utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Soziale Dienstleistungen

Ökonomie, Recht, Politik

von Cremer, Georg; Goldschmidt, Nils; Höfer, Sven Fach: Volkswirtschaftslehre;

Das Lehrbuch gibt einen Überblick über die Erbringung sozialer Dienstleistungen in der Sozialen Marktwirtschaft. Die sozialrechtlichen Grundlagen, die Optionen zur Gestaltung der Märkte sozialer Dienstleistungen und die Interaktion und Interessen der Akteure werden dargestellt, aus ökonomischer Sicht bewertet und durch Hilfefelder vertieft.

Aus dem Inhalt:

1. Soziale Dienstleistungen: Eine Einführung
2. Soziale Dienstleistungen: Entwicklungslinien
3. Ordnungspolitik und Recht: Gestaltung der Marktwirtschaft
4. Marktfähigkeit sozialer Dienstleistungen
5. Die Marktakteure
6. Das Sozialrechtliche Dreiecksverhältnis
7. Das Persönliche Budget
8. Gutscheine
9. Ausschreibung sozialer Dienstleistungen nach Vergaberecht
10. Sozialraumbudgetierung
11. Ausblick
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

  • Print-Ausgabe
    24,99 €
    * (verfügbar)
AGB / Widerrufsbelehrung

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825236656
UTB-Titelnummer P3665
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2013
Erscheinungsdatum 19.06.2013
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Mohr Siebeck
Umfang 250 S.
Zusatzmaterial
Inhalt
Vorwort V
Abbildungs- und Tabellenverzeichnis XI
Abkürzungsverzeichnis XIII
1. Soziale Dienstleistungen: Eine Einführung 1
1.1 Hinführung zum Thema und Ziel des Buches 1
1.2 Was sind Dienstleistungen? 3
1.3 Was sind soziale Dienstleistungen? 7
1.4 Zusammenfassung 12
2. Soziale Dienstleistungen: Entwicklungslinien 15
2.1 Soziale Dienstleistungen in der Dienstleistungsgesellschaft 15
2.2 Historische Wandlungsprozesse 21
2.2.1 Industrialisierung und soziale Frage 21
2.2.2 Der Ausbau des Wohlfahrtsstaates seit der Weimarer Zeit 25
2.2.3 Von der nationalsozialistischen Deformation sozialer Dienste zur Entstehung des Sozialstaates in der Bundesrepublik Deutschland 32
2.3 Zusammenfassung 34
3. Ordnungspolitik und Recht: Gestaltung der Marktwirtschaft 37
3.1 Warum Markt? Warum Wettbewerb? 37
3.2 Das Soziale der Sozialen Marktwirtschaft 44
3.3 Rechtliche Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft 47
3.4 Marktwirtschaft gestalten: Die ordnungsökonomische Perspektive 49
3.5 Zusammenfassung 58
4. Marktfähigkeit sozialer Dienstleistungen 61
4.1 Sind soziale Dienstleistungen ‚öffentliche‘ oder ‚private‘ Güter? 61
4.2 Besonderheiten der Märkte sozialer Dienstleistungen 67
4.2.1 Externe Effekte 69
4.2.2 Unteilbarkeiten bzw. Größenvorteile 69
4.2.3 Eingeschränkte Konsumentensouveränität 71
4.2.4 Informationsmängel 73
4.2.5 Lock-in-Problematik 76
4.3 Konsequenzen für die Marktgestaltung 77
4.3.1 Gesellschaftliche Nicht-Akzeptanz des Ausschlussprinzips 78
4.3.2 Positive externe Effekte 78
4.3.3 Unteilbarkeiten bzw. Größenvorteile 79
4.3.4 Eingeschränkte Konsumentensouveränität 79
4.3.5 Informationsmängel 80
4.3.6 Lock-in-Problematik 83
4.4 Zusammenfassung 84
5. Die Marktakteure 87
5.1 Nutzer, Leistungserbringer, Kostenträger 87
5.1.1 Nutzer 87
5.1.2 Leistungserbringer 87
5.1.3 Kostenträger 91
5.2 Interessen der Marktakteure 92
5.2.1 Nutzer 92
5.2.2 Leistungserbringer 93
5.2.3 Kostenträger 94
5.3 Rechtsbeziehungen zwischen den Marktakteuren 97
5.3.1 Die Sozialleistung als Grundlage der sozialen Dienstleistung 98
5.3.2 Rechtsbeziehungen bei der Leistungserbringung 101
a) Förderung durch Zuwendungen 103
b) Beauftragung 104
c) Leistungserbringung im Dreiecksverhältnis 105
d) Europäisches Wettbewerbsrecht 107
5.4 Zusammenfassung 112
6. Das Sozialrechtliche Dreiecksverhältnis 115
6.1 Der Grundgedanke 115
6.1.1 Vertragsverhältnis zwischen Leistungsträger und Leistungserbringer 117
6.1.2 Rechtsbeziehung zwischen dem Nutzer und dem Leistungserbringer 123
6.2 Korporatistisch oder wettbewerblich ausgestaltet? 124
6.2.1 Wettbewerbsbeschränkung durch Bedarfsplanung? 126
6.2.2 Wettbewerbsbeschränkung durch Kooperation? 129
6.2.3 Wettbewerbsbeschränkung durch Kartellbildung? 133
6.2.4 Wettbewerbsbeschränkung durch normierte Leistung? 136
6.2.5 Wettbewerbsbeschränkung durch die Form der Einrichtungsfinanzierung? 137
6.3 Zusammenfassung 139
7. Das Persönliche Budget 141
7.1 Der Grundgedanke 141
7.2 Ziele des Persönlichen Budgets 144
7.3 Ausgestaltung des Persönlichen Budgets 145
7.4 Wirkungen des Persönlichen Budgets 151
7.4.1 Wirkungen aus Sicht der Nutzer 151
7.4.2 Wirkungen aus Sicht der Leistungsträger 154
7.4.3 Wirkungen aus Sicht der Leistungserbringer 156
7.5 Zusammenfassung 157
8. Gutscheine 159
8.1 Der Grundgedanke 159
8.2 Ziele der Umstellung auf Gutscheine 161
8.3 Ausgestaltung des Gutscheinsystems 162
8.3.1 Wer erhält einen Gutschein? 162
8.3.2 Welchen Wert hat ein Gutschein? 163
8.3.3 Sind Zuzahlungen zulässig? 164
8.3.4 Welche Vorgaben zur Qualität gibt es? 165
8.4 Wirkungen des Gutscheinsystems 167
8.4.1 Wirkungen aus Sicht der Nutzer 168
8.4.2 Wirkungen aus Sicht der Leistungsträger 171
8.4.3 Wirkungen aus Sicht der Leistungserbringer 173
8.5 Zusammenfassung 176
9. Ausschreibung sozialer Dienstleistungen nach Vergaberecht 179
9.1 Grundgedanke und Ziele 179
9.2 Ablauf und Ausgestaltung des Vergabeverfahrens 181
9.3 Sind soziale Dienstleistungen öffentliche Aufträge? 183
9.4 Bewertung des Vergabemodells 187
9.4.1 Bewertung aus Sicht der Nutzer 188
9.4.2 Bewertung aus Sicht der Leistungserbringer 191
9.4.3 Bewertung aus Sicht der Leistungsträger 195
9.5 Zusammenfassung 199
10. Sozialraumbudgetierung 201
10.1 Der Grundgedanke 201
10.2 Ziele der Umstellung auf ein Sozialraumbudget 203
10.3 Gestaltung des Sozialraumbudgets 207
10.4 Bewertung der Sozialraumbudgetierung 209
10.4.1 Bewertung aus Sicht der Nutzer 209
10.4.2 Bewertung aus Sicht der Leistungserbringer 214
10.4.3 Bewertung aus Sicht der Leistungsträger 215
10.5 Sozialraumorientierung ohne Sozialraumbudget 217
10.6 Zusammenfassung 221
11. Ausblick 223
11.1 Demographischer Wandel 223
11.2 Gewinnung qualifizierten Personals 226
11.3 Verbindung mit nicht-beruflichen Hilfesystemen 229
11.4 Soziale Dienste in Zeiten hoher staatlicher Verschuldung 232
11.5 Interkulturelle Öffnung, Milieusensibilität und Prävention 235
11.6 Zusammenfassung 238
Literaturverzeichnis 241
Personenregister 261
Sachregister 265
Pressestimmen
Aus: juris.de – Peter Axer – 02/2015
[…] Das Buch gibt […] einen sehr guten Ein- und Überblick und erweitert den juristischen Horizont. Es ist informativ, anregend und lesenswert.

Aus: Peter Axer in Die Sozialgerichtsbarkeit – 2-2015
„[…] Das Buch gibt gerade dadurch, dass es die Erbringung von sozialen Dienstleistungen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet, einen sehr guten Ein- und Überblick und erweitert den juristischen Horizont. Es ist informativ, anregend und lesenswert.“

Aus: NZS 2014, 216 - Jakob Nolte
[…] Das Buch liest sich hervorragend. Es ist übersichtlich, klar und leicht verständlich geschrieben. Dem Anspruch eines Lehrbuchs, das vor allem auch jeweils fachfremden Lesern die Zusammenhänge von Ökonomie, Recht und Politik im Bereich der Sozialwirtschaft näher bringen soll, wird es damit voll gerecht. In den hier als „besonderer Teil“ bezeichneten Kapiteln wird außerdem mit anschaulichen Beispielen gearbeitet. Jedes Kapitel wird von einer knappen Zusammenfassung abgeschlossen. Sie bieten einen exzellenten Überblick und ermöglichen einen schnellen (Wieder-)einstieg in die Lektüre des Buches. All das macht es zu einem ausgesprochen gelungen Lehrbuch auf der Schnittstelle zwischen Ökonomie und Rechtswissenschaft.

Aus: Sozialer Fortschritt 3 / 2014 – Dominik H. Enste
[…] Fazit: Allen, die sich systematisch, in der gebotenen Tiefe und gut verständlich über „Soziale Dienstleistungen“ informieren möchten, sei dieses Lehrbuch wärmstens empfohlen.

Aus: socialnet.de – Harald Christa - 07.08.2013
[…] Hervorzuheben ist, dass sie bei der Wahl ihrer Schwerpunkte auch schwierigen bis unbequemen Fragestellungen nicht aus dem Weg gegangen sind. […] Den Sektor der sozialen Dienstleistungen konzentriert und gemäß neuerer Theorien ökonomisch, rechts- und politikwissenschaftlich zu untersuchen, ist unseres Erachtens eine sehr wichtige Aufgabe, mit der vorliegenden Publikation haben die Autoren einen guten Anfang gemacht und sollten in der dann tiefer gehenden Diskussion um die Ausgestaltung sozialer Dienstleistungen in jedem Falle berücksichtigt werden. Fazit: Guter Einstieg in die Diskussion um Eigenarten und Potenziale der Ausgestaltung sozialer Dienstleistungen.

Aus: StGB NRW-Mitteilung 739/2013 vom 14.10.2013
[…] Aufgrund seines klaren Aufbaus und seiner inneren Gliederung ist dieses Buch ebenso Lehrbuch, Nachschlagewerk und Handbuch für alle Teilnehmer des Geschehens im Markt des sozialen Handelns und Wirtschaftens.[…]

Aus: neue caritas – Prof. Dr. Hans Braun – 2013
[...] Gerade weil die Autoren nun „Markt” nicht ideologisch überhöhen, sondern als ein Instrument der Problemlösung betrachten, machen sie das Marktmodellen innewohnende Potenzial zur Regeldung des Zusammenspiels von Kostenträgern, Leistungsanbietern und Nutzern im “sozialrechtlichen Dreiecksverhältnis“ überzeugend sichtbar. […] Über alle Themen hinweg erweist sich die von den Autoren praktizierte Verschränkung von ökonomischen, sozialpolitischen und rechtlichen Perspektiven als überaus fruchtbar. Dies macht, neben der anschaulichen Darstellungsweise und klaren Sprache, den Band zu einem Lehrbuch par excellance.

Aus: Nachrichten des Niedersächsischen Städtetags 11/2013 – Dr. Konrad Deufel
[…]Wer sich über die modernen Strukturen und Folgen sozialen Wirtschaftens informieren will, wird dieses Buch zur Hand nehmen müssen. […] Aufgrund seines klaren Aufbaus und seiner inneren Gliederung ist dieses Buch ebenso Lehrbuch, Nachschlagewerk und Handbuch für alle Teilnehmer des Geschehens im Markt des sozialen Handelns und Wirtschaftens.

Aus: NDV 01/2014 – Dr. Konrad Deufel
[…] Wer sich über die modernen Strukturen und Folgen sozialen Wirtschaftens informieren will, wird dieses Buch zur Hand nehmen müssen. […] Aufgrund seines Aufbaus und seiner klaren Gliederung ist dieses Buch ebenso Lehrbuch, Nachschlagewerk und Handbuch […].

Aus: SOZIALwirtschaft – Prof. Dr. Hans Braun – 3/2013
[…] Den Autoren ist aber noch mehr gelungen als ein Lehrbuch, nämlich ein in der Sache überaus fundierter und in der Argumentation sorgfältig differenzierender Beitrag zur Diskussion um die Funktion von Markt und Wettbewerb im Sozialbereich. Damit hat das Buch das Potenzial, zumindest die Aufgeschlossenen unter jenen Skeptikern, für die »sozial« und »Markt« schwer vereinbare Begriffe sind, zum Nachdenken über ihre Position anzuregen.

Autoreninfo

Cremer, Georg

Cremer, Georg

Dr. Georg Cremer, Generalsekretär und Vorstand Sozial- und Fachpolitik des Deutschen Caritasverbandes und außerplanmäßiger Professor für Volkswirtschaftslehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Goldschmidt, Nils

Goldschmidt, Nils

Nils Goldschmidt, Professor für Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik an der Universität Siegen. Bis Februar 2013 Professor für Sozialpolitik und Sozialverwaltung an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München.

Höfer, Sven

Sven Höfer, Professor für Rechtswissenschaft an der Hochschule Esslingen.
Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von M. Mroß

Ein intelligentes Buch auf gehobenen Niveau - eines der besten Bücher zu diesem Thema. Ausgewogen, sachlich.

Gelungenes Lehrbuch

Bewertung

Kundenmeinung von Christian Hahn

Das Lehrbuch Soziale Dienstleistungen von Cremer Goldschmidt Höfer bietet für Studierende der Sozialen Arbeit einen sehr guten Überblick! Es werden eigentlich alle Bereiche abgeandelt, die im Rahmen des Studiums der SOzialen Arbeit von Bedeutung sind. Auch für mich als Masterstudent ist es noch sehr wichtig. Wenn man ökonomische Themen bearbeitet findet man immer einen Einstieg zum Thema in diesem Buch und am Ende der Kapitel werden noch exaktere Literaturtipps gegeben! Der Aufbau des Buches ist dabei sehr logisch - ich denke alle wichtigen Themen werden behandelt!

Das Buch ist wie erwähnt für alle Semester geeignet und da VWL und der Dienstleistungsaspekt immer häufiger eine Rolle spiel, tist dies ein wichtiges Buch! Bei mehreren Prüfungen ist das Buch eine große Hilfe und auch bei Hausarbeiten kann man gut damit arbeiten um von da ausgehend in vertiefendere Literatur zu gehen.

Das Buch ist, obwohl es ein ökonomisches/rechtliches Fachwissen vermittelt sehr verständlich geschrieben! Ich hatte schon oft die Begegnung mit VWL Büchern, in denen man von FOrmeln erschlagen wurde und diese auch noch hergeleitet wurden. Das Buch verzichtet weitesgehend darauf, da es ja auch nicht für unser Studium relevant ist. Dennoch werden die wichtigsten Fachbegriffe verwendet und oft aufgeriffen. Leider werden zu selten Verbildlichungen verwendet, die manchen Sachverhalt sicher anschaulihcer wiedergeben könnten. Dennoch ist die Gestaltung und Gliederung des Buches gut, wie man es von UTB gewohnt ist.


Fazit: Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, für alle die in der Sozialen Arbeit oder ähnlichen Studiengängen mit dem Thema zu tun haben. Für andere Fachbereiche erachte ich das Buch aufgrund fehlender Herleitungen nicht geeignet. Es ist ein super Ausgangspunkt für eine Vertiefung und ist für eine Klausurvorbereitung ideal geeignet, da auch jedes Kapitel kurz am Ende zusammengefasst wird.

Wem an seiner Hochschule/Uni also die Fächer Dienstleistungen/Ökonomie oder Finanzierungen begegnen der sollte sich dieses Buch leisten. Es ist auf einem sehr aktuellen Stand!

2 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Soziale Dienstleistungen"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Soziale Dienstleistungen

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Soziale Dienstleistungen
 
  Lade...