utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Normatives Controlling

von Siller, Helmut Fach: Betriebswirtschaftslehre;

Seit längerem werden die Ebenen des Liquiditäts-, des Erfolgs- und des strategischen Controllings unterschieden. Das Buch fügt dem als vierte und übergeordnete Ebene das normative Controlling hinzu. Dabei geht es um die Planung, Regelung und Kontrolle unternehmenspolitischer Normen und immaterieller, ethikbasierter Vermögenswerte wie Moral, Werte und Unternehmenskultur.

Controlling als Managementservice ist in der heutigen komplexen Unternehmenspraxis sinnvoll nur ganzheitlich zu verstehen. Es gilt, Voraussetzungen, Wesen, Ziele, Funktionen, Prozess, Instrumente und Umsetzung des Controllings zu analysieren und sie zu einem stimmigen Konzept zusammenzuführen. Das wird am normativen Controlling als Analyse- und Zielobjekt des Fach- und Arbeitsbuchs professionell und praxisorientiert umgesetzt.

Jedes Kapitel nennt zunächst die Ziele des Kapitels und enthält am Ende Angaben zu Übungsbeispielen. Ein eigenes Kapitel bietet dazu Lösungshinweise. Ein umfangreiches Glossar bringt die wesentlichen Begriffe und deren Übersetzung in Englisch.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(preisreduziert) Vergünstigte Restexemplare. Lieferbarkeit mit Vorbehalt.
15,99 €


1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
12,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
19,24 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825284596
UTB-Titelnummer 8459
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2011
Erscheinungsdatum 09.03.2011
Einband Kartoniert
Formate UTB L (17 x 24 cm)
Originalverlag facultas
Umfang 284 S., 45 Abb.
Inhalt
Vorwort 5
Abkürzungsverzeichnis 15
Abbildungsverzeichnis 19
Einführung 21
1 Grundbegriffe des Normativen 25
Ziele des Kapitels 25
1.1 Normen 25
1.1.1 Begriffsabgrenzung 25
1.1.2 Verwandte Begriffe 27
1.1.2.1 Regel 27
1.1.2.2 Maxime 28
1.1.2.3 Grundsatz (Prinzip) 29
1.1.3 Inhalt und Funktion von Normen 30
1.1.4 Quellen von Normen 31
1.1.4.1 Moral 31
1.1.4.2 Ethos 32
1.1.4.3 Recht 33
1.1.4.4 Ethik 35
1.2 Vision 37
1.3 Mission 38
1.4 Werte 39
1.5 Unternehmenskultur 45
1.6 Leitbild 47
1.7 Lessons learned 48
1.8 Learning by doing 51
2 Normative Führung und Unternehmensethik 52
Ziele des Kapitels 52
2.1 Führung 52
2.1.1 Führung (Management) 52
2.1.2 Entrepreneur und Leadership 56
2.1.3 Missmanagement 58
2.1.4 Normative Führung 64
2.2 Rationalität versus Legitimität 70
2.2.1 Rationalität 70
2.2.2 Legitimität 72
2.3 Unternehmensethik 72
2.3.1 Überblick 72
2.3.2 Ethische Dilemmata 76
2.3.3 Theorien der Unternehmensethik zur
Dilemmalösung 79
2.3.3.1 Vorrang der Ökonomie vor der Moral 79
2.3.3.2 Integration von Ökonomie und Moral 83
2.3.3.3 Vorrang der Moral vor betriebswirtschaftlichen
Interessen 86
2.4 Lessons learned 88
2.5 Learning by doing 89
3 Wesentliche Spannungsfelder zwischen Ethik und
Betriebswirtschaft 91
Ziele des Kapitels 91
3.1 Überblick 91
3.2 Shareholder Value-Konzept versus Stakeholder-Konzept 92
3.3 Corporate Responsibility 96
3.3.1 Corporate Governance 97
3.3.2 Corporate Social Responsibility 101
3.4 Unternehmenskriminalität 103
3.5 Corporate Compliance versus Integrität 109
3.6 Warum sich integre, nachhaltige Unternehmensführung
auch wirtschaftlich lohnt 113
3.7 Lessons learned 115
3.8 Learning by doing 117
4 Normatives intellektuelles Kapital 119
Ziele des Kapitels 119
4.1 Bedeutung immaterieller Werte 119
4.2 Abgrenzung materieller von immateriellen Werten 120
4.3 Verwandte Begriffe für immaterielle Werte 122
4.4 Systematisierung immaterieller Werte 124
4.5 Besonderheiten des normativen intellektuellen
Kapitals (NIK) aus Controlling-Sicht 127
4.6 Operationalisierung der Elemente des NIK 132
4.7 Bewertung und Bilanzierung der Elemente des NIK 134
4.7.1 Bewertung 134
4.7.2 Bilanzierung 137
4.8 Lessons learned 138
4.9 Learning by doing 140
5 Konzept und Aufgaben des normativen Controllings 141
Ziele des Kapitels 141
5.1 Controlling 141
5.2 Normatives Controlling 143
5.3 Konzepte ethikorientierten Controllings 147
5.3.1 Überblick 147
5.3.2 Nachhaltigkeitsorientiertes Controlling 147
5.3.3 Organisationscontrolling 149
5.3.4 Korruptions-Controlling 150
5.3.5 Controlling als Metaführung 151
5.3.6 Controlling als Rationalitätssicherung 152
5.3.7 Reflexionsorientiertes Controlling 153
5.3.8 Integriertes normatives Controlling 155
5.4 Ziele und Grundsätze des normativen Controllings 157
5.5 Aufgaben des normativen Controllings 159
5.5.1 Überblick 159
5.5.2 Analyse, Reflexion und Sparring 160
5.5.3 Innovation 162
5.5.4 Information 163
5.5.5 Planung 165
5.5.6 Überwachung 166
5.5.7 Koordination 169
5.6 Die Person des normativen Controllers/der normativen
Controllerin 170
5.7 Lessons learned 171
5.8 Learning by doing 173
6 Instrumente im normativen Controlling 175
Ziele des Kapitels 175
6.1 Überblick 175
6.2 Normen-Check 178
6.3 Moral-Check 179
6.4 Werte- und Tugend-Check 181
6.5 Kulturprofil-Check 184
6.6 Stakeholder-Analyse 187
6.7 Normative Bilanz 190
6.8 Leitbild-Check 192
6.9 Normativer Plan 193
6.10 Normative Kennzahlen 194
6.11 Reporting über normative Sachverhalte 197
6.12 Lessons learned 200
6.13 Learning by doing 201
17 Umsetzung des normativen Managements und des
normativen Controllings 202
Ziele des Kapitels 202
7.1 Überblick 202
7.2 Einführung des normativen Controllings 205
7.3 Werte- und Kulturmanagement 208
7.4 Code of Ethics (Ethikkodex) 210
7.5 Ethikorientiertes strategisches Management 213
7.6 Personalpolitik 216
7.6.1 Führungsethik 216
7.6.2 Mitarbeiterethik 218
7.6.3 Personalauswahl 219
7.6.4 Entgeltsysteme 221
7.6.5 Personalentwicklung 222
7.7 Organisationsstruktur 224
7.8 Zusammenarbeit zwischen dem normativen Controlling
und anderen Stellen bzw. Funktionsträgern 225
7.9 Lessons learned 231
7.10 Learning by doing 232
18 Zusammenfassung und Ausblick 234
19 Lösungen zu: Learning by doing 239
10 Glossar 244
Literaturverzeichnis 270
Stichwortverzeichnis 282
Pressestimmen
Aus: Buchtipp Österreichisches Controller Institut , 21.06.2011
Hier geht es bewusst nicht um CSR als Hebel für einen Marketing-Gag, sondern um den Versuch, messbare Größen der sozialen Unternehmensdimension zu definieren. […] Kochrezepte und Skalen liefert der Autor kaum, dafür aber eine sehr breit angelegte Darstellung des Themas Compliance und Ethik im Unternehmensalltag. Hier bleibt kaum eine relevante Einflussgröße unbeleuchtet.“
> Zum Volltext der Rezension

Aus: ekz-Informationsdienst, 01.08.2011
Siller hat als Co-Autor bereits zusammen mit Rolf Eschenbach "Controlling professionell" (2009) veröffentlicht […]. Aus Management-Sicht erarbeitet er die wesentlichen Aspekte eines "ganzheitlichen" Controllings, das auf einer sinnstiftenden und ethisch-korrekten Unternehmensführung basiert und neue Erfolgspotenziale schaffen kann/soll. Ein kompetentes, umfassendes, verständlich geschriebenes Lehrbuch; für studentische Klientel wichtig
Autoreninfo

Siller, Helmut

Dr. Helmut Siller ist Bereichsleiter Rechnungswesen und Controlling an der FH Wien.
Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von S. Heimplatz

Inhaltlich sehr vorausschauend. Nennung guter Beispiele.

1 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Normatives Controlling"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Normatives Controlling

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Normatives Controlling
 
  Lade...