utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Grundfragen der Sprachwissenschaft

Eine Einführung in die Welt der Sprache(n)

von Schlobinski, Peter Fach: Sprachwissenschaft/ Linguistik; Germanistik;

Der Titel ist Programm: Schlobinskis Reise in die Welt der Sprache(n) präsentiert den Wissensschatz der Sprachwissenschaft anhand von 104 Grundfragen – von der Frage nach dem Ursprung der Grammatik bis hin zur Frage, ob es eine Internetsprache gibt.

Dem Autor gelingt der Spagat zwischen fachlicher Angemessenheit und Allgemeinverständlichkeit. So können auch Leser mit keinen oder geringen Vorkenntnissen die Welt der Sprachen entdecken.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825241254
UTB-Titelnummer 4125
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2014
Erscheinungsdatum 22.01.2014
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Vandenhoeck & Ruprecht
Umfang 272 S., 39 Abb., 19 Tab.
Inhalt
Vorwort 11
Konventionen, Symbole und Abkürzungen 13
Was ist Sprachwissenschaft? 15
1. Was ist/macht eigentlich ein Sprachwissenschaftler? 15
2. Was ist die Aufgabe der Sprachwissenschaft? 16
3. Haben sich die alten Griechen bereits mit Sprache beschäftigt? 17
4. Wer ist der berühmteste Sprachwissenschaftler und was ist sein Programm? 18
5. Theorie und Empirie in der Sprachwissenschaft 22
6. Wie gehen Sprachwissenschaftler vor? 24
7. Wer war die erste Professorin für Sprachwissenschaft in Deutschland? 28
8. Wer schrieb die erste Grammatik? 29
Sprache und Sprachen 31
9. Wie viele Sprachen gibt es auf der Welt? 31
10. Welche sprachlichen Grundtypen gibt es? 32
11. Welche ist die schwierigste Sprache der Welt? 34
12. Hat nur der Mensch Sprache? 36
13. Über den Ursprung der Sprache 37
14. Wie haben sich die Sprachen entwickelt? 42
15. Sprachen und Sprachfamilien 44
16. Was haben Sprachen gemeinsam? 48
17. Ist Gebärdensprache eine Sprache? 51
18. Was sind Plansprachen? 54
Sprache, Kommunikation, Handeln 57
19. Was sind sprachliche Zeichen? 57
20. Was ist Information? 60
21. Wie hängen Sprache und Kommunikation zusammen? 63
22. Wie könnten wir mit Außerirdischen kommunizieren? 66
23. Wie wir durch Sprache handeln 69
24. Wie ›5‹ als Aufforderungshandlung funktioniert 71
25. Warum Wünsche nicht wahr werden 73
26. Wie wir argumentieren 74
27. Rahmenbrüche 79
28. Die Bedeutung der nonverbalen Kommunikation 82
Sprache, Bedeuten, Verstehen 85
29. Was soll es bedeuten? 85
30. Was versteht man unter Verstehen? 88
31. Wat hier jelacht wird, dit lach ick 90
32. Inwieweit Zahlen irrational sind 92
33. Wie man den Bomber der Nation lesen kann 93
34. Wann Eigentum nicht in Besitz ist 95
35. Wenn rechts da ist, wo der Daumen links ist 97
36. Ist das Hopi eine zeitlose Sprache? 100
37. Ist in der Sprache alles relativ? 104
38. Was versteht man unter Sprachlenkung? 108
Bausteine der Sprache 111
39. Was ist ein Sprachlaut? 111
40. Was ist eine Tonsprache? 114
41. Wie man von Frankfurt zu Furankufuruto kommt 116
42. Was ist ein Wort? 117
43. Was ist ein Morphem? 119
44. Die Für-die Analyse-von-Wortbildungsmöglichkeitenerst-Kap.-43-lesen-Aufforderung 121
45. Wie bestimmt man Wortarten? 123
46. Was ist ein Satz? 126
47. Was ist eine Phrase? 128
48. Was sind Klammerstrukturen? 129
49. Hat das Chinesische keine Grammatik? 131
Wörter und Wörterbücher 135
50. Was ist das längste Wort? 135
51. Warum heißt der Donnerstag Donnerstag und nicht Regenstag? 136
52. Nomen (non) est omen 137
53. Was sind Kopf- und Schwanzwörter? 140
54. Was ist ein Fremdwort? 140
55. Zerstören Anglizismen die deutsche Sprache? 143
56. Inwiefern groken, twittern und davondopplern Neuwörter sind 146
57. Phraseologismen: klipp und klar? 148
58. Wortfelder – was schlenzen, lupfen und köpfen gemeinsam haben
und was sie unterscheidet 150
59. Was steht in einem etymologischen Wörterbuch? 152
60. Was findet man in einem Synonym- und Antonymwörterbuch? 153
61. Wo der Cafetier einen kleinen Schwarzen verkauft 154
Wandel von Sprachen 157
62. Ist Englisch die Sprache der Zukunft? 157
63. Gefährdete Sprachen und Sprachentod 159
64. Sterben Dialekte aus? 160
65. Historische Stufen des Deutschen 161
66. Sprachvariation und Sprachwandel 165
67. Bedeutungswandel 169
68. Lautwandel 170
69. Vom Wort zur Grammatik 173
70. Sprachkontakt – Kreolsprachen 176
Biologische Grundlagen der Sprache 181
71. Broca- und Wernicke-Region 181
72. Welche Auswirkungen haben Hirnschädigungen auf die Sprache? 182
73. Wie Sprachwissenschaftler die Sprachverarbeitung im Gehirn beobachten 183
74. Gibt es ein Sprachgen? 185
75. Wie hängen Sprache und Intelligenz zusammen? 186
Spracherwerb 189
76. Ab wann können Kinder sprechen? 189
77. Ist Sprachfähigkeit angeboren? 191
78. Zweitspracherwerb 192
79. Was ist Früh-Bilingualismus? 194
80. Wie erlernen wir eine Fremdsprache? 195
Sprache, Gesellschaft, Kultur 197
81. Sprache und Macht 197
82. Sprechen Männer und Frauen die gleiche Sprache? 199
83. Spricht die Jugend eine andere Sprache? 201
84. Kiezdeutsch 204
85. Dialekte 205
86. Sprachliche Höflichkeit 207
87. Was uns Sprichwörter sagen 209
88. Sprachkritik 211
Sprache und Medien 213
89. Wer hat die Schrift erfunden? 213
90. Die Entstehung der Alphabetschrift 217
91. Ist die chinesische Schrift eine Art Bildschrift? 218
92. Schreiben wir so, wie wir sprechen? 222
93. Wie hat der Buchdruck die Sprache verändert? 223
94. .-- .. . / ..-. ..- -. -.- - .. --- -. .. . .-. - / - . .-.. . --. .-. .- ..-. .. . ..-- 224
95. Comicsprache 225
96. Sprache und Bild 227
97. Gibt es eine Internetsprache :-/ 228
98. Tweets, SMSen und Co – in der Kürze liegt die Würze 230
Anwendungen 233
99. Ist menschliche Sprache berechenbar? Das Leibniz-Programm 233
100. Können Computer Sprache verstehen? 236
101. »Les programmes de traduction sont parfaits?« 239
102. Forensische Linguistik 241
103. Klinische Linguistik 244
104. Linguistik in der Schule 245
Statt eines Nachworts 247
Anmerkungen 249
Register mit Glossar 253
Literaturverzeichnis 261
Pressestimmen
Aus: DaF – Uwe Durst – 2/3 2016
[…] Das Buch versteht sich als eine „Reise in die Welt der Sprache“ (Vorwort, 11), auf der es viel zu entdecken gibt. Der Rezensent hat an dieser außergewöhnlichen und faszinierenden Reise teilgenommen und darf seinen kurzen Reisebericht nun mit den besten Empfehlungen abschließen.

Aus: ekz-Infodienst – Birgit Langshausen - KW 21/2014
Der Germanistikprofessor veröffentlicht hier ein Lehrbuch, das durch seine Allgemeinverständlichkeit auch für ein außeruniversitäres Publikum geschrieben ist. Gegenstand, Aufbau, Methode und Geschichte der Sprachwissenschaft werden anhand von 104 Fragen, z.B. "Wie haben sich die Sprachen entwickelt" und deren Beantwortung in einzelnen Kapiteln erklärt. Aufgelockert werden die einzelnen Kapitel durch Kurzporträts von Wissenschaftlern und Philosophen, die sich mit dem Gegenstand Sprache beschäftigt und das Thema des Kapitels in ihren Schriften und Arbeiten reflektiert haben. Aktuelle Bezüge zur Internetsprache, Twitter, SMS und anderen Social-Media-Aktivitäten werden in die sprachwissenschaftlichen Betrachtung miteinbezogen. Ein Register mit Glossar und ein ausführliches Literaturverzeichnis runden das Lehrbuch ab. Viele Fotos und Grafiken ergänzen die Ausführungen. Dem Autor gelingt ein kompaktes, gut strukturiertes, aktuelles und interessantes Buch zur Sprachgeschichte, das seine Leserschaft eher im studentischen Umfeld finden wird.

Autoreninfo

Schlobinski, Peter

Schlobinski, Peter

Dr. Peter Schlobinski ist Professor für Germanistische Linguistik am Deutschen Seminar der Leibniz Universität Hannover. 2011 erhielt er den renommierten Konrad-Duden-Preis. Gemeinsam mit Jens Runkehl und Torsten Siever hat er 1998 das Projekt sprache@web ins Leben gerufen, von dem das Medienlinguistik-Portal mediensprache.net betrieben wird.
Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von U. Buchholz

Sehr gute Vermittlung des Phänomens Sprache auch für Nicht-Sprachwissenschaftler.

Interessanter Einstieg in die Sprachwissenschaft

Bewertung

Kundenmeinung von Rolf Winkler

„Kann denn die Kinder keiner lehren wie man spricht? Die Sprache macht den Menschen, die Herkunft macht es nicht.“, erklärt Professor Henry Higgins in der ersten Szene des Musicals „My fair Lady“, um seine Sicht zum Stellenwert der Sprache im Rahmen der menschlichen Existenz zu verdeutlichen. Im weiteren Verlauf seines Monologes gibt er dann noch allerlei empirische Weisheiten zum Phänomen des menschlichen Sprachverhaltens zum Besten.

Genauso hält es der Autor des zu rezensierenden Buches, denn auch er bietet dem Leser viel Wissenswertes und vor allem Interessantes aus der Sprachwissenschaft. Bereits im Vorwort nimmt er zu seiner Absicht Stellung, den Leser an viele Reiseziele in der Welt der Sprache zu führen, die dieser so noch nie gesehen hat. Damit entsteht ein kurzweiliges Lehrbuch, dessen wissenschaftlicher Tiefgang dem eines (Einführungs-) Studienbuches genügt, das aber zugleich den typischen und oft schwerfällig wirkenden, vielgliedrigen Aufbau gegen 104 kurze, knackige Kapitel eintauscht.
Der Leser bekommt dabei die Informationen die er braucht, ohne verschachtelte Kapitel mühsam nach den benötigten Fakten abscannen zu müssen. Sicherlich ist der Stil zunächst ungewohnt, aber große Sinnabschnitte helfen, das gesuchte Thema zu finden und gliedern die über hundert kleinen Kapitel in die Bereiche:
- Was ist Sprachwissenschaft?
- Sprache und Sprachen
- Sprache, Kommunikation, Handeln
- Sprache, Bedeuten, Verstehen
- Bausteine der Sprache
- Wörter und Wörterbücher
- Wandel von Sprache
- Biologische Grundlagen der Sprache
- Spracherwerb
- Sprache, Gesellschaft, Kultur
- Sprache und Medien
- Anwendungen

In diesen Sinnabschnitten finden jeweils zwischen fünf und zwölf von Studienanfängern formulierte Fragen und die dazu passenden Antworten bzw. Erklärungen des Autors Platz, wodurch die Auswahl der Inhalte an „wirklichen“ studentischen Interessengebieten ausgerichtet ist, was eine große Schnittmenge zu denen der Leserinnen und Leser erzeugt.

Hinsichtlich der Lesbarkeit sind die kurzen Kapitel absolut förderlich und bei über hundert Themen wird auch die für eine Einführung nötige Breite und Tiefe der Wissensvermittlung erreicht. Dies bedeutet aber im Umkehrschluss, dass hier kein Spezialwissen vermittelt wird, so dass dieses Buch wirklich nur Interessenten bzw. Anfängern der Sprachwissenschaft anzuraten ist, die sich einen fundierten Überblick verschaffen möchten.
Allerdings wird sich damit auch der interessierte Laie ohne besondere Vorkenntnisse schnell zurechtfinden und einen nachvollziehbaren Einblick in die Welt der Sprachen bekommen, denn er erfährt unter anderem, wie man mit Außerirdischen kommunizieren kann, wie es um die Überlebensfähigkeit der Dialekte bestellt ist, welche Sprache die Jugend spricht und was sich hinter dem Begriff Kiezdeutsch verbirgt.


Fazit:
+ interessante und aktuelle Themenauswahl
+ gut lesbar geschrieben
+ kein Abdriften in Spezialwissen
+ anschauliche Erläuterungen mit Grafiken und Beispielen

2 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Grundfragen der Sprachwissenschaft"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Grundfragen der Sprachwissenschaft

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Grundfragen der Sprachwissenschaft
 
  Lade...