utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Einführung in die Wissenschaftstheorie

von Wiltsche, Harald A. Fach: Philosophie;

Hypothese, Theorie Modellbildung - wir alle sind mit solchen Begriffen schon einmal in Berührung gekommen. Die Naturwissenschaften
verändern unsere Lebenswelt. Das stellt die Wissenschaftstheorie vor grundlegende Fragen:

• Gibt es eine naturwissenschaftliche Methode?
• Was sind Naturgesetze?
• Sind Theorien wahrheitsgetreue Beschreibungen
der empirischen Welt?

Der Band vermittelt Ergebnisse zeitgenössischer Wissenschaftstheorie
und zeigt, was sie leisten kann. Zentrale Einsichten werden anhand von wissenschaftshistorischen Fallbeispielen diskutiert. Fragen zur Selbstkontrolle erlauben die effektive studienbegleitende Lektüre und
Prüfungsvorbereitung.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825239367
UTB-Titelnummer 3936
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2013
Erscheinungsdatum 18.09.2013
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Vandenhoeck & Ruprecht
Umfang 222 S., 5 Abb.
Inhalt
Vorwort 9
1. Einheit: Anstelle einer Einleitung – Drei Beispiele aus der Wissenschaftsgeschichte 11
1.1 Ptolemäus’ Argumente für unseren Platz im All 14
1.2 Einstein, Eddington und die Sonnenfinsternis von 1919 21
1.3 Leverrier, der errechnete Neptun und der unwillige Vulkan 34
1.4 Against Philosophy? 48
1.5 Zusammenfassung und exemplarische Fragen 51
1.6 Weiterführende Literatur 52
2. Einheit: Von Skandalen, Raben und „blün“ – Die Probleme mit der Induktion 54
2.1 David Hume und der Skandal der Philosophie 59
2.2 Hempels Raben 66
2.3 Goodmans „blün“ 70
2.4 Zusammenfassung und exemplarische Fragen 73
2.5 Weiterführende Literatur 74
3. Einheit: Wir irren uns nach vorne – Der Falsifikationismus Karl Poppers 75
3.1 Poppers Methode 76
3.2 Bewährung 86
3.3 Das Problem nicht falsifizierbarer Aussagen 89
3.4 Zusammenfassung und exemplarische Fragen 94
3.5 Weiterführende Literatur 96
4. Einheit: Harte Kerne und der Fortschritt – Die Wissenschaftstheorie Imre Lakatos’ 97
4.1 Harte Kerne, weiche Ränder 101
4.2 Fortschritt und Degeneration 106
4.3 Kritik 112
4.4 Zusammenfassung und exemplarische Fragen 118
4.5 Weiterführende Literatur 120
5. Einheit: Über RätsellöserInnen – Kuhn und die Normalwissenschaft 122
5.1 Paradigmen und Sudokus 126
5.2 Ähnlichkeit, Konservativismus und das Wirken der Exemplare 132
5.3 Werte, Zusammenhänge und Naturalismus 137
5.4 Zusammenfassung und exemplarische Fragen 149
5.5 Weiterführende Literatur 151
6. Einheit: Talkin’ bout a Revolution – Kuhn, Krisen und die Revolution in der Wissenschaftstheorie 152
6.1 Semantische und methodologische Inkommensurabilität 156
6.2 Ontologische Inkommensurabilität und Relativismus 166
6.3 Eine neue Wissenschaftstheorie 175
6.4 Zusammenfassung und exemplarische Fragen 181
6.5 Weiterführende Literatur 183
7. Einheit: Living in the Real World – „Erklärung“ und die Debatte um den wissenschaftlichen Realismus 185
7.1 Erklärung 185
7.2 Was die Welt im Innersten zusammenhält 191
7.3 Pessimismus und Unterbestimmtheit 200
7.4 Zusammenfassung und exemplarische Fragen 205
7.5 Weiterführende Literatur 207
Literatur 208
Personen- und Sachregister 219
Autoreninfo

Wiltsche, Harald A.

Wiltsche, Harald A.

Mag. Dr. Harald A. Wiltsche ist derzeit Assistent am Institut für Philosophie der Karl-Franzens-Universität Graz. Davor war er Erwin-Schrödinger-Research-Scholar an der University of Toronto und Lehrbeauftragter an den Universitäten Graz und Klagenfurt. Seine Forschungsspezialisierungen liegen im Bereich der Wissenschaftstheorie (v.a. wissenschaftlicher Realismus, der Begriff der Beobachtung und Gedankenexperimente in der Physik) und der Phänomenologie (v.a. Edmund Husserl). Er arbeitet gegenwärtig an einem Forschungsprojekt zu einer phänomenologischen Theorie physikalischer Gedankenexperimente.
Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von J. Dumpler

Das Buch ist sehr gut geeignet für ein fundamentales Verständnis wissenschaftstheoretischer Problemstellungen und Lösungsansätze für einen kritischeren Blick auf die tägliche Wissenschaftspraxis. Fragestellungen werden an historischen Beispielen unter unterschiedlichen Blickwinkeln erläutert. Was etwas weniger in Betracht gezogen wird als ich mir wünschen würde, ist die Betrachtung aktuellerer wissenschaftstheoretischer Fragen des 21. Jahrhunderts.

Anschaulicher Einstieg in ein anspruchsvolles, disziplinübergreifendes Thema

Bewertung

Kundenmeinung von J. Birkholz

Die „Einführung in die Wissenschaftstheorie“ erklärt anhand sprechender, teils hochkomplexer Beispiele aus der Wissenschaftsgeschichte die unterschiedlichen Handlungs- und Denkmethoden, derer sich Naturwissenschaftlerinnen (und Philosophen) bedienen, um Aussagen über den Gegenstand „Realität“ treffen zu können.
In sieben Kategorien (und Kapiteln) wird der wissenschaftstheoretische Diskurs auszugsweise dargestellt, jeweilige Konflikte und Probleme erläutert und gelungen mit Zusammenfassung sowie weiterführender Literatur komplettiert.
Als Naturwissenschaftler bewerte ich die naturwissenschaftlichen Inhalte als angemessen verständlich, musste in den philosophischen Diskurs jedoch tief dringen, um ihn verstehen zu können. Einem Geisteswissenschaftler könnte es vice versa ebenso ergehen.

Eine Einführung, die auch eine Einführung ist

Bewertung

Kundenmeinung von Hr. Kleist

Insgesamt ist “Einführung in die Wissenschaftstheorie” von Harald A. Wiltsche eine fantastische und inhaltsstarke Einführung, die auch wirklich eine Einführung ist, und den Leser genau da abholt, wo er steht. Einsteigern in die Wissenschaftstheorie ist dieses Buch unbedingt zu empfehlen. Für das studentische (Ein-)Lesen und Lernen bietet dieses Buch sicherlich die beste Möglichkeit. Absolute Leseempfehlung!

Mehr dazu im Blog: http://hrkleist.wordpress.com/2013/09/27/einfuehrung-die-auch-eine-ist/

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von R. Schimmel

Gut lesbar geschrieben, aber für Anfänger m.E. klar zu anspruchsvoll, zumal für Studierende in den Geistes- und Sozialwissenschaften der Zugang durch die naturwissenschaftlcihen Beispiele nicht eben erleichtert wird.

4 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Einführung in die Wissenschaftstheorie"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Einführung in die Wissenschaftstheorie

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Einführung in die Wissenschaftstheorie
 
  Lade...