utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Medienrecht

Lehrbuch des gesamten Medienrechts unter besonderer Berücksichtigung von Presse, Rundfunk und Multimedia

von Fechner, Frank Fach: Medien- und Kommunikationswissenschaft; Recht/ Jura;

„Fechners Medienrecht ist ein Bestseller. [...] Und seit dem Jahr 2000 gab es jedes Jahr eine Neuauflage. Akzeptanz auf dem Lesermarkt, insbesondere unter Jurastudierenden, ist dem Werk also gewiss. Und bereits das spricht für die Qualität des Buches. Genauso wichtig aber ist, dass der Autor durch häufige Neuauflagen die Chance nutzt, der Dynamik des Medienrechts gerecht zu werden, die erhebliche Veränderungen von Gesetzgebung und Rechtsprechung prägt.
[...] Alle Medienrechtseinsteiger erhalten [...] eine hilfreich- komprimierte Handreichung in präziser Sprache.“

TOBIAS GOSTOMZYK WWW.DIEREZENSENTEN.BLOGSPOT .DE/2013/06/
REZENSION-OFFENTLICHES-RECHT-M EDIENRECHT.HTML (06/2013)



Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

  • Print-Ausgabe
    19,99 €
    * (verfügbar)
AGB / Widerrufsbelehrung

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825245962
UTB-Titelnummer P2154
Auflagennr. 17. überarb. u. erg. Aufl.
Erscheinungsjahr 2016
Erscheinungsdatum 18.01.2016
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Mohr Siebeck
Umfang 481 S.
Inhalt
Vorwort zur 17. Auflage V
Literatur zum Medienrecht XXV
Hinweise zur Benutzung des Buchs XXVIII
Abkürzungen XXIX
Einleitung 1
Allgemeiner Teil des Medienrechts 3
1. Kapitel: Inhalt und Bedeutung der Medien 3
2. Kapitel: Allgemeine Verfassungsprinzipien 14
3. Kapitel: Mediengrundrechte 19
4. Kapitel: Persönlichkeitsrecht und Rechtsschutz gegenüber Medien 65
5. Kapitel: Urheberrecht 130
6. Kapitel: Jugendschutz, Datenschutz, Wettbewerbsrecht, Strafrecht 168
7. Kapitel: Europäische und internationale Medienordnung 204
Besonderer Teil des Medienrechts 231
8. Kapitel: Presse 231
9. Kapitel: Buch 264
10. Kapitel: Rundfunk 275
11. Kapitel: Film 335
12. Kapitel: Multimedia 347
Kontrollfragen 426
Stichwortverzeichnis 438
Pressestimmen
Aus: ekz-infodienst – LK/W: Thorn – KW 22/2016
[…]Das detailliert gegliederte Handbuch liefert einen umfassenden Gesamtüberblick über das deutsche Medienrecht unter Berücksichtigung der aktuellen Gesetzeslage, Literatur und Rechtsprechung. […] Für Studenten mit Schwerpunkt Medienrecht für die Prüfungsvorbereitung unerlässlich, aber auch für den Fachjuristen zum Nachschlagen eine wertvolle Hilfe.

Aus: DFJV-Newsletter 6-2014 - www.dfjv.de
[…] Der Band bietet eine aktuelle und komprimierte Darstellung des allgemeinen und besonderen Medienrechts für Studierende, interessierte Journalisten und Medienpraktiker. Er kann auf Grundlage des Selbststudiums helfen, medienrechtliche Kenntnisse aufzubauen, zu festigen und zu vertiefen. Das tief gegliederte Inhaltsverzeichnis, das detaillierte Stichwortverzeichnis sowie der übersichtliche Aufbau erleichtern den Zugang zum Stoff und ermöglichen auch die punktuelle Informationssuche.

Aus: Jurawelt.com, Dr. Stephan Schenk, 02.12.2010
[…] Das Buch ist als Lehrbuch sehr zu empfehlen. Es ist sehr gut aufbereitet, gut verständlich und sehr gut gegliedert. Wer dieses Buch ordentlich durcharbeitet hat, braucht sich auch bei Prüfungen keine Sorgen machen. […]
> Zum Volltext der Rezension

Aus: tv diskurs, 10. Jg, Heft 4, 2006
[…] Nach allem kann das Buch wie früher nur begrüßt werden. Es wird wiederum seine Käufer finden, zumal die Modularisierung der Lehrveranstaltungen in mancherlei Studiengängen die Nachfrage nach qualifizierten, aber einfachen einführenden Lehrbüchern wird steigen lassen – ebenso wie das Schwerpunktstudium im engeren Fach der Jurisprudenz auf solchen Lehrwerken aufbauen muss, die den Studierenden ermöglichen, sich Querschnittsmaterien jeweils aktualisiert präsent zu machen.

Aus: Zeitschrift für öffentliches Recht, Walter Berka, Band 62, Heft 1, 2007
[…] Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Das vorliegende und bereits in der 5. Auflage erschienene "Medienrecht" von Frank Fechner erfüllt den Anspruch nach einer sowohl umfassenden wie gediegenen Darstellung der für die Medien wichtigsten Rechtsgebiete im Hinblick auf die deutsche Rechtsordnung in vorzüglicher Weise. […] Die Rechtsfragen werden in einer klaren und unprätentiösen Sprache behandelt, Beispiele erleichtern das Verständnis, so wie auch kurze Zwischenzusammenfassungen und graphische Übersichten mit zum didaktischen Wert des Buches beitragen. […] Insgesamt also eine gute und nützliche Aufbereitung des deutschen Medienrechts für Zwecke des Studiums und für die juristische Praxis, die auch dem österreichischen Leser von Nutzen sein kann. […]

Aus: Allgemeine Ministerialblatt, 01.10.2011
In der Neuauflage konnte die neueste Literatur und Rechtsprechung berücksichtigt werden.

Aus: jurabiblio.de, 10.10.2011
[…] Fazit: Fechner sorgt mit seinem stets sehr aktuellen Lehrbuch für einen schnellen, dennoch aber präzisen Überblick über das gesamte Medienrecht. Mit nicht einmal 20 Euro ist es auch für Studierende gut erschwinglich und erfreut sich sicherlich nicht zuletzt deshalb einer so großen und stetig wachsenden Beliebtheit. In der Kombination mit den weiteren Bänden von Fechner erwächst ein überaus vielseitiges Gesamtwerk.
> Zum Volltext der Rezension
Autoreninfo

Fechner, Frank

Frank Fechner, geboren 1958; Dr. iur.; Professor für Öffentliches Recht, insbesondere öffentlich-rechtliches Wirtschaftsrecht und Medienrecht an der TU Ilmenau.

Weitere Titel von Fechner, Frank

Leserbewertungen

Bewertungen

Tolles Buch

Bewertung

Kundenmeinung von D. Hofmann

Das Buch Medienrecht von Prof. Dr. Frank Fechner wurde mir dankenswerter Weise vom utb. Verlag zur Verfügung gestellt. Inzwischen ist das Buch in der 17. Auflage und ist hochaktuell. Es hat mir sowohl für das Schwerpunktstudium als auch für meinen studentischen Nebenjob im Pressebereich geholfen.

Das Buch ist in der notwendigen Kürze aber auch in einem Umfang verfasst, dass keine Fragen offen bleiben. Es ist übersichtlich in einen allgemeinen und in einen besonderen Teil gegliedert. Dabei werden auch spezielle Materien wie der Jugendmedienschutz beachtet. Das Buch ist sprachlich sehr verständlich. Zusätzlich lockern auch Grafiken und Tabellen den Inhalt auf und tragen weiter zur Verständlichkeit bei. Wegen seiner verständlichen Sprache ist das Werk auch für ausländische Studierende in Deutschland geeignet, die den Schwerpunkt Medienrecht studieren oder für Nicht-Deutsch Muttersprachler, die beruflich mit Rechtsfragen des deutschen Medienrechts befasst sind.
Ich kann das Buch nur empfehlen und werde mir in Zukunft auch wieder weitere Auflagen kaufen, um weiter auf der Höhe der Zeit im Medienrecht zu sein.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von S. Thon

Kombination von Lehrbuch mit praktischer/anschaulicher Wissenvermittlung insbesondere im Bezug zu den wichtigsten rechtbildenden Urteilen in diesem Rechtsgebiet.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von S. Detterbeck

Es handelt sich um einen kompakten und gut lesbaren Überblick über die wichtigsten Aspekte des Medienrechts.

Ideales Grundlagenbuch für Medienrecht

Bewertung

Kundenmeinung von Daniel Meixner

Das Buch enthält einen sehr guten Überblick über die Dinge die für Studenten mit Schwerpunkt Medienrecht wissen sollte. Natürlich ist nicht alles bis ins kleinste Detail, aber das braucht es nicht. Will man mehr wissen kann man sich an den ausführlichen Literaturhinweisen orientieren, die mir auch sehr weitergeholfen haben.

Optisch hebt Herr Fechner die Schlagworte hervor, damit man auch bei einem kurzen Nachschlagen schnell die gesuchte Information findet. Zudem finden sich viele Schemata die einem einen besseren Überblick verschaffen.
Herr Fechner hat auch eine sehr angenehme Art zu schreiben, was das lesen angenehm und das Verständnis der Materie erleichtert.

Ich habe das Buch auch damals genutzt um mich für ein Praktikum in einer Anwaltskanzlei vorzubereiten und es hat mir auch während des Praktikums gute Dienste geleistet.

Zusammengefasst: Das Buch bietet einen sehr guten Überblick, aber für ein intensives Studium des Medienrechts sollten begleitend auch noch Zusatzliteratur genutzt werden. Interessant ist zudem, dass Herr Fechner seine verschiedenen Werke miteinander Kombiniert (z.B. Fallbuch und Entscheidungssammlung). Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von D. Sasse

Gute strukturierte Zusammenfassung über die rechtlichen Belange, die in der Medienwelt aufgeworfen werden. Bietet sowohl einen Überblicks- als auch einen Nachschlag-Charakter.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von R. Esser

Gute, kompakte Darstellung aller Fragen des Medienrechtes.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von V. Vogt

Das Werk ist als Grundlagenwerk verwendbar, deckt es doch alle Teile im Fach Medienrecht rundherum ab.

Umfangreiches Nachschlagewerk

Bewertung

Kundenmeinung von Tobias Wilhelm

Die folgende Rezension gilt der 14. Auflage von Frank Fechners "Medienrecht". Beurteilt wird nach Form und Inhalt.

Zur Form:
Fechner zeichnet sich durch eine sehr übersichtliche Darstellungsweise aus. Aufgrund seiner leicht verständlichen und prägnanten Schreibweise, ist dieses Werk meines Erachtens nicht nur für Juristen im Schwerpunkt, sondern durchaus auch für Medienwissenschaftler geeignet.
Das Buch folgt einer klaren Konzeption und gliedert sich in den allgemeinen und den besonderen Teil des Medienrechts (dazu gleich mehr unter Inhalt). Die einzelnen Kapitel sind detailliert, aber nicht zu tief untergliedert. Es wurde komplett auf Fußnoten verzichtet, das trägt zur besseren Übersichtlichkeit bei. Literaturverweise und -empfehlungen listet Fechner jeweils am Ende jeden Kapitels auf. Im Text selber werden aber immer wieder relevante Gerichtsentscheidungen einbezogen.

Zum Inhalt:
Zunächst muss gesagt werden, dass Medienrecht hauptsächlich öffentliches Recht ist. Hier liegt auch ganz klar der Schwerpunkt des Buches. Im allgemeinen Teil des Medienrechts befasst sich Fechner zunächst mit den verfassungsrechtlichen Grundlagen und stellt besonders die Mediengrundrechte in den Vordergrund. Im Einzelnen werden die prägenden Entscheidungen des BverfG angeführt, die dem fortgeschrittenen Jurastudenten schon teilweise aus der Verfassungsrechtvorlesung bekannt sein sollten. Insofern haben die ersten vier Kapitel auch einen gewissen Repetitoriumscharakter. Für den Nichtjuristen wird hier der Einstieg in die Verfassungslehre leichter gestaltet, indem die allgemeinen Verfassungsprinzipien zunächst erläutert werden. Weitergehend werden auch die zivilrechtlichen und z.T. auch prozessrechtlichen Bezüge hergestellt, im Vordergrund steht hier das allgemeine Persönlichkeitsrecht.
Positiv zu honorieren ist, dass wichtige Stichwörter, Definitionen und Begriffe deutlich hervorgehoben werden. Dabei werden auch zum leichteren Verständnis Schaubilder eingebunden. Im Anschluss an einzelne Textpassagen finden sich kurze Zusammenfassungen, die das eben Gelesene nochmal prägnant zur Wiederholung darstellen. Am Ende des Buches befinden sich Kontrollfragen mit ausführlichen Antworten, welche sich auch sehr gut zum Wiederholen des Stoffes eignen.
Weiterhin zum allgemeinen Medienrecht gehörend befasst sich Fechner mit den strafrechtlichen und wirtschaftsrechtlichen Bezügen. Während dem Urheberrecht hier ein paar Seiten mehr eingeräumt, es allerdings nicht in seiner Fülle behandelt werden kann, werden das Straf-, Datenschutz-, Wettbewerbs- und Kartellrecht nur sehr kurz dargestellt. Dies scheint wohl wegen der medienrechtlichen Relevanz gerechtfertigt. Wer sich in diesen Bereichen mehr informieren will, sollte jedoch auf ein entsprechendes Lehrbuch zurückgreifen.
Leider muss negativ angemerkt werden, dass trotz des großen Umfangs nur an wenigen Stellen kurze Fälle veranschaulicht und diese auch nicht im Gutachten gelöst werden. Hier verweist Fechner auf sein spezielles Fallbuch, das man sich leider extra beschaffen muss. Auch entsprechende Prüfungsschemata zur Falllösung sucht man vergebens. Für die einschlägigen ausführlichen Gerichtsentscheidungen wird man ebenfalls auf ein anderes Buch verwiesen. Daher muss ich wegen des geringen Fallbezuges ein paar Punkte abziehen.

Im besonderen Teil des Medienrechts befasst sich Fechner dann mit den einzelnen Medienformen Presse, Buch, Rundfunk, Film und Multimedia. Sehr ausführlich geht er jeweils auf Entsehungsgeschichte, die gesetzlichen Grundlagen (inklusive der landesrechtlichen Besonderheiten), die prägenden Entscheidungen des BverfG und die einzelnen Rechte und Pflichten der Medienformen ein. Besonders in diesen Bereichen empfiehlt es sich, stets die aktuelle Auflage des Buches wahrzunehmen, da speziell im Recht des Rundfunks dieses Jahr einige Neuregelungen stattgefunden haben und noch stattfinden werden (vgl. Rundfunkbeitrag etc.). Dieser besondere Teil macht die zweite Hälfte des Buches aus und geht somit auch, wie ich finde, über eine reine Einführung in das Rechtsgebiet hinaus.

Fazit:
Zusammenfassend lassen sich folgende positive und negative Aspekte nochmal darstellen:

(+) Klare, übersichtliche Struktur
(+) Leicht verständliche, prägnante Schreibweise, die auch für Nichtjuristen verständlich ist
(+) Umfassende Einführung in die verfassungsrechtlichen Grundlagen
(+) Umfassende und detaillierte Behandlung der einzelnen Medienformen
(+) Einbeziehung der jüngsten gesetzlichen Änderungen

(-) nur kleiner wirtschafts- und strafrechtlicher Bezug
(-) geringer Fallbezug, keine Fälle und Prüfungsschemata
(-) für fallorientiertes Lernen weitere Literatur erforderlich

Alles in allem handelt es sich hier um ein sehr zu empfehlendes Werk, das auf jeden Fall in das Regal der Lehrbuchsammlung von Jurastudenten im medienrechtlichen Schwerpunkt gehört, wenn man es als Nachschlagewerk benutzen möchte. Dank des Umfangs geht es über eine bloße Einführung in das Rechtsgebiet hinaus, für das Fallorientierte Lernen empfiehlt es sich jedoch, weitere Fallbücher heranzuziehen.

Überschrift: Ein Standardwerk - aktuell und ausführlich

Bewertung

Kundenmeinung von Theodor Frisorger

Fechners Lehrbuch zum Medienrecht gilt inzwischen als Standardlektüre und das auch vollkommen zu Recht. Es ist inzwischen in der 14. Auflage erschienen und somit stets aktuell, was etwa auch an dem vergleichsweise ausführlichem Kapitel zu Multimedia deutlich wird.

Dieses Lehrbuch eignet sich dafür Nicht-Juristen, Studenten und Interessierten einen Überblick über die unterschiedlichen Themengebiete des Medienrechts zu verschaffen. Hierzu möchte ich insbesondere den strukturierten Aufbau des Buchs positiv hervorheben, der das Lesen und Nachvollziehen der Gedankengänge deutlich erleichtert. Ebenso hält das Buch sprachlich die Balance zwischen verständlicher Ausdrucksweise und der Notwendigkeit von Fachtermina.

Interessiert man sich für einen spezifischen Sachverhalt, so findet man über das Stichwortverzeichnis sofort die passenden Textstellen hierzu, wobei die Kapitel- und Absatzangaben zunächst ungewohnt sind. Zugunsten des Überblickcharakters des Buchs fehlt natürlich teilweise Detailwissen zu einzelnen speziellen Themen, wobei Fechner hier stets auch eine gute Literaturübersicht an den Anschluss eines jeden Kapitels angehängt hat, welche sich für eine tiefergehende Auseinandersetzung mit dem Thema eignen.
Dafür gibt es wiederum in den einzelnen Kapiteln viele Querverweise zu anderen Textstellen, sodass die jeweiligen Thematiken nicht isoliert, sondern im komplexen Netz aus juristischen Ordnungen und Gesetzten betrachten werden.

Alles in allem bin ich gänzlich zufrieden mit dem Lehrbuch „Medienrecht“ und kann es jedem (zukünftigen) Medienschaffendem empfehlen, der einen ausführlichen und aktuellen Überblick über das Medienrecht sucht. Für eine akribische und erschöpfende Auseinandersetzung mit einem einzelnen Medienrechtsgebiet sind jedoch andere Fachbücher oder auch der Kontakt zu einem Juristen sinnvoller.

9 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Medienrecht"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Medienrecht

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Medienrecht
 

Das könnte Sie auch interessieren

  Lade...