utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Mit Erfolg promovieren in den Life Sciences

Ein Leitfaden für Doktoranden, Betreuer und Universitäten

von Brockmann, Dieter; Kühl, Michael Fach: Studienratgeber; Biologie/ Ökologie; Reihe: Schlüsselkompetenzen in den Life Sciences

Der Weg zum Doktortitel in den Life Sciences - Bewältigungsstrategien für die Herausforderungen einer erfolgreichen Promotion!

Ob Promotion per Monografie oder kumulativ - die Promotionsbedingungen in den Life Sciences unterscheiden sich stark von denen anderer Fächer. Hier finden Studienabsolventen Antworten auf zahlreiche Fragen und Lösungswege für Probleme auf dem Weg zum Doktortitel.

Dieser Titel beschreibt Bedingungen für eine optimale und strukturierte Promotion.

Dies umfasst insbesondere Kriterien, die entscheidend für optimale Promotionsbedingungen sind, die Regeln einer guten wissenschaftlichen Praxis und einen Leitfaden zur strukturierten Doktorandenausbildung an Universitäten.

Ob Doktoranden, Betreuer oder Hochschulverantwortliche: Hier erfahren Sie alles, wovon der Erfolg einer Promotion abhängt und was dafür getan werden kann. Mit zahlreichen Tipps aus der Praxis für die Praxis.

Dieses Buch ist nicht als Dozenten-Freiexemplar erhältlich.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825242176
UTB-Titelnummer 4217
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2015
Erscheinungsdatum 28.01.2015
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Ulmer
Umfang 168 S., 30 farb. Abb., 8 Abb., 20 Tab.
Inhalt
Vorwort 9
1 Was ist eine Promotion? 13
1.1 Die heutige Bedeutung der Promotion in den Lebenswissenschaften 13
1.2 Der Begriff Promotion und seine geschichtliche Entwicklung 21
1.3 Dissertation, Disputation und Rigorosum 23
1.4 Promotionsregeln und Promotionsordnung 23
1.5 Der Inhalt der Promotion im Wandel der Zeit 25
1.6 Akademische Grade in den Lebenswissenschaften heute 25
Weiterführende Literatur 28
2 Rechtlicher Rahmen der Promotion 30
2.1 Das Promotionsrecht 30
2.2 Beteiligte universitäre Gremien und Personen 33
2.3 Zulassung zur Promotion 35
2.4 Abgabe und Begutachtung der Arbeit 37
2.5 Besondere Regelungen 40
Weiterführende Literatur 41
3 Die Entwicklung der modernen Promotion 42
3.1 Einzelpromotion versus Promotionsprogramme 42
3.2 Charakteristika strukturierter Promotionsprogramme an Universitäten 51
3.2.1 Transparente Selektionskriterien 51
3.2.2 Fachliches Mentoring: Die Betreuung des Doktoranden 54
3.2.3 Soziales Mentoring 56
3.2.4 Mobilitätsprogramme 57
3.2.5 Internationalisierung, Networking 59
3.2.6 Konfliktmanagement 60
3.2.7 Transparente Notengebung 61
3.2.8 Qualitätsmanagement in Promotionsprogrammen 62
3.3 Promotionsprogramme in Deutschland 64
3.4 Fast-Track-Programme 65
3.4.1 Promotion unmittelbar nach einem Bachelorstudium 66
3.4.2 Master/PhD-Programme 66
Weiterführende Literatur 67
4 Optimale Promotionsbedingungen 69
4.1 Wissenschaftliche Faktoren 70
4.1.1 Das Promotionsthema 70
4.1.2 Die Reputation des Erstbetreuers, der Arbeitsgruppe bzw. des Instituts 71
4.1.3 Die Qualität des Promotionsprogramms 76
4.2 Praktische Faktoren 77
4.2.1 Finanzierung, Laufzeit und Dotierung der Promotionsstelle 77
4.2.2 Struktur und Verantwortlichkeiten in der Arbeitsgruppe 80
4.2.3 Infrastruktur des Instituts und des Fachbereichs 81
4.2.4 Infrastruktur und Ressourcen des strukturierten Promotionsprogramms 82
4.3 Persönliche Faktoren 84
4.3.1 Das Verhältnis zwischen Betreuer und Doktorand 84
4.3.2 Stimmung in der Arbeitsgruppe 86
4.3.3 Stimmung im Promotionsprogramm 86
Weiterführende Literatur 88
5 Strukturiert promovieren: Die Promotion als Projekt 90
5.1 Die Planung eines Projektes 91
5.2 Der Projektplan 92
5.3 Der Meilensteinplan und das Gantt-Diagramm 94
5.4 Verlaufskontrolle 96
5.5 Die Abschlussphase I: Die Veröffentlichung der wissenschaftlichen Arbeit 97
5.5.1 Die Bedeutung wissenschaftlicher Publikationen 97
5.5.2 Der Publikationsprozess: Implikationen für das eigene Zeitmanagement 99
5.6 Die Abschlussphase II: Das Schreiben der Dissertation 101
5.6.1 Die klassische Monographie 102
5.6.2 Die kumulative Promotionsschrift 103
5.6.3 Vergleich kumulative Promotionsschrift vs. Monographie 104
5.6.4 Das Schreiben der Arbeit – Keine Angst vor dem weißen Blatt 106
5.7 Qualitätsmanagement 109
Weiterführende Literatur 111
6 Hilfsmittel des Zeit- und Selbstmanagement 112
6.1 To-do-Listen 112
6.2 Die SMART-Methode 113
6.3 Die ALPEN-Methode 114
6.4 Eisenhower-Prinzip 115
6.5 Arbeitszeiten effizient nutzen 117
6.6 Das Pareto-Prinzip 117
6.7 Wochen und Tagesplanung: Das Kieselprinzip 118
6.8 Selbstmanagement 119
Weiterführende Literatur 120
7 Promotion – und was dann? 121
7.1 Generelle Übersicht: Karriereoptionen nach der Promotion 122
7.1.1 Der Postdoc und die Postdoktorandenphase 122
7.1.2 Die akademische Laufbahn 124
7.1.3 Industrieunternehmen 126
7.1.4 Behörden und Verwaltung 128
7.2 Finanzierungsoptionen für die Postdoktorandenphase 129
7.3 Vergütung der Postdoktorandenphase 131
Weiterführende Literatur 132
8 Rechtliche Vorgaben in den Lebenswissenschaften 133
8.1 Das Gentechnikgesetz (GenTG) 133
8.2 Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) und die Biostoffverordnung (BioStoffV) 136
8.3 Die Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) 138
8.4 Das Tierschutzgesetz (TierSchG) 139
8.5 Die Ethikkommission 140
8.6 Das humane Stammzellgesetz (StZG) 141
8.7 Das Embryonenschutzgesetz (ESchG) 142
Weiterführende Literatur 144
Links zu den wichtigsten Gesetzestexten und Verordnungen 144
9 Gute Wissenschaftliche Praxis 145
9.1 Selbstverständnis und Verpflichtung der Wissenschaft: Ethische Implikationen 147
9.2 Wissenschaftliches Fehlverhalten 149
9.3 Datenmanipulationen (Falsification) 151
9.4 Datenerfindung (Fabrification) 153
9.5 Plagiate (Plagiarism) 154
9.6 Ursachen und Motivation für wissenschaftliches Fehlverhalten 156
9.7 Eigene Datenerfassung und Datenauswertung 157
9.7.1 Das Laborbuch 157
9.7.2 Elektronische Daten 157
9.7.3 Aufbewahrung von Daten 158
9.7.4 Statistische Auswertung von Daten 159
9.8 Nutzungsrechte an wissenschaftlichen Daten 159
9.9 Veröffentlichung wissenschaftlicher Daten 161
9.10 Verfahren bei wissenschaftlichem Fehlverhalten 163
Weiterführende Literatur 164
Stichwortverzeichnis 166
Autoreninfo

Brockmann, Dieter

PD Dr. Dieter Brockmann, Studium Chemie mit Schwerpunkt Biochemie an der Ruhr Universität Bochum und Habilitation für das Fachgebiet Molekularbiologie an der Universität Essen. Während dieses Zeitraumes u.a. Teilprojektleiter im DFG-geförderten Graduiertenkolleg „Zell- und Molekularbiologie normaler und maligner Zellsysteme“. Seit 2002 Bereichsleiter Wissenschaft und Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm und verantwortlich für den Aufbau des Studiengangs Molekulare Medizin (Bachelor, Master, Promotion). Seit 2006 „Managing Director“ der International Graduate School in Molecular Medicine Ulm, die seit 2007 im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert wird.

Kühl, Michael

Kühl, Michael

Prof. Dr. Michael Kühl, Studium der Biochemie und Promotion in den Naturwissenschaften an der Freien Universität Berlin. Nach Forschungsaufenthalten an der Universität Ulm, der University of Seattle, USA, und der Universität Göttingen seit 2002 Universitätsprofessor für Biochemie und Molekulare Biologie an der Universität Ulm. Forschungsschwerpunkte im Bereich der intrazellulären Signaltransduktion und deren Bedeutung in der frühen embryonalen Entwicklung. Seit 2006 auch Leiter der International Graduate School in Molecular Medicine Ulm. Seit einigen Jahren Autor und Reihenherausgeber von Life Science-Lehrbüchern des Ulmer Verlags.

Weitere Titel von Brockmann, Dieter; Kühl, Michael

Reiheninfo

Life Sciences – Lebenswissenschaften – Biowissenschaften: die Bezeichnungen sind verschieden, die Studiengänge zahlreich und die Entwicklung des Bereichs dynamisch. Die Hochschulen passen ihr Studienangebot dieser Dynamik und der großen Themenvielfalt fortlaufend an. Die Buchreihe „Schlüsselkompetenzen in den Life Sciences“, die von den langjährigen Autoren Susanne und Michael Kühl herausgegeben wird, trägt diesem steigenden Bedarf Rechnung und liefert für die Life-Sciences-Studiengänge auf ihre spezifischen Anforderungen zugeschnittene aktuelle und didaktisch professionell aufbereitete Informationen. Erfahrene Autoren schreiben aus der Praxis für die Praxis, ob für Bachelor-Studierende am Studienbeginn, in der Prüfungsphase, vor dem Abschlussexamen und für die weiteren Phasen, ob Masterstudium oder anschließende Promotion. Selbstverständlich finden auch Lehrende wertvolle Titel für ihre Berufspraxis. Haben Sie keinen passenden Titel gefunden? Dann schreiben Sie uns – unser Produktangebot ist in ständiger Weiterentwicklung und Verlag und Reihenherausgeber freuen sich über neue Themenideen.

Weitere Titel aus dieser Reihe anzeigen

Leserbewertungen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung (nach dem Einstellen wird Ihr Eintrag zunächst überprüft und dann freigeschaltet).

Bewerten Sie den Titel "Mit Erfolg promovieren in den Life Sciences"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Mit Erfolg promovieren in den Life Sciences

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Mit Erfolg promovieren in den Life Sciences
 
  Lade...