utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Einleitung in das Neue Testament

von Schnelle, Udo Fach: Theologie/ Religionswissenschaft;

Diese Einleitung behandelt die Entstehungsverhältnisse der 27 neutestamentlichen Schriften und stellt die theologischen Grundgedanken jeder Schrift und die Tendenzen der neuesten Forschung dar. Darüber hinaus werden Themen wie die Chronologie des paulinischen Wirkens, die Paulus-Schule, methodische Überlegungen zu Teilungshypothesen, die Gattung Evangelium, Pseudepigraphie und das Werden des neutestamentlichen Kanons ausführlich erörtert.

"Umfassend und beeindruckend."
Theologische Literaturzeitung

"Ein ausgezeichnetes und kompetentes, auch didaktisch sorgfältig gestaltetes Einleitungswerk."
Zeitschrift für Katholische Theologie

"Das Buch wird sicherlich für lange Zeit ein Standardwerk bleiben. " Ordenskorrespondenz

Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
34,99 €
8. neubearb. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
27,99 €
8. durchges. u. neubearb. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
41,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825237370
UTB-Titelnummer 1830
Auflagennr. 8. neubearb. Aufl.
Erscheinungsjahr 2013
Erscheinungsdatum 24.04.2013
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Vandenhoeck & Ruprecht
Umfang 638 S., Reg., 6 Karten
Inhalt
1. Einführung 17
1.1 Literatur 17
1.2 Kanon und neutestamentliche Einleitungswissenschaft 18
1.3 Aufbau und Ziel der Einleitung 26
2. Die Paulusbriefe 31
2.1 Die Chronologie des paulinischen Wirkens 32
2.1.1 Die absolute Chronologie 33
2.1.2 Die relative Chronologie 35
2.2 Die Schule des Paulus 48
2.2.1 Die paulinische Schultradition 48
2.2.2 Die von Paulus gegründete Schule 50
2.3 Der antike Brief 54
2.3.1 Der antike Brief als Gattung 54
2.3.2 Das Formular der paulinischen Briefe 56
2.3.2.1 Der paulinische Briefanfang 57
2.3.2.2 Der paulinische Briefschluss 61
2.4 Der erste Thessalonicherbrief 63
2.4.1 Literatur 63
2.4.2 Verfasser 64
2.4.3 Ort und Zeit der Abfassung 65
2.4.4 Empfänger 65
2.4.5 Gliederung, Aufbau, Form 66
2.4.6 Literarische Integrität 67
2.4.7 Traditionen, Quellen 69
2.4.8 Religionsgeschichtliche Stellung 70
2.4.9 Theologische Grundgedanken 70
2.4.10 Tendenzen der neueren Forschung 73
2.5 Der erste Korintherbrief 76
2.5.1 Literatur 76
2.5.2 Verfasser 77
2.5.3 Ort und Zeit der Abfassung 77
2.5.4 Empfänger 78
2.5.5 Gliederung, Aufbau, Form 81
2.5.6 Literarische Integrität 82
2.5.7 Traditionen, Quellen 85
2.5.8 Religionsgeschichtliche Stellung 86
2.5.9 Theologische Grundgedanken 89
2.5.10 Tendenzen der neueren Forschung 91
EXKURS 1: Methodische Überlegungen zu Teilungshypothesen paulinischer Briefe 93
2.6 Der zweite Korintherbrief 95
2.6.1 Literatur 95
2.6.2 Verfasser 96
2.6.3 Ort und Zeit der Abfassung 96
2.6.4 Empfänger 97
2.6.5 Gliederung, Aufbau, Form 98
2.6.6 Literarische Integrität 99
2.6.7 Traditionen, Quellen 109
2.6.8 Religionsgeschichtliche Stellung 110
2.6.9 Theologische Grundgedanken 112
2.6.10 Tendenzen der neueren Forschung 113
2.7 Der Galaterbrief 115
2.7.1 Literatur 115
2.7.2 Verfasser 116
2.7.3 Ort und Zeit der Abfassung 116
2.7.4 Empfänger 119
2.7.5 Gliederung, Aufbau, Form 123
2.7.6 Literarische Integrität 125
2.7.7 Traditionen, Quellen 125
2.7.8 Religionsgeschichtliche Stellung 125
2.7.9 Theologische Grundgedanken 129
2.7.10 Tendenzen der neueren Forschung 130
2.8 Der Römerbrief 134
2.8.1 Literatur 134
2.8.2 Verfasser 135
2.8.3 Ort und Zeit der Abfassung 135
2.8.4 Empfänger 139
2.8.5 Gliederung, Aufbau, Form 141
2.8.6 Literarische Integrität 143
2.8.7 Traditionen, Quellen 147
2.8.8 Religionsgeschichtliche Stellung 148
2.8.9 Theologische Grundgedanken 150
2.8.10 Tendenzen der neueren Forschung 153
2.9 Der Philipperbrief 158
2.9.1 Literatur 158
2.9.2 Verfasser 159
2.9.3 Ort und Zeit der Abfassung 159
2.9.4 Empfänger 163
2.9.5 Gliederung, Aufbau, Form 164
2.9.6 Literarische Integrität 165
2.9.7 Traditionen, Quellen 168
2.9.8 Religionsgeschichtliche Stellung 170
2.9.9 Theologische Grundgedanken 171
2.9.10 Tendenzen der neueren Forschung 172
2.10 Der Philemonbrief 173
2.10.1 Literatur 173
2.10.2 Verfasser 174
2.10.3 Ort und Zeit der Abfassung 174
2.10.4 Empfänger 175
2.10.5 Gliederung, Aufbau, Form 176
2.10.6 Literarische Integrität 177
2.10.7 Traditionen, Quellen 177
2.10.8 Religionsgeschichtliche Stellung 177
2.10.9 Theologische Grundgedanken 178
2.10.10 Tendenzen der neueren Forschung 180
EXKURS 2: Modelle der Paulusinterpretation 181
3. Die synoptischen Evangelien 193
3.1 Die Gattung ‚Evangelium‘ 193
3.1.1 Literatur 193
3.1.2 Der Begriff ‚Evangelium‘ 193
3.1.3 Die Literaturgattung ‚Evangelium‘ 196
3.1.4 Die literaturgeschichtliche Einordnung der Gattung ‚Evangelium‘ 198
3.2 Das synoptische Problem 205
3.2.1 Literatur 205
3.2.2 Die Geschichte der synoptischen Frage 206
3.2.3 Die Zweiquellentheorie 210
3.2.4 Das Sondergut 216
3.2.5 Schematische Darstellung der Zweiquellentheorie 219
3.2.6 Die Komposition der synoptischen Überlieferung 219
3.2.7 Weitere Theorien zum synoptischen Problem 235
3.3 Die Logienquelle 242
3.3.1 Literatur 242
3.3.2 Der vermutliche Umfang der Logienquelle 244
3.3.3 Ort und Zeit der Abfassung 250
3.3.4 Überlieferung und Sprache der Logienquelle 251
3.3.5 Die Entstehung der Logienquelle 252
3.3.6 Aufbau und Gattung der Logienquelle 255
3.3.7 Die Träger der Logienüberlieferung 257
3.3.8 Die Logienquelle und das Markusevangelium 259
3.3.9 Theologische Grundgedanken der Logienquelle 260
3.3.10 Tendenzen der neueren Forschung 261
3.4 Das Markusevangelium 264
3.4.1 Literatur 264
3.4.2 Verfasser 266
3.4.3 Ort und Zeit der Abfassung 268
3.4.4 Empfänger 270
3.4.5 Gliederung, Aufbau, Form 272
3.4.6 Literarische Integrität 274
3.4.7 Traditionen, Quellen 275
3.4.8 Religionsgeschichtliche Stellung 277
3.4.9 Theologische Grundgedanken 278
3.4.10 Tendenzen der neueren Forschung 281
3.5 Das Matthäusevangelium 287
3.5.1 Literatur 287
3.5.2 Verfasser 288
3.5.3 Ort und Zeit der Abfassung 291
3.5.4 Empfänger 292
3.5.5 Gliederung, Aufbau, Form 294
3.5.6 Literarische Integrität 298
3.5.7 Traditionen, Quellen 298
3.5.8 Theologische Grundgedanken 299
3.5.9 Tendenzen der neueren Forschung 305
3.6 Das Lukasevangelium 309
3.6.1 Literatur 309
3.6.2 Verfasser 311
3.6.3 Ort und Zeit der Abfassung 315
3.6.4 Empfänger 316
3.6.5 Gliederung, Aufbau, Form 320
3.6.6 Literarische Integrität 322
3.6.7 Traditionen, Quellen 322
3.6.8 Theologische Grundgedanken 323
3.6.9 Tendenzen der neueren Forschung 328
4. Die Apostelgeschichte 333
4.1 Literatur 333
4.2 Verfasser 334
4.3 Ort und Zeit der Abfassung 334
4.4 Empfänger 335
4.5 Gliederung, Aufbau, Form 336
4.6 Der Text der Apostelgeschichte 338
4.7 Traditionen, Quellen 340
4.8 Theologische Grundgedanken 347
4.9 Tendenzen der neueren Forschung 350
5. Die deuteropaulinischen Briefe 355
5.1 Pseudepigraphie als historisches und theologisches Phänomen 355
5.2 Der Kolosserbrief 360
5.2.1 Literatur 360
5.2.2 Verfasser 361
5.2.3 Ort und Zeit der Abfassung 367
5.2.4 Empfänger 368
5.2.5 Gliederung, Aufbau, Form 369
5.2.6 Literarische Integrität 370
5.2.7 Traditionen, Quellen 370
5.2.8 Religionsgeschichtliche Stellung 372
5.2.9 Theologische Grundgedanken 375
5.2.10 Tendenzen der neueren Forschung 377
5.3 Der Epheserbrief 378
5.3.1 Literatur 378
5.3.2 Verfasser 379
5.3.3 Ort und Zeit der Abfassung 381
5.3.4 Empfänger 382
5.3.5 Gliederung, Aufbau, Form 384
5.3.6 Literarische Integrität 385
5.3.7 Traditionen, Quellen 385
5.3.8 Religionsgeschichtliche Stellung 386
5.3.9 Theologische Grundgedanken 389
5.3.10 Tendenzen der neueren Forschung 391
5.4 Der zweite Thessalonicherbrief 393
5.4.1 Literatur 393
5.4.2 Verfasser 393
5.4.3 Ort und Zeit der Abfassung 396
5.4.4 Empfänger 396
5.4.5 Gliederung, Aufbau, Form 397
5.4.6 Literarische Integrität 398
5.4.7 Traditionen, Quellen 398
5.4.8 Religionsgeschichtliche Stellung 400
5.4.9 Theologische Grundgedanken 401
5.4.10 Tendenzen der neueren Forschung 402
5.5 Die Pastoralbriefe 403
5.5.1 Literatur 404
5.5.2 Verfasser 405
5.5.3 Ort und Zeit der Abfassung 410
5.5.4 Empfänger 411
5.5.5 Gliederung, Aufbau, Form 413
5.5.6 Literarische Integrität 417
5.5.7 Traditionen, Quellen 417
5.5.8 Religionsgeschichtliche Stellung 418
5.5.9 Theologische Grundgedanken 419
5.5.10 Tendenzen der neueren Forschung 423
EXKURS 3: Die Sammlung der Paulusbriefe und das Werden des Kanons 426
6. Der Hebräerbrief 443
6.1 Literatur 443
6.2 Verfasser 444
6.3 Ort und Zeit der Abfassung 445
6.4 Empfänger 446
6.5 Gliederung, Aufbau, Form 448
6.6 Literarische Integrität 451
6.7 Traditionen, Quellen 452
6.8 Religionsgeschichtliche Stellung 453
6.9 Theologische Grundgedanken 456
6.10 Tendenzen der neueren Forschung 457
7. Die katholischen Briefe 461
7.1 Der Jakobusbrief 461
7.1.1 Literatur 461
7.1.2 Verfasser 462
7.1.3 Ort und Zeit der Abfassung 466
7.1.4 Empfänger 467
7.1.5 Gliederung, Aufbau, Form 468
7.1.6 Literarische Integrität 470
7.1.7 Traditionen, Quellen 470
7.1.8 Religionsgeschichtliche Stellung 471
7.1.9 Theologische Grundgedanken 472
7.1.10 Tendenzen der neueren Forschung 474
7.2 Der erste Petrusbrief 477
7.2.1 Literatur 477
7.2.2 Verfasser 478
7.2.3 Ort und Zeit der Abfassung 480
7.2.4 Empfänger 481
7.2.5 Gliederung, Aufbau, Form 484
7.2.6 Literarische Integrität 485
7.2.7 Traditionen, Quellen 486
7.2.8 Religionsgeschichtliche Stellung 488
7.2.9 Theologische Grundgedanken 489
7.2.10 Tendenzen der neueren Forschung 491
7.3 Der Judasbrief 493
7.3.1 Literatur 493
7.3.2 Verfasser 494
7.3.3 Ort und Zeit der Abfassung 495
7.3.4 Empfänger 496
7.3.5 Gliederung, Aufbau, Form 497
7.3.6 Literarische Integrität 498
7.3.7 Traditionen, Quellen 498
7.3.8 Religionsgeschichtliche Stellung 498
7.3.9 Theologische Grundgedanken 500
7.3.10 Tendenzen der neueren Forschung 501
7.4 Der zweite Petrusbrief 502
7.4.1 Literatur 502
7.4.2 Verfasser 503
7.4.3 Ort und Zeit der Abfassung 503
7.4.4 Empfänger 504
7.4.5 Gliederung, Aufbau, Form 505
7.4.6 Literarische Integrität 506
7.4.7 Traditionen, Quellen 506
7.4.8 Religionsgeschichtliche Stellung 507
7.4.9 Theologische Grundgedanken 508
7.4.10 Tendenzen der neueren Forschung 509
8. Die Schriften der johanneischen Schule 513
8.1 Die johanneische Schule 513
8.1.1 Literatur 513
8.1.2 Kriterien für die Existenz einer johanneischen Schule 513
8.1.3 Die Schriften der johanneischen Schule 515
8.1.4 Der Ort der Schule 516
8.1.5 Die Reihenfolge der johanneischen Schriften 517
8.2 Der zweite Johannesbrief 522
8.2.1 Literatur 522
8.2.2 Verfasser 523
8.2.3 Ort und Zeit der Abfassung 524
8.2.4 Empfänger 525
8.2.5 Gliederung, Aufbau, Form 525
8.2.6 Literarische Integrität 526
8.2.7 Traditionen, Quellen 526
8.2.8 Religionsgeschichtliche Stellung 526
8.2.9 Theologische Grundgedanken 527
8.2.10 Tendenzen der neueren Forschung 528
8.3 Der dritte Johannesbrief 529
8.3.1 Literatur 529
8.3.2 Verfasser 529
8.3.3 Ort und Zeit der Abfassung 529
8.3.4 Empfänger 529
8.3.5 Gliederung, Aufbau, Form 530
8.3.6 Literarische Integrität 531
8.3.7 Traditionen, Quellen 531
8.3.8 Religionsgeschichtliche Stellung 531
8.3.9 Theologische Grundgedanken 531
8.3.10 Tendenzen der neueren Forschung 532
8.4 Der erste Johannesbrief 535
8.4.1 Literatur 535
8.4.2 Verfasser 535
8.4.3 Ort und Zeit der Abfassung 537
8.4.4 Empfänger 540
8.4.5 Gliederung, Aufbau, Form 541
8.4.6 Literarische Integrität 542
8.4.7 Traditionen, Quellen 543
8.4.8 Religionsgeschichtliche Stellung 544
8.4.9 Theologische Grundgedanken 547
8.4.10 Tendenzen der neueren Forschung 548
8.5 Das Johannesevangelium 550
8.5.1 Literatur 550
8.5.2 Verfasser 552
8.5.3 Ort und Zeit der Abfassung 555
8.5.4 Empfänger 558
8.5.5 Gliederung, Aufbau, Form 562
8.5.6 Literarische Integrität 564
8.5.7 Traditionen, Quellen 573
8.5.8 Religionsgeschichtliche Stellung 582
8.5.9 Theologische Grundgedanken 586
8.5.10 Tendenzen der neueren Forschung 589
9. Die Johannesoffenbarung 595
9.1 Literatur 595
9.2 Verfasser 597
9.3 Ort und Zeit der Abfassung 600
9.4 Empfänger 602
9.5 Gliederung, Aufbau, Form 605
9.6 Literarische Integrität 608
9.7 Traditionen, Quellen 609
9.8 Religionsgeschichtliche Stellung 611
9.9 Theologische Grundgedanken 612
9.10 Tendenzen der neueren Forschung 615
Zeittafel zum Frähen Christentum 618
Autoren- und Personenregister 620
Autoreninfo

Schnelle, Udo

Schnelle, Udo

Prof. Dr. theol. Udo Schnelle, o. Professor für Neues Testament an der theologischen Fakultät in Halle. Veröffentlichungen: Gerechtigkeit und Christusgegenwart. Vorpaulinische und paulinische Tauftheologie, 2. Aufl., 1986; Antidoketische Christologie im Johannesevangelium, 1987; Wandlungen im paulinischen Denken, 1989; Neutestamentliche Anthropologie, 1991; Neuer Wettstein II (mit G. Strecker); Neuer Wettstein I/2, I/1.1, I/1.2, 2001.2008. 2013; Einleitung in das Neue Testament, 8. Aufl., 2013; Das Evangelium nach Johannes, 4. Aufl., 2009; Paulus. Leben und Denken, 2. Aufl., 2014; Theologie des Neuen Testaments, 2. Aufl., 2014 Aufsätze.

Weitere Titel von Schnelle, Udo

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von M. Höfler

Die Einleitung in das Neue Testament von Udo Schnelle gilt schon seit vielen Jahren als Standardwerk in den neutestamentlichen Einführungsveranstaltungen. Das Werk gibt einen relativ kurzen aber prägnanten Eindruck in alle neutestamentlichen Schriften und bietet dabei genügend Informationen für einen exegetischen Überblick der jeweiligen Schriften. Viele Zwischenüberschriften in den jeweiligen Kapiteln sorgen für eine hohe Übersichtlichkeit, wenn man einen konkreten Sachverhalt nachschauen will. Kurze Überblicke über die paulinischen Briefe oder die Evangelien helfen die folgenden Einzelbetrachtungen besser einordnen zu können.

Dass das Buch mit den Paulusbriefen anfängt und nicht mit den Evangelien kann anfangs verwirren, doch wird die Sinnhaftigkeit dieser Gliederung im weiten Verlauf des Buches erläutert. Obwohl das Buch eine Einführung ist, richtet es sich durch seine Terminologie und seinen Schreibstil an eine akademische Hörerschaft, als absoluter Theologielaie fällt die Lektüre sehr schwer.

Ansonsten aber ein absolutes Muss für Theologiestudierende.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von J. Quenstedt

Das Buch bietet sowohl für Einsteiger in das Studium des Neuen Testaments als auch für Examenskandidaten einen profunden Einblick in Inhalte, Aufbau und Entstehungskontexte der neutestamentlichen Schriften. Unterstützt wird die Lektüre durch einen sinnvollen Aufbau.

Konzise Einleitung

Bewertung

Kundenmeinung von Stefan Michels

Die Tatsache, dass eine neutestamentliche Einleitung in 8. Auflage erschienen ist, spricht bereits für sich. Vf. schuf eine Einleitung, die inzwischen zum Standardwerk für ExamenskandidatInnen avancierte. Aber auch im beruflichen Alltag des theologischen Handwerks bietet diese Einleitung die Möglichkeit zügiger fachlicher Rückversicherung der eigenen theologischen Meinung auf dem neuesten Stand ntl. Forschung.

Vf. baut seine Einleitung chronologisch auf, orientiert an den mutmaßlichen Datierungen der jeweiligen Schriften. Die Schriften des NT wiederum werden auf ihre Entstehungskontexte und ihre Datierungen hin befragt und aufgeschlüsselt. Der Inhalt wird über eine jeweils knappe Gliederung erschließbar.

Zu jeder ntl. Schrift finden sich auch die jeweils neuesten Forschungsdiskussion am Ende eines Kapitels, die sich mit den herausgearbeiteten theologischen Epizentren jeder Schrift verschränken. Am Ende eines Abschnittes sollten Studierende also in der Lage sein, die jeweilige ntl. Schrift historisch wie literarisch zu verorten, sich ihren Inhalt zu erschließen und wesentliche theologische Eckpunkte eines ntl. Autors zu nennen.

So aufgebaut bietet die Einleitung des Vf. einen schnellen Überblick über wesentliche Grundinformationen zu den ntl. Schriften, die zum Grundwissen einer jeden Theologin/eines jeden Theologen gehören.

Eine unentbehrliche Lektüre im Hinblick auf das theologische Handwerk!

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von S. Paganini

Perfektes Buch zum Vertiefen und, mit adäquater Leitung durch den Lehrer, auch zum Einstieg.

4 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Einleitung in das Neue Testament"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Einleitung in das Neue Testament

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Einleitung in das Neue Testament
 
  Lade...