utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Offenbarung

von von Stosch, Klaus Fach: Theologie/ Religionswissenschaft; Reihe: Grundwissen Theologie

Das Christentum versteht sich als Offenbarungsreligion. Die theologische Reflexion des Schlüsselbegriffs 'Offenbarung' ist daher unverzichtbar für Legitimation und Glaubensverantwortung eines christlichen Lebensentwurfs. Klaus v. Stosch stellt in seiner Einführung die wichtigsten offenbarungstheologischen Konzepte seit der Aufklärung vor und bezieht vergleichend auch jüdische und islamische Sichtweisen in die Darstellung ein.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
12,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
10,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
15,74 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825233280
UTB-Titelnummer 3328
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2010
Erscheinungsdatum 17.03.2010
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag Schöningh
Umfang 126 S., 3 Graphiken
Inhalt
Einführung 7
1. Herausforderung Aufklärung 11
oder die Offenbarung unter dem Urteil der Vernunft
1.1 Rationalismus. 12
1.2 Empirismus 17
1.3 Im Feuer der Kritik. 18
2. Herausforderung Religionskritik. 25
oder die Vernunft im Kampf gegen die Offenbarung
2.1 Ludwig Feuerbach 25
2.2 Karl Marx 28
2.3 Friedrich Nietzsche 30
2.4 Sigmund Freud 34
3. Offenbarung und religiöse Erfahrung 37
4. Offenbarung als Selbstmitteilung 46
4.1 Trinitätstheologische und christologische Voraussetzungen. 50
4.2 Die Einheit von Schrift, Tradition und Lehramt 56
5. Modelle der Offenbarungstheologie im 20. Jahrhundert 58
5.1 Postliberale Perspektivenwechsel 65
5.2 Vermittlungsmöglichkeiten 70
6. Transzendentalphilosophische Legitimationsstrategien 75
7. Offenbarung als Thema der Theologie der Religionen. 82
7.1 Zur Kritik an den gängigen Lösungsmodellen in der Theologie der Religionen. 83
7.2 Komparative Theologie als Alternative zu Inklusivismus und Pluralismus 89
7.3 Komparative Theologie und die Heilsuniversalität Christi 93
8. Offenbarung im Judentum. 96
9. Offenbarung im Islam 109
9.1 Die mu’tazilitische Betonung der Transzendenz Gottes 109
9.2 Die ascheritische Betonung der Ungeschaffenheit und Präexistenz des Qur’an 113
9.3 Die ästhetische Rekonstruktion des muslimischen Offenbarungsanspruchs bei Navid Kermani 115
9.4 Fazit 119
Anmerkungen. 123
Personenregister. 125
Sachregister 126
Autoreninfo

von Stosch, Klaus

von Stosch, Klaus

Klaus von Stosch, Dr. theol. habil., geb. 1971, Universitätsprofessor für Katholische Theologie (Systematische Theologie) und ihre Didaktik am Institut für Katholische Theologie der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn, zahlreiche Veröffentlichungen zu Themen der Glaubensverantwortung, Religionsphilosophie, Gottes Handeln in der Welt, Theodizeeproblem und Theologie der Religionen. Bei UTB bisher erschienen: Einführung in die Systematische Theologie. Offenbarung.

Weitere Titel von von Stosch, Klaus

Reiheninfo
Die Reihe "Grundwissen Theologie" präsentiert eine kompakte und übersichtlich strukturierte Einführung in zentrale Themen des Theologiestudiums aus katholischer Perspektive. Alle relevanten Inhalte der verschiedenen theologischen Disziplinen der Systematischen und Biblischen Theologie werden abgedeckt.

Weitere Titel aus dieser Reihe anzeigen

Leserbewertungen

Bewertungen

Sehr gut verständliche Einführung in ein komplexes Thema

Bewertung

Kundenmeinung von Lukas Just

Die Fundamentaltheologie als Teil des theologischen Fächerkanons gehört meiner Erfahrung nach zu den Disziplinen, zu denen Studierende eher wenig eigenes (möglicherweise im schulischen Religionsunterricht erworbenes) Vorwissen mitbringen. Vielleicht scheinen Dozenten dieses Gebietes deshalb etwas mehr Aufwand darauf zu verwenden, Methode, Geschichte, Struktur und Ziel ihres Faches darzulegen, gerade was die zentralen Theorien und Begriffe betrifft. Einem dieser zentralen Begriffe, der "Offenbarung" widmen sich nicht nur eigene Vorlesungen, sondern auch diese von Klaus von Stosch vorgelegte Einführung.

Die Einführung folgt auf insgesamt 122 Seiten zunächst einem historischen "roten Faden", der das Verhältnis des Offenbarungsbegriffes und der philosophischen Vernunft als Ankerpunkt verwendet, um die geschichtlichen und grundsätzlichen Probleme und Streitfragen darzulegen. Darauf aufbauend folgt eine Perspektivenschau der ab dem 20. Jahrhundert diskutierten liberalen und postliberalen offenbarungstheologischen Ansätze, bis dann mit Offenbarungskonzepten aus Judentum und Islam geschlossen wird, die der Autor im Zuge einer komparativen Theologie aufzeigt.

Bis auf diesen letzten - allerdings auch durchaus lesenswerten - Teil, ähnelt die Einführung in ihrer Struktur grundsätzlich dem Aufbau, den die meisten meiner Dozenten in der systematischen Theologie für ihre Vorlesungen verwenden - was die Offenbarungstheologie betrifft, konnte ich auch inhaltlich keine besonders krassen Differenzen zum Vorlesungsstoff feststellen.

Der Autor schreibt jederzeit sehr gut verständlich, schwierige Denkmuster werden anhand geeigneter Beispiele und auch der ein oder anderen graphischen Darstellung anschaulich beschrieben, ohne dass es zu prosaisch würde. Wenn man -wie ich- das Buch nutzt, nachdem man bereits eine entsprechende Vorlesung gehört hat, kann man einige Aha-Erlebnisse mitnehmen, die der Dozent mit seinem Ansatz eventuell nicht so verständlich machen konnte. Aber auch anders herum kann ich mir eine gewinnbringende Lektüre des Buches vorstellen - als Einführung, um sich schon vor einer offenbarungstheologischen Vorlesung einen guten Überblick über die Thematik und den Begriff zu verschaffen, um gut gewappnet dieses sicher nicht für jeden "trittfeste" Terrain der Fundamentaltheologie zu betreten.

Für die konkrete Prüfungsvorbereitung halte ich das Buch -alleine!- aber nicht für uneingeschränkt geeignet, was allerdings nicht dem Autor vorzuwerfen ist. Es gibt einfach zu viele mögliche Einstiege in dieses Feld, z.B. über diverse Leittexte die eine kompakte Einführung unmöglich bieten kann. Dazu kommt noch die Vielfalt möglicher Prüfungsformen, sodass ich persönlich nicht empfehlen möchte, dieses Buch dem Vorlesungsbesuch vorzuziehen.

Vorausgehend, begleitend oder nachbereitend zu einer Vorlesung ist es aber eine durchaus gelungene, eingängige und rundum zu empfehlende Lektüre, vor allem auch um den vom eigenen Dozenten gewählten Ansatz selbst theologisch verorten und einordnen zu können!

1 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Offenbarung"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Offenbarung

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Offenbarung
 
  Lade...