Die Einheit von Gerechtigkeit, Rechtschaffenheit und Recht 15
1. Ein Paradigma für Einheit: die altägyptische Maat 15
2. Auflösung der Einheit in Moral und Recht 24
3. Universelle Menschenrechte? 32
4. Objektive und subjektive Begründung: Naturrecht und positives Recht 41
II. Teil 47
Naturrechtstheorien 47
1. Das Recht des Starkeren 47
a) Gorgias’ These: Führung durch den Starkeren 52
b) Kallikles’ These: Sich-Ausleben (Herrschaft der Begierden) 56
c) Thrasymachos’ These: Vorteil des Starkeren 61
d) Ungenannter Vertreter: generelle Ansicht 63
e) Metzsches Theorie: der Wille zur Macht 67
f) Sozialdarwinismus 77
2. Vernunftrecht 79
a) Platons Definition: Das Seinige Tun eines jeden 79
b) Hobbes Theorie des Gesellschaftsvertrags 94
c) Kants Definition: Gleichheit aller 99
3. Individualistisches Recht 115
Exkurs: Entstehung des Selbst 120
a) Klassischer Utilitarismus 128
b) Peter Singer: Auffassung vom Personsein 137
c) Liberalismus – Kommunitarismus 145
4. Soziale Gerechtigkeitstheorien 157
a) Das christliche Modell der Gerechtigkeit: Nächstenliebe 164
b) Schopenhauers Theorie des Mitleids 172
c) Aristoteles’ Freundschaftstheorie 183
III. Positives Recht 193
Literaturverzeichnis 199
Bildquellen 206
Personenverzeichnis 207
Sachverzeichnis 209
Autoreninfo

Gloy, Karen

Prof. Dr. Dr. h.c. Karen Gloy lehrte Philosophie an der Ludwig-Maximilians Universität München. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Idealismus, Naturphilosophie und Zeittheorie.

Weitere Titel von Gloy, Karen

Leserbewertungen

Bewertungen

Eine Herausforderung

Bewertung

Kundenmeinung von Lena Gothe

Die Frage nach der Gerechtigkeit ist sicherlich kein Thema, was man einfach abreißen kann. Es ist sperrig und man sollte Zeit mitbringen. Das Buch bietet vor allem gute Denkanstöße, die absolut unerlässlich sind bei dem Thema. Desweiteren bezieht sich die Autorin auf aktuelle Themen, die einen weiterdenken lassen.
Leider empfand ich es allerdings als die größte Herausforderung, ihren Sätzen zu folgen. Sie schreibt verschachtelt und verkopft. Es ist meiner Meinung nach kein Gewinn zwar viel Input in einen Satz packen zu können, wenn man dabei dann den Sinn und vor allem den Ausgangspunkt verliert.
Zwar ist die Gliederung ganz passabel, aber dafür sind in einem Satz teilweise so viele Sprünge, dass man dann doch nicht mehr von einem roten Faden ausgehen kann.

Ich bin leider nicht ganz so überzeugt worden, wie ich gerne überzeugt worden wäre, obwohl ich die Vorlesungen über das Thema bereits besucht habe.

Gelungner Überblick

Bewertung

Kundenmeinung von D.Wlr.

Die Naturrechtstheorien machen den Hauptteil (Teil II) des Buches aus und sind nach spezifischen Aspekten des menschlichen Miteinanders untergliedert (z.B. biologische Stärke, Vernunft, Individualität, Solidarität). Darüber hinaus werden in Teil I „Die Einheit von Gerechtigkeit, Rechtschaffenheit und Recht“ sowie in Teil III „Positives Recht“ behandelt.

Insgesamt ein gelungener sachlich-systematischer Überblick über grundlegende Gerechtigkeitspositionen und -begriffe im Kontext ihrer jeweiligen Zeit und Kultur – insbesondere für eine erste Annäherung an die Thematik rund um Recht und Moral geeignet.

2 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Die Frage nach der Gerechtigkeit"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Die Frage nach der Gerechtigkeit

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Die Frage nach der Gerechtigkeit
 
  Lade...