utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Islamische Theologie

von Berger, Lutz Fach: Theologie/ Religionswissenschaft; Reihe: Islamica

Diese Einführung bietet wissenschaftlich fundiert einen gut lesbaren Überblick über die verschiedenen Schulen des theologischen Denkens im Islam in Vergangenheit und Gegenwart. Ohne ihre historischen Wurzeln zu vernachlässigen, wird dabei den modernen und zeitgenössischen Ausprägungen des Islam ihr volles Gewicht gegeben.

Auch wird die islamische Theologie in ihren kulturellen und gesellschaftlichen Kontext eingebettet und aus ihm heraus verständlich gemacht. Dies geschieht anhand der wichtigsten Fragen der muslimischen Theologie: Gottes und Menschenbild, Eschatologie, Theologie und Politik, Theologie und Naturwissenschaft, Islam und andere Religionen.

Der Band eignet sich für Studierende der Islamwissenschaft wie der christlichen Theologie, der Religions- und Politikwissenschaft.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
18,90 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
22,90 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825233037
UTB-Titelnummer 3303
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2010
Erscheinungsdatum 17.03.2010
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag facultas
Umfang 253 S.
Inhalt
Vorwort 9
1 Einleitung 17
1.1 Die soziale Verortung muslimischer Theologie 17
1.1.1 Die ulama 18
1.1.2 Das Unterrichtswesen und die Entstehung fester Lehrinstitutionen 20
1.1.3 Religiöse "Laien" als neue Akteure 22
1.2 Gattungen islamischer theologischer Texte 25
1.2.1 Der Koran, seine Deutung und die Prophetenüberlieferungen 26
1.2.2 Die klassischen Gattungen der theologischen Literatur 30
1.2.3 Neue Formen theologischer Literatur im 20. Jahrhundert 32
2 Historischer Teil 34
2.1 Die religiöse Welt der Spätantike 34
2.1.1 Erlösungsreligionen, Christen- und Judentum 35
2.1.2 Der Zoroastrismus 37
2.1.3 Die vorislamische Religion der Arabischen Halbinsel 38
2.2 Die theologische Botschaft des Korans 40
2.2.1 Kontroversen zur Überlieferung des Korans 41
2.2.2 Formale Gestalt und Wundercharakter des Korans 43
2.2.3 Gott 45
2.2.4 Der Mensch 48
2.2.5 Die Propheten 50
2.2.6 Engel, Teufel und Dschinnen 54
2.3 Politik und Religion: Anfänge der islamischen Theologie 55
2.3.1 Politische Konfl ikte in der frühen islamischen Gemeinde 55
2.3.2 Frühe theologische Debatten 59
2.3.3 Die ?arigiten 63
2.3.4 Die Entstehung der Schia 67
2.4 Die Formierung theologischer Schulen 73
2.4.1 Die Mutazila 73
2.4.2 Abu l-?asan al-Ašari und die sunnitische Theologie 79
2.4.3 al-Maturidi 85
2.4.4 Die Entstehung der Zwölferschia und die Imamatslehre 85
2.5 Gnosis und Philosophie 90
2.5.1 Gnostische Vorstellungen im frühen Islam 90
2.5.2 Die Siebenerschiiten 90
2.5.3 Die islamische Philosophie 94
2.6 Theologie, islamische Mystik und Philosophie 98
2.6.1 Sufi smus 99
2.6.2 Die Synthese von Theologie, Mystik und Philosophie: Abu ?amid al-Gazali 100
2.6.3 Ibn al-Arabi und die "Einheit der Existenz" 103
2.7 Puritanische Reformbewegungen 105
2.7.1 Die Reformbewegung der Almohaden 105
2.7.2 Die ?anbaliten und die Rolle Ibn Taimiyas 107
2.7.3 Die Lehre des Ibn Abd al-Wahhab 111
2.7.4 Islamische Mystiker als "Reiniger der Religion", Theologie im späten Osmanischen Reich 113
2.7.5 Die Zwölferschia 1100-1900 116
2.8 Der islamische Modernismus 120
2.8.1 Modernismus, Traditionalismus, Islamismus 120
2.8.2 Die Ursprünge des Modernismus 122
2.8.3 Modernismus im kolonialen Indien: Saiyid A?mad ?an 124
2.8.4 Mu?ammad Abduh 127
2.8.5 Modernistische Koraninterpretation 131
2.9 Traditionalismus im modernen Islam am Beispiel der Türkei 137
2.9.1 Der türkische Staatsislam 137
2.9.2 Andere Strömungen des traditionalistischen Islams in der Türkei 142
2.9.3 Die Schule von Deoband: Traditionalismus in Indien und Pakistan 144
2.10 Der antimodernistische Salafi smus 146
2.11 Islamistische Theologie 150
2.11.1 Islam als Instrument des Widerstands: Gamal ad-Din al-Afgani 151
2.11.2 Die Muslimbrüder 153
2.11.3 Scheitern des politischen Islams? 158
2.11.4 Zwölferschiitischer Islamismus 159
2.12 Ansätze zu historisch-kritischer Theologie in der Moderne? 164
2.12.1 Islam und politische Herrschaft: Ali Abd ar-Raziq und Ma?mud Mu?ammad ?aha 164
2.12.2 Historisierung des Korans? 165
3 Systematischer Teil 171
3.1 Gottesbild 171
3.1.1 Monotheismus 171
3.1.2 Gottesbeweise in der islamischen Theologie 175
3.1.3 Die Gottesvorstellung in der islamischen Mystik 177
3.2 Menschenbild 178
3.2.1 Mensch und Gott in der vormodernen Theologie 178
3.2.2 Das islamische Menschenbild der Gegenwart 182
3.3 Eschatologie 183
3.3.1 Das Weltende 183
3.3.2 Paradies und Hölle 185
3.4 Theologie und politische Ordnungsvorstellungen 189
3.4.1 Frühislamische Herrschaftskonzepte 190
3.4.2 Traditionelle sunnitische Herrschaftstheorie 191
3.4.3 Islam und Demokratie 197
3.4.4 Gerechtigkeit 198
3.5 Theologie und (Natur-)Wissenschaft 201
3.5.1 Koranische Off enbarung und Wissenschaft 202
3.5.2 Vom Weltbild des Korans zum Weltbild der Naturwissenschaft 205
3.5.3 Das Konzept der "wissenschaftlichen Koranauslegung" 211
3.6 Islam und andere Religionen 213
3.6.1 Islam und Polytheismus 213
3.6.2 Das Verhältnis zu Juden und Christen 215
3.6.3 Dschihad 221
3.6.4 Glaubensfreiheit 224
Nachwort 227
Literatur 229
Register 241
Politische Geschichte der islamischen Welt, insbesondere des Vorderen Orients 13
Islam 17
Die vier "Rechtgeleiteten Kalifen" (al-?ulafa? ar-rašidun) 19
War Mu?ammad Analphabet? 26
Die Echtheit der ?adi?e aus der Sicht der historisch-kritischen Orientalistik 29
gahiliya 40
takfir 66
Charismatische Herrschaft, Veralltäglichung des Charismas 67
Imam 69
Chiliasmus 70
raf?, imamat al-maf?ul, Zaiditen 72
Die sunnitischen Rechtsschulen 84
Die Imame der Zwölferschia 87
Neuplatonismus 95
Universalien 98
Syllogismus 102
Puritanismus 105
Fundamentalismus 110
igtihad und Rechtsreform im 18. und frühen 19. Jahrhundert 116
Aleviten 120
Beispiel modernistischer Korandeutung 132
Analogieschluss (qiyas) 135
Esoterischer Traditionalismus im Islam 145
salafiya 146
Abu l-Ala Maududi 156
Poppers Falsifi kationslehre 168
"Euroislam" 170
Handlungsfreiheit und Willensfreiheit, Todesschicksal und Lebensunterhalt 179
Grabesstrafe 188
Pressestimmen
Aus: ekz-Informationsdienst, Daniela Neuenfeld-Zvolsky, IN 2010/22
Diese Einführung in die islamische Theologie spannt einen weiten Bogen von den historischen Wurzeln der verschiedenen theologischen und philosophischen Schulen im Islam bis hin zu den modernen theologischen Strömungen. Übersichtlich gegliedert werden verschiedene Denkrichtungen in ihrem politischen und gesellschaftlichen Kontext vorgestellt, dabei Schlüsselbegriffe und zentrale Denker jeweils grau unterlegt noch einmal gesondert zusammengefasst präsentiert. Anhand der zentralen Themen "Gottes- und Menschenbild", "Theologie und Naturwissenschaft" oder "Theologie und politische Ordnungsvorstellungen" ist ein systematischer Vergleich mit den anderen großen monotheistischen Religionen möglich. Das hochkomplexe Thema ist als Einführung für Studierende der Islamwissenschaft und der Religionswissenschaft und der christlichen Theologie gedacht und erfüllt seinen Anspruch auf Allgemeinverständlichkeit und Übersichtlichkeit für diese Lesergruppe bestens. Sein Einsatz kommt vorrangig eher für Bibliotheken im universitären Umfeld infrage.
Autoreninfo

Berger, Lutz

Prof. Dr. Lutz Berger lehrt an der Universität zu Kiel.
Leserbewertungen

Bewertungen

Lesenswerte Einführung in islamische Geschichte und Theologie

Bewertung

Kundenmeinung von B. Biermann

Lutz Bergers Einführung in die islamische Theologie bietet sowohl bereits mit Themen der islamischen Theologie Vertrauten neue Einsichten als auch Neulingen einen guten Einstieg in die Thematik.
Nach der Einleitung folgt die historisch-chronologische Darstellung von der Spätantike bis zu zeitgenössischen Diskursen und Entwicklungen in „der“ islamischen Theolo-gie, wobei letztere verhältnismäßig umfangreich behandelt werden. Anschließend erfolgt eine weniger umfangreiche systematische Darstellung von Gottesbild, Menschenbild, Eschatologie etc. und auch dem Verhältnis zu anderen Religionen. Der theologische Teil hätte m.E. an einigen Stellen umfangreicher ausfallen können.
Gut verständlich und pointiert fasst der Autor umfangreiche Entwicklungen und Positionen zusammen und macht ihre Eigenheiten deutlich. Dabei lassen sich einzelne Abschnitte unabhängig lesen, ohne dadurch auf Verständnisschwierigkeiten zu stoßen.
Empfehlenswert für alle, die besonders ihr Interesse für historische Zusammenhänge der Geschichte des Islams erweitern möchten.

Durchaus empfehlenswertes Grundlagenwerk zur islamischen Geschichte und Theologie

Bewertung

Kundenmeinung von K. Stahl

Literatur, die sich mit Aspekten der islamischen Geschichte, einem Überblick über Entwicklungen arabischer Volksgruppen oder der Religion des Islam an sich beschäftigt, gibt es bereits zuhauf. Prof. Lutz Berger, Islamwissenschaftler an der Universität Kiel, teilt sein Werk mit dem Titel „Islamische Theologie“ zunächst in einen einführenden, einen historischen und einen systematischen Teil ein. Im ersteren erläutert er kurz die Entstehung der islamischen Theologie, während er im zweiten Teil die Entwicklung des Islam in einem angenehm unkomplizierten und dennoch prägnanten Schreibstil bis zur heutigen Zeit nachzeichnet. Der dritte Teil widmet sich systematischen Grundlagen des Islam und beleuchtet sowohl Konzepte und Vorstellungen von beispielsweise „Paradies und Hölle“ als auch häufig thematisierte Begriffe wie „Dschihad“ und „Islam und Demokratie“.
Besonders positiv fallen die dezent grau hinterlegten Kästchen auf, die einen Begriff näher erläutern, der ggf. nicht allgemeinhin bekannt ist bzw. näherer Erklärung bedarf, so dass kein zusätzliches Nachschlagen vonnöten ist. Das einzige persönlich empfundene Manko liegt bei den fehlenden zeitlichen Einteilungen im ansonsten sehr übersichtlich gestalteten Inhaltsverzeichnis. Gerade wenn man noch nicht alle Epochen genau verorten kann, ist solch eine Orientierung sicherlich nicht verkehrt.
Zusammenfassend lässt sich dieses Buch definitiv empfehlen, um einen soliden Einstieg in die Geschichte und theologischen Grundlagen des Islam zu erhalten. Auch als Grundlagenlektüre für Einstiegsvorlesungen in der Islamwissenschaft auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, besonders, da sich Prof. Berger mit der Umschrift an die DMG hält.

2 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Islamische Theologie"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Islamische Theologie

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Islamische Theologie
 
  Lade...