utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Grundriss der Geldtheorie

von Jarchow, Hans-Joachim Fach: Volkswirtschaftslehre;

Der Band beantwortet einleitend grundlegende Fragen wie:
- Was ist Geld?
- Wozu dient Geld?
- Wie entsteht Geld? (Geldschöpfung)

Im Folgenden werden dann behandelt:

- Einzelwirtschaftliche Transaktionskassen- und Portfoliokalküle,
- gesamtwirtschaftliche Bestimmungsgründe von Geld- und Kreditmenge, Zinsniveau und Vermögenspreisen (Aktienkursen),
- die Zinsstrukturtheorie,
- in ausführlicher Darstellung die verschiedenen monetären Transmissionsmechanismen
- sowie als thematische Erweiterung im Zusammenhang mit dem Themenkomplex Geldpolitik, Beschäftigung und Inflation auch das Neukeynesianische Konsensmodell.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

  • Print-Ausgabe
    11,99 €
    * (preisreduziert)

Vergünstigte Restexemplare. Lieferbarkeit mit Vorbehalt.

AGB / Widerrufsbelehrung

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825233396
UTB-Titelnummer P3339
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2010
Erscheinungsdatum 08.04.2010
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag UVK Lucius
Umfang 319 S., zahlr. Abb.
Zusatzmaterial
Inhalt
Vorwort V
Verzeichnis der häufiger benutzten Symbole VIII
I. Grundlagen
1. Wesen und Erscheinungsformen des Geldes 1
a) Begriff und Funktionen des Geldes 1
b) Eigenschaften des Geldes 3
c) Erscheinungsformen des Geldes 4
Zusammenfassung 9
2. Geldschöpfung und Geldvernichtung 11
a) Einbanksystem mit ausschließlich bargeldlosem Zahlungsverkehr .. 11
b) Mehrbankensystem unter Verwendung von Mischgeld 14
Zusammenfassung 17
Ausgewählte Literaturangaben zum I. Kapitel 18
II. Einzelwirtschaftliche Analyse von Kasse und Portefeuilles
1. Die Transaktionskasse 20
a) Institutionell determinierte Kassenhaltung 20
b) Kassenhaltung unter dem Gesichtspunkt der Kostenminimierung . 23
Zusammenfassung 28
2. Die Vorsichtskasse 29
a) Alternativ- und Illiquiditätskosten 29
b) Die Bestimmung der optimalen Vorsichtskasse 32
Zusammenfassung 35
3. Spekulationskasse und Portefeuille-Theorie 36
a) Spekulative Kassenbestände bei sicheren Erwartungen und einem Wertpapier 36
b) Spekulative Kassenbestände bei mit Risiko behafteten Erwartungen und einem Wertpapier 39
Zusammenfassung zu 3a und 3b 49
c) Portefeuilles mit mehreren risikobehafteten Wertpapieren 50
d) Portefeuilles mit einer risikolosen Anlage und mehreren risikobehafteten Wertpapieren 53
Zusammenfassung zu 3c und 3d 60
Ausgewählte Literaturangaben zum II. Kapitel 61
III. Gesamtwirtschaftliche Analyse des monetären Bereichs
1. Die Analyse des monetären Bereichs ohne Geschäftsbanken 62
a) Die Transaktions- und Vorsichtskasse 63
b) Die Spekulationskasse 64
c) Eine Gleichgewichtsanalyse des monetären Bereichs 68
Zusammenfassung 74
2. Das Geld- und Kreditschöpfungspotential von Bankensystemen 75
a) Geschäftsbankensystem bei ausschließlich bargeldlosem Zahlungsverkehr 75
b) Geschäftsbankensystem bei teilweise bargeldlosem Zahlungsverkehr 80
Zusammenfassung 87
3. Die Analyse des monetären Bereichs mit Geschäftsbanken – Geldangebot und Geldnachfrage – 88
a) Bilanzgleichungen und analytische Konzepte 88
Zusammenfassung zu 3a) 93
b) Ein Grundmodell für eine Gleichgewichtsanalyse des monetären Bereichs 93
Zusammenfassung zu 3b) 103
c) Eine Ergänzung des Modells um befristete Einlagen 104
Zusammenfassung zu 3c) 113
d) Eine Erweiterung des Modells um Vermögenswerte (Aktien) 113
Zusammenfassung zu 3d) 119
4. Exkurs zur Theorie der Zinsstruktur 120
a) Empirische Charakteristika 120
b) Erwartungstheorie 124
c) Marktsegmentationstheorie 130
d) Liquiditätsprämientheorie 131
e) Implikationen der Zinsstruktur 137
Zusammenfassung 140
Ausgewählte Literaturangaben zum III. Kapitel 141
IV. Monetärer Bereich und güterwirtschaftlicher Bereich
1. Die klassische-neoklassische Theorie 143
a) Quantitätsgleichung und Quantitätstheorie 143
b) Der güterwirtschaftliche Bereich (einschl. Kapitalmarkt) 145
c) Das Gesamtmodell und seine Implikationen 148
d) Eine Ergänzung: Wicksells (kumulativer) Prozess 151
Zusammenfassung 155
2. Die Keynesianische Theorie 156
a) Strukturgleichungen 157
b) Nachfrage- und Angebotsseite 162
c) Gleichgewicht und Störungen 168
d) Wirtschaftspolitische Maßnahmen 174
Zusammenfassung 181
3. Der Transmissionsmechanismus der relativen Preise 182
a) Die Bilanzpositionen. 182
b) Der Anpassungsprozess 183
c) Ergebnisse des Anpassungsprozesses 185
d) Der Kreditkanal als Verstärkungsmechanismus 187
Zusammenfassung 190
Ausgewählte Literaturangaben zum IV. Kapitel 191
V. Geldpolitik, realwirtschaftliche Effekte und Inflation
1. Inflationserwartungen, nominaler und realer Zinssatz 193
a) Erwartungsbildung 193
b) Nominaler und realer Zinssatz. 195
Zusammenfassung 196
2. Geldmengenwachstum, realwirtschaftliche Effekte und Inflation bei alternativen Inflationserwartungen 197
a) Vorbemerkungen 197
b) Das monetaristische Modell 197
c) Neuklassische Theorie 210
Zusammenfassung 216
3. Zinsregeln, realwirtschaftliche Effekte und Inflation im Konsensmodell 217
a) Grundzüge des Modells 217
b) Ein vereinfachtes Modell und seine Implikationen 222
Zusammenfassung 242
4. Regelbindung versus diskretionäre Maßnahmen in der Geldpolitik 244
a) Alternative Strategien im Ein-Perioden-Ansatz 244
b) Mehrperiodenansatz und Reputation 252
c) Stochastische Angebotsschocks 256
Zusammenfassung 264
5. Seigniorage und Inflation 265
a) Bestimmung der Seigniorage 265
b) Maximale Seigniorage 266
c) Optimale Seigniorage 268
Zusammenfassung 270
6. Inflationskosten 271
a) Korrekt antizipierte Inflation 271
b) Nicht korrekt antizipierte Inflation 275
c) Beurteilung der Inflation 280
Zusammenfassung 282
Ausgewählte Literaturangaben zum V. Kapitel 283
Anhänge8
A1) Zur Portefeuille-Theorie
A2) Eine mikroökonomische Version des neoklassischen Modells
A3) Ein vereinfachtes Patinkin-Modell
A4) Ein Keynesianisches Modell
A5) Ein Modell für den monetären Bereich unter Einbeziehung eines Marktes für vorhandenes Sachvermögen
A6) Ein Angebots-Nachfrage-Modell bei adaptiven Erwartungen
A7) Ein Angebots-Nachfrage-Modell bei rationalen Erwartungen
Literaturangaben 285
Personenregister 295
Sachregister 298
Pressestimmen
Aus: Studium, Ausgabe 87 WS2010
Alles in allem eine sehr stimmige, ja elegante und zeitgemäße Abhandlung der Geldtheorie, die wieder sehr gut ankommen dürfte.
Leserbewertungen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung (nach dem Einstellen wird Ihr Eintrag zunächst überprüft und dann freigeschaltet).

Bewerten Sie den Titel "Grundriss der Geldtheorie"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Grundriss der Geldtheorie

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Grundriss der Geldtheorie
 

Das könnte Sie auch interessieren

  Lade...