utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Einführung in die Pädagogische Psychologie

von Wild, Elke; Gerber, Judith Fach: Pädagogik; Psychologie; Reihe: Einführungstexte Erziehungswissenschaft

Die Autorinnen führen übersichtlich und konzise in die traditionellen und neueren Forschungsgebiete der Pädagogischen Psychologie ein. Studierenden der Pädagogik, Sonderpädagogik und Sozialwissenschaften sowie allen Interessierten wird gezeigt, in welchen Bereichen pädagogischpsychologisches Fachwissen Anwendung findet und wo es verwandte Wissensbestände ergänzen kann. Eine unverzichtbare Einführung für Studierende der Fächer Pädagogik, Sonderpädagogik und Sozialwissenschaften an allen Hochschulen.

Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

  • Print-Ausgabe
    6,99 €
    * (preisreduziert)

Vergünstigte Restexemplare. Lieferbarkeit mit Vorbehalt.

AGB / Widerrufsbelehrung

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825283278
UTB-Titelnummer P8327
Auflagennr. 2. durchges. Aufl.
Erscheinungsjahr 2008
Erscheinungsdatum 19.11.2008
Einband Kartoniert
Formate UTB L (17 x 24 cm)
Originalverlag Barbara Budrich
Umfang 222 S., 28 Abb., 3 Tab.
Inhalt
Editorial zu den Einführungstexten Erziehungswissenschaft 5
1. Einleitung 9
2. Geschichte der Pädagogischen Psychologie 13
3. Schwerpunkte pädagogisch-psychologischer Forschung 19
3.1 Wege zum Wissen 20
3.1.1 Bildung – Kompetenzen – Schulleistungen 21
3.1.1.1 Das Gedächtnis als „Wissensspeicher“ 22
3.1.1.2 Vom Reiz der Sinne – Wahrnehmung als aktive Konstruktion 25
3.1.1.3 Das Kurzzeitgedächtnis als „Flaschenhals“ 30
3.1.1.4 Das Langzeitgedächtnis – Vergessen, verdrängt oder nur verlegt? 32
3.1.1.5 Chancen und Grenzen traditioneller Unterrichtsmethoden 37
3.1.1.6 Träges Wissen 43
3.1.1.7 Traditionelle und alternative Unterrichtsphilosophien 47
3.1.2 Selbstreguliertes Lernen 58
3.1.2.1 Definition und Klassifikation von Lernstrategien 59
3.1.2.2 Lernstrategien und Lernleistungen 64
3.1.2.3 Determinanten des Lernstrategie-Einsatzes 65
3.1.2.4 Förderung selbstregulierten Lernens 68
3.1.3 Also lautet ein Beschluss, dass der Mensch was lernen muss – Lernmotive und Ziele beim Lernen 78
3.1.3.1 Formen der Lernmotivation 78
3.1.3.2 Die Entwicklung und Förderung überdauernder Lernmotive
3.1.3.3 Aktualgenese – von Handlungszielen über volitionale Prozesse zur Emotionsregulation 80
3.1.3.4 Zusammenfassung 90
3.2 Beziehungsweise Lernen 96
3.2.1 Kooperatives Lernen 97
3.2.1.1 Gemeinsam lernen – Gemeinschaft leben 98
3.2.1.2 Entwicklungspotentiale der Interaktion mit Gleichaltrigen 99
3.2.2 Captain, mein Captain – Zur Rolle der Lehrer-Schüler-Beziehung und des Schulklimas 100
3.2.2.1 Pygmalion im Klassenzimmer – wenn Erwartungen das Handeln von Lehrenden und Lernenden beeinflussen 101
3.2.2.2 Schulklima und Wohlbefinden von Schülern 103
3.2.3 Familienbande – zur Rolle des Elternhauses für die schulische Entwicklung 108
3.2.3.1 Elterliche Bildungsentscheidungen 109
3.2.3.2 Der elterliche Umgang mit schulischen Belangen 111
3.2.3.3 Zur Effektivität von Förderprogrammen für Eltern 116
3.2.4 Zusammenfassung 121
3.3 Persönlichkeitsentwicklung und Erziehung 122
3.3.1 Selbst ist das Kind! Erziehungsziele im Wandel 124
3.3.2 Theorien und Befunde der Erziehungsforschung 126
3.3.3 Einer für alle, alle für einen – systemische und interaktionistische Ansätze 136
3.3.4 Zusammenfassung 140
3.4 Beratung und Intervention 142
3.4.1 „Anleitung zum Glücklichsein“ – Anlässe, Formen und Adressaten pädagogisch-psychologischer Beratung 144
3.4.2 Lern- und Leistungsprobleme als Gegenstand pädagogisch-psychologischer Beratung 151
3.4.2.1 Diagnose und Training intellektueller Fähigkeiten 154
3.4.2.2 Diagnostik und Förderung bei Teilleistungsstörungen 159
3.4.3 Motivförderung 166
3.4.4 Interventionen bei Verhaltensauffälligkeiten 168
3.4.4.1 „Ob der Philipp heute still wohl bei Tische sitzen will?“Diagnostik und Förderung bei Hyperaktivität 169
3.4.4.2 „Haßt du was, bist du was!“ – Zum Umgang mit aggressivem und oppositionellem Verhalten 174
3.4.5 Zusammenfassung 177
3.5 Die Guten ins Töpfchen – Evaluation als Instrument der Qualitätssicherung und -steigerung 178
3.5.1 Evaluationen – Berichtslegung oder Qualitätssicherung? 179
3.5.2 Evaluation singulärer Interventionen 185
3.5.3 Evaluation von Organisationen 187
3.5.4 Evaluation von Bildungssystemen 189
3.5.5 Zusammenfassung 192
4. Berufliche Anwendungsbereiche pädagogisch-psychologischer Kenntnisse und Kompetenzen 193
4.1 Bildungsbezogene Berufsfelder 194
4.2 Unterstützung im sonderpädagogischen Bereich und in der Kinder- und Jugendhilfe 196
5. Literatur 199
Pressestimmen
Aus: socialnet.de , Meinrad Armbruster, 08.02.2010
Fazit: Das Buch führt kenntnisreich in angenehmer und leicht verständlicher Form in das weite Feld der Pädagogischen Psychologie ein. Dabei beleuchtet es die vorrangig psychologischen Grundlagen des Lehrens und Lernens. Dennoch bleibt die pädagogische Praxis mittels zahlreicher Beispiele im Blick. Es wird zugleich das entsprechende Rüstzeug geliefert, um die wichtigen theoretischen psychologischen Grundlagenprozesse und das Anwendungsgeschehen zu verstehen. Sowohl für angehende aber auch praktizierende Pädagogen und Psychologen stellt das Buch ein sehr nützliches Utensil für die aktuelle und zukünftige Arbeit dar.
> Zum Volltext der Rezension
Autoreninfo

Wild, Elke

Prof. Dr. Elke Wild ist Universitätsprofessorin für Pädagogische Psychologie an der Universität Bielefeld.

Weitere Titel von Wild, Elke; Gerber, Judith

Reiheninfo
Die Reihe Einführungstexte der Erziehungswissenschaft bietet Studierenden erziehungswissenschaftlicher Studiengänge sowie Lehramtsstudierenden eine umfassende Einführung in die Pädagogik und Erziehungswissenschaft. Im Fokus der Bände stehen dabei:
• Geschichte • Grundbegriffe • theoretische Ansätze • Forschungsergebnisse • Institutionen • Arbeitsfelder, Berufsperspektiven

Weitere Titel aus dieser Reihe anzeigen

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von J. Besserer

Originell aufgebautes Buch; Schlagwörter neben dem Text geben gute Orientierung. Ich vermisse ein Stichwortverzeichnis; eventuell Zusammenfassungen, Kontrollfragen, Praxistipps. Insgesamt gut zu lesende Einführung, von der aus einzelne Themen vertieft werden können.

hilfreich

Bewertung

Kundenmeinung von Simona Alex

Dieses Buch widmet sich ausführlich den verschiedenen Ansätzen bzw. Theorien sich Wissen anzueignen, bzw. wie dieser Prozess optimiert werden kann.
Da ich mich momentan im 3.Semester des Bildungswissenschafts-Studiums befinde, ist dieses Buch für mich ein guter Überblick/Nachschlagewerk.
Es ist sehr übersichtlich gehalten. Durch Stichworte in der Seitenspalte fällt die Orientierung sehr leicht, schnelles gezieltes Nachlesen ist also gut möglich. Einige Abbildungen und Tabellen tragen gut zur Veranschaulichung bei. Die Schreibweise empfand ich jedoch zunächst als anstrengend, man musste sich etwas zwingen das Lesen fortzusetzen. Letztendlich überzeugte mich jedoch die Komplexität des Buches und die am Ende jedes Kapitels befindlichen Zusammenfassungen, welche mir gut halfen, das Gelesene auch zu behalten und das Wissen breit fächern zu können.

Der Titel des Buches...

Bewertung

Kundenmeinung von Julia H.

...hat zuerst etwas irritiert. Nach Lesen des dritten Kapitels war aber schnell geklärt, was gemeint war: In dem Buch geht es um das psychische Erleben und Verhalten von lernenden Personen im pädagogischen Kontext.

Angesprochen werden verschiedene Themen wie "Geschichte der Pädagogischen Psychologie", "Schwerpunkte pädagogisch-psychologischer Forschung" mit Untertiteln wie "Wege zum Wissen", "Persönlichkeitsentwicklung und Erziehung" oder "Die Guten ins Töpfchen...-Evaluation als Instrument der Qualitätssicherung und -steigerung", sowie das Thema "Berufliche Anwendungsbereiche pädagogisch-psychologischer Kenntnisse und Kompetenzen".

Insgesamt hat das Buch einen sehr guten Aufbau mit Grafiken und Illustrationen und weiterführender Literaturempfehlung, und für den besseren Überblick befinden sich Hinweise und Schlagwörter am Seitenrand.

Geeignet ist es eher für höhere Semester; für das Grundstudium empfinde ich es aufgrund seiner Komplexität als nicht empfehlenswert. Ein entsprechendes Vorwissen wird vorausgesetzt. Zu Beginn bereitete es etwas Mühe, sich hineinzulesen, aber mit der Zeit gewann das Buch an Überzeugungskraft und es wurde trotz allem sehr interessant und spannend!

3 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Einführung in die Pädagogische Psychologie"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Einführung in die Pädagogische Psychologie

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Einführung in die Pädagogische Psychologie
 

Das könnte Sie auch interessieren

  Lade...