utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Grundlagen der Visuellen Kommunikation

Theorieansätze und Analysemethoden

von Müller, Marion G.; Geise, Stephanie Fach: Medien- und Kommunikationswissenschaft;

Wie lassen sich Bilder beschreiben, analysieren und interpretieren? Marion G. Müller und Stephanie Geise geben anhand zahlreicher Beispiele aus den Bereichen Bildjournalismus, Wahlkampfkommunikation, Werbung, Onlinekommunikation oder auch der bildenden Kunst eine praktische Einführung in die Analyse visueller Phänomene.

In einem zweiten Schritt stellen sie spezifische Ansätze der Visuellen Kommunikationsforschung vor, die sich als Teildisziplin der Medien- und Kommunikationswissenschaft in den letzten Jahren theoretisch und methodisch enorm weiterentwickelt hat.

Mit 85 Farbabbildungen, Übungsaufgaben und Zusatzmaterial im Internet.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
24,99 €
2. völlig überarb. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
19,99 €
2. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
29,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825224141
UTB-Titelnummer 2414
Auflagennr. 2. völlig überarb. Aufl.
Erscheinungsjahr 2015
Erscheinungsdatum 16.09.2015
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag UVK
Umfang 334 S., 30 Fotos, 85 farb. Abb., 15 Abb.
Zusatzmaterial
Inhalt
Vorwort 7
Teil 1:
Bildanalyse und Bildwirkung
1 Wozu Visuelle Kommunikationsforschung? 13
2 Was ist ein Bild? 19
2.1 Gestalttypen und Kontexte des Bildes 24
2.2 Bildnis – Porträt – (visuelle) Repräsentation 29
2.3 Ikone – Inszenierung – Image 31
3 Die assoziative Logik der Visuellen Kommunikation 37
3.1 Deutung – Bedeutung – Bildeinsatz 41
3.2 Digitales Bild und globale Verbreitung 46
4 Von der Bildbeschreibung zur Bildinterpretation 53
4.1 Wie beschreibe ich Bilder? 53
4.2 Wie analysiere ich Bilder? 58
4.3 Wie interpretiere ich Bilder? 60
5 Bildnutzung, Bildrezeption und Bildwirkung 77
5.1 Wie werden Bilder rezipiert? 91
5.2 Wie wirken Bilder? 98
5.3 Bild versus Text? 109
6 Das Bild als Quelle 113
6.1 Das Bild als journalistische Quelle 114
6.2 Das Bild als wissenschaftliche Quelle 160
Teil 2:
Medien- und kommunikationswissenschaftliche Forschungsansätze
7 Visuelle Kompetenz 177
8 Politische Ikonografie und Ikonologie 183
9 Bildinhaltsanalyse 197
10 Bildtypenanalyse 211
11 Visuelle Kontextanalyse 219
12 Nonverbale Medienkommunikation 227
13 Visual Agenda-Setting 241
14 Visual Priming 251
15 Visual Framing 263
Bildnachweis 275
Literatur 281
Index 331
Pressestimmen
Aus: buchkatalog.de, Henrik Flor

> Zum Volltext der Rezension
Autoreninfo

Geise, Stephanie

Dr. Stephanie Geise lehrt an der Universität Erfurt.

Müller, Marion G.

Prof. Dr. Marion G. Müller lehrt an der Jacobs University in Bremen.
Leserbewertungen

Bewertungen

transdisziplinär interessant

Bewertung

Kundenmeinung von Jens G.

Im Vergleich zu vielen mir bekannten Lehrbüchern erscheint „Grundlagen der Visuellen Kommunikation“ bereits auf den ersten Blick sehr viel freundlicher und zugänglicher. Obgleich es der Kommunikationswissenschaft zugeordnet wird, so sehe ich dieses Buch als ein Einstiegswerk für Studierende aller Studienrichtungen, die sich für Bilder und Bildwirkungen interessieren.

Es ist eine sehr gute Einführung in das Thema, da alle theoretischen Grundlagen zum Themengebiet „Bild“ im ersten Teil vermittelt werden. Die grundlegenden Begriffsdefinitionen sind grafisch dank gelben Hintergrundes immer wieder leicht auffindbar. Auch Abbildungen und Tabellen sind sehr übersichtlich gestaltet. Übungen und Musterlösungen erleichtern den Einstieg in die Kunst der Bildbeschreibung und Bildanalyse.

Im zweiten Teil des Buches erklären Müller und Geise die wichtigsten Forschungsansätze der visuellen Kommunikationsforschung. Dabei ist der aktuelle Forschungsstand sehr gut aufgearbeitet, jedoch wird auch Basiswissen kommunikationswissenschaftlicher Forschungsansätze (z.B. Priming, Framing) vorausgesetzt. Man merkt, sobald man sich in dem Thema vertieft, dass die Autorinnen führende Expertinnen auf dem Gebiet der visuellen Kommunikationsforschung sind. Die vermittelten Themen sind sicher keine einfachen, der Aufbau und die Gestaltung des Buches erleichtern die Auseinandersetzung und Aneignung der Inhalte aber wesentlich.

Klare Kaufempfehlung!

Empfehlenswertes Grundlagenwerk der visuellen Kommunikationsforschung

Bewertung

Kundenmeinung von K.H.

Das Lehrbuch "Grundlagen der Visuellen Kommunikation" von Prof. Dr. Marion G. Müller (lehrt Kommunikationswissenschaft an der Jacobs University Bremen) und Dr. habil Stephanie Geise (Akademische Rätin am Seminar für Empirische Kommunikationsforschung und Methoden an der Universität Erfurt) kann als gutes Einführungswerk für all diejenigen bezeichnet werden, die sich innerhalb der Kommunikationswissenschaften einmal grundlegend mit der visuellen Wirkung von Bildern (Beschreibung, Analyse und Interpretation) vertraut machen wollen und bisher noch über wenig spezifisches Wissen darüber verfügen.

Das 336 Seiten starke Buch ist sehr übersichtlich in zwei Großteile, - Bildanalyse und Bildwirkung - mit jeweils sechs Unterkapiteln, sowie - Medien- und Kommunikationswissenschaftliche Forschungsansätze - mit 9 Unterkapiteln gegliedert. Es beginnt einleitend mit der Frage, wozu über visuelle Kommunikation überhaupt geforscht werden muss und schafft so eine Legitimationsgrundlage für das Forschungsfeld als solches. Kapitel zwei und drei befassen sich dann mit dem Bild als konkreten Forschungsgegenstand und der assoziativen Logik der visuellen Kommunikation. Kapitel vier hat den Prozess von der deskriptiven Beschreibung eines Bildes über seine Analyse bis hin zur Bildinterpretation im Blick und stellt sie sehr nachvollziehbar und strukturiert anhand einer Fülle von Beispielen, Praxistipps und Übungen vor, anhand dessen man sich selbst in der Materie üben kann und so Inhalte besser versteht und abspeichert. Kapitel fünf und sechs befassen sich mit den essentiellen Punkten Bildnutzung, -rezeption und wirkung und schließt den ersten bildtheoretischen Teil des Buches mit dem Fokus auf das Bild als Quelle ab.

Der zweite empirische und forschungsüberblicksartige Teil des Buches befasst sich in 9 weiteren Kapiteln intensiv mit den Themen visuelle Kompetenz, politische Ikonografie und Ikonologie, Bildinhaltsanalyse, Bildtypenanalyse und visuelle Kontextanalyse, nonverbale Medienkommunikation, visuelles Agenda-Setting, sowie visual Priming und Framing und deckt dadurch meiner Meinung nach sehr gut und umfassend die verschiedenen Teilbereiche visueller Kommunikationsforschung ab.

Besonders positiv hervorzuheben ist, dass durch die klare Gliederung, welche auch Neulinge der Materie langsam und thematisch nicht überfrachtend an den Stoff heranführt, das Eintauchen in das Gebiet leichtfällt, Spaß und Lust auf eine weitergehende Lektüre macht. Am positivsten empfand ich jedoch die gelb unterlegten Infokästen mit wichtigen Definitionen, die Infografiken und Tabellen sowie die ausführliche Bibliografie am Ende des Buches.

Die Autorinnen haben generell darauf geachtet, dass unbekannte Fachbegriffe vor ihrer regelmäßigen Benutzung definiert werden und Inhalte - sehr passend zum Forschungsgegenstand dieses Buches - mit und durch Bilder illustriert werden. Visuell ist es außerdem sehr hilfreich und ansprechend, dass wichtige Themenkomplexe und Stichworte kursiv hervorgehoben werden, was ihr Wiederfinden erheblich erleichtert.
Sehr zu schätzen habe ich während der Lektüre auch gewusst, dass die Autorinnen zur eingehenderen Befassung mit empirischen Befunden aus dem Feld an konkreten Literaturverweisen nicht gespart haben und stets aus der (aktuellen) Nachrichtengemengelage passende, alltagsweltliche Beispiele, die den meisten Rezipierenden bekannt sein müssten, genutzt haben. Dies hat mein Verständnis der wissenschaftlichen Inhalte durch Verknüpfung mit der "Welt da draußen" sehr erhöht, da vieles wirklich greifbar und gut antizipierbar wirkte.

Daher ist das Werk gut für Fortgeschrittene des Forschungsbereiches geeignet, also für Studierende ab der Mitte ihres Bachelorstudiums der Kommunikationswissenschaften, welche auf dem Gebiet der visuellen Kommunikationsforschung mit einem soliden Grundstock an Wissen über die grundlegenden Theorien wie bespielsweise Framing und Priming ausgestattet, gerne ihr Know-How über den Zweig der visuellen Kommunikationsforschung erweitern möchten. Aber auch "alte Hasen" werden im gesamten Buch thematisch passende Literaturhinweise in den Fußnoten zum Vertiefungsstudium vorfinden sowie nützliche Kompaktzusammenfassungen in den Infokästen, was ich als echtes Qualitätsmerkmal empfunden habe, da es mich zur eingehenderen Beschäftigung mit der Thematik angeregt hat. Daher kann ich dieses Buch von Frau Müller und Frau Geise auch guten Gewissens Masterstudierenden der Kommunikationsforschung wirklich nur ans Herz legen.

Ich bin dankbar, mich durch die Hinweise tiefer einlesen zu können, halte das Werk aber alleine als fundiert genug, um einen guten und vor allen Dingen aktuellen Überblick (Erscheinungsdatum September 2015) über die neuesten Forschungsergebnisse und -trends in der visuellen Kommunikationsforschung zu erlangen.

Die grafische Gestaltung empfinde ich ferner im Kontext des "Corporate Designs" der Veröffentlichungen des Verlags als gelungen, da ein hoher Wiedererkennungswert existiert. Das klassische Rot als dominierende Hintergrundfarbe setzt klare Wiedererkennungs-Akzente als Werk aus dem UTB Verlag. Das im Andy Warhol gehaltene Auge als symbolisches Werkzeug zur Rezeption von visuellen Kommunikationsinhaltenm ist für ein Lehrbuch in seinem Design sehr überraschend und daher erfrischend.

Daher kann ich alles in allem eine klare Kaufempfehlung für dieses Buch aussprechen und wünsche viel Spaß bei der Lektüre.

2 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Grundlagen der Visuellen Kommunikation"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Grundlagen der Visuellen Kommunikation

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Grundlagen der Visuellen Kommunikation
 
  Lade...