utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Kulturgeschichte

Eine Einführung

von Maurer, Michael Fach: Geschichte; Kultur/ Musik/ Theater;

Das breite Spektrum der Kulturgeschichte wird hier in 15 Schritten vorgestellt: Kulturtheorie, Erinnerungskultur, Namenkultur, Sprachkultur und Kultursprachen, Schreib- und Lesekultur, Überlieferungskultur und Medienkultur sowie Zeitkultur und Raumkultur.

Auch die Bereiche Kirche und Kultur, Konfessionskulturen, Hofkultur und Bürgerkultur werden erschlossen. Schließlich geht es um den Aufbau der Europäischen Kulturgeschichte sowie um Nationalkulturen und Kulturaustausch.

Die knapp und übersichtlich gestalteten und aufeinander aufbauen Kapitel enthalten jeweils eine Zusammenfassung sowie Anregungen zur Weiterarbeit.

Das aus der Lehre hervorgegangene Studienbuch richtet sich an Lehre und Studiere in allen kulturwissenschaftlichen Disziplinen.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
17,90 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
14,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
21,65 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825230609
UTB-Titelnummer 3060
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2008
Erscheinungsdatum 21.05.2008
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag Böhlau Köln
Umfang 318 S.
Inhalt
Vorwort: In 15 Schritten durch die Kulturgeschichte 9
1 Kulturbegriff – Kulturtheorie 13
1 Die ‚geistige Genesis‘ (Herder) 13
2 Die ‚symbolischen Formen‘ (Cassirer) 18
3 Ein soziologisches Kulturmodell 25
4 Von der Kulturphilosophie zur Begriffsgeschichte 26
5 Der Gegensatz Kultur/Zivilisation 27
2 Erinnerungskultur 33
1 Das ‚kulturelle Gedächtnis‘ (Assmann) 33
2 Repetition und Interpretation 40
3 Kulturelle Identität: Integration und Distinktion 42
4 Hypolepse als Movens: Kultur wird frei 46
3 Namenkultur 49
1 Nomen est omen 49
2 Vornamen im Laufe der Geschichte 52
3 Familiennamen im Deutschen 60
4 Straßennamen 63
5 Namen werden zu Begriffen 66
4 Sprachkultur – Kultursprachen 69
1 Wozu braucht der Mensch Sprache? 69
2 Latein als Grundlage 72
3 Französisch: Sprache Europas 78
4 Weltsprache Englisch 80
5 Universalsprachen 88
5 Schreibkultur – Lesekultur 91
1 Die Erfindung der Schrift 91
2 Praxis des Lesens und Schreibens in der Antike 93
3 Lautes, leises und stilles Lesen im Mittelalter 96
4 Buchdruck, Reformation und Lesen 100
5 Die Leserevolution 102
6 Schreibschrift und Druckschrift in der Neuzeit 105
6 Überlieferungskultur 109
1 ‚Institution‘ 109
2 Archive 110
3 Bibliotheken 113
4 Museen 117
5 Schulen 119
6 Universitäten 122
7 Medienkultur 125
1 Hören und Sehen 125
2 ‚Medium‘ 127
3 Geschichte des Hörfunks 129
4 Geschichte des Fernsehens 138
5 Medien und menschliche Sinnesausstattung 141
8 Zeitkultur 147
1 Tag und Jahr, Monat und Woche 147
2 Kalender 148
3 Epochenbewußtsein 152
4 Zeitmessung und Zeitbewußtsein 154
5 Lebenslauf und Übergangsschwellen 158
6 Jahreslauf und Festzyklus 160
9 Raumkultur 165
1 Die eigene Kultur im Zentrum des Weltbildes 165
2 Kartographie als Ausdruck des Weltbildes 166
3 Heilige Orte und Wallfahrten 167
4 Bildungsreisen 171
5 Denkmäler als Markierung bedeutsamer Orte 174
6 Die Inszenierung von Landschaft 177
10 Kirche und Kultur 185
1 Allgemeines 185
2 Bild und Kult 189
3 Musik und Kult 195
4 Die Autonomie der Künste 198
5 Folgerungen für die Institutionenkunde 200
11 Konfessionskulturen 205
1 Reformation in Europa 205
2 Protestantismus und Katholizismus in einem gespaltenen Europa 211
3 Die Entstehung einer protestantischen Kultur 215
4 Die Weber-These: Protestantismus und Kapitalismus 219
5 Säkularisierung und Rekonfessionalisierung 223
12 Hofkultur 227
1 Begriffsklärung 227
2 Domestizierung, Zivilisierung und Repräsentation 229
3 Sozialpsychologische Folgen 232
4 Schlösser und Gärten 235
5 Oper und Tanz 236
6 Höfisches Fest 241
13 Bürgerkultur 245
1 Standeskultur (Dreierschema) 245
2 Adelskultur als Folie der Abgrenzung 246
3 Bürgerliche Werte gegen adlige Werte 247
4 Bürger: Verhältnis zu Medien und Institutionen 248
5 Geschichte der Konzeptionalisierung des ‚Bürgertums‘ 250
6 Wertediskussion und sozialstrategische Erwägungen 253
14 Europäische Kulturgeschichte 263
1 Umfang und Grenzen 263
2 Das Fundament der Antike 264
3 Die Rhetorik des Bruches 273
4 Sehnsucht nach dem Mittelalter 274
5 Renaissance und Renaissancen 276
6 Von der Moderne zur Postmoderne 280
15 Nationalkulturen und Kulturaustausch 283
1 Anknüpfung 283
2 Elemente nationalkultureller Entfaltung 283
3 Wirkungsweise kultureller Strömungen 285
4 Die Ausbreitung von Renaissance und Humanismus in Europa 286
5 Europäische Kulturbeziehungen im Zeitalter der Aufklärung 290
6 Die komplexe Einheit der europäischen Kulturgeschichte 296
Weiterführende Literatur 299
Register 301
Autoreninfo

Maurer, Michael

Prof. Dr. Michael Maurer ist Professor an der Uni Jena.
Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von J. M. Ortwein

Das Buch zeichnet sich durch eine gute Lesbarkeit und Übersichtlichkeit aus. Auch die Hinweise zu weiteren Publikationen sind insbesondere für Studierende sehr hilfreich. Ansprechend ist die Struktur des Bandes, die sich an fünfzehn Gegenständen der Kulturgeschichte orientiert. Gerne empfehle ich dieses Buch meinen Studierenden.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von S. Ebert

Eine Lehrveranstaltung zum Thema "Geschichtsschreibung im Frühmittelalter" muss sich zwingendermaßen mit Kulturgeschichte beschäftigen. Maurers Einführung bietet Studienanfängern und jenen, die bislang weniger damit in Berührung gekommen sind, theoretische wie fachliche Grundlagen zur Einordnung und Interpretation historischer Quellen.

Ein guter Einblick

Bewertung

Kundenmeinung von Martin P.

Vom Format her hatte dieses Fachbuch die übliche UTB-Qualität. Das Material ist ziemlich hochwertig. Inhaltlich bietet es eine gute Einführung in die Kulturgeschichte, aber um bestimmte Themen besser verstehen zu können sind weitere Fachbücher notwendig, aber das was es anschneidet macht es dementsprechend gut. Wobei eine etwas größere Definition zum Begriff der Kulturgeschichte und seiner Forschungsgeschichte dem Buch gut getan hätte. Vom Preis / Leistungsverhältnis ist es trotzdem ziemlich gut.

LESENSWERT

Bewertung

Kundenmeinung von Jan Röder

Michael Maurer ist Professor für Kulturgeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und hat das Buch aus einer Vorlesungsreihe heraus entwickelt. Im hier rezensierten Buch Kulturgeschichte stellt er dem Leser sein Fach in 15 Themenfeldern vor. Eine durchaus sinnvolle Herangehensweise, um das Themenfeld zu strukturieren, was besonders für den Neuling den Einstieg in ein das relativ neue Fach erleichtert.
Die Themenabschnitte behandeln u.a. die Bereiche Namenskultur, Sprachkultur, Schreibkultur – Lesekultur, Zeitkultur, Raumkultur, Kirche und Kultur, Europäische Kulturgeschichte, Kulturaustausch und vieles mehr. Exemplarisch sei am Punkt Zeitkultur dargestellt wo der Erkenntniswert der Kulturgeschichte liegt. Maurer liefert Antworten zu Fragen, die man sich im Alltag vielleicht gar nicht stellt, da man vieles als alternativlos gegeben hinnimmt. Warum hat unsere Woche sieben Tage? Woher kommen die Bezeichnungen? Wie änderte sich das Zeitbewusstsein und Zeitempfinden über die Jahrhunderte? Dabei muss Maurer aus reinen Platzgründen Einschränkungen machen und bezieht sich in erster Linie auf die Frühe Neuzeit Europas. Auch Antike und Mittelalter dienen als Kontrastfolie und Traditionszusammenhang.
Eine Darstellung der Kulturgeschichte ist für den äußerst begrenzten Rahmen von 300 Seiten sicherlich keine leichte Aufgabe. Dennoch gelingt es ihm durch seine präzise, knappe und verständliche Sprache eine komprimierte Zusammenfassung seines Fachs zu liefern, die beim Leser das Interesse an einer eingehenderen Beschäftigung mit dem Thema Kulturgeschichte weckt. Maurers Buch ist daher eher als Einführung gedacht und hat durch seine Gliederung einen Handbuchcharakter. Ein Register erleichtert zudem die Suche nach bestimmten Begriffen. Zusätzlichen Überblick verschaffen kurze Definitionen und Zusammenfassungen in Textkästchen. Am Ende jedes Kapitels finden sich Anregungen zur Vertiefung und zur Weiterarbeit. Weiterführende Literatur entnimmt der interessierte Leser den zahlreichen Fußnoten.




Sehr gute Einführung in die Thematik

Bewertung

Kundenmeinung von Stefan Reiters

Konzipiert als Studienbuch für Erstsemester, schafft es der Autor, auf rund 300 Seiten und in 15 Schritten durch die Kulturgeschichte zu galoppieren und dem interessierten Leser die verschiedenen Teilbereiche anschaulich näherzubringen.
Nach einer meiner Ansicht nach etwas zähen Herleitung des Kulturbegriffs nimmt das Buch Fahrt auf und erläutert leicht verständlich die verschiedenen Aspekte der Kulturwissenschaft/geschichte. Dies reicht von Erinnerungskultur über Sprach- und Schreibkultur bis zu Medienkultur und Nationalkulturen.
Fazit: Ein sehr gutes Werk zum Einstieg in die vielfältige Welt der Kulturgeschichte.

5 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Kulturgeschichte"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Kulturgeschichte

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Kulturgeschichte
 
  Lade...