utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Kants "Grundlegung zur Metaphysik der Sitten"

Ein einführender Kommentar

von Schönecker, Dieter; Wood, Allen W. Fach: Philosophie;

Kants Grundlegung zur Metaphysik der Sitten gehört zu den herausragenden Schriften der Philosophiegeschichte. Dieser einführende Kommentar richtet sich besonders an Studierende. Er ist bereits für Studienanfänger benutzbar und erschließt dennoch das Werk in seinem gesamten Umfang. Der besondere Wert des Kommentars für die Arbeit im Seminar liegt darin, dass er Kants Argumentation nah am Text erläutert und transparent macht. Knappe Kommentare verweisen auf die philosophischen Grundprobleme, die in einzelnen Passagen angesprochen werden. So bietet der Text Anknüpfungspunkte für die kritische Diskussion. Eine Auswahlbibliographie gibt Hinweise zur vertiefenden Lektüre.


Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
14,99 €
4. durchges. u. bibliographisch aktual. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
11,99 €
4. durchges. u. bibliographisch aktual. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
17,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825236083
UTB-Titelnummer 2276
Auflagennr. 4. durchges. u. bibliographisch aktual. Aufl.
Erscheinungsjahr 2011
Erscheinungsdatum 14.09.2011
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag Schöningh
Umfang 221 S.
Inhalt
Vorbemerkung 7
1. ZUR VORREDE: METAPHYSIK DER SITTEN UND DIE STRATEGIE DER GRUNDLEGUNG 11
1.1 Aufgabe, Methode und Übergänge der GMS 11
1.2 Begriff und Idee einer Metaphysik der Sitten 22
1.3 Zusammenfassung 37
2. ZUM ERSTEN ABSCHNITT: DER GUTE WILLE, DIE PFLICHT UND DIE ABLEITUNG DES KATEGORISCHEN IMPERATIVS 40
2.1 Gliederung und Argumentationsgang von GMS I 40
2.2 Der gute Wille 42
2.2.1 Der bedingte Wert der Naturgaben 42
2.2.2 Der bedingte Wert der Glücksgaben 47
2.2.3 Tauglichkeit und Wirkungen des guten Willens 48
2.2.4 Das teleologische Argument 54
2.3 Pflicht und Achtung 57
2.3.1 Die Überleitung vom Willensbegriff zum Pflichtbegriff 57
2.3.2 Die drei Sätze zur Pflicht 60
2.3.2.1 Der erste Satz zur Pflicht: Handeln aus Pflicht als Handeln aus Achtung 63
2.3.2.2 Der zweite Satz zur Pflicht: Das objektive Gesetz 79
2.3.2.3 Der dritte Satz zur Pflicht 82
2.4 Die Ableitung des kategorischen Imperativs 92
2.5 Zusammenfassung 95
3. ZUM ZWEITEN ABSCHNITT: PRAKTISCHE VERNUNFT, IMPERATIVE UND IHRE FORMELN 98
3.1 Gliederung und Argumentationsgang von GMS II 98
3.2 Das praktische Vernunftvermögen und die Einteilung der Imperative 100
3.2.1 Imperative als objektive Vernunftprinzipien für sinnlich-vernünftige Wesen 100
3.2.2 Kategorische und hypothetische Imperative 109
3.3 Die Möglichkeit hypothetischer Imperative 117
3.4 Die Formeln des kategorischen Imperativs und die Beispiele 125
3.4.1 Die Zählung der verschiedenen Formeln 125
3.4.2 Die Ableitung bestimmter Pflichten: Kants Formeln und Beispiele 127
3.4.2.1 Die Universalisierungsformel und die Naturgesetzformel 127
3.4.2.2 Die Zweck-an-sich-Formel 142
3.4.2.3 Autonomie und Reich der Zwecke 155
3.4.3 Der kategorische Imperativ und der Zusammenhang seiner Formeln 163
3.5 Zusammenfassung 170
4. ZUM DRITTEN ABSCHNITT: DIE DEDUKTION DES KATEGORISCHEN IMPERATIVS 172
4.1 Aufbau und Aufgabe von GMS III 172
4.2 Freiheit und Moral 175
4.2.1 Die Analytizitätsthese 176
4.2.2 Die Voraussetzung der Freiheit 186
4.3 Die Deduktion des kategorischen Imperativs 197
4.4 Zusammenfassung 207
5. BIBLIOGRAPHIE 209
SACHREGISTER 218
ZU DEN AUTOREN 221
Leserbewertungen

Bewertungen

Ein sehr gutes Buch

Bewertung

Kundenmeinung von Hamed Saffarian

Dieses Buch hat mir geholfen Kants "Grundlegung zur Metaphysik der Sitten" besser zu verstehen. Das Buch erklärt alles sehr systematisch und ausführlich und ist sehr textorientiert, d.h. belegt alles immer mit Zitaten aus dem Originaltext von Kant.
Dieses Buch eignet sich auch hervorragend als Orientierung für manche Kant-Kritik, die ansatzweise diskutiert werden.
Als Student des Studienganges M.A. Philosophie werde ich dieses Buch jedem empfehlen, der Interesse an Kantischer Moralphilosophie hat.

So macht Kant echt Spass

Bewertung

Kundenmeinung von Ann-Kathrin Limpert

Dieses Buch ist wirklich jedem zu empfehlen, der sich mehr mit der praktischen Philosophie Kants auseinander setzen möchte. Durch die Kommentierung, ergeben sich ganz neue Verständniszusammenhänge und auch nochmal ein ganz anderer (sogar kritischer) Blick auf Kants Philosophie. Die Kommentare der Autoren, ergänzen den Primärtext wunderbar in erklärender Art und Weise und machen so den komplexen Inhalt super verständlich. Ein Muss für jeden Philosophiestudenten, der sich noch näher mit Kant beschäftigen möchte.

Hervorragend - leicht verständlich

Bewertung

Kundenmeinung von Linda Eich

Dieses Buch dient hervorragend zum Verständnis von manch verschlüsselten Botschafen Kants! Für Kant Fans absolut empfehlenswert.

Entschlüsselung des Klassikers

Bewertung

Kundenmeinung von P.Trinks

Gerade mir als frischer Student der Philosophie hat dieses Buch sehr geholfen um die kantischen endlos Sätze zu entschlüsseln und zu verstehen.Die Autoren widmen sich jeden der drei Abschnitte einzeln und intensiv.Es ist ein wunderbare Grundlage für meine Beschäftigung mit Kants Schriften, die sicher nicht als zu lange auf sich warten lassen.

4 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Kants "Grundlegung zur Metaphysik der Sitten""

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Kants "Grundlegung zur Metaphysik der Sitten"

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Kants "Grundlegung zur Metaphysik der Sitten"
 
  Lade...