utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Grundfragen der Ästhetik

Bild - Musik - Sprache - Körper

von Brandstätter, Ursula Fach: Philosophie; Kunst/ Mode/ Design; Kultur/ Musik/ Theater;

Aus kunstwissenschaftlicher Perspektive führt dieses Studienbuch in die Grundfragen der Ästhetik ein.

Verständlich geschrieben, gibt es einen Überblick über Themen und Fragestellungen, mit denen sich die Ästhetik als wissenschaftliche Disziplin befasst, führt in die aktuelle ästhetische Diskussion ein und regt an, über das Verhältnis der Künste zueinander bzw. das Verhältnis der Kunst zur Wissenschaft nachzudenken.

Es eignet sich in besonderer Weise für alle Studierenden der Kunst-, Literatur-, Musik- und Theaterwissenschaft sowie für Absolventen eines künstlerischen Studiums.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

  • Online-Zugang
    12,99 €
    * (nur digital)
AGB / Widerrufsbelehrung

* Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783838530840
UTB-Titelnummer E3084
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2008
Erscheinungsdatum 19.03.2008
Einband Nein
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag Böhlau Köln
Umfang 208 S.
Inhalt
Vorwort 9
Kapitel 1
Erkenntnistheoretische Grundlagen 14
Wahrnehmen und Erkennen:
Ist Wahrnehmung eine Form der Erkenntnis? 14
Weisen des Denkens:
Gibt es ein Denken jenseits der Sprache? 17
Kausales und analoges Denken:
Kann man auch in Ähnlichkeiten denken? 21
Metaphorische Erkenntnis:
Die Metapher als Denkfigur 24
Kunst als Metapher:
Die metaphorische Bedeutung von Kunstwerken 28
Ästhetische Erkenntnis als metaphorische Erkenntnis:
Schafft Kunst Erkenntnisse? 34
Kapitel 2
Kunst und Wissenschaft 39
Die zwei Kulturen: Naturwissenschaft contra Geisteswissenschaft?
Wissenschaft contra Kunst? 39
Definitionen und Grenzziehungen:
Wo liegen die Grenzen zwischen Kunst und Wissenschaft? 42
Annäherung 1: Kunst als Wissenschaft.
Der Kampf um gesellschaftliche Anerkennung 47
Annäherung 2: Wissenschaft als Kunst.
Selbstreflexion der Wissenschaften 49
Berührungen und Überschneidungen:
Wo liegen die Gemeinsamkeiten zwischen Kunst und Wissenschaft? 53
Fiktionalität: Die Erfindung der Welt 54 – Das Schöpferische: Kreativität in Kunst und Wissenschaft 55 – Intuition und Unbewusstes: Erkennen jenseits der bewussten Planung und Kontrolle 58 – Gefühle: Die emotionalen Grundlagen des Denkens 60
Die vielen Kulturen:
An die Stelle der zwei Welten tritt eine Vielheit der Kulturen. 62
Transdisziplinarität als Chance:
Zwischen den Disziplinen eröffnen sich neue Räume. 65
Kapitel 3
Was ist Kunst? 68
Kunst transformiert Energie:
Kunst aus energetischer Perspektive 68
Leben als Transformation von Energie 69 – Kunst als Transformation 70
– Kunst transformiert Kommunikation transformiert Wahrnehmung: Ein Schichtenmodell der Transformation 72
Kunst wirkt unmittelbar:
Kunst aus phänomenologischer Perspektive 74
Die doppelte Existenzweise der Kunst: Materialität und Zeichenhaftigkeit 74
– Repräsentation – Präsentation – Präsenz 77
Kunst verweist auf die Wirklichkeit:
Kunst aus zeichentheoretischer Perspektive 80
Sinn und Bedeutung 82 – Zeigen und Sagen 86
– Buchstäblichkeit und
Metaphorik 90 – Darstellung und Ausdruck 94
Kapitel 4
Was ist ästhetische Erfahrung? 98
Ästhetische Erfahrung und Wahrnehmung:
Gibt es eine spezifisch ästhetische Wahrnehmung? 98
Ästhetische Erfahrung und Erkenntnis:
Führt die ästhetische Erfahrung zu Erkenntnis? 101
Ästhetische Erfahrung und Sprache:
Welche Rolle spielt die Sprache? 105
Ästhetische Erfahrung und Körper:
Wie wird der Körper in ästhetischen Erfahrungen erlebt? 111
Ästhetische Erfahrung und Zeit:
Setzt die ästhetische Erfahrung die Zeit außer Kraft? 116
Kapitel 5
Was unterscheidet die Künste?
Die Medienspezifik der Künste 119
Zum Begriff „Medium“ 119
Die Medienspezifik der Künste:
Ein Blick in die Geschichte der Kunsttheorie 123
Mediale Leitdifferenzen:
Zentrale Merkmale zur Unterscheidung der Künste 126
Bilder als Medium 129
Zur Wahrnehmung und Wirkung von Bildern 129
Bilder als Zeichen 133
Musik als Medium 135
Zur Wahrnehmung und Wirkung von Musik 136
Musik als Zeichen 140
Der Körper als Medium 144
Zur Wahrnehmung und Wirkung des Körpers 145
Der Körper als Zeichen 148
Sprache als Medium 151
Zur Wahrnehmung und Wirkung von Sprache 152
Sprache als Zeichen 155
Kapitel 6
Transformationen 159
Musik wird Sprache wird Musik:
Sprachähnlichkeit der Musik und Musikalisierung der Sprache 161
Musik wird Bild wird Musik:
Bildhafte Musik, Transformationen und Mischformen 168
Musik wird Körper wird Musik:
Transformation von Musik in Bewegung, körperhafte Musik und musikalisierte Körper 172
Sprache wird Bild wird Sprache:
Sprachbilder, visualisierte Sprache und Übersetzungen 175
Sprache wird Körper wird Sprache:
Aktivierung und Auflösung der ursprünglichen Einheit 179
Bild wird Körper wird Bild:
Transformationen und Zwischenformen 181
Transformationen zwischen den Künsten:
Versuch einer Systematik 183
Ästhetik der Transformation:
An die Stelle der Idee der Einheit der Künste tritt die Idee des Dazwischen 190
Literaturverzeichnis 192
Autoreninfo

Brandstätter, Ursula

Prof. Dr. Ursula Brandstätter ist Rektorin der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz.
Leserbewertungen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung (nach dem Einstellen wird Ihr Eintrag zunächst überprüft und dann freigeschaltet).

Bewerten Sie den Titel "Grundfragen der Ästhetik"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Grundfragen der Ästhetik

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Grundfragen der Ästhetik
 
  Lade...