utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Familie

Handbuch der Erziehungswissenschaft 5

von Macha, Hildegard; Witzke, Monika Fach: Pädagogik; Reihe: Handbuch der Erziehungswissenschaft

Die Familie ist Ausgangspunkt aller Erziehung. Sie prägt das Erleben von Kindheit und Jugend. Dort werden Gender-Rollen eingeübt, Emotionalität und Körperlichkeit geformt. Das Handbuch fügt in einzigartiger Weise den erziehungswissenschaftlichen Forschungsstand zur Familie zusammen und beleuchtet alle Facetten des Themas.

Namhafte Fachleute bieten konzentriertes Grundlagenwissen für Pädagogen, Erzieherinnen, Lehrkräfte und engagierte Eltern.

Aus dem Inhalt:
• Familie heute - Pluralität der Lebensformen
• Geschlechterrollen: Mutter - Vater - Sohn - Tochter
• Kinderlosigkeit
• Mit Risiken und Veränderungen als Familie umgehen
• Konflikte und Krisen in Familien
• Armut in Familien
• Erziehungs- und Familienberatung
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(preisreduziert) Vergünstigte Restexemplare. Lieferbarkeit mit Vorbehalt.
18,99 €


1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
22,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825284664
UTB-Titelnummer 8466
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2011
Erscheinungsdatum 06.10.2011
Einband Kartoniert
Formate UTB L (17 x 24 cm)
Originalverlag Schöningh
Umfang 555 S., zahlr. Abb.
Inhalt
VORWORT ZU BAND 5 (Hildegard Macha) 1
TEIL I: FORSCHUNGSSTAND
EINFÜHRUNG (Hildegard Macha/Monika Witzke) 5
Kap. 1: Konturen einer erziehungswissenschaftlichen Theorie der Familie (Hildegard Macha) 7
Kap. 2: Familienforschung und Familienpolitik: Themen, Felder und familiale Lebenslagen (Hans Bertram) 29
A: Kindheitsforschung (Andreas Lange/Christian Alt) 57
B: Jugendforschung (Klaus Hurrelmann) 75
C: Geschlechterforschung (Barbara Rendtorff) 87
T EIL II: BAUSTEINE EINER ERZIEHUNGSWISSENSCHAFTLICHEN THEORIE VON FAMILIE
EINFÜHRUNG (Hildegard Macha/Monika Witzke) 103
Kap. 1: Die historische Dimension der Familie: Geschichte der Familie als Erziehungsinstitution (Eva Matthes) 107
Kap. 2: Familie heute – Pluralität der Lebensformen (Werner Schneider) 129
Kap. 3: Familie als Bildungsinstanz (Peter Büchner) . 153
Kap. 4: Ein Blick auf Generationen: Lern- und Bildungsprozesse in Familien (Heidrun Herzberg) 177
Kap. 5: Familie als Interaktions- und Beziehungsgeflecht. Zum Wandel der Familie als Erziehungsinstanz (Matthias Grundmann/ Dieter Hoffmeister) 193
Kap. 6: Geschlechterrollen: Mutter – Vater – Sohn – Tochter (Bärbel Schön) 215
Kap. 7: Familie und ihre Umwelt – eine systemisch- konstruktivistische Betrachtung (Rolf Huschke-Rhein/Hildegard Macha) 237
A: Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule (Claudia Solzbacher) 245
B: „Pragmatische Ordnungssucher und effiziente Gelegenheitsjäger“ – Die erste Jugend-Generation des 1. Jahrhunderts (Imbke Behnken/ Sabine Maschke/Ludwig Stecher/Jürgen Zinnecker) 265
C: Familie und Arbeitsmarkt, Familienpolitik, Work-Life-Balance (Wolfgang Walter/Jan Künzler) 283
Kap. 8: Kinderlosigkeit (Cornelia Helfferich) 295
TEIL III: BEDINGUNGSKONTEXTE VON FAMILIE
EINFÜHRUNG (Hildegard Macha/Monika Witzke) 309
Kap. 1: Leib, Körper und Geschlecht – eine Annäherung (Birgit Schaufler) 311
A: Neugier, Spiel und Lernen: Verhaltensbiologische Anmerkungen zur Kindheit (Norbert Sachser) . 327
B: Frühkindliche Erziehung – entwicklungspsychologische, frühpädagogische und neurophysiologische Perspektiven (Hartmut Kasten) 339
C: Adoleszenz: Körper, Leiblichkeit, Geschlecht (Karin Flaake) 349
Kap. 2: Erziehungsverhältnisse im Lebenslauf (Lothar Böhnisch/ Wolfgang Schröer) 361
Kap. 3: „Emotionale Offenheit“ in der individuellen und interpersonalen Emotionsverarbeitung (Michael Reicherts/Philippe A. Genoud) 377
TEIL IV: ZIELE UND REGELN VON FAMILIENERZIEHUNG UND FAMILIENBILDUNG
EINFÜHRUNG (Hildegard Macha/Monika Witzke) 399
Kap. 1: Elternbildung (Jan-Uwe Rogge) 401
Kap. 2: Familienbildung: Entwicklungen und Herausforderungen (Martina Heitkötter/Barbara Thiessen). 421
Kap. 3: Gestaltungsaufgaben in der Familienbiographie (Andreas Lange) 435
TEIL V: SOZIALPÄDAGOGISCHE DIMENSION VON FAMILIE
EINFÜHRUNG (Hildegard Macha/Monika Witzke) 457
Kap. 1: Bewältigung von Transitionen und Förderung von Resilienz: Mit Risiken und Veränderungen als Familie umgehen lernen (Wilfried Griebel/Renate Niesel/Corina Wustmann) 459
Kap. 2: Interne Konflikte und Krisen (Heidrun Bründel) 471
Kap. 3: Externe Konflikte und Krisen in Familien (Ulrich Klemm) 481
Kap. 4: Armut in Familien und die Folgen für die Kinder (Roland Merten) 491
Kap. 5: Prävention und Intervention in Familien (Karin Jurczyk/ Heinz Kindler/Thomas Rauschenbach) . 509
Kap. 6: Erziehungs- und Familienberatung (Klaus Menne) 535
Register 547
Autoreninfo

Macha, Hildegard

Prof. Dr. Hildegard Macha, geb. 1946, studierte Pädagogik, Germanistik und Philiosophie und legte 1974 ihr Staatsexamen ab. 1979 promovierte sie zur Dr. Phil., arbeitete von 1978-1989 als wissenschaftliche Assistentin in Bonn und habilitierte 1989. Seit 1992 arbeitet sie an der Universität Augsburg am Lehrstuhl für Pädagogik mit Berücksichtigung der Erwachsenenbildung und der außerschulischen Jugendbildung. Seit 2008 ist sie Direktorin des Gender Zentrums Augsburg. Die Schwerpunkte der Forschung sind Weiterbildung und Lehrerfortbildung, Gender-Forschung (Gender Mainstreaming an Hochschulen) und Familienforschung (Handbuch Familienerziehung).

Witzke, Monika

Monika Witzke lehrt an der Universität Augsburg.
Reiheninfo
Das Handbuch der Erziehungswissenschaft verschafft im Rahmen disziplinbezogener Bände Übersicht über Einzelbereiche der Pädagogik, wobei die übergreifenden Zusammenhänge sichtbar bleiben. Relevante erziehungswissenschaftliche Problemstellungen, Standpunkte und Tendenzen werden in integrativer Sicht auf Lösungsansätze und zukunftweisende Perspektiven hin befragt. Hauptuntersuchungsgegenstand bilden die Erziehungs- und Bildungsprozesse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Kontext der modernen Welt mit ihren erhöhten Anforderungen an Lernprozesse.

Weitere Titel aus dieser Reihe anzeigen

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von C. Toth

Das Buch bietet sowohl einen pädagogischen, als auch vor allem einen umfassenden soziologischen Überblick über die Themengebiete, welche Familie betreffen. Dadurch ist das Buch sowohl für Studienbeginner, als auch für Studierende, die damit beginnen, sich mit Ihren Abschlussarbeiten zu beschäftigen, fruchtbar.

1 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Familie"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Familie

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Familie
 
  Lade...