utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Erst- und Zweitspracherwerb

von Bickes, Hans; Pauli, Ute Fach: Sprachwissenschaft/ Linguistik; Germanistik; Reihe: LIBAC

Spracherwerb ist ein konstruktiver Prozess kulturellen Lernens, beginnend in der frühen Interaktion zwischen Säugling und Mutter. Mit den sprachlichen Fähigkeiten des Kindes wächst auch die Fähigkeit zu Perspektivenübernahme, Dialog und Narration.

Bickes und Pauli legen ein gleichermaßen knappes und fundiertes Lehrbuch vor. Auch die mit dem Erwerb einer zweiten Sprache verbundenen Prozesse und gesellschaftlichen Probleme im Kontext von Migration werden angesprochen. Ein Lehrbuch, das insbesondere für Lehramtsstudierende unverzichtbar ist.

Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
14,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
11,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
17,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825232818
UTB-Titelnummer 3281
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2009
Erscheinungsdatum 18.11.2009
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag W. Fink
Umfang 120 S.
Inhalt
1. Einleitung 7
2. Warum Kinder Sprachen brauchen 9
3. Warum Sprachen Kinder brauchen 12
3.1 Das Kind als Universalgrammatiker 15
3.2 Das Kind als Prozessor 16
3.3 Das Kind als Konstrukteur. 19
4. Methoden in der Spracherwerbsforschung 21
4.1 Verfahren und Probleme 21
4.2 CHILDES 23
4.3 Elternfragebogen und Experiment. 25
5. Das Haus der Stummen. Kleine Wissenschaftsgeschichte der Spracherwerbsforschung 28
5.1 Frühe Ansätze bis zum Behaviorismus. 28
5.2 Behaviorismus und Kritik 31
5.3 Chomskys Kritik und seine Gegenvorschläge. 33
6. Der Mensch als Computer in den Kognitionswissenschaften 40
6.1 Symbolverarbeitende Ansätze 40
6.2 Neuronale Netze, Mustererkennung und Spracherwerb 43
6.3 Grenzen der Mustererkennung 45
7. Was Säuglinge alles können 48
7.1 Warum Kinder zu sprechen beginnen. 48
7.2 Die Neunmonatsrevolution. 57
7.3 Szenen gemeinsamer Aufmerksamkeit und common ground 58
8. Wie Kinder eine Sprache konstruieren 63
8.1 Die Ausgangseinheiten im Spracherwerb. 63
8.2 Kindgerichtete Sprache 66
8.3 Wörter oder Konstruktionen? 68
8.4 Wie das Kind Strukturen bildet 71
9. Doppelter Erstspracherwerb 78
9.1 Mehr als eine Sprache 78
9.2 Zwei Sprachen gleichzeitig 81
9.3 Nachteil oder Vorteil? 86
10. Zweitspracherwerb. 92
10.1 Bis wann gilt der Erwerb als gleichzeitig? 92
10.2 Zwei Sprachen nacheinander 96
10.3 Kriterien für Mehrsprachigkeit. 102
11. Warum Spracherwerb nie endet 106
Literatur 108
Register 116
Reiheninfo
Die neuen Bachelor-Studiengänge erfordern Lehrbücher, die das exemplarische Lernen ermöglichen. Neben die theoretische Fundierung tritt in der Reihe „LIBAC – Linguistik für Bachelor“ das Trainieren von Methoden. Mit den Bänden wird Studierenden speziell zu diesem Zweck entwickelte, didaktisch strukturierte Fachliteratur zu zentralen Themen der germanistischen Sprachwissenschaft zur Verfügung gestellt.

Weitere Titel aus dieser Reihe anzeigen

Leserbewertungen

Bewertungen

Eine hervorragende Einführung ins Thema

Bewertung

Kundenmeinung von Lisa Helmus

Ich habe mir dieses Buch auf die Empfehlung einer Dozentin hin angeschafft und war wirklich positiv überrascht. Bickes und Pauli stellen hier Positionen dar, die nicht unbedingt dem entsprechen, was in meinem Studiengang gelehrt wird, sondern weg vom Traditionellen moderne Ansätze miteinbinden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Rolle der Konstruktionsgrammatik für den Spracherwerb - generell erhält man einen guten Überblick über Einflüsse von Sprachgebrauch und sozialer Interaktion. Das sind Ansätze, die für qualitative Spracherwerbsforschung m.E. von großer Wichtigkeit sind und für den Einstieg in genau diesen Bereich verwende ich das Werk auch. Betrachtet werden nicht nur theoretische Modelle, sondern auch verschiedene Studien mit mehr oder weniger Einfluss. Kritisiert wird nur implizit, im Allgemeinen ist dem Leser seine Meinung zur entsprechenden Theorie selbst überlassen.

Das Literaturverzeichnis bietet vielfältige Inspirationen (sogar in philosophischer Orientierung) zur aufbauenden Einarbeitung in den Spracherwerb und das Register ermöglicht auch ein nachträgliches, gezieltes Nachschlagen.

Einziger Negativpunkt: Die Didaktisierung des Inhalts durch die "Warm-Up"-Kapitel hat sich mir nicht ganz erschlossen. Das Ende dieser Phasen ist durch den Aufbau nicht immer klar ersichtlich und inwiefern sie ein "Warm-Up" für den folgenden Inhalt sein sollen, kann ich ebenfalls nicht erkennen. Eine schöne Idee finde ich aber die "Ziele des Kapitels", die zu ebendiesen stets formuliert werden. Für ein Einführungswerk ist dieses hier absolut zu empfehlen und ich werde voraussichtlich auch weiterhin noch viel damit arbeiten.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von A. Havkic

Es ist eine sehr gute Einführung in die Erst- und Zweitspracherwerbsforschung. Gut lesbar und nachvollziehbar.

Kompakter Überblick

Bewertung

Kundenmeinung von Luise Trogisch

Das Buch zeigt ein breites Spektrum an relevanten Forschungsmeinungen auf, ohne einen zu "erschlagen".
Die Kapitel sind gut strukturiert und bieten ein "Warm-up" als Einstieg zu jedem Thema.
Mein persönliches ausgemachtes Manko ist die nüchterne wissenschaftliche (trotzdem gut verständlich!) Ausdrucksweise der Autoren. Spracherwerb bzw. Sprache allgemein hat für mich immer auch etwas Menschliches, Warmes und das fehlt mir hier.

3 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Erst- und Zweitspracherwerb"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Erst- und Zweitspracherwerb

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Erst- und Zweitspracherwerb
 
  Lade...