utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Europäische Integration

Anleitung zur theoriegeleiteten Analyse

von Knodt, Michèle; Corcaci, Andreas Fach: Politikwissenschaft;

Wie funktioniert europäisches Regieren in der EU?

Dieses Lehrbuch bietet Studierenden am Beispiel der Regionalpolitik erstmalig eine systematische Anleitung zur theoriegeleiteten Analyse europäischer Integration. Mit der schrittweisen Erarbeitung und Anwendung eines Analysedesigns pro Kapitel ermuntert es Studierende zu selbstständigem und reflektierendem Arbeiten.

»Endlich ein Buch zum Regieren in der EU, das den Studierenden anhand der im europäischen Mehrebenensystem eingebetteten Regionalpolitik einen Überblick
über theoretische Ansätze wie empirische Analysen in didaktisch überzeugender Weise eröffnet. Diese Innovationsleistung macht es zu einem echten ›Lehr-Buch‹, das in keinem EU-Seminar fehlen sollte.«
Dr. Karl Buck (Abteilungsleiter Generalsekretariat des Rates der EU, a.D.).

Michèle Knodt lehrt als Jean Monnet Professorin für Vergleichende Analyse politischer Systeme und Integrationsforschung am Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt.
Andreas Corcaci promoviert derzeit als DFG-gefördertes Mitglied des Exzellenzclusters 243 „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ am Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

  • Online-Zugang
    7,99 €
    * (nur digital)
AGB / Widerrufsbelehrung

* Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783838533612
UTB-Titelnummer E3361
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2012
Erscheinungsdatum 23.05.2012
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag UVK
Umfang 250 S.
Inhalt
Einleitung 9
Literatur 18
1. (Neo-)Funktionalismus und die funktionalen Triebkräfte
der regionalpolitischen Integration 21
1.1 Theorie des (Neo-)Funktionalismus 21
1.2 Das Problem, die Fragestellung und die Ableitung
der Hypothesen aus dem Neo-Funktionalismus 27
1.3 Neo-Funktionalistische Erklärung der Etablierung der Regional und
Strukturfondspolitik auf europäischer Ebene 31
1.4 Fazit 38
2. (Liberaler) Intergouvernementalismus und die wirtschaftspolitische
Koordinierung souveräner Staaten in der Strukturfondspolitik 41
2.1 Theorie des (liberalen) Intergouvernementalismus 41
2.2 Das Problem, die Fragestellung und die Ableitung der Hypothesen
aus dem liberalen Intergouvernementalismus 47
2.3 Erklärung der Strukturfondsreform von 1988 aus Sicht
des liberalen Intergouvernementalismus 53
2.4 Fazit 66
3. Sozialkonstruktivismus und der Einfluss regionaler Politikstile
auf die angemessene Umsetzung europäischer Paradigmen 71
3.1 Sozialkonstruktivistische (Meta-)Theorie 71
3.2 Das Problem, die Fragestellung und die Ableitung der Hypothesen
aus dem sozialkonstruktivistischen Ansatz 79
3.3 Paradigmen der europäischen und regionalen Strukturpolitik 87
3.4 Fazit 98
4. Multi-Level Governance und der institutionelle Wandel beim ebenenübergreifenden
Regieren in der europäischen Strukturfondspolitik 105
4.1 Der Ansatz des Regierens im europäischen Mehrebenensystem 105
4.2 Das Problem, die Fragestellung und die Ableitung der Hypothesen
aus dem Ansatz des Mehrebenenregierens 108
4.3 Erklärung des regionalen institutionellen Wandels in der Strukturfondsförderung
aus Sicht des Mehrebenenregierens 115
4.4 Fazit 128
5. Europäisierung und die nationalen Rückwirkungen europäischer
Regionalisierungspolitik 133
5.1 »Theorie« der Europäisierung 133
5.2 Das Problem, die Fragestellung und die Ableitung
der Hypothesen aus dem Europäisierungsansatz 140
5.3 Erklärung der Rückwirkungen der EU-Regionalisierungspolitik
aus Sicht des Europäisierungsansatzes 147
5.4 Fazit 167
6. Interessenvermittlung und der Einfluss von Regionen
auf die europäische Regionalpolitik 173
6.1 Interessenvermittlung im europäischen Mehrebenensystem 173
6.2 Das Problem, die Fragestellung und die Ableitung
der Hypothesen in Bezug auf die Interessenvermittlung 177
6.3 Erklärung des Einflusses deutscher Länder im interaktiven
europäischen System aus einer Perspektive der Interessenvermittlung 186
6.4 Fazit 202
7. Zivilgesellschaftstheoretischer Ansatz und die Legitimierung
regionalpolitischer Prozesse in der Europäischen Union 207
7.1 Legitimationseffekte zivilgesellschaftlicher Beteiligung 207
7.2 Das Problem, die Fragestellung und die Ableitung der Hypothesen
aus dem zivilgesellschaftstheoretischen Ansatz 210
7.3 Zivilgesellschaftstheoretische Erklärung von Partizipationseffekten
in der Strukturfondsförderung 221
7.4 Fazit 228
8. Neo-Gramscianismus und die kritische Analyse des strukturellen
Wandels in den Kandidatenländern der Europäischen Union 235
8.1 Die Perspektive des Neo-Gramscianismus 235
8.2 Das Problem, die Fragestellung und die Ableitung
der Hypothesen aus dem Neo-Gramscianismus 242
8.3 Neo-gramscianische Untersuchung der Heranführungshilfen
für Kandidatenländer der Europäischen Union 248
8.4 Fazit 257
Pressestimmen
Aus: Das Historisch-Politische Buch, 4/2013. – Anita Prettenthaler-Ziegerhofer
[…] Das vorliegende Buch […] versucht die Integrationsgeschichte Europas aus der Perspektive der Integrationstheorien dazulegen. Dabei werden die klassischen Theorien […] einer genauen Betrachtung unterzogen. […] Der Mehrwert dieses Buches liegt jedoch darin, daß es dem Autorenteam gelungen ist, anschaulich darzustellen, wie diese Theorien in der Praxis Anwendung finden. Dadurch haben es die Wissenschaftler verstanden, Theorie und Empirie in beeindruckender Weise zu verbinden. […]

Autoreninfo

Corcaci, Andreas

Andreas Corcaci promoviert als DFG-gefördertes Mitglied des Exzellenzclusters 243 »Die Herausbildung normativer Ordnungen« am Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt.

Knodt, Michèle

Michèle Knodt lehrt als Jean Monnet Professorin für Vergleichende Analyse politischer Systeme und Integrationsforschung am Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt.
Leserbewertungen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung (nach dem Einstellen wird Ihr Eintrag zunächst überprüft und dann freigeschaltet).

Bewerten Sie den Titel "Europäische Integration"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Europäische Integration

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Europäische Integration
 

Das könnte Sie auch interessieren

  Lade...