utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Literaturwissenschaft

Eine Einführung in die Literaturwissenschaft

von Allkemper, Alo; Eke, Norbert O. Fach: Literaturwissenschaft; Reihe: UTB basics

Eine Einführung in die Literaturwissenschaft, die allen Ansprüchen der BA/MA-Studiengänge entspricht. Geballtes Basiswissen, kompakt und dennoch leicht verständlich:
- didaktisch aufgebaut
- modular strukturiert
- Literaturwissenschaft und Literaturgeschichte in einem Band

utb basics
Lehrbücher mit einem klaren Konzept:
- Merksätze und Definitionen erleichtern das Behalten des Stoffes
- Testfragen fördern das Verständnis
- ideal für die Prüfungsvorbereitung
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,99 €
5. aktual. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
2. aktual. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825245993
UTB-Titelnummer 2590
Auflagennr. 5. aktual. Aufl.
Erscheinungsjahr 2016
Erscheinungsdatum 09.05.2016
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag W. Fink
Umfang 344 S., 1 farb. Abb., 46 Abb.
Inhalt
Vorbemerkung 11
Basismodul 1: Einführung in die Literaturwissenschaft 13
1. Blütenträume 13
2. Zum Wissenschaftsbegriff des Fachs und seinen Gegenständen 15
3. Kurzgefasste Geschichte des Fachs 16
4. Literaturwissenschaft als Forschungsdisziplin 21
5. Literaturwissenschaft und Literatur 22
6. Literatur und Autorschaft 25
7. Was ist Literaturwissenschaft? – Vorsichtige Gegenstandsbestimmung 27
8. Literatur und Kanon 28
9. Literaturwissenschaft als „Wissenschaft“: Sprache und Methoden 32
Zusammenfassung 34
Literatur 35
Testfragen 36
Basismodul 2: Arbeitstechniken der Literaturwissenschaft 37
1. Arbeitstechniken im Literaturstudium 37
2. Seminar- und Vorlesungsmitschriften, Protokolle 38
3. Referat und Hausarbeit als Formen wissenschaftlichen Arbeitens 40
4. Die Hausarbeit – Wege zum Ziel 43
5. Die Hausarbeit – Aufbau/formale Gliederung 45
6. Wissenschaftliches Anforderungsprofil schriftlicher Arbeiten 47
6.1 Zitierweise 47
6.2 Das Plagiat 50
6.3 Bibliographische Angaben 52
7. Hilfsmittel der Literaturwissenschaft 55
7.1 Quellenkunde 56
7.2 Literaturrecherche 58
7.3 Wichtige biographische Nachschlagewerke 61
7.4 Wichtige Sachwörterbücher 62
7.5 Ein- und mehrbändige Literaturgeschichten 62
7.6 Wichtige Literaturlexika (Autorenlexika) 63
7.7 Wichtige Fachzeitschriften 63
Zusammenfassung 65
Literatur 66
Testfragen 66
Aufbaumodul 1: Die Grundlagen der Textproduktion und des Textverstehens: Poetik und Rhetorik 67
1. Poetik 67
1.1 Zur Geschichte der Poetik 68
1.1.1 Aristoteles 69
1.1.2 Horaz 73
1.1.3 Martin Opitz 75
1.1.4 Johann Christoph Gottsched 76
1.1.5 Das Ende der normativen Poetik 80
2. Rhetorik 84
2.1 Zur Geschichte der Rhetorik 85
2.2 Die Rede 89
2.3 Rhetorische Figuren 91
Zusammenfassung 93
Literatur 94
Testfragen 94
Aufbaumodul 2: Literarische Texte und Textanalyse 95
1. Gattungen und Gattungstheorie 95
2. Epik 97
2.1 Fiktion – Fiktionalität 98
2.2 Erzähltheorie 100
2.3 Geschichte und Erzählablauf 104
2.4 Personenreden 107
2.5 Neuere Ansätze der Narratologie (Mirko F. Schmidt) 109
2.6 Epische Formen 117
2.6.1 Der Roman 117
2.6.2 Novelle, Kurzgeschichte, Erzählung 122
2.7 Sonderform: Die Ballade 123
3. Dramatik 124
3.1 Die Unmittelbarkeit des Dramas 124
3.2 Aristoteles, seine Poetik und die Theorie des Dramas 125
3.3 Affektenlehre: Die Diskussion um die Katharsisformel 127
3.4 Bau- und Formelemente des Dramas (Tektonik) 130
3.5 Akt und Szene 131
3.6 Geschlossenes und offenes Drama 133
3.7 Redeweisen: Dialog und Monolog 134
3.8 Nebentexte 136
3.9 Konflikt und Spannungsaufbau 137
3.10 Das Drama als Aussagesystem 138
4. Lyrik 139
4.1 Lyrikdefinition 139
4.2 Lyrik als Gesang, als Lied 141
4.3 Lyrik als subjektiver Ausdruck, als Stimmung 143
4.4 Das lyrische Ich 146
4.5 Lyrik als Kunstprodukt 147
4.6 Lyrik – Artistik und Engagement 149
4.7 Einmaleins der Verslehre 151
4.7.1 Der Vers 151
4.7.2 Anklänge von Versen 153
4.7.3 Versarten 155
4.7.4 Strophenformen 156
4.7.5 Metrum und Rhythmus 159
4.7.6 Metrische Analyse eines Gedichts 160
Zusammenfassung 161
Literatur 162
Testfragen 164
Aufbaumodul 3: Methoden der Literaturwissenschaft 165
1. Für Interpretation 165
2. Literaturwissenschaftliche Interpretation 168
3. Hermeneutik 170
4. Literaturwissenschaftlicher Positivismus 173
5. Geistesgeschichte 177
6. Werkimmanente Interpretation 178
7. Formalismus, Strukturalismus 179
8. Literatursoziologie 181
9. Rezeptionsästhetik 183
10. Literaturpsychologie 185
11. Feministische Literaturwissenschaft und Gender Studies 186
12. Poststrukturalismus 188
13. Diskursanalyse 190
14. Postcolonial Studies und ‚cultural turn‘ 192
Zusammenfassung 196
Literatur 196
Testfragen 197
Aufbaumodul 4: Literaturgeschichte in Stichworten 199
1. Die deutsche Literatur – ein offenes Problem 199
2. Literaturgeschichtsschreibung und Epochenproblematik 200
3. Barock (17. Jahrhundert) 204
3.1 Die Barockliteratur – eine fremde Literatur 204
3.2 Das große Welttheater 206
3.3 Barockes Trauerspiel 208
4. Aufklärung und Empfindsamkeit (18. Jahrhundert) 212
4.1 Kants Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? 212
4.2 Aufklärung und Bürgertum 213
4.3 Moral und Tugend 215
4.4 Die Bühne als Forum der Aufklärung 216
4.5 Der empfindsame Bürger 217
4.6 Das bürgerliche Trauerspiel 220
5. Goethezeit (ca. 1770–ca. 1830): Sturm und Drang, Weimarer Klassik, Romantik 223
5.1 Die Epoche der „genialen Anmaßung“ 223
5.2 Kunstautonomie: Weimarer Klassik 226
5.2.1 Antike und Klassik 229
5.3 Romantik als zweite literarische Oppositionsbewegung 233
5.3.1 Romantik als ästhetische Einstellung 234
5.3.2 Universalpoesie 235
5.3.3 Die literarische Romantik nach 1800 236
6. Vormärz und Realismus 239
6.1 Vormärz (1815–1848) 239
6.1.1 Das Ende der Kunstperiode 241
6.1.2 Das Junge Deutschland 242
6.1.3 Börne und Heine als Prototypen des neuen Intellektuellen 245
6.1.4 Grabbe und Büchner: zwei Wegbereiter des modernen Dramas 246
6.1.5 Die politische Lyrik der vierziger Jahre 249
6.1.6 Die Neubestimmung der Literatur von der sozialen Frage her 251
6.2 Realismus 252
6.2.1 Das Konzept der Verklärung 253
6.2.2 Der realistische Roman 255
7. Klassische Moderne (ca. 1890–ca. 1933): Naturalismus, Ästhetizismus, Expressionismus, Neue Sachlichkeit 258
7.1 Naturalismus 259
7.1.1 Naturalistisches Drama 260
7.2 Ästhetizismus 262
7.3 Expressionismus 264
7.4 Neue Sachlichkeit 268
8. Drittes Reich: Exil, faschistische Literatur, Innere Emigration – ein Seitenblick 271
9. Literatur in der Bundesrepublik 273
9.1 Kahlschlag und Stunde Null 273
9.2 Die Gruppe 47 275
9.3 Politisierung der Literatur: die sechziger Jahre 276
9.4 Neue Subjektivität: die siebziger Jahre 278
9.5 Ernüchterung und Melancholie: die achtziger Jahre 280
9.6 Nach dem Fall der Mauer 283
10. DDR-Literatur – ein Rückblick 287
10.1 Anfänge nach 1945 287
10.2 Neue Leitvorstellungen 289
10.3 Die sechziger Jahre: NÖS und 11. Plenum des ZK 291
10.4 Aufbruch: nach dem VIII. Parteitag 293
Zusammenfassung 296
Literatur 296
Testfragen 297
Ausblick: Literatur und Neue Medien 299
1. Medienrevolutionen der Neuzeit 299
1.1 Gutenberg und die Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern 299
1.2 Das elektronische Zeitalter 302
1.3 Digitale Medien 303
2. Von der Buchkultur zum Docuverse: Internet, Hypertext und digitale Literatur 303
Zusammenfassung 308
Literatur 309
Testfragen 310
Antwortteil 311
Anmerkungen 319
Personenregister 329
Sachregister 337
Pressestimmen
Aus: lehrerbibliothek.de – Jens Walter – 22.07.2016
Eine Einführung sollte wissenschaftlich fundiert, allgemein verständlich, überschaubar sein, Orientierung geben und Basiswissen vermitteln. Man darf sagen: das gelingt dieser Einführung in die Literaturwissenschaft […]

Aus: ekz.bibliotheksservice – Erdmenger – KW 01/2015
Die kompakte und gut verständliche Einführung in die deutsche Literaturwissenschaft, die sich als Orientierung und Erleichterung zum Studieneinstieg versteht, wurde im Vergleich zur 1. Auflage von 2004 leicht überarbeitet, d.h. es wurden einige Passagen neu formuliert und durch zahlreiche sehr aktuelle Literaturhinweise ergänzt. Auch das Erscheinungsbild ist etwas übersichtlicher und klarer. […]

Autoreninfo

Allkemper, Alo

Alo Allkemper ist Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an der Universität Paderborn.

Eke, Norbert O.

Prof. Dr. Norbert Eke lehrt an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn.
Reiheninfo
Unsere Lehrbücher für die "Generation @": Die Bände der Reihe utb basics bereiten den Stoff in kompakter, leicht verständlicher und übersichtlicher Form auf. Damit ist der Lernerfolg garantiert – quer durch alle Studienfächer.

Weitere Titel aus dieser Reihe anzeigen

Leserbewertungen

Bewertungen

gutes Grundlagenwerk

Bewertung

Kundenmeinung von C.Marx

Das Buch bietet einen sehr guten Überblick über die Literaturwissenschaft. Neben der sehr guten Strukturierung, ist das Werk auch sehr verständlich geschrieben. Für das Germanistik-/ Deutschstudium sehr geeignet. Es wird ein kurzer Überblick geboten, was Literaturwissenschaften ist. Es werden Arbeitsweisen als auch die verschiedenen Gattungen uner dem Aspekt der Literaturwissenschaft beleuchtet. Die drei großen Gattungen sind dabei sehr umfangreich vertreten. Ebenso wird ein historischer Überblick aufgezeigt. Was mir persönlich gut gefallen hat, ist dass es ein Bezug auf neue Medien gibt und diese auch unter diesem Aspekt begutachtet werden. Es wäre schön gewesen, wenn das Werk ein paar Abbildungen mehr gehabt hätte.
Im Ganzen bin ich mit dem Werk sehr zufrieden und kann es für das Studium sehr empfehlen.

Hilfreiche Übersicht zur Vor- und Nachbereitung

Bewertung

Kundenmeinung von Anja Wolff

Die nunmehr 5. Auflage des Lehrbuches Literaturwissenschaft von Allkemper und Eke kommt in gewohnt übersichtlichem Aufbau daher. Klar untergliedert in zwei Basis-, vier Aufbaumodule und einen Ausblick führt es sowohl in die Literaturwissenschaft und deren Arbeitstechniken, als auch in ihre Methoden, die Textanalyse und die Literaturgeschichte ein. Hilfreich dabei ist, dass man das Buch nicht von vorne bis hinten durcharbeiten muss, sondern sich ganz gezielt die Themen herauspicken kann, die man noch einmal wiederholen möchte.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die aufgegriffenen Themen im Buch recht deckungsgleich mit behandelten Vorlesungsinhalten sind. Das Buch eignet sich also sehr gut zur Prüfungsvorbereitung. Dabei ist es vor allem für blutige Studienanfänger der Literaturwissenschaft interessant, die z. B. mit wissenschaftlichen Arbeitstechniken noch nicht sehr vertraut sind.
Der Inhalt wird gut verständlich dargeboten und liest sich recht leicht, da Fachwörter immer erklärt werden. Auch das Layout trägt zum Lesegenuss bei, werden wichtige Worte doch hervorgehoben und Zitate, Exkurse und Merksätze immer deutlich farbig gekennzeichnet. Eine Zusammenfassung am Ende, weiterführende Literaturangaben sowie Testfragen nach jedem Modul runden das Buch als Lernhilfe ab.
Fazit: Für Studienanfänger uneingeschränkt zu empfehlen!

Hilfreicher Allrounder

Bewertung

Kundenmeinung von Janet Krieger

Allkemper und Eke kommen dem Studierenden ebenso wie dem, der sich einen groben, aber doch umfangreichen Eindruck über die Literaturwissenschaft verschaffen möchte, sehr entgegen. Ihr Werk ist klar strukturiert und eingeteilt in Basis- und Aufbaumodule, mit Hilfe derer man sich in die Literaturwissenschaft einarbeiten kann. Dabei gibt es auch hilfreiche Hinweise und Anleitungen zum Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit mit Hilfen bei der Zitierung, Quellenfindung etc. Insgesamt ist bereits der Einstieg in das Buch mit dem Inhaltsverzeichnis übersichtlich gestaltet, bei speziellen Fragen hilft das Stichwortverzeichnis am Ende.
Die Aufbaumodule vertiefen im Anschluss die Poetik/ Rhetorik, Literarischen Texte und die Textanalye in den einzelnen Gattungen, die Methoden der Literaturwissenschaft mit ihren Interpretationsverfahren sowie die Literaturgeschichte. Das Buch schließt mit einem Ausblick auf die Literatur und Neuen Medien.
Durch Fettdruck, farbige Gestaltung, Informationskästen und Merksätze ist das Buch leserfreundlich und hilft zu einer strukturierten Erarbeitung. Am Ende jeden Kapitel finden sich eine Zusammenfassung sowie eine umfangreiche Literaturliste, die gerade beim Schreiben von Hausarbeiten bei der Literatursuche weiterhelfen kann. Am Ende stehen Fragen, mit denen man sich das Gelesene abfragen kann, die Lösungen finden sich am Ende des Buches.
Das Buch eignet sich zu Beginn in den ersten Semestern des Germanistik- oder Lietraturwissenschaftsstudiums, weil es nicht nur einführende Vorlesungen ergänzt, sondern auch beim Schreiben von Hausarbeiten sehr weiterhelfen kann. Aber auch später, wenn es um Wiederholungen geht, ist es gut anzuwenden (auch, weil der Sprachstil so gewählt ist, dass sich das Buch gut und entspannt lesen lässt).

Ein Klassiker für jeden angehenden Literaturwissenschaftler!

Bewertung

Kundenmeinung von LoRa1989

Allkemper und Eke präsentieren ihr Grundlagenwerk in der 5., aktualisierten Auflage in besonders leserfreundlicher Manier.

Dieser Klassiker unter den in die deutsche Literaturwissenschaft einführenden Werken deckt in Form von Basis- und Aufbaumodulen alle wesentlichen Bereiche dieses Studiengebietes ab und schließt sowohl theoretische Überlegungen zur Disziplin an sich, den mit ihr verbundenen Arbeitstechniken als auch Faktenwissen zu Poetik, Rhetorik und den drei Gattungen Epik, Dramatik und Lyrik mit ein. Dabei handelt es sich nicht nur um gewissermaßen stupides Wiedergeben von Tatsachen, sondern (dem Anspruch der Universitäten gerecht werdend) auch um ein kritisches Hinterfragen solcher Termini wie "Epoche", "Literaturgeschichte" oder "Gattung". Diese "utb basics" werden der Neuzeit gerecht, indem sie abschließend in Form eines Ausblicks die Neuen Medien thematisiert.

Optisch begeisternd durch farbliche Absetzungen und einen angenehmen Schriftgrad macht die Lektüre einfach Spaß-der Ertrag der Lektüre kann am jeweiligen Ende eines Moduls über Testfragen ermittelt werden. Prima, um sich Grundlagenwissen anzueignen und dieses zu festigen - für Studierende der Neueren Deutschen Literatur wärmstens zu empfehlen!

Toller Aufbau. Ungemein Hilfreich!

Bewertung

Kundenmeinung von Christoph Schockenhoff

Dieses Buch ist wie zugeschnitten für das erste Semester eines Studiums der Literaturwissenschaft.
Zunächst einmal möchte ich erwähnen das es selbstverständlich weitere Bücher gibt die insbesondere die Erzähltheorie noch weiter vertiefen. Dieses Buch zeichnet sich hingegen nicht dadurch aus das es eine geballte Menge an Wissen bietet, sondern vielmehr dabei hilft Zusammenhänge zu verstehen und zu verinnerlichen. Es hilft mir beim Lernen und insbesondere beim verstehen des Stoffes.
Das Buch ist in verschiedene Module aufgeteilt, die die verschiedenen Themen des ersten Semesters nahezu perfekt widerspiegeln. Es ist jedoch so aufgebaut das man entweder die Module komplett durcharbeiten, oder aber sich auch gezielt einem bestimmten Thema zuwenden kann.
Dies hat mir besonders bei den Epochen geholfen. Was mir auch besonders gut gefallen hat sind die verschiedenen Tropen und rhetorischen Stilfiguren die hier leicht verständlich anhand von Beispielen erklärt werden.
Auch der Aufbau des Buches gefällt mir gut. So findet man in den verschiedenen Modulen immer wieder Merksätze die einem dabei helfen das gelesene auch abzuspeichern. Außerdem schließt jedes Modul mit Testfragen ab, mit deren Hilfe man herausfinden kann ob man das gelesene auch wirklich verstanden hat.
Alles in allem gebe ich für dieses Buch eine klare Kaufempfehlung! Für das erste Semester halte ich es nahezu unverzichtbar. Als Prüfungsvorbereitung ist gerade in Anbetracht des tollen Layouts und Aufbaus umso besser geeignet. Aber ich glaube dass ich auch im weiteren Verlauf meines Studiums hier und da noch einmal einen Blick hinein werfen werde.

Guter Überblick in griffiger Sprache

Bewertung

Kundenmeinung von J. Steinseifer

Ich habe dieses Buch begleitend zum Modul L1- Einführung in die Literaturwissenschaft der FU Hagen benutzt. Der gesamte Stoff des Moduls (und noch ein wenig mehr) ist hier sehr übersichtlich dargestellt, und noch dazu in einer leicht verständlichen, schnörkellosen Sprache, die auf Jargon verzichtet und damit Barrieren abbaut. Das Buch ist daher eine ideale Ergänzung zu den Hagener Lehrbriefen (die im Model L1 nicht immer sehr klar strukturiert sind).

6 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Literaturwissenschaft"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Literaturwissenschaft

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Literaturwissenschaft
 
  Lade...