utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Habermas leicht gemacht

Eine Einführung in sein Denken

von Römpp, Georg Fach: Soziologie; Philosophie; Reihe: Leicht gemacht

Habermas' und die Frage nach dem richtigen Handeln

Jürgen Habermas (*1929) ist sicherlich der weltweit bekannteste deutsche Philosoph und gleichzeitig einer der wichtigsten politischen Intellektuellen unseres Landes.

Das Studienbuch stellt sein Denken umfassend vor. Es verdeutlicht, dass seine Stellungnahmen zu Fragen der Zeit nicht unabhängig von seinem philosophischen Denken stehen, sondern sich bruchlos aus seinem Philosophieren über Wahrheit, Wissen und Ethik ergeben.

Habermas‘ Denken kann aus einer zentralen Fragestellung verstanden werden: Können wir das Handeln in Politik und Gesellschaft von der Frage nach der Wahrheit in Theorie und Praxis vollständig lösen?

Das vorliegende Studienbuch verfolgt diese zentrale Fragestellung Schritt für Schritt durch Habermas' gesamtes Werk hindurch.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825244255
UTB-Titelnummer 4425
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2015
Erscheinungsdatum 19.08.2015
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Böhlau Köln
Umfang 296 S., 6 Abb.
Inhalt
Einleitung 9
Wer ist Jürgen Habermas? 9
Vorblick und Gebrauchsanweisung für die Lektüre 13
1 ‚Kritische Theorie‘ – das Interesse an Erkenntnis 19
1.1 Der Zusammenhang von Interessen und Erkenntnis 19
1.2 Differenzierungen innerhalb der Erkenntnisinteressen 25
2 Vernunft und Handeln 31
2.1 Handeln: Soziologie und Philosophie 31
2.1.1 Denken über die Welt und Denken des Denkens 31
2.1.2 Handeln als Grundbegriff der Soziologie: Max Weber 35
2.1.3 Handeln, Kommunikation und ‚System‘ 39
2.1.4 Soziologie als Wissenschaft vom Handeln 45
2.2 Die Besonderheit von ‚Handlungen‘ 49
2.2.1 Aristoteles: praxis und poiesis 49
2.2.2 Handlungen, Ursachen und Gründe 54
2.2.3 Handlungsverstehen und Gründeverstehen 60
3 Kommunikatives Handeln 65
3.1 Handeln zwischen Strategie und Verständigung 65
3.1.1 Handeln: instrumentell, strategisch, kommunikativ 65
3.1.2 Die Bedeutung des ‚kommunikativen‘ Handelns 70
3.1.3 Handeln und ‚Sinn‘ 76
3.2 Sprechakte als Handlungen 78
3.2.1 Die Grundlegung bei Wittgenstein 78
3.2.2 Sprechakttheorie 83
3.2.3 Sprechhandlungen und Geltungsansprüche 89
3.2.4 Sprechakte und kommunikatives Handeln 94
3.3 Kommunikatives Handeln und kommunikative Rationalität 98
3.3.1 Rationalität und Kommunikation 98
3.3.2 Der Nachweis kommunikativer Rationalität 104
3.3.3 Rationalität, objektive Geltung und Begründung 110
3.3.4 Kommunikatives Handeln und die Reflexion von Normen 116
3.3.5 Kommunikative Rationalität und Kritik 119
3.4 Kommunikatives Handeln und Lebenswelt 122
3.4.1 Lebenswelt – Husserl und Schütz 122
3.4.2 Lebenswelt – kommunikations- und gesellschaftstheoretisch 128
3.4.3 System und Lebenswelt 132
3.4.4 Rationalisierung der Lebenswelt 135
3.4.5 Lebenswelten und die Innenperspektive der ‚Situation‘ 138
3.4.6 Außen- und Innenperspektive 142
4 Handeln und Diskurs 149
4.1 Diskurs und Wahrheit 149
4.1.1 Kommunikatives Handeln, Verständigung und Diskurs 149
4.1.2 Gründe und die Bedingungen der Verständigung 154
4.1.3 Geltungsansprüche und Diskurse 160
4.1.4 Wahrheitstheorie und Wahrheitskriterien 165
4.1.5 Geltungsansprüche und ideale Sprechsituation 173
4.2 Diskursethik 177
4.2.1 Die Einlösung normativer Geltungsansprüche 177
4.2.2 Universalisierung und die Stimme des Anderen 183
4.2.3 Die argumentative Entscheidung praktischer Fragen 187
4.2.4 Diskurs und universelle Zustimmung 190
4.2.5 Das Gute und das Gerechte 192
4.3 Evolution und Diskurs 196
4.3.1 Transzendentale und evolutionäre Begründung 196
4.3.2 Die Evolution ethisch-politischer Diskurse 200
4.3.3 Diskursethik und Evolution des moralischen Bewusstseins 205
5 Von der Gesellschaft zur Politik 209
5.1 Kommunikative Handlungen und Systemimperative 209
5.1.1 Sozialintegration und Systemintegration 209
5.1.2 Handlungsorientierte Sozialintegration 211
5.2 Die Lebenswelt und die Vernunft in der Politik 214
5.2.1 Gesellschaft, Lebenswelt und ihre Subsysteme 214
5.2.2 Die Notwendigkeit von rationaler Politik 218
5.3 Deliberative Politik 221
5.3.1 Auf dem Weg zu einer deliberativen Demokratietheorie 221
5.3.2 Die Ambivalenz des Rechts 227
5.3.3 Demokratie, Verhandlungen und Kompromisse 233
5.3.4 ‚Analytik‘ des Demokratischen 237
5.3.5 Diskurs und Mehrheitsentscheidung 240
5.4 Das Modell der ‚Öffentlichkeit‘ 244
5.4.1 Die Diskursivität der Politik und die ‚Öffentlichkeit‘ 244
5.4.2 Öffentlichkeit und Lebenswelt 248
5.4.3 Zivilgesellschaft und kommunikatives Handeln 251
5.4.4 ‚Anti-Institutionalisierung‘ von Diskursen 255
5.4.5 Massenmedien, soziale Bewegungen und politische Kultur 258
5.4.6 Die Evolution einer deliberativen Öffentlichkeit 263
5.5 Rationalisierung der Politik durch deliberative Demokratie 266
6 Vier Fluchtlinien in Habermas’ Denken 271
6.1 Der Anspruch von Habermas’ Philosophie 271
6.2 Das ‚Projekt der Moderne‘ 274
6.3 Kommunikatives Handeln und ‚Kritische Theorie‘ 276
6.4 Der Diskurs und die Einheit der 279
Abkürzungsverzeichnis/Siglen 283
Kommentiertes Literaturverzeichnis 285
Register 288
Autoreninfo

Römpp, Georg

Römpp, Georg

Georg Römpp hat Philosophie Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre studiert und wurde in Philosophie promoviert.

Weitere Titel von Römpp, Georg

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von T. Ketschau

Leicht verständlich und, für mich als Habermas-Anfänger, auch umfangreich genug.

Strukturierte Einführung in die verschiedenen Wirksphären von Habermas

Bewertung

Kundenmeinung von Rene Angelstein

Römpps „Habermas leicht gemacht“ stellt eine gut strukturierte Einführung in die verschiedenen Wirksphären von Habermas dar. Dabei gelingt es Römpp, die wesentlichen Schwerpunkte im Denken von Jürgen Habermas klar und verständlich darzustellen. Es gibt im Allgemeinen einen guten Gesamtüberblick über das Schaffen von Habermas. Dennoch ist anzumerken, dass an manchen Stellen des Buches Vertiefungen wünschenswert gewesen wären, wie auch Hinweise zu weiterführender Literatur zu den einzelnen Abschnitten. Im Kern bleibt aber festzustellen, dass das Buch als Einführungsbuch geeignet und empfehlenswert ist.

... leicht gemacht

Bewertung

Kundenmeinung von Markus Anhalt

Leicht ist es sicher nicht, wenn man Schriften von Jürgen Habermas liest oder einem Vortrag des bekannten deutschen Philosophen zu hören, gerade deshalb bietet dieses Buch einen guten Schlüssel zu Habermas Arbeit, die häufig sehr tiefgründig ist und oft schwer verständich ist.

Persönlich hat das Buch mir sehr geholfen einen Weg zu seinem Denken zu ebnen.

3 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Habermas leicht gemacht"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Habermas leicht gemacht

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Habermas leicht gemacht
 
  Lade...