utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Einführung in die Medienpolitik

von Puppis, Manuel Fach: Medien- und Kommunikationswissenschaft;

Print on Demand Ausgabe (Lieferzeit ca. 4-5 Tage)

Neue Medien, Kommerzialisierung, Digitalisierung und Internationalisierung sind die großen Herausforderungen der Medienpolitik.

In diese Thematik führt das Lehrbuch systematisch und umfassend ein. Dabei werden erstens die zur Analyse von Medienpolitik und Medienregulierung notwendigen Grundlagen vermittelt.

Das Buch widmet sich zweitens den Akteuren der Medienregulierung auf nationaler, europäischer und globaler Ebene.

Drittens wird problemorientiert und international vergleichend die Regulierung von Presse, Rundfunk, Telekommunikation und Internet in Europa beschrieben und erklärt.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
24,99 €
2. überarb. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
19,99 €
2. überarb. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
29,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825228811
UTB-Titelnummer 2881
Auflagennr. 2. überarb. Aufl.
Erscheinungsjahr 2010
Erscheinungsdatum 18.08.2010
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag UVK
Umfang 360 S., 60 Abb.
Inhalt
Abbildungen 11
Dank 15
Vorwort 17
Teil I: Grundlagen 21
1 Medienpolitik – Definitionen und Dimensionen 25
1.1 Warum Medienpolitik? 25
1.1.1 Bedeutung von Medienstrukturen 26
1.1.2 Medienstrukturen, Medieninhalte und Medienpolitik 29
1.2 Definitionen: Politik, Medien und Medienpolitik 31
1.2.1 Definition von Politik 31
1.2.2 Definition von Medien 32
1.2.3 Definition von Medienpolitik 33
1.3 Dimensionen des Politikbegriffes 35
1.3.1 Polity: Strukturelle und institutionelle Bedingungen 37
1.3.2 Politics: Politischer Prozess und beteiligte Akteure 40
1.3.3 Policy: Politische Entscheidungen 45
2 Medienregulierung und Media Governance 49
2.1 Definitionen: Regulierung und Medienregulierung 49
2.2 Ansätze der Regulierungstheorie 51
2.2.1 Interessenzentrierte Ansätze 52
2.2.2_ Institutionenzentrierte Ansätze 53
2.2.3 Ideenzentrierte Ansätze 55
2.3 Liberalisierung durch Deregulierung und Privatisierung 56
2.4 Von Medienregulierung zu Media Governance 59
2.4.1 Horizontale Ausweitung:
Selbstregulierung und Co-Regulierung 60
2.4.2 Vertikale Ausweitung:
European und Global Media Governance 62
2.5 Modelle der Medienregulierung und Konvergenz 63
2.5.1 Drei Modelle der Medienregulierung 63
2.5.2 Konvergenz der Medien 65
3 Begründungen für Medienregulierung 71
3.1 Ökonomische Begründungen 72
3.1.1 Markt und Marktversagen 72
3.1.2 Folgen des Marktversagens 79
3.2 Gesellschaftlich-politische Begründungen 87
4 Vergleichende Perspektive in der Medienpolitik 91
4.1 Grundlagen vergleichender Forschung 91
4.1.1_ Was ist ein Vergleich? 92
4.1.2 Einfacher Vergleich und Kausalvergleich 93
4.1.3 Schritte vergleichender Forschung 96
4.2 Forschungsüberblick 98
4.3 Typologien von Mediensystemen 99
4.3.1 Four Theories of the Press 99
4.3.2 Drei Modelle von Medien und Politik 100
4.3.3 Groß- und Kleinstaaten 101
Teil II: Akteure der Medienregulierung 105
5 Nationale Akteure der Medienregulierung 109
5.1 Ministerien 109
5.2 Regulierungsbehörden 110
5.3 Selbst- und Co-Regulierungsorganisationen 115
5.3.1 Presse- und Medienräte 115
5.3.2 Jugendschutz in Rundfunk und Internet 116
6 Europäische Akteure der Medienregulierung 119
6.1 Europarat 119
6.1.1 Entstehung und Struktur 119
6.1.2 Tätigkeiten im Bereich der Medien 120
6.2 OSZE 122
6.2.1 Entstehung und Struktur 122
6.2.2 Tätigkeiten im Bereich der Medien 123
6.3 Europäische Union 123
6.3.1 Entstehung und Struktur 123
6.3.2 Tätigkeiten im Bereich der Medien 126
6.4_ Selbst- und Co-Regulierungsorganisationen 137
7 Globale Akteure der Medienregulierung 139
7.1 ITU 142
7.1.1 Entstehung und Struktur 142
7.1.2 Tätigkeiten im Bereich der Medien 144
7.2 WIPO 145
7.2.1 Entstehung und Struktur 145
7.2.2 Tätigkeiten im Bereich der Medien 147
7.3 UNESCO 147
7.3.1 Entstehung und Struktur 147
7.3.2 Tätigkeiten im Bereich der Medien 148
7.4 WTO 151
7.4.1 Entstehung und Struktur 151
7.4.2 GATT und Medien 153
7.4.3 GATS und Medien 154
7.4.4 TRIPS und Medien 157
7.4.5 Künftige Probleme und Entwicklungen 158
7.5 Selbst- und Co-Regulierungsorganisationen 161
7.5.1 ICANN 161
7.5.2 Weitere Organisationen 164
Teil III: Modelle der Medienregulierung 167
8 Presseregulierung 171
8.1 Grundlagen der Presseförderung 172
8.1.1 Formen der Presseförderung 172
8.1.2 Folgen der Presseförderung 176
8.2 Presseförderung in Europa 178
9 Telekommunikationsregulierung 185
9.1 Grundlagen der Telekommunikationsregulierung 186
9.1.1 Entwicklung der Telekommunikationsregulierung 186
9.1.2 Bereiche der Telekommunikationsregulierung 192
9.2 Telekommunikationsregulierung in Europa 195
10 Rundfunkregulierung 199
10.1 Regulierung der Rundfunkorganisationen 200
10.1.1 Öffentlicher und privater Rundfunk 200
10.1.2 Liberalisierung des Rundfunks in Europa 206
10.1.3 Regulierung der Rundfunkorganisationen in Europa 216
10.2 Regulierung der Rundfunkfinanzierung 220
10.2.1_Finanzierung des Rundfunks in Europa 220
10.2.2 Regulierung der Rundfunkfinanzierung in Europa 222
10.3 Regulierung der Rundfunkdistribution 229
10.3.1 Distributionskanäle im Rundfunk 230
10.3.2 Grundlagen der Distributionsregulierung 236
10.3.3 Regulierung der Rundfunkdistribution in Europa 238
10.4 Regulierung der Rundfunkinhalte 241
10.4.1 Grundlagen der Inhaltsregulierung 241
10.4.2 Regulierung der Rundfunkinhalte in Europa 245
11 Internetregulierung 255
11.1 Internet als Kommunikationsraum 255
11.2 Grundlagen der Internetregulierung 259
11.2.1 Von Internetregulierung zu Internet Governance 259
11.2.2 Schichten der Internet Governance 261
11.3 Internetregulierung in Europa 266
12 Sektorübergreifende Regulierung 271
12.1 Regulierung des Wettbewerbs 271
12.2 Regulierung der Kommunikationsinfrastruktur 272
12.3 Regulierung der Medienkonzentration 274
12.3.1 Grundlagen der Konzentrationsregulierung 275
12.3.2 Medienkonzentrationsregulierung in Europa 282
12.4 Regulierung der Arbeitsprozesse und Inhalte 286
12.4.1 Schranken der Medienfreiheit 286
12.4.2 Medienethische Richtlinien 287
Konklusion: Veränderte Rahmenbedingungen für Medienpolitik und Medienregulierung . 289
Anhang 299
Daten zu Mediensystemen 301
Lösungen der Übungen 313
Abkürzungen 319
Bibliografie 323
Pressestimmen
Aus: ekz-Informationsdienst, Hans-Dieter Kübler, 01.05.2007
[…] Sachlich und systematisch durchstrukturiert zeigt er Fülle und Vielfalt dieser Bereiche auf, verdeutlicht sie an vielen Beispielen aus europäischen Ländern, sodass viele vergleichende Kenntnisse und Fakten geboten werden. […] – ein überzeugend gestalteter Kurs für Studierende. Daten im Anhang und ein Register runden das positive Bild [ab].
Leserbewertungen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung (nach dem Einstellen wird Ihr Eintrag zunächst überprüft und dann freigeschaltet).

Bewerten Sie den Titel "Einführung in die Medienpolitik"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Einführung in die Medienpolitik

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Einführung in die Medienpolitik
 
  Lade...