utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Mit digitalen Quellen arbeiten

Richtig zitieren aus Datenbanken, E-Books, YouTube und Co.

von Prexl, Lydia Fach: Studienratgeber;

Wissenschaftliches Arbeiten im digitalen Zeitalter: Mittlerweile gehören E-Books und E-Journals, Social-Media-Einträge, Datenbanken und andere elektronische Quellen zum wissenschaftlichen Alltag. Studierende fragen sich oft, welche Quellen sie verwenden dürfen, welche verlässlich sind und wie sie richtig zitiert werden. Dieser Ratgeber zeigt Lösungswege auf:

Wie findet man elektronische Quellen? Was ist zitierfähig und was nicht? Wie vermeidet man Plagiate? Wie soll eine bibliographische Angabe aussehen? Was tun, wenn in der Quelle Angaben fehlen?

Für die zweite Auflage hat Lydia Prexl noch mehr Tipps zum Umgang mit schwierigen Fällen gesammelt.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
14,99 €
2. aktual. u. erw. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
11,99 €
2. aktual. u. erw. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
17,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825247027
UTB-Titelnummer 4420
Auflagennr. 2. aktual. u. erw. Aufl.
Erscheinungsjahr 2016
Erscheinungsdatum 12.09.2016
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag Schöningh
Umfang 301 S., 24 Abb., 6 Tab.
Inhalt
Ein paar Worte vorab: Worum es in diesem Buch geht 13
1 Es geht los: Literatur finden und bearbeiten 19
1.1 Grundsätzliches zur Informationssuche und -bewertung 20
1.2 Arten von Literatur 20
1.3 Suchstrategien 28
1.4 Erste Literatursichtung:
Die Wissenschaftlichkeit von Quellen 32
1.5 Tiefergehende Literaturauswertung: Texte gezielt lesen 40
1.5.1 Wie lesen wir? – Erkenntnisse der Leseforschung 41
1.5.2 Wie lesen wir schneller? – Leseeffizienz und Leseeffektivität 42
1.5.3 Warum lesen wir? – Die Bedeutung von Lesezielen 46
1.5.4 Lesen ist doch kinderleicht, oder? Die Phasen des Leseprozesses 48
1.5.5 Welche Lesestrategie für welches Leseziel? – Ein Überblick 55
1.5.6 Wie erkenne ich den Wald trotz der vielen Bäume? – Herausforderungen beim Lesen 60
1.6 Literatur bearbeiten: Das Exzerpt 65
1.7 Wissen organisieren mit Software – Überblick über die Literatur behalten 71
1.7.1 Wissen organisieren mit Literaturverwaltungssoftware 72
1.7.2 Zettelwirtschaft 2.0: Post-its und Notizen digital verwalten 74
1.7.3 Das Gedankenchaos strukturieren dank virtueller Wissenskarten 76
1.7.4 Weitere sinnvolle Dienste 78
1.8 Exkurs: Die Literaturübersicht 79
2 Das Handwerkszeug: Die grundlegende Technik des Zitierens 85
2.1 Vom Sinn und Unsinn des Zitierens: Bedeutung der Quellendokumentation 86
2.2 Wörtliche und sinngemäße Zitate 88
2.3 Zitationssysteme und Zitationsstile 99
2.4 Zitieren nach der Harvard-Methode 103
2.4.1 Literaturangaben im Text 104
2.4.2 Literaturangaben im Literaturverzeichnis 111
2.4.3 Was tun, wenn Angaben fehlen? 120
2.5 Problemfälle beim Zitieren 122
2.5.1 Grauzone Minizitat 123
2.5.2 Grauzone Lexikalisches Wissen/Allgemeinwissen 125
2.5.3 Grauzone Abschnittsweises Zitieren 127
2.5.4 Grauzone Sekundärzitat 129
2.5.5 Grauzone Übersetzungsplagiate 133
2.5.6 Grauzone Zitatsplagiate 133
2.6 Plagiate erkenn und vermeiden 135
2.6.1 Definition Plagiat 135
2.6.2 Plagiatsformen – Eine Typologie 136
2.6.3 Gründe für Plagiate 139
2.6.4 Plagiatssoftware 144
2.7 Test 148
3 Jetzt wird es kniffelig: Elektronische Quellen und andere Sonderfälle zitieren 159
3.1 Elektronische Quellen zitieren – Besonderheiten und Herausforderungen 160
3.2 Die Bewertung von elektronischen Quellen 168
3.3 Die 4 W’s bei Online-Quellen 171
3.4 E-Books, (Online-)Zeitungsartikel und E-Journals zitieren 177
3.4.1 E-Books zitieren 178
3.4.2 Online-publizierte Zeitungsartikel zitieren 180
3.2.3 E-Journals und online abgerufene Artikel zitieren 186
3.5 Social Media (Blogs, Twitter oder Ähnliches) zitieren 191
3.5.1 Die Frage nach dem Pseudonym 193
3.5.2 Die Frage nach dem Urheber- und Persönlichkeitsrecht 194
3.5.3 Die Frage nach dem Wie – Das grundsätzliche Vorgehen 196
3.5.4 Blogeinträge zitieren 198
3.5.5 Twitter zitieren 199
3.5.6 Facebook, Google+ und andere soziale Netze zitieren 202
3.5.7 Beiträge in Internetforum zitieren 203
3.5.8 Hashtags zitieren 204
3.6 Online-Videos und audiovisuelle Medien zitieren 205
3.6.1 Notwendige Angaben bei Video- und Audiomaterial und Spielräume 206
3.6.2 Videoclips zitieren 210
3.6.3 Filme, Fernsehsendungen und Hörfunkbeiträge zitieren 211
3.6.4 Transkripte zu Sendungen zitieren 215
3.7 Interviews zitieren 216
3.7.1 Persönliche Interviews durch den Verfasser 216
3.7.2 Interviews, die im Radio, Fernsehen oder Internet ausgestrahlt werden 218
3.7.3 Interviews, die in einem gedruckten Medium abgedruckt werden 221
3.8 Der richtige Umgang mit Tabellen, Grafiken und anderem Bildmaterial 222
3.8.1 Das Zitieren von Bildmaterial – Urheberrecht und andere Bildrechte 223
3.8.2 Freigabe zum Abdruck durch Creative Commons-Lizenzen 228
3.8.3 Das Zitieren von Bildmaterial – Formale und leserbezogene Aspekte 231
3.9 Sonstige Spezialfälle 238
3.9.1 Zitieren von Software 238
3.9.2 Zitieren von Formeln 240
3.9.3 Datensätze zitieren 241
3.9.4 Unternehmensinformationen zitieren 244
3.9.5 Werbung und Kampagnen zitieren 249
3.9.6 Lexika zitieren 252
3.9.7 Wikis zitieren 253
3.9.8 Gesetze zitieren 257
3.9.9 Politische Dokumente und amtliche Quellen zitieren 260
3.9.10 Vorlesungsunterlagen und Skripte zitieren 263
3.9.11 Persönliche Kommunikation zitieren 264
3.10 Test 266
Lösungen zu den Übungen 273
Weiterführende Literatur 281
Verwendete Literatur 285
Abbildungsverzeichnis 297
Register 299
Pressestimmen
Aus: ekz-Informationdienst – Thorn – KW 45/2015
[...] Ziele des Buches sind u.a., den Leser in die Lage zu versetzen, verschiedene Arten von Literatur identifizieren und Informationen gezielt suchen sowie die Wissenschaftlichkeit und Zitierfähigkeit einer Quelle beurteilen zu können, mit unterschiedlichen Zitationssystemen umgehen zu können, insbesondere mit dem Harvard-Stil, und insgesamt im Zitieren elektronischer Quellen sicherer zu werden.

Aus: Akzente 2/16 – Sarah Zgraggen
[…] Empfehlenswert ist der Ratgeber für alle, die zum ersten Mal eine wissenschaftliche Arbeit schreiben.

Autoreninfo

Prexl, Lydia

Prexl, Lydia

Dr. Lydia Prexl unterstützt als Schreibberaterin der Universität Mannheim Studierende bei allen Fragen des wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens und ist freiberuflich als Trainerin und Journalistin tätig.

Weitere Titel von Prexl, Lydia

Leserbewertungen

Bewertungen

Korrekt zitieren - Twitter, Youtube und Co.

Bewertung

Kundenmeinung von S. Siebenhuetter

Die Autorin bietet mit der 2. überarbeiteten Auflage von "Mit digitalen Quellen arbeiten" ein kompaktes und übersichtliches Werk, das sowohl das schnelle Nachschlagen einzelner Fragen ermöglicht, als auch zum längeren Lesen einlädt.
Besonders die ersten beiden Kapitel zu Literaturrecherche und Bearbeitung sowie zu grundlegenden Techniken des wissenschaftlichen Zitierens bieten einen guten Einstieg in die Thematik.
Kapitel 3 widmet sich den einzelnen Themengebieten und beschreibt die Herausforderungen und Besonderheiten bei Verwendung elektronischer Quellen. Hier wird auch auf soziale und audiovisuelle Medien eingegangen.

Durchgehend mit Beispielen und mit übersichtlichen Grafiken und Hinweisfeldern versehen ist das Buch zum einen als Nachschlagewerk bestens geeignet und zum anderen auch für den ungeduldigen Leser empfehlenswert.
Abgerundet durch Übungsaufgaben mit Lösungen und weiterführende Literaturangaben bietet das Buch auch einem Leser mit tieferem Interesse Anregungen und Hinweise.
Besonders zu erwähnen ist das praktische Stichwortregister am Ende des Buchs.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von E. M.

Viele Studierende sind verunsichert, ob und auf welche Weise sie aus unterschiedlichen digitalen Quellen zitieren dürfen. Sie finden aber kaum Informationen dazu in Ratgebern zum wissenschaftlichen Arbeiten. Von daher füllt dieses Buch eine große Lücke! Das Kapitel 3 hilft dem Leser/der Leserin schnell und übersichtlich weiter, da verschiedene Arten von digitalen Quellen nachgeschlagen werden können und die Beispiele, die für jede Quellenart aufgeführt werden, sehr hilfreich sind!
Die Kapitel zur Literatursuche (1.1-1.4) finde ich nicht ganz so überzeugend, weil sie sehr knapp sind. Sehr gelungen finde ich hingegen die Aufgaben und Übungen in dem Buch.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von M. Rudner

Zu unserem Bedauern müssen wir immer wieder feststellen, dass Studierende Schwierigkeiten mit dem korrekten Zitieren haben, insbesondere bei digitalen Quellen. Frau Prexl ist es gelungen, einen schlanken Leitfaden für die Arbeit mit Quellen bereit zu stellen, der sich entgegen der Erwartungen, die der Titel befördert, nicht nur mit digitalen Quellen auseinandersetzt. Vielmehr werden sehr klar und mit passenden Beispielen unterstützt Anleitungen gegeben, wie zu zitieren ist und dann jeweils auf die Besonderheiten digitaler Quellen zusätzlich eingegangen. Ich empfehle dieses Buch allen, die eine wissenschaftliche Arbeit anfertigen.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von T. Woerfel

Das Buch greift ein Thema auf, welches aufgrund der Digitalisierung der Wissenschaft zunehmend zu Unsicherheiten hinsichtlich des richtigen Zitierens digitaler Quellen seitens unserer Studierenden geführt hat. Dabei gibt es nicht nur Studierenden wertvolle Ratschläge im Umgang mit digitalen Quellen, sondern auch Dozierenden zur Überarbeitung und Erweiterung von Stilvorgaben für Seminararbeiten. Darüber hinaus gib das Buch aber auch einen allgemeinen und guten Einstieg in wissenschaftliche Recherchetechniken.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von S. Fahr

Endlich ein Buch, dass schnell und kompetent in die Arbeit mit digitalen Quellen einführt!

Immer wieder stellt dies für Studierende ein Problem dar, weil sie nicht wissen, wie sie mit dieser Quellenart umgehen sollen. Ich hoffe, mir nun ewig lange Erklärungen sparen zu können, indem ich auf das Buch verweise.

Ratgeber, Lehrbuch, Nachschlagewerk

Bewertung

Kundenmeinung von Dirk Bindmann

Dem Titel nach ist das Buch ein Ratgeber zum wissenschaftlichen Arbeiten mit Digitalia, speziell zum richtigen Zitieren aus elektronischen Quellen. Dem Inhalt nach ist das Buch weiter gefasst. Etwa die Hälfte ist dem wissenschaftlichen Arbeiten allgemein gewidmet: der Literaturrecherche, dem Sichten der Literatur, verschiedenen Strategien des Lesens, dem Exzerpieren und einem grundlegenden Verständnis des Zitierens. Das Zitieren digitaler Quellen wird dann als Sonderfall dargestellt.

Der Ratgeber enthält Elemente eines Lehrbuches. Es gibt Themenübersichten, Zusammenfassungen und Übungsaufgaben. Durch sein tief gegliedertes Inhaltsverzeichnis und sein Register lässt sich das Buch aber auch gut als Nachschlagewerk nutzen: Wie kann (oder könnte) man E-Books zitieren, Blog-Artikel, Tweets, Facebook-Einträge, YouTube-Clips …?

Die jeweiligen Zitierweisen sollte man als Empfehlungen ansehen, denn für viele Fälle gibt es keine verbindlichen Vorgaben. Ich bin oft zu dem Schluss gekommen, den Empfehlungen nicht zu folgen. Das spricht nicht notwendig gegen den Wert des Buches, denn von manchem Detail bildet man sich leichter ein Urteil, nachdem jemand das Problem überhaupt erst einmal detailliert hat. Wer sich keine eigene Meinung über die vorgeschlagenen Zitierweisen zutraut, kann diese dennoch übernehmen, ohne Gefahr zu laufen, einen Fehler zu machen.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von L. Maier

Das Buch bietet einen sehr guten Einstieg in die Zitation von digitalen Quellen. Gleichzeitig kann es sehr gut als Nachschlagewerk genutzt werden.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von M. Odia

Buchrezensionen sind ein regelmäßiges Thema meiner Workshop-Einheiten. Das Thema macht die Studierenden neugierig und motiviert, sich grundsätzlich mit dem Thema Zitieren auseinander zu setzen. Deshalb ist es auch sehr gut, dass es ein allgemeines Kapitel zum Zitieren gibt. Damit wird es zu einem Buch, von dem auch Anfänger profitieren.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von U. Ehrhardt

Das Zitieren digitaler Quellen ist in den letzten Jahren sehr wichtig geworden. In den gängigen Einführungen zum wissenschaftlichen Arbeiten wird dieses Thema nicht ausreichend behandelt. Um so erfreulicher ist es daher, dass endlich ein Buch zum Zitieren digitaler Quellen erschienen ist.

Das Werk von Lydia Prexel ist sinnvoll in die Abschnitte "Lesetechniken", "Zitieren allgemein" und "Zitieren digitaler Quellen" unterteilt. Es geht auf die vielen Sonderfälle ein, die in den letzten Jahren entstanden sind (Social Media etc.) und kann die geeigneten Zitierweisen hinreichend begründen. Die Autorin kennt sich zudem sehr gut in der relevanten Literatur aus und gibt zu jedem Abschnitt Empfehlungen zur weiteren Lektüre. Erfreulich ist ist der sinnvolle didaktische Aufbau des Buchs.

Ich werde das Buch in meiner Vorlesung als Grundlagenlektüre zum Zitieren digitaler Quellen verwenden, da es auf dem Markt bislang kein vergleichbares Angebot gibt.

9 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Mit digitalen Quellen arbeiten"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Mit digitalen Quellen arbeiten

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Mit digitalen Quellen arbeiten
 
  Lade...