utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Medien in Deutschland

Presse – Rundfunk – Online

von Pürer, Heinz Fach: Medien- und Kommunikationswissenschaft;

Heinz Pürer gibt einen kompakten Überblick über die Entwicklung des deutschen Mediensystems ab 1923 (Rundfunk) bzw. 1945 (Presse), vor allem aber der gegenwärtigen Strukturen von Presse, Rundfunk (Radio wie Fernsehen) und digitalen bzw. Onlinemedien. Der Finanzierung dieser Medien sind jeweils eigene Abschnitte gewidmet. Das Buch gibt auch Auskunft über den strukturell wie konjunkturell bedingten Wandel des Mediensystems in den zurückliegenden zwanzig Jahren. Von diesem Wandel sind alle Medien betroffen, besonders aber die Printmedien.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
17,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
14,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
21,74 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825242626
UTB-Titelnummer 4262
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2015
Erscheinungsdatum 28.01.2015
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag UVK
Umfang 260 S.
Inhalt
Vorwort 7
1 Medienforschung 9
1.1 Begriff »Medium« 10
1.1.1 Medien – gesellschaftliche Instrumente 10
1.1.2 Medien – (neue) Begriffsdifferenzierungen 12
1.1.3 Medium – Dienst(e) – Diensteanbieter 16
1.2 Zur Geschichte der Massenmedien 18
1.3 Eigengesetzlichkeiten der Medien 37
1.4 Organisationsformen der Massenmedien 42
2 Medienstrukturen in Deutschland 47
2.1 Presse in Deutschland 50
2.1.1 Presse in der Bundesrepublik 1945–1989 50
2.1.2 Presse in der DDR 57
2.1.3 Presse zwischen Wende und Wiedervereinigung 61
2.1.4 Presse nach der Wiedervereinigung 64
2.1.5 Entwicklungen der Presse ab 1995 67
2.1.6 Gegenwärtige Lage der Tagespresse 80
2.1.7 Zeitschriften 100
2.2 Rundfunk in Deutschland 103
2.2.1 Zum Rundfunkbegriff 105
2.2.2 Öffentlicher Rundfunk ab 1923 106
2.2.3 Rundfunk im Nationalsozialismus (1933–1945) 107
2.2.4 Der Rundfunk der Besatzungsmächte. 109
2.2.5 Öffentlich-rechtlicher Rundfunk 110
2.2.6 Privater Rundfunk 125
2.2.7 EU und Rundfunk 140
2.3 Die »neuen Medien« in Deutschland 143
2.3.1 Multimedia, Digitalisierung, Datenkompression 144
2.3.2 Internet 146
2.3.3 Web 2.0, Social Web, User-generated Content 150
2.3.4 Onlinezeitungen – Onlinezeitschriften 155
2.3.5 Rechtliche Aspekte von Multimedia. 162
3 Zur Finanzierung der Medien 165
3.1 Finanzierung der Presse 169
3.2 Finanzierung des Rundfunks 183
3.2.1 (Misch-)Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks 185
3.2.2 Finanzierung des privaten Rundfunks 191
3.3 Finanzierung der Onlinemedien 193
3.4 Marktzutritt in gesättigten Medienmärkten 201
Abbildungen 204
Literatur 205
Links 241
Personenindex 245
Sachindex 249
Pressestimmen
Aus: lehrerbibliothek.de – Dieter Bach - Juni 2015
[…] Das […] Buch bietet einen kompakten Überblick über die Entwicklung des deutschen Mediensystems und der gegenwärtigen Strukturen von Presse, Rundfunk (Radio wie Fernsehen) und digitalen bzw. Onlinemedien inkl. ihrer jeweiligen Finanzierungen.

Autoreninfo

Pürer, Heinz

Pürer, Heinz

Prof. Dr. Heinz Pürer lehrt an der Universität München.

Weitere Titel von Pürer, Heinz

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von C. Wallner

Eine kompakte und zugleich umfassende Einführung mit kommunikationshistorischer Fundierung. Sehr gut geeignet als Studiengrundlage im Bereich Medienforschung, Mediensysteme und für andere Kurse, bei denen gewisse Grundkenntnisse zu den Strukturen des deutschen Mediensystems erforderlich sind.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von H. Schnackenberg

Eine gute Einführung, mit der sich der Leser einen ersten Überblick verschaffen kann. Positiv hervorzuheben ist die Diskussion einschlägiger Fachliteratur mit den entsprechenden Verweisen zu weiterführenden Arbeiten bei den einzelnen Themenschwerpunkten. Besteht also der Wunsch bestimmte Aspekte vertiefend zu behandeln, dann findet der Leser direkt Hinweise im Text. Hilfreich ist die das umfangreiche Literaturverzeichnis ergänzende Sammlung einschlägiger Links.

"Medien in Deutschland" zur Studiennutzung

Bewertung

Kundenmeinung von Niklas Henke

Aufteilung:
1. Geschichte der Information / 2. Medienstrukturen / 3. Nachkriegsmedien / 4. Internet / 5. Online-Finanzierung

Geschichte der Information
Ungewöhnlich Ausführlich ist zu Beginn des Buches die Darstellung der historischen Informationsentwicklung. Selten findet man diese Entwicklung so überschaubar und auf den Punkt gebracht.

Medienstrukturen
Die Darstellung der Medienstrukturen in Deutschland bietet keine Überraschungen. Sehr bereichernd sind jedoch die soziologischen Betrachtungen auf die Bedeutung der Medien, so z.B.: "Technische Medien sind ohne eine soziale Form des Gebrauchs wirkungs- und bedeutungslos" (S.10)

Nachkriegsmedien
Sehr ausführlich wird die Entwicklung der Medienlandschaft in Deutschland von 1945 bis 2013 beschrieben. Hierbei wird auf die unterschiedlichen Medien (Radio, TV, Online etc...) entsprechend ihrer gesellschaftlichen Relevanz eingegangen.

Internet
Leicht verständlich werden die Funktionsweisen des Internets (trotz ihrer enormen Komplexität) beschrieben (S.143 ff.). Man könnte diesen Bereich auch "Wie funktioniert das Internet?" nennen. Falls diese Frage überhaupt zu beantworten ist, so tut Heinz Pürer dies. Sowohl für Einsteiger ist dies eine gute Einstiegslektüre als auch für "Experten", die mit dem Metier schon vertrauter sind, eine gute Übersicht der Themengebiete.

Pressemarkt
Selbiges (siehe vorangehende Bemerkung zu "Interne") gillt für die Darstellung der Pressefinanzierung in Deutschland. In leicht verständlicher Sprache werden die Unterscheidungen in Lesermarkt, Anzeigenmarkt etc.. erläutert.

Online-Finanzierung
Der letzte Bereich des Buches ("Finanzierung der Onlinemedien") kommt m.E. nach zu kurz. Die Grundlagen der Internetökonomie, sowie der Funktionsweise digitaler Güter wird auf grundsätzlicher Ebene erklärt. An dieser Stelle gäbe es spannende Beispiele zu erwähnen. Diese können dann in weiterführender Lektüre vertieft werden.

Als in Allem kann ich dieses Buch, jedem der sich mit der Funktionsweise klassischer Medien und dem Internet auseinandersetzen möchte, mit gutem Gewissen weiter empfehlen. Es hat mir persönlich sehr weitergeholfen.

Niklas Henke

3 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Medien in Deutschland"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Medien in Deutschland

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Medien in Deutschland
 
  Lade...