utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Grundlagen der ICD-10-Diagnostik

von Paulitsch, Klaus Fach: Psychologie;

Dieses Buch zeigt, wie durch aufmerksames Zuhören, Wahrnehmen und zielgerichtetes Fragen eine exakte Diagnose nach ICD-10 (International Classification of Diseases, 10th revision) erstellt werden kann. Nach einer allgemeinen Einführung in die Diagnostik von psychischen Erkrankungen und in die allgemeine
Psychopathologie wird im speziellen Teil besonderes Augenmerk auf in der Praxis häufig vorkommende Störungen wie Depressionen, Angstsyndrome, Anpassungs- und Persönlichkeitsstörungen gelegt. Neben kritischen Erläuterungen zum Umgang mit diagnostischen Konzepten illustrieren und ergänzen zahlreiche Falldarstellungen den Band.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

  • Print-Ausgabe
    24,90 €
    * (verfügbar)
AGB / Widerrufsbelehrung

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825232030
UTB-Titelnummer P3203
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2009
Erscheinungsdatum 01.04.2009
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag facultas
Umfang 320 S., 10 Zeichnungen, 2 Abb., 5 Tab.
Inhalt
I Allgemeiner Teil
1 Einführung in die Diagnostik von psychischen Störungen 15
1.1 Bedeutung der Diagnose 15
1.2 Diagnostik in der Psychotherapie 16
1.2.1 Kritik 17
1.2.2 Aufgabe und Funktion 17
1.2.3 Diagnostische Ansätze in der Psychotherapie 19
1.3 Historische Entwicklung von Klassifikationssystemen 23
1.3.1 Traditionelle Klassifikationssysteme 23
1.3.2 Entwicklung der modernen Klassifikationssysteme (ICD, DSM) 27
2 Grundlagen der deskriptiv-psychopathologischen Diagnostik 30
2.1 Symptom, Syndrom, Störung, Krankheit 31
2.1.1 Reliabilität 33
2.1.2 Validität 34
2.2 Der psychopathologische Status (Symptome) 35
2.2.1 Bewusstseinsstörungen 35
2.2.2 Orientierungsstörungen 36
2.2.3 Auffassungs-, Aufmerksamkeits- und Konzen trations - störungen 37
2.2.4 Gedächtnisstörungen 38
2.2.5 Denkstörungen 40
2.2.6 Wahn 42
2.2.7 Halluzinationen und Sinnestäuschungen 44
2.2.8 Ich-Störungen 46
2.2.9 Störungen der Affektivität 47
2.2.10 Störungen des Antriebs und der Psychomotorik 49
2.2.11 Sonstige Symptome und Symptombereiche 51
2.3 Syndrome und ihre Beziehung zur ICD-10 52
2.3.1 Depressives Syndrom 53
2.3.2 Manisches Syndrom 54
2.3.3 Angstsyndrom. 54
2.3.4 Dysphorisches Syndrom, Erregungszustand, Störung der Impulskontrolle 55
2.3.5 Zwangssyndrom 55
2.3.6 Psychotisches Syndrom 56
2.3.7 Dissoziatives Syndrom 57
2.3.8 Delirantes Syndrom, Verwirrtheitszustand 57
2.3.9 Demenzsyndrom 58
2.3.10 Organisches Psychosyndrom. 59
2.4 Krankheitsanamnese und Exploration 59
2.4.1 Hauptbeschwerden 60
2.4.2 Aktuelle Vorgeschichte 60
2.4.3 Psychiatrische Anamnese 61
2.4.4 Somatische Anamnese. 61
2.4.5 Familienanamnese. 61
2.4.6 Biografie 61
2.4.7 Aktueller psychopathologischer Befund 62
2.5 Drei Schritte zur Differenzialdiagnose 64
2.6 Einflüsse und Fehler im deskriptiven diagnostischen Prozess 65
2.6.1 Ignorieren der operationalisierten diagnostischen Kriterien der ICD-10 65
2.6.2 Einfluss von älteren oder anderen diagnostischen Konzepten 65
2.6.3 Haloeffekt 65
2.6.4 Übermäßige Beschäftigung mit einer Diagnose („Modediagnosen“) 66
3 Grundlagen der ICD-10 67
3.1 Operationalisierte Diagnostik 67
3.1.1 Deskriptiver diagnostischer Ansatz 67
3.1.2 Komorbidität 69
3.1.3 Multiaxiale Diagnostik 70
3.2 Prinzipien, Aufbau und Terminologie der ICD-10 72
3.2.1 Allgemeine Prinzipien 72
3.2.2 Terminologie in der ICD-10 74
II Spezieller Teil
1 Organische psychische Störungen 79
1.1 Demenz 82
1.2 Organisches amnestisches Syndrom 87
1.3 Delir 87
1.4 Sonstige psychische Störungen aufgrund einer Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns oder einer körperlichen Krankheit 89
1.5 Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen aufgrund einer Krankheit, Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns, OPS 90
2 Störungen durch psychotrope Substanzen 93
2.1 Klinische Erscheinungsbilder 98
3 Schizophrenie, schizotype und wahnhafte Störungen 104
3.1 Schizophrenie 106
3.2 Schizotype Störung 117
3.3 Wahnhafte Störung 118
3.4 Akute (vorübergehende) psychotische Störung 120
3.5 Schizoaffektive Störung (Psychose) 122
4 Affektive Störungen 127
4.1 Die depressive Episode 129
4.2 Rezidivierende depressive Störungen 135
4.3 Dysthymia 141
4.4 Bipolare affektive Störung (Manisch-Depressive Krankheit) 145
5 Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen 156
5.1 Angststörungen 159
5.1.1 Agoraphobie 160
5.1.2 Soziale Phobie 164
5.1.3 Spezifische (isolierte) Phobie 166
5.1.4 Panikstörung 168
5.1.5 Generalisierte Angststörung 171
5.1.6 Angst und depressive Störung, gemischt 173
5.2 Zwangsstörung 174
5.3 Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen 177
5.3.1 Akute Belastungsreaktion 177
5.3.2 Anpassungsstörung 179
5.3.3 Posttraumatische Belastungsstörung 183
5.4 Dissoziative Störungen (Konversionsstörungen) 186
5.5 Somatoforme Störungen 193
5.5.1 Somatisierungsstörung 193
5.5.2 Hypochondrische Störung 196
5.5.3 Somatoforme autonome Funktionsstörung 198
5.5.4 Anhaltende somatoforme Schmerzstörung 200
6 Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren 202
6.1 Anorexia nervosa 203
6.2 Bulimia nervosa 206
6.3 (Nichtorganische) Schlafstörungen 208
6.4 Sexuelle Funktionsstörungen 211
7 Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen 215
7.1 Spezifische Persönlichkeitsstörungen 218
7.1.1 Paranoide Persönlichkeitsstörung 220
7.1.2 Schizoide Persönlichkeitsstörung 222
7.1.3 Dissoziale Persönlichkeitsstörung 224
7.1.4 Emotional instabile Persönlichkeitsstörung (Borderline Persönlichkeitsstörung) 226
7.1.5 Histrionische Persönlichkeitsstörung 235
7.1.6 Anankastische (zwanghafte) Persönlichkeitsstörung 237
7.1.7 Ängstliche (vermeidende) Persönlichkeitsstörung 240
7.1.8 Abhängige Persönlichkeitsstörung 242
7.2 Andauernde Persönlichkeitsänderung nach Extrembelastung 244
7.3 Andauernde Persönlichkeitsveränderung nach psychischer Erkrankung 246
7.4 Abnorme Gewohnheiten und Störungen der Impulskontrolle 247
7.5 Störungen der Geschlechtsidentität 250
7.6 Störungen der Sexualpräferenz 251
8 Intelligenzminderung 257
8.1 Leichte Intelligenzminderung 258
8.2 Mittelgradige Intelligenzminderung 258
8.3 Schwere Intelligenzminderung 259
8.4 Schwerste Intelligenzminderung 259
9 Entwicklungsstörungen 261
9.1 Umschriebene Entwicklungsstörungen des Sprechens und der Sprache 262
9.2 Umschriebene Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten 263
9.3 Umschriebene Entwicklungsstörung der motorischen Funktion 264
9.4 Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung 264
9.5 Tiefgreifende Entwicklungsstörungen 264
10 Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend 268
10.1 Hyperkinetische Störungen (ADHS) 270
10.2 Störung des Sozialverhaltens 273
10.3 Kombinierte Störung des Sozialverhaltens und der Emotionen 274
10.4 Emotionale Störungen des Kindesalters 275
10.5 Störungen sozialer Funktionen mit Beginn in der Kindheit 276
10.6 Ticstörungen 277
10.7 Andere Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend 278
Anhang
Internationale Klassifikation psychischer Störungen nach ICD-10 285
Kapitel V 285
Kapitel XXI 299
Literaturverzeichnis 305
Stichwortverzeichnis 311
Autoreninfo

Paulitsch, Klaus

Dr. Paulitsch ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeut und lehrt an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien.

Weitere Titel von Paulitsch, Klaus

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von A. Rösch

Nachvollziehbarer, gut strukturierter Aufbau und verständliche Beschreibungen.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von J. Nicolai

Gute Ergänzung in Seminaren zur Klinischen Psychologie.

Wirklich gelungen

Bewertung

Kundenmeinung von Andreas

Dieses einmalige Werk hilft mit dem ICD-10 (Dilling, Huber Verlag) optimal umzugehen. Für den Anfänger ist dieser angesprochene "Taschenführer zur ICD-10 Klassifikation psychischer Störungen", alleine angewandt, eine glatte Überforderung und schließt zahllose Fehldiagnosen nicht aus! (ist aber WHO - Diktion).

Die in diesem Paulitsch'schen Praxisbuch durchgängige Grundorientierung ist das Kapitel V des ICD-10 selbst. Der Autor spart nicht mit praktischen Tipps aus seiner Erfahrung, welche der "Anfänger" ja selbst nicht besitzt oder besitzen kann (ganz im Sinne des Wohles für zukünftige PatientInnen).

Aufgelockert für "angenehmes" Lernen wird es durch lustige (katatym-imaginative) Comiczeichnungen, welche das Memorieren von Störungen erleichtert (lerntypspezifisch).
Es ermöglicht besonders für die Berufsgruppen der Mediziner, Klin. Psychologen und Psychotherapeuten (besonders für Studenten dieser Fächer) einen optimalen Einstieg und auch den praxisgerechten Umgang (mit dem Taschenführer gemeinsam) für den zukünftigen Diagnostiker. Die Diagnosestellung und auch Probleme mit der Diagnostik des ICD-10 wird besonders bei "Mode-Diagnosen" kritisch hinterfragt. Der Autor ist Psychiater als auch Psychotherapeut und in diesen Professionen sehr fallerfahrungsreich. Er "spricht" in diesem Standardwerk zudem eine leicht verständliche Sprache. "Ein Praktiker für Praktiker" und die es zukünftig noch werden wollen.

Mit diesem Buch als Lerngrundlage läßt sich's excellent lernen & verstehen (spreche aus Erfahrung; Der Autor Klaus Paulitsch ist ein überaus begeisternder und berufener Hochschullehrer.
Wenn man diese Übungen durchführt, hat man mit diesem Lehrbuch wird einem die Möglichkeit eröffnet, einmal Diagnostikprofi zu werden. Wirklich gelungen.

Ich würde dieses Buch als Bestseller in Hinsicht auf die Beliebtheit des Werkes bei meinen StudienkollegInnen bezeichnen (wir studierten Psychotherapiewissenschaften mit integrierter psychotheraupetischer Ambulanz).

3 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Grundlagen der ICD-10-Diagnostik"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Grundlagen der ICD-10-Diagnostik

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Grundlagen der ICD-10-Diagnostik
 
  Lade...