utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Einführung in die formale Logik für Philosophen

von Zoglauer, Thomas Fach: Philosophie;

Das Buch führt in leicht verständlicher Form in die analytische Sprachphilosophie, Aussagenlogik, Prädikatenlogik und das natürliche Schließen ein. Es werden auch solche Logik-Kalküle behandelt, die für die Philosophie von besonderer Bedeutung sind: die Modallogik und die deontische Logik (Normenlogik). Dabei werden keine mathematischen Vorkenntnisse vorausgesetzt. Der Band eignet sich auch für das Selbststudium; erleichtert wird das durch die Lösungen für ausgewählte Übungsaufgaben im Anhang.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
18,99 €
5. durchges. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
5. durchges. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
22,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825245924
UTB-Titelnummer 1999
Auflagennr. 5. durchges. Aufl.
Erscheinungsjahr 2016
Erscheinungsdatum 15.02.2016
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag Vandenhoeck & Ruprecht
Umfang 187 S.
Inhalt
Vorwort 7
1. Sprachphilosophische Grundlagen der Logik 9
1.1 Syntax, Semantik, Pragmatik 9
1.2 Logische Paradoxien 14
1.3 Definitionslehre 18
1.4 Aussagen und Aussageformen 21
1.5 Wahrheitstheorien 28
2. Aussagenlogische Verknüpfungen 35
2.1 Die Negation 35
2.2 Die Konjunktion 36
2.3 Die Disjunktion 38
2.4 Die Implikation 41
2.5 Die Äquivalenz 43
2.6 Andere Junktoren 44
3. Gesetze der Aussagenlogik 47
3.1 Wahrheitstafeln 47
3.2 Die Methode des indirekten Beweises 50
3.3 Vereinfachung komplexer Ausdrücke 51
3.4 Konjunktive und disjunktive Normalformen 52
3.5 Junktorenbasen 55
4. Logisches Schließen 58
4.1 Induktive und deduktive Schlüsse 58
4.2 Wichtige Schlussregeln 60
4.3 Kalkül des natürlichen Schließens 68
5. Prädikatenlogik 72
5.1 Subjekt und Prädikat 72
5.2 Intension und Extension von Begriffen 74
5.3 Relationen 77
5.4 Quantoren 79
5.5 Der Kalkül des natürlichen Schließens für die Prädikatenlogik 81
6. Urteilslehre und Syllogistik 87
6.1 Urteile 87
6.2 Die Rabenparadoxie von Hempel 92
6.3 Syllogismen 94
7. Axiomatik 102
7.1 Axiome der Aussagenlogik 102
7.2 Vollständigkeit und Widerspruchsfreiheit der Aussagenlogik 107
7.3 Axiome der Prädikatenlogik 108
7.4 Die Peano-Axiome 110
7.5 Die Gödelschen Theoreme 112
8. Modallogik 116
8.1 Modaloperatoren 116
8.2 Ein Axiomensystem der Modallogik: Das System K 119
8.3 Das System T 123
8.4 Das System S4 124
8.5 Das System S5 125
8.6 Semantik der Modallogik 127
8.7 Modale Prädikatenlogik 131
9. Deontische Logik 135
9.1 Grundriss der Normenlogik 135
9.2 Paradoxien der Normenlogik 137
9.3 Bedingte Gebote 142
9.4 Normative und deontische Widersprüche 145
10. Temporale Logik 150
10.1 Das Seeschlacht-Dilemma 150
10.2 Der R-Kalkül 153
10.3 Das Minimalsystem der temporalen Logik 157
10.4 Spezielle Zeitordnungen 160
11. Aufgaben 164
12. Lösungen ausgewählter Aufgaben 178
13. Literatur 184
Pressestimmen
Aus: lehrerbibliothek.de – Dieter Bach – 27.05.2016
[…] Dieses bereits in 5. Aufl. vorliegende Lehrbuch führt umfassend und kompakt in die formale Logik ein.

Aus: buecher.de / Fachbuchvergleichstest, literaturtest, 12.06.2007
Die formale Logik, also Aussagenlogik, logisches Schließen, Prädikatenlogik, Axiomatik und Syllogistik sind in diesem Büchlein so exakt und so kurz wie möglich dargestellt. Mathematik wird dem Leser nur in kleinen Dosen verabreicht, viele Beispiele erleichtern die Lektüre und das Verständnis. Ein Test am Schluss fasst das Gelesene in Frageform zusammen und ermöglicht eine Überprüfung des Gelernten. Fazit: Für den Anfänger bietet Zoglauer schlicht und gar nicht schnöde den größten Gegenwert fürs Geld. Klug aufgebaut, klar und knapp-lakonisch ist es für viele ein Meisterwerk der Einführungsliteratur, das für Neuerscheinungen ähnlichen Zuschnitts nach wie vor Maßstäbe setzt. Studienanfänger können mit diesem Büchlein die "Hürde" Logik auf den ersten Blick als machbar einschätzen und tatsächlich auch meistern. Für den akademischen Nichtphilosophen gilt dies fast noch mehr.

Aus: ekz-infodienst – Wolfgang Grölz – KW 17/2016
[…] Am Schluss des Textes findet man eine Sammlung zahlreicher Aufgaben mit Lösungen, eine nützliche Hilfe für die Verständniskontrolle. […]

Autoreninfo

Zoglauer, Thomas

Dr. Thomas Zoglauer ist außerplanmäßiger Professor an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus.
Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von S. Zelewski

Inhalt sehr anspruchsvoll, aber präzise und sehr gut verständlich aufbereitet.

Einstieg und Vertiefung

Bewertung

Kundenmeinung von Rainer Stöcklein

Ich hatte Philosophie nur als Nebenfach in meinem Bachelor-Studium für Kulturwissenschaften. Während meines Master-Studiums hatte ich keinen Zugang mehr zur Philosophie und habe mich deshalb autodidaktisch weiter mit ihr beschäftigt. Das Buch gehörte zu einem ersten Schritt für mich, bestehendes Wissen wieder aufzufrischen resp. neu zu erwerben. Als Ergänzung zu meinen Bachelor-Studienbriefen erfüllt das Buch meine Erwartungen vollständig. Es ist klar strukturiert und ein Grund mich mit weiteren Büchern zu versehen und weiter philosophisch tätig zu sein.

Nicht nur als Einführung geeignet

Bewertung

Kundenmeinung von Ralf Kierspel

Auf fast 200 Seiten hat der Autor eine sehr gute und auch sehr verständliche Einführung in die formale Logik für Philosophen gegeben. Beginnend mit der sprachphilosophischen Grundlage, übergehend zu Erklärungen der logischen Syntax hin zu den Handlungsräumen in der Philosophie ist alles sehr detailliert dargestellt.
Sehr gute gefallen haben mir die Einbeziehungen und gute Darstellung der lateinischen Fachbegriffe. Hiervon konnte ich, als Lateinneuling, sehr hilfreiches Wissen erlangen. Der Einstieg in die lateinische Sprache wird dadurch sehr unterstützt.
Dieses Buch ist, wegen seiner sehr strukturierten Darstellung, nicht nur während des Beginns des Studiums sehr hilfreich sondern wird auch während des gesamten Studiums als Nachschlagewerk wertvolle Dienste leisten.

Zielführend und klar verständlich

Bewertung

Kundenmeinung von Staufer1208

Die 5. Auflage der Einführung in die formale Logik wurde zwar nur noch geringfügig geändert, erweist sich jedoch für den Einstieg als unentbehrlich. Für Philosophen konzipiert, für zahlreiche weitere Disziplinen nutzbar bietet dieser handliche Band einen äußerst zielführenden und verständlichen Zugriff auf die formale Logik.
Nach einem Abschnitt über die sprachphilosophischen Grundlagen (sehr verständlich und lohnenswert die Seiten über Wahrheitstheorien und Definitionslehre) werden Aussagenlogik und Prädikatenlogik meiner Ansicht nach sehr nachvollziehbar erläutert. Modallogik, deontologische Logik und temporale Logik erscheinen mir zwar für den Einsteiger nicht unbedingt die erste Wahl, für eine Übersicht über das Spektrum der Logik aber durchaus lohnenswert. Hilfreich sind die Übungsaufgaben mit Lösungen im Anhang. Hier wäre es jedoch eine schöne Ergänzung zumindest exemplarisch für Anfänger einzelne Aufgaben mit kommentierten Lösungsschritten anzubieten.
Insgesamt habe ich von dieser Einführung im Studium profitiert, da viele andere Darstellungen häufig zu umfangreich oder z.t. veraltet waren. Zielführung und Klarheit in der Darstellung haben mich überzeugt.

Sehr guter Einstieg

Bewertung

Kundenmeinung von Sebastian Seel

Zoglauers Einführung ist - vorweg gesagt - äußerst gelungen. Das Werk beginnt mit einer Einbettung der formalen Logik in ihren sprachphilosophischen Kontext. Dieser Start ist glücklich gewählt, da er dem Leser von Anfang an Klarheit über den Standort und die Grenzen logischen Schließens verschafft.
Anschließend werden die Grundlagen der Aussagenlogik sehr klar vermittelt. Hier und auch im weiteren Verlauf besticht die präzise Sprache des Verfassers und die gelungene Unterfütterung mit eingängigen Beispielen. Zoglauer beginnt quasi bei Null, nämlich mit den diversen aussagenlogischen Verknüpfungen, um dann zu den Gesetzen der Aussagenlogik zu kommen. Das anschließende Kapitel zum logischen Schließen stellt einige wichtige Regeln deduktiver Schlüsse vor.
Weitere Kapitel behandeln verschiedene logische Kalküle, wie die Modallogik und temporale Logik. Das Buch schließt mit einer Reihe von Übungsaufgaben. Hier wäre es der nächsten Auflage zu wünschen, dass der Lösungsteil vervollständigt wird.
Fazit: Die Einführung ist sprachlich sehr klar und gut gegliedert. Auf engem Raum schafft sie es, viel Wissen zu vermitteln, ohne den Leser mit Informationen zu erschlagen. Sie ist allen, die sich mit formaler Logik näher befassen möchten, uneingeschränkt zu empfehlen.

5 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Einführung in die formale Logik für Philosophen"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Einführung in die formale Logik für Philosophen

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Einführung in die formale Logik für Philosophen
 
  Lade...