utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Einführung in die Interkulturelle Theologie

von Küster, Volker Fach: Theologie/ Religionswissenschaft;

Von der "Missionswissenschaft" zur "Interkulturellen Theologie"!

Interkulturelle Theologie ist aus der Pluridisziplin Missionswissenschaft, Ökumenik und Religionswissenschaft hervorgegangen. Sie erkundet die interkonfessionellen, interkulturellen und interreligiösen Dimensionen des christlichen Glaubens.

Volker Küster erläutert Begriffe und Methoden, mit denen die veränderten Rahmenbedingungen der Theologie im Zeitalter von Globalisierung und kulturellreligiösem Pluralismus beschrieben werden können.

Im Gespräch mit Theologen und Theologinnen aus der Dritten Welt entfaltet er eine kleine interkulturelle Glaubenslehre. Jenseits der allgegenwärtigen interkulturell-religiösen Konflikte wird dadurch ein weiter Raum für Dialog, Respekt und Nachbarschaftlichkeit eröffnet.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
27,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
22,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
33,74 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825234652
UTB-Titelnummer 3465
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2011
Erscheinungsdatum 20.07.2011
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag Vandenhoeck & Ruprecht
Umfang 304 S., 13 Übersichten, 10 Abb.
Inhalt
Orientierungen 9
Prolog 15
Modelle der Pluralitätsbewältigung / Kultur und Kulturen /
Kultur und Religion / Religion und Religionen / Kulturellreligiöser
Pluralismus / Theologische Dilemmas / Erkundungen
Interkultureller Theologie
Teil I: Begriffe und Methoden: Missionstheologie – Kontextuelle
Theologie – Interkulturelle Theologie 27
§ 1 Mission revisited 28
1. Die biblischen und historischen Grundlagen 30
2. Missionstheologische Modelle 35
3. Ökumeniker und Evangelikale 40
4. Die Theologie der Weltmissionskonferenzen 42
5. Kirchliche Verlautbarungen zur Mission 49
§ 2 Theorie kontextueller Theologie 53
1. Der epistemologische Bruch 55
2. Hermeneutik des Verdachts 63
3. Die kontextuelle Theologie im Rahmen hermeneutischer
Theoriebildung 75
4. Dritte-Welt-Theologie in sich verändernden Kontexten 85
5. Von der Kontextualisierung zur Glokalisierung 92
§ 3 Theologie interkulturell 109
1. Die Genese Interkultureller Theologie 110
2. Funktionen Interkultureller Theologie 115
3. Perspektiven Interkultureller Theologie 116
4. Die Begegnung mit dem Fremden 118
Teil II: Dimensionen: interreligiös, interkulturell
und interkonfessionell 131
§ 4 Wer, mit wem, über was? – Suchbewegungen im
interreligiösen Dialog 132
1. Das Feld abstecken 133
2. Erkundungen im „Zwischen“ 137
3. Einen „dritten Raum“ eröffnen 149
4. Mission und Dialog 152
§ 5 Aufbruch der Dritten Welt – Der Weg der Ökumenischen
Vereinigung von Dritte-Welt-TheologInnen (EATWOT) 154
1. Eine Ökumenische Vereinigung von Dritte-Welt- TheologInnen 154
2. Von Daressalam nach Genf (1976–1983) 159
3. Von Oaxtepec nach Nairobi (1986–1992) 172
4. Von Nairobi nach Johannesburg (1992–2006) 177
5. Gemeinsamkeiten, Unterschiede und interkulturelle
Lernchancen 181
6. Mission und Kultur 183
§ 6 Einheit in versöhnter Verschiedenheit – Intra-christlicher
Pluralismus 186
1. Was heißt hier Ökumene? 187
2. Multilaterale und bilaterale Dialoge 194
3. Mission und Einheit 206
Teil III: Generative Themen: Eine kleine interkulturelle
Glaubenslehre 209
§ 7 Die vielen Gesichter Jesu Christi 210
1. Jesus einen neuen Hoheitstitel verleihen – Inkulturationschristologien
in Afrika 210
2. Versuche, die Einheit von Gott und Mensch in Jesus Christus
neu zu denken – Dialogchristologien in Asien 212
3. Das Kreuz der Befreiung – Befreiungschristologien in Afrika
und Asien 217
4. Christologie in messianischen Dimensionen 219
5. Gemeinsamkeiten, Unterschiede und interkulturelle Lernchancen 222
§ 8 Gott, der immer schon mit uns war 224
1. Gott der Befreier – Reden von Gott im Kontext von
Armut und Unterdrückung 225
2. Gottes Gegenwart in der Kultur – Reden von Gott im
Kontext afrikanischer Religion 226
3. Gottesvorstellungen im Dialog 230
4. Gemeinsamkeiten, Unterschiede und interkulturelle Lernchancen 237
§ 9 Gegenwärtig im Geist 239
1. „Komm Heiliger Geist – Erneuere die ganze Schöpfung“
(Chung Hyun-Kyung) 240
2. Gemeinsamkeiten mit und Unterschiede zu anderen Entwürfen 246
§ 10 Kirche mit anderen sein 249
1. Die befreiende Kirche 250
2. Die inkulturierte Kirche 257
3. Die dialogische Kirche 260
4. Neue Kennzeichen der Kirche 261
§ 11 Der neue Mensch in Christus 262
1. Die gottgegebene Würde des Menschen – Christliches
Menschenbild im Kontext von Armut und Unterdrückung 263
2. Der zur Freiheit geschaffene Mensch – christliches
Menschenbild im Kontext der Kulturen und Religionen 272
§ 12 „Schon jetzt“ und „noch nicht“ 275
1. Die zeitliche Dimension 276
2. Die räumliche Dimension 277
3. Die kosmische Dimension 279
4. Den interkulturell geteilten Glauben kontextuell bekennen 282
Epilog 285
Projekt Weltethos – Die transkulturell-religiöse Option (Hans Küng) /
Pluralistische Theologie der Religionen – Die multikulturell-religiöse Option
(John Hick / Paul Knitter) / Komparative Theologie – Die crosskulturellreligiöse
Option (Francis X. Clooney) / Die Modelle im Vergleich
Hilfsmittel zum Studium der Interkulturellen Theologie 293
Verzeichnis der Abbildungen und Übersichten 297
Index 299
Pressestimmen
Aus: Theologische Literaturzeitung 2013 – Andreas Feldtkeller
[…] Die Einführung […] werden Menschen zu schätzen wissen, die gerne transparent, einer klaren historischen Ordnung folgend und nüchtern informiert sein wollen – uns sie werden sie vermutlich auch über die Studienzeit hinaus immer wieder gerne zur Hand nehmen.

Aus: Publik-Forum – Norbert Copray – Nr. 7 2012
[…] Es kommen zentrale Themen in neuer, spannender Perspektive auf den Tisch: die vielen Gesichter Jesu Christi, die verschiedenen Gegenwartsweisen Gottes, andere Kirchenmodelle, das christliche Menschenbild im Kontext von Armut, Unterdrückung und kultureller Vielfalt.

Aus: Salzburger Theologische Zeitschrift 2011 – Judith Gruber
Für einen theologischen Zugriff auf [die Pluralisierung des Christentums im Kontext postkolonialer Globalisierung] zeigt Küsters Einführung erste entscheidenen Wegmarken auf und wird damit für die zukünftige Systematiserung interkultureller Theologie ein wichtiger Orientierungspunkt in kritischer Auseinandersetzung sein.

Autoreninfo

Küster, Volker

Prof. Dr. Volker Küster lehrt an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Mainz.
Leserbewertungen

Bewertungen

Gute Einführung

Bewertung

Kundenmeinung von Julia Peter

Das Buch von Küster soll eine Einleitung in die Interkulturelle Theologie sein. Es dient besonders als Einführung für Studenten und Studentinnen und all diejenigen, die grundlegende Kenntnisse im Bereich der Theologie haben. Im Laufe des Buches wird ein doch umfassender historischer Abriss gegeben unter anderem zur Mission und der Arbeit in der Ökumene. Leider werden - da es eben eine Einführung ist - oft die Themen nur angerissen. So wird an ausgewiesenen Punkten ein Fokus auf Theologinnen und Frauen im allgemeinen gelegt, jedoch eben nur in wenigen Sätzen. Das Buch bietet dadurch aber einen guten Einstieg, sowohl in die Interkulturelle Theologie als auch in die Ökumene, die Mission und die aktuellen Gespräche zwischen unterschiedlichen Glaubensgruppen. Ich kann das Buch von Küster empfehlen um einen ersten Einstieg zu diesem doch sehr umfangreichen Thema zu bekommen und Anregungen für weitere Studien zu finden.

Umfangreiche Einführung mit vielen Tipps zum Weiterlesen!

Bewertung

Kundenmeinung von Josiana Krasenbrink

Ich habe mir das Buch "Einführung in die Interkulturelle Theologie" bestellt, da ich in den kommenden Semesterferien eine Hausarbeit zum Thema Interkulturelle Theologie schreibe. Ich bin ziemlich begeistert und habe das Buch ziemlich schnell durchgearbeitet. Aber zunächst zum Aufbau:
Das Buch beginnt mit einer Begriffsdefinition und dem Abstecken eines historischen Rahmens. Hier wird ein sanfter Einstieg in die Lehre geschaffen. Im weiteren Verlauf werden die Dimensionen der Interreligiösität, Interkulturalität und Interkonfession definiert und voneinander differenziert als auch in Beziehung gesetzt. Danach folgt der dritte Teil, der sich mehr auf Jesus Christus und Gott bezieht.
Zum Inhalt lässt sich sagen, dass Volker Küster anhand von zehn Abbildungen und dreizehn Übersichten einen guten Überblick über Interkulturelle Theologie gibt. Durch viele Verweise auf eigene Studien wird Authentizität vermittelt. Besonders interessant war die ausführliche Beleuchtung des Dialogs unter den abrahamistischen Religionen und die Aussicht auf der Schaffung eines "dritten Raumes". Der Autor verweist oft auf Originaltexte und führt weiterführende Literatur zum Thema an, die sehr hilfreich für fortwährende Studien ist.
Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Volker Küster mit seinem Buch "Einführung in die Interkulturelle Theologie" einen interessanten Überblick über dieses Feld bietet mit besonderem Schwerpunkt auf dem Dialog mit Ländern der Dritten Welt (Basis seiner eigenen Studien). Besonders positiv hervorzuheben ist die lange Liste an weiterführender Literatur die der Autor bietet.

2 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Einführung in die Interkulturelle Theologie"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Einführung in die Interkulturelle Theologie

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Einführung in die Interkulturelle Theologie
 
  Lade...