utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Grundwissen Didaktik

von Kron, Friedrich W.; Jürgens, Eiko; Standop, Jutta Fach: Pädagogik; Schulpädagogik;

Das Standardwerk zur Didaktik für Studierende erziehungswissenschaftlicher Fächer.

Dieses Lehrbuch bietet eine verständlich geschriebene, wissenschaftliche Grundlage der Didaktik für Schule und außerschulische Bildungsbereiche. Zentral sind die Kapitel über didaktische Theorien, Modelle und Konzepte sowie über Lerntheorien.

Die vorliegende Auflage wurde um Hinweise auf Curricula und Standards für das Studium der Erziehungswissenschaft erweitert. Prof. Jürgens und Prof. Standop sind neu als Autoren dabei.

Das Lehrbuch eignet sich hervorragend als Informationsquelle und Nachschlagewerk für Prüfungsvorbereitungen aller Fachbereiche mit hohem Anteil an Didaktik.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
29,99 €
6. überarb. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
23,99 €
6. überarb. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
35,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825285753
UTB-Titelnummer 8073
Auflagennr. 6. überarb. Aufl.
Erscheinungsjahr 2014
Erscheinungsdatum 14.05.2014
Einband Kartoniert
Formate UTB L (17 x 24 cm)
Originalverlag Reinhardt
Umfang 258 S., 36 Abb., 17 Tab.
Zusatzmaterial
Inhalt
Vorwort zur 6., überarbeiteten Auflage 9
Vorwort zur 1. Auflage 10
Hinweise zur Arbeit mit diesem Buch 13
1.0 Erste Begegnungen mit der Didaktik als Studienfach 14
1.1 Das Fach als Studieninhalt 14
1.2 Die Fach- und Wissenschaftssprache 18
1.3 Die Rolle der Didaktik in der „zweiten Phase“ der Lehrerbildung 18
1.4 Didaktik als Hochschuldisziplin 20
1.4.1 Didaktik als Teildisziplin der Pädagogik 20
1.4.2 Das Fach und seine Nachbardisziplinen 23
1.5 Die Stellung der Didaktik im Bildungssystem 26
1.5.1 Konkretisierungsfelder der Didaktik 26
1.5.2 Das Verhältnis von Didaktik und Fachdidaktik 29
1.5.3 Das Verhältnis von Didaktik und Methodik 31
1.6 Zur Wort- und Begriffsbedeutung 32
2.0 Didaktik als wissenschaftliche Disziplin 35
2.1 Klassische Bestimmungen 35
2.1.1 Didaktik als Wissenschaft vom Lehren und Lernen 36
2.1.2 Didaktik als Theorie und Wissenschaft vom Unterricht 37
2.1.3 Didaktik als Theorie der Bildungsinhalte 38
2.1.4 Didaktik als Theorie der Steuerung von Lernprozessen 39
2.1.5 Didaktik als Anwendung psychologischer Lehr- und Lerntheorien 40
2.2 Das Fach in der Grundlegung dieses Buches 41
2.2.1 Didaktik als Enkulturationswissenschaft 41
2.2.2 Enkulturation als Grundbegriff 42
2.2.3 Vier Betrachtungsebenen didaktischer Phänomene 45
2.3 Wissenschaftliche Grundlegungen 51
2.3.1 Wissenschafts- und erkenntnistheoretischer Rahmen 51
2.3.2 Begriff und Funktion didaktischer Theorien 53
2.3.3 Der Zusammenhang von Theorien, Modellen und Konzepten 56
2.3.4 Erkenntnis- und handlungsleitende Interessen 59
2.3.5 Das interpretative Paradigma als Basis einer neuen Didaktik 63
2.4 Didaktik und ihre Gegenstandstheorien: ein Überblick 64
3.0 Theorien, Modelle und Konzepte von Unterricht mit Schwerpunkt Lehren 70
3.1 Bildung als Leitbegriff: W. Klafki 70
3.1.1 Die Grundlegung: Die Theorie der kategorialen Bildung 70
3.1.2 Modelle zur didaktischen Analyse von Unterricht sowie Unterrichtskonzepte 75
3.1.3 Die Weiterführung: Der kritisch-konstruktive Theorieentwurf 78
3.1.4 Das Konzept zur Unterrichtsvorbereitung 85
3.1.5 Bildung für die Zukunft 86
3.2 Lernen als Leitbegriff 89
3.2.1 Das lerntheoretische oder „Berliner Modell“ zur Analyse und Planung von Unterricht: P. Heimann 89
3.2.2 Die Grundlegung: Der lehrtheoretisch-kritische Entwurf: W. Schulz 93
3.2.3 Die Weiterführung: Das „Hamburger Modell“ zur Planung von Unterricht: W. Schulz 96
3.2.4 Die lernzielorientierte Modellbildung: B. und Chr. Möller 101
3.2.5 Der lernorganisatorische Entwurf mit
emanzipatorischer Zielstellung: M. Bönsch 106
3.3 Interaktion als Leitbegriff 110
3.3.1 Begriff und Bedeutung von Interaktion und Handeln 110
3.3.2 Begriff und Bedeutung von Kommunikation 113
3.3.3 Unterricht als Interaktion: R. Biermann 117
3.3.4 Die Betonung der Beziehungsebene im Unterricht: D. Bosch u. a. 119
3.3.5 Unterricht als Kommunikationsprozess: W. Popp, H. Rumpf 120
3.3.6 Der handlungs- und situationsbezogene Ansatz: K.-H. Flechsig und H. D. Haller 123
3.3.7 Der kritisch-kommunikative Modellentwurf: R. Winkel 126
3.3.8 Handlungsorientierte Didaktiken 130
3.4 System als Leitbegriff 132
3.4.1 Zum Begriffsverständnis 132
3.4.2 Der kybernetische Theorie- und Modellentwurf: F. v. Cube 135
3.4.3 Der systemrationale Ansatz: E. König und H. Riedel 137
3.4.4 Die strukturtheoretische Erfassung von Lehr- und Lernprozessen: W. H. Peterßen 140
3.4.5 Unterricht aus system- und evolutionstheoretischer Perspektive: A. Scheunpflug 142
3.5 Konstruktion als Leitbegriff 145
3.5.1 Zum Begriffsverständnis 145
3.5.2 Der systemisch-konstruktivistische Ansatz: K. Reich 146
4.0 Lerntheorien und -modelle im Kontext von Lehren 149
4.1 Lernen und Lehren aus der Sicht des Sozialbehaviorismus: B. F. Skinner 149
4.1.1 Die Einflussfaktoren der Umwelt 150
4.1.2 Verstärkung als grundlegender Steuerungsmechanismus 152
4.1.3 Selbstverstärkung als Zusatzannahme 154
4.1.4 Das programmierte Lehren und Lernen 155
4.2 Der kybernetische Ansatz: F. v. Cube 156
4.2.1 Unterricht in kybernetischer Perspektive 156
4.2.2 Anwendungsbezüge 158
4.3 Die Theorie vom Lernen am Modell: A. Bandura, R. H. Walters, R. u. A.-M. Tausch 159
4.3.1 Zur begrifflichen Klärung 159
4.3.2 Einstellungen und Wertorientierungen 160
4.3.3 Das Selbstkonzept im eigenen Erleben 161
4.3.4 Individuelle und Umweltbedingungen des Lernens 162
4.4 Die strukturgenetische Lerntheorie und die Konsequenzen für das Lehren: H. Aebli, J. Piaget 163
4.4.1 Der Zusammenhang von Lernen und Entwicklung: H. Aebli 164
4.4.2 Der Zusammenhang von Handeln und Denken: J. Dewey 169
4.4.3 Die Entwicklung von Handlungskonzepten: J. Dewey 171
4.4.4 Die zentrale Funktion der Operationen: J. Piaget 173
4.4.5 Der Zusammenhang von Struktur und Funktion als Genese: J. Piaget 174
4.5 Die konstruktivistische Betrachtung von Lernen und Lehren: Gg. Kelly 176
4.5.1 Der Ansatz des psychologischen Konstruktivismus 177
4.5.2 Die Bedeutung psychischer Konstrukte 177
4.5.3 Der Mensch als Konstrukteur von Wirklichkeit 179
4.5.4 Der Königsweg des Lernens: Forschen und Erkennen 179
4.5.5 Schlussfolgerungen für die Praxis 182
4.6 Neurobiologische Erkenntnisse zum Lernen und Schlussfolgerungen für das Lehren: K. Reich 183
4.6.1 Die Bedeutung der Wahrnehmung 183
4.6.2 Die Funktionen des Gedächtnisses 186
5.0 Curriculum und aktive Curriculumarbeit 190
5.1 Grundlegungen 190
5.1.1 Zum aktuellen Diskussionsstand: Die Wiederentdeckung des Curriculums 190
5.1.2 Zur Curriculum- und Lehrplantradition 192
5.1.3 Zur internationalen Curriculumdiskussion 195
5.1.4 Strukturelemente eines Curriculums 198
5.2 Curriculumkonzeptionen 199
5.2.1 Die bildungstheoretische Curriculumkonzeption 199
5.2.2 Die lerntheoretische Curriculumposition 202
5.2.3 Die pragmatische Auffassung von Curriculum 205
5.3 Formen eines Curriculums 207
5.3.1 Das formelle Curriculum 207
5.3.2 Das schulbezogene Curriculum 208
5.3.3 Das klassenbezogene Curriculum 208
5.3.4 Handlungsorientierte Curricula 209
5.3.5 Vom Lehrplan zum Curriculum 210
5.4 Curriculumkonzepte von Lehrerinnen und Lehrern 211
5.4.1 Das interpretationsfeste Konzept 212
5.4.2 Das interpretationsoffene Konzept 212
5.4.3 Das interpretative Curriculumkonzept 213
5.5 Der curriculare Transformationsprozess der Lehrenden 213
6.0 Mediendidaktische Grundlegungen 216
6.1 Mediendidaktik als Wissenschaft 216
6.1.1 Mediendidaktik als interdisziplinäres Fach 216
6.1.2 Mediendidaktische Ansätze 219
6.2 Mediendidaktische Kompetenz 221
6.2.1 Zum Kompetenzbegriff 221
6.2.2 Allgemeine Medienkompetenz 223
6.2.3 Pädagogische und didaktische Kompetenz 224
6.2.4 Medienpädagogische und -didaktische Kompetenzen 226
6.3 Die neuen Medien als aktueller Schwerpunkt in Mediendidaktik und Unterricht 228
6.3.1 Zum Gebrauch des Medienbegriffes 228
6.3.2 Die Medientafel als Überblick 230
6.3.3 Medien als Interaktionsangebote 231
6.3.4 Was ist „neu“ an den neuen Medien? 232
6.3.5 Funktionen der neuen Medien im Unterricht 234
6.3.6 Fünf pragmatische mediendidaktische Axiome 236
Literatur 237
Namensregister 253
Sachwortregister 256
Pressestimmen
Aus: www.schulmagazin5-10.de– Peter Jansen– 02/ 2015
[Diese] Überarbeitung [ist] absolut überzeugend gelungen […]. In sechs Teilen wird das Gebiet ››Didaktik‹‹ kenntnisreich dargestellt […]. [Dieses] Buch [lässt sich] sowohl als Studienbuch wie als Lexikon benutzen. […] Dieser Überarbeitung ist deutlich anzumerken, dass an ihr […] drei Wissenschaftsgenerationen gearbeitet haben.

Aus: VBE Niedersachsen „zeitnah“ – 8-10/2014
Das Lehrbuch bietet eine verständlich geschriebene wissenschaftliche Grundlegung der Didaktik für schulische und außerschulische Bildungsbereiche. […] Hervorragend geeignet ist das Werk für anspruchsvolle Prüfungsvorbereitungen.

Aus: ekz.infodienst - Heckmann - KW 27/2014
[...] Ein alle wichtigen Aspekte berücksichtigendes Kompendium zur Allgemeinen Didaktik [...] Ein Standardwerk für Pädagogik-Studierende [...]

Aus: socialnet.de, Wilhelm Schwendemann, 17.10.2009
[…] Fazit: Hervorzuheben ist der große Nutzen des Buches für Studierende, aber auch gestandene Lehrkräfte, die ihre Theoriebasis grundlegend aufbauen bzw. erweitern wollen. Die Referenzstrukturen der Didaktik als Theorie und als Wissenschaft werden deutlich und über die sorgfältig ausgewählte Literatur erschließen sich didaktische Modelle und Konzeptionen für all diejenigen, die weiterarbeiten wollen. Das Buch ist in meinen Augen ein absolutes Standardwerk, das rundum zu empfehlen ist.
> Zum Volltext der Rezension

Autoreninfo

Jürgens, Eiko

Prof. Dr. Eiko Jürgens, Dipl.-Päd. und Lehrer, lehrt an der Universität Bielefeld im Bereich Theorie der Schule und des Unterrichts. (Stand 12.05.2014)

Kron, Friedrich W.

Dr. phil. Friedrich W. Kron, Universitätsprofessor (em.) für Pädagogik, Institut für Erziehungswissenschaft der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. (Stand 12.05.2014)

Standop, Jutta

Prof. Dr. Jutta Standop, Lehrerin, lehrt am Fachbereich Bildungswissenschaften der Universität Trier mit den Schwerpunkten Schulpädagogik, Erziehung und Bildung. (Stand 12.05.2014)

Weitere Titel von Kron, Friedrich W.; Jürgens, Eiko; Standop, Jutta

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von J. Vennebusch

Das Buch ist sehr gut strukturiert und auch für mich als Nicht-Erziehungswissenschaftler verständlich geschrieben. Es hat einen eher einführenden Charakter und schon im Inhaltsverzeichnis werden die zentralen Begriffe genannt, so dass man auch gezielt nachschlagen kann.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von M. Mansholt

Das Buch beschreibt den Themenbereich der Didaktik unter verschiedenen Gesichtspunkten und bietet sowohl einen guten Überblick als auch hervorragende Möglichkeiten der vertieften Auseinandersetzung.
Zudem bietet es Studierenden die Möglichkeit, sich themenrelevant fortzubilden und eigene Schwerpunkte des Lernens auszusuchen. Eine gute Ergänzung zur Vertiefung der Vorbereitungen für die Prüfung.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von J. Standke

Basisliteratur für das Lehramtsstudium, das sich in vielen Auflagen bewährt hat und sowohl in der Schulpädagogik wie auch den Fachdidaktiken eingesetzt werden kann. Lehrwerk mit hoher Zugänglichkeit für Studierenden im BA.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von V. Albers

Die Struktur sowie die Einbettung verschiedener Lerntheorien sind sehr gelungen und verständlich. Die Einbettung der Marginalien sowie eines Stichwortverzeichnisses erleichtern den Umgang mit diesem Werk. Insbesondere die Einleitungskästen sind für den Überblick eines jeweiligen Kapitel sehr hilfreich.

Begleitwerk für das gesamte Studium

Bewertung

Kundenmeinung von Franziska Schrader

Das Lehrbuch „Grundwissen Didaktik“ ist in seinem Aufbau logisch strukturiert und verfügt über ein sehr differenziertes Inhaltsverzeichnis, welches ein gezieltes und schnelles Nachschlagen ermöglicht. Wie der Titel bereits verspricht informiert das Buch über die Grundlagen der Didaktik, betrachtet diese darüber hinaus aber auch in vielfältigen Kontexten – beispielsweise in Bezug auf das Studium oder bezüglich sämtlicher Konkretisierungsfelder (z.B. Schularten- und Fachdidaktik) und ermöglicht so eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem komplexen Didaktikbegriff. Hilfreich erachte ich das Werk deshalb bereits ab dem ersten Semester, da der Begriff zwar oft verwendet, aber meist nur marginal konkretisiert wird. Demzufolge ergeben sich auf Seiten der Studierenden viele Fragen, deren Klärung mithilfe dieses Lehrbuches stattfinden kann.
Trotz der vielfältigen Bezugspunkte, die das Lehrbuch aufgreift und die den Gegenstand der Didaktik zunächst sehr kompliziert erscheinen lassen, gelingt es, die vielschichtigen Zusammenhänge in leicht verständlicher Sprache zu formulieren. Positiv hervorzuheben ist in dieser Hinsicht, dass die verständliche Darstellung zudem durch Beispiele (welche durch entsprechende Symbole am Rand des Textes gekennzeichnet sind) unterstützt wird und der komplexe Sachverhalt des Didaktikbegriffs sowie die verschiedenen Perspektiven auf diesen durch graphische Darstellungen veranschaulicht werden.
Ich empfehle das Buch z.B. für Lehramtsstudierende, um sich auf dessen Grundlage beispielsweise weiterführend mit den Fachdidaktiken der jeweiligen Unterrichtsfächer zu befassen.

Sehr Gutes Standardwerk für den Einstieg

Bewertung

Kundenmeinung von Kevin Henning

Das Buch "Grundwissen Didaktik" von Friedrich Kron, Eiko Jürgens und Jutta Standop ist ein sehr gutes Lehrbuch für den Einstieg in die Didaktik. Es vermittelt unkompliziert didaktische Theorien, die in den Didaktik- und Erziehungswissenschafts-Vorlesungen an den Universitäten gelehrt werden. Daher eignet es sich auch bestens für die Vertiefung der Vorlesungsinhalte, die Vorbereitung auf Prüfungen oder für Hausarbeiten. Gerade hier überzeugen die Autoren mit Vorschlägen zur Vertiefung der einzelnen Theorien, die von Studenten aufgenommen und verarbeitet werden können. Daher kann man das Buch sowohl zu Beginn des Studiums verwenden. Es eignet sich aber auch für fortgeschrittene Studierende. Zudem ist es vom Niveau her so gut geschrieben, dass auch fachfremde, interessierte Leser das Buch studieren können.
Wichtige Begriffe sind in einer Randspalte extra abgedruckt. Zudem unterstützen einzelne Symbole, die zu Beginn des Buchs erläutert werden, das Lesen und Lernen. Durch explizit vorgestellte Unterrichtssituationen kann man sich das Wissen noch besser einprägen oder findet sich sogar in diesen wieder, was die Motivation sicher noch einmal steigert.
Das Buch ist sehr übersichtlich und optisch ansprechend gestaltet. Farbabbildungen gibt es nicht. Das ist aber in diesem Fall nicht dramatisch, weil sie hier nicht notwendig sind. Das Buch ist inhaltlich logisch gegliedert, was die Arbeit mit erleichtert. Grafiken werden dosiert aber sinnvoll eingesetzt.
Alles in allem ist das Buch auf jeden Fall zu empfehlen, egal ob Studienanfänger/In, Fortgeschrittene/r oder grundsätzlich Interessierte/r

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von T. Tretter

Gängigste Theorien knapp und auf studentischem Niveau verständlich dargestellt. Durch Randspalte sehr übersichtlich auch für den Einsatz in der Lehre.

Rundum gelungenes Didaktik-Werk

Bewertung

Kundenmeinung von Tanja Dahl

Das Buch eignet sich hervorragend für Lehramtsstudenten oder „fertige“ Lehrer, um einen Gesamtüberblick über das „Grundwissen Didaktik“ zu erlangen.
Zunächst gehen die Autoren auf die Didaktik als Studienfach sowie wissenschaftliche Disziplin ein. Daran schließt sich die Beschreibung von Theorien, Modellen und Konzepten von Unterricht mit dem Schwerpunkt Lehren an. Des Weiteren werden verschiedene Lerntheorien und -modelle dargestellt. Besonders herausragend an diesem Buch ist der Bezug zu curricularen Themen und dem Umgang mit einem Curriculum. Den Schluss des Buches bildet ein Themenblock zu mediendidaktischen Grundlagen, in dem auch einige konkrete Medien im Schulalltag aufgeführt und erläutert werden. Somit bietet das Buch eine rundum gelungene Strukturierung des Themas Didaktik.
Es wird stets versucht, eine Verknüpfung zwischen den theoretischen Grundlagen und der praktischen Anwendung herzustellen. Zum Teil geben die Autoren hilfreiche Tipps und Ratschläge für den Schulalltag, so dass Lehrer erfahren, wie man in der Praxis mit didaktischen Problemen umgehen könnte.
Der Text wird durch einige Graphiken aufgelockert, die den Text verständlicher machen. Zudem liefern die kurzen Überbegriffe am Rand des Textes eine gute Zusammenfassung des jeweiligen Abschnittes. Das sehr ausführliche Literaturverzeichnis im Anhang verweist auf sehr viel weiterführende Literatur zum Thema „Didaktik“, so dass man bei Bedarf sehr schnell viel themenbezogenes Material finden kann. SEHR EMPFEHLENSWERT!!

8 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Grundwissen Didaktik"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Grundwissen Didaktik

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Grundwissen Didaktik
 
  Lade...