utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Geschichte der Frühen Neuzeit (1500–1800) studieren

von Emich, Birgit Fach: Geschichte;

Noch komprimierter, noch übersichtlicher: Die grundlegende Einführung in die wichtigsten methodisch-theoretischen Grundfragen und Arbeitstechniken fürs Studium der Frühen Neuzeit. Das Lehrbuch bietet Studierenden ohne Vorkenntnisse Orientierung von der praktischen Quellensuche bis hin zum erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

  • Print-Ausgabe
    19,99 €
    * (angekündigt)

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825247683
UTB-Titelnummer P2709
Auflagennr. 2. überarb. Aufl.
Erscheinungsjahr 2017
Erscheinungsdatum 04.12.2017
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag UVK
Umfang 300 S., 30 Abb.
Inhalt
Vorwort 7
1 Praktisches: Frühe Neuzeit im Studium 9
1.1 Auf dem Weg zum Studienfach: Frühe Neuzeit als Teil des Geschichtsstudiums 9
Frühe Neuzeit im Studium – Die Frühe Neuzeit als Schwerpunkt im Studium
1.2 Studiengänge: Bachelor, Magister, Staatsexamen 15
Magister, Lehramt und Promotion nach dem alten Modell – Bachelor, Master, Graduiertenschule: das neue System
1.3 Berufsziele und Berufsperspektiven 27
Was Historiker werden können – Was man tun kann: Tipps und Anlaufstellen
1.4 Was belegen? Veranstaltungstypen und Stundenplan 34
Veranstaltungstypen – Workload, SWS, Credit Points. Oder: der gute alte Stundenplan – Was belegen?
Einige inhaltliche Tipps
1.5 Wie studieren? Tipps und Tricks im Uni-Alltag 42
Grundsätzliches – Das Selbststudium – Im Seminar
2 Theoretisches: Frühe Neuzeit als Wissenschaft 51
2.1 Geschichte, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft 51
Geschichte – Geschichtsschreibung – Geschichtswissenschaft
2.2 Quellen und Quellenkritik 62
Die Quellen: Definition und Kategorien – Die historisch-kritische Methode – Kritische Quelleneditionen
2.3 Kann Geschichte objektiv sein? 73
„Zeigen, wie es eigentlich gewesen“: das Postulat der Unparteilichkeit – „Sehepunkte“: die Standortgebundenheit
historischer Erkenntnis – Alles nur Fiktion?
Der Linguistic Turn und die Folgen
2.4 Zugänge zur Geschichte: Verstehen und Erklären 82
Verstehen – Erklären – Verstehen und Erklären
2.5 Theorie und Empirie 95
Begriffe – Typen – Theorien mittlerer Reichweite
2.6 Periodisierung 107
Probleme der Periodisierung – Die Entdeckung der Neuzeit – Die Frühe Neuzeit als Epoche
2.7 Perspektiven der Frühneuzeitforschung 120
Historismus – Struktur- und Gesellschaftsgeschichte – Neue Kulturgeschichte
3 Methodisches: Quellen und Verfahren der Forschung 141
3.1 Quelle, Frage, Quellenlage 142
Quellenwert und Fragestellung – Die Quellenlage zur Geschichte der Frühen Neuzeit – Das Beispiel: der Westfälische Frieden
3.2 Textquellen 153
Urkunden und Akten – Publizistik – Selbstzeugnisse
3.3 Nichtschriftliche Quellen 206
Serielle Quellen und Daten – Sachquellen – Bilder als Quellen
4 Technisches: Vom Proseminar zum Examen 239
4.1 Erste Informationen beschaffen 239
Handbücher – Handwörterbücher – Frühe Neuzeit im Internet
4.2 Quellen und Literatur finden 249
Formen der Veröffentlichungen – Suche nach dem „Schneeballsystem“ – Systematisches Bibliographieren –
Titel aufnehmen und verwalten
4.3 Fachliteratur einschätzen und auswerten 258
Was ist gute Literatur? – Das richtige Lesen von Literatur – Exzerpieren – Die Literaturverwaltung: Karteikarte oder Datenbank?
4.4 Seminarsitzungen gestalten 264
Das Referat – Thesen- und Quellenpapier – Andere Präsentationsformen
4.5 Die wissenschaftliche Hausarbeit 272
Praktisches – Thema und Fragestellung – Quellen- und Literaturauswahl – Aufbau und allgemeine Formalien –
Inhaltsverzeichnis – Einleitung – Hauptteil – Schluss – Fußnoten
4.6 Kleinere schriftliche Arbeiten 284
Das Sitzungsprotokoll – Die Rezension – Der Essay
4.7 Das Examen 286
Die Abschlussarbeit – Die mündliche Prüfung – Die Klausur
Literaturempfehlungen 292
Wichtige Abkürzungen 294
Glossar 295
Register 299
Bildnachweis 304
Pressestimmen
Aus: Historische Zeitschrift, Stefan Benz, Band 286 (2008)
"Geschichte der Frühen Neuzeit studieren" wendet sich explizit an Studenten ohne jede Vorkenntnisse, also an einen recht breiten Leserkreis, […]. Im Methodenteil wird der gelungene Versuch unternommen, unterschiedliche Herangehensweisen an einem Thema festzumachen. An Schrift-, Bild- und seriellen Quellen mit weiterführend gewählten Abbildungen werden Anfänger an verschiedene Hilfswissenschaften wie Numismatik oder Diplomatik herangeführt.

Aus: sehepunkte 7/2007, Eric Piltz, 15.07.2007
Gegenüber älteren Einführungen setz[t] diese Ausgabe dabei verstärkt auf Übersichtlichkeit und Verständlichkeit. Das Buch richtet sich, wie es der Titel bereits ausweist, direkt an die Studierenden, denen sowohl inhaltliche als auch propädeutische Hilfestellung gegeben werden soll. Dabei wird kein Vorwissen vorausgesetzt, was den Einstieg enorm erleichtert. Hierfür spricht auch die übersichtliche Gliederung in "Praktisches", "Theoretisches", "Methodisches" und "Technisches" des vorliegenden Bandes. Das Inhaltliche bekommt keinen eigenen Punkt zugewiesen, sondern wird mit den einzelnen Problemlagen sinnvoll verknüpft. Am Ende jedes Teilkapitels stehen Aufgaben zum Selbsttest und Literaturtipps. […] Nicht nur inhaltlich, auch sprachlich kennzeichnet den Band das Bemühen, die Studierenden "ins Boot zu holen" anstatt sie mit wissenschaftlichem Gestus abzuschrecken. Dieses Verdienst ist der Autorin geschuldet, die es versteht, verständlich zu schreiben und gleichzeitig den Leser in den Fachjargon einzuführen. Umgekehrt ist dann zu fragen, wie sich die Verwendung des Buches in der Lehre gestaltet. Der Einsatz im Proseminar, bei der der Rezensent mit Magister-, Lehramtsstudierenden und Bachelor-Studenten gearbeitet hat, hat sich für beide Seiten als sinnvoll und hilfreich erwiesen. Die farblich hervorgehobenen zentralen Begriffe und die Kurzdefinition am Rand erleichtern dabei die Arbeit. Die Aufbereitung als Lehr- und Arbeitsbuch ist zudem ein Ausweis dafür, dass der Band seine Entstehung dem praktischen Lehralltag verdankt. […] Emich ist betont aktuell und nah am Studium, […]. Emich hat eine fachspezifische Einführung vorgelegt, die den Einstieg in das Fach erleichtert. Den Studierenden, nicht nur der Frühen Neuzeit, wird das wichtigste Rüstzeug an die Hand gegeben. Der Vorteil des Buches liegt darin, dass es Anfängern Anlaufstation sein kann für alltägliche Probleme im Studium und gleichzeitig die Grundzüge der Epoche und ihrer Erforschung vermittelt.

Aus: ekz-Informationsdienst, Jürgen Plieninger
Eine didaktisch überaus sorgfältig, erstellte, illustrierte Einführung in das Studium der Frühen Neuzeit, welche auch umfassender als Einführung in das Studium der Geschichte verwendet werden kann. […] Überall einsetzbar, wo Geschichte in der Hochschullehre bzw. Literatur für die Berufsfindung im Bestand eine Rolle spielt.
Autoreninfo

Emich, Birgit

Prof. Dr. Birgit Emich lehrt seit April 2010 am Lehrstuhl für Neuere Geschichte 1 an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Weitere Titel von Emich, Birgit

Leserbewertungen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung (nach dem Einstellen wird Ihr Eintrag zunächst überprüft und dann freigeschaltet).

Bewerten Sie den Titel "Geschichte der Frühen Neuzeit (1500–1800) studieren"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Geschichte der Frühen Neuzeit (1500–1800) studieren

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Geschichte der Frühen Neuzeit (1500–1800) studieren
 
  Lade...