utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Public Relations

Konzepte und Theorien

von Kunczik, Michael Fach: Medien- und Kommunikationswissenschaft; Betriebswirtschaftslehre;

Print on Demand Ausgabe (Lieferzeit ca. 4-5 Tage)

Dieses Buch gibt einen vollständigen und aktuellen Überblick über "Public Relations" in Theorie und Praxis.

Nach einer Klärung des Begriffs erläutert es die Beziehung von PR zu anderen Konzepten wie Propaganda oder Marketing und diskutiert das Verhältnis von Kommunikationswissenschaft und PR. Dabei werden Probleme wie Theoriebildung, von Theorie und Empirie sowie der Verwertbarkeit wissenschaftlicher Befunde und Ethik behandelt. Die Entwicklung der deutschen PR-Theorie schließt sich an.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden die PR-Theorien, die auf die Managementfunktion von PR verweisen. Die aktuelle Diskussion um PR als symmetrischer Dialog wird ebenso behandelt wie neue systemtheoretische Ansätze.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
22,90 €
5. Aufl. als Print on Demand Ausgabe
Online-Zugang **(verfügbar)
18,99 €
5. überarb. u. erw. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
27,65 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825222772
UTB-Titelnummer 2277
Auflagennr. 5. Aufl. als Print on Demand Ausgabe
Erscheinungsjahr 2010
Erscheinungsdatum 20.01.2010
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Böhlau Köln
Umfang 520 S., 22 Abb., 8 Tab.
Zusatzmaterial
Inhalt
VERZEICHNIS DER ABBILDUNGEN UND TABELLEN 11
VORWORT 13
1. BEGRIFFSKLÄRUNG: PUBLIC RELATIONS UND PROPAGANDA
1. Zum Niveau der Literatur: PR-Kunde und PR-Theorie 14
2. Zur Geschichte des Begriffs Public Relations 18
3. Ausgewählte Definitionen von Public Relations 23
4. Public Relations und Propaganda 31
5. Public Relations, Imagepflege und das Image von
Public Relations 39
6. Akteure der Public Relations 44
7. Unternehmerische Public Relations und Marketing 46
2. PUBLIC RELATIONS UND KOMMUNIKATIONSWISSENSCHAFT
1. Zum Stand der Theoriebildung und der PR-Forschung 51
2. Falsche Vorstellungen von der Macht der Public Relations 55
3. Kurze Geschichte der Wirkungsforschung 60
4. Zum sozialwissenschaftlichen Theoriebegriff 66
1. Empirie und Theorie: Kants kopernikanische Wende 66
2. Zur Vielfalt der Theoriebegriffe 70
5. Mikro-, Meso- und Makro-Theorien 73
6. Paradigmen der Kommunikationswissenschaft 75
7. PR als angewandte Kommunikationswissenschaft 88
1. Sozialkritik und Sozialforschung 88
2. Cui bono? 91
3. Grundlagen- vs. Anwendungsforschung 93
4. Erkenntnistheorie und Ethik in der PR 95
3. ZUR ENTWICKLUNG DER PUBLIC RELATIONS IN DEUTSCHLAND
1. Anfänge der PR: Deutsche vs. amerikanische
Öffentlichkeitsarbeit 101
2. Entwicklungen in Deutschland bis 1933
im staatlichen Bereich 103
3. Entwicklungen in Deutschland bis 1933
im wirtschaftlichen Bereich 108
4. Frühe wissenschaftliche Analyse und Kritik an
der Öffentlichkeitsarbeit 110
5. Die Entwicklung der PR in Deutschland nach 1945 113
1. Frühe Konzepte der PR 113
2. Entwicklungen im staatlichen Bereich 115
3. PR für die Soziale Marktwirtschaft: DIE WAAGE 118
4. Die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts
zur staatlichen Öffentlichkeitsarbeit 119
5. Entwicklungen im Wirtschaftssektor 122
4. „KLASSISCHE“ THEORIEN DER PUBLIC RELATIONS
1. Modelle der PR nach Grunig und Hunt 124
Exkurs: Publicity und Humbug: Phineas Taylor Barnum u.a. 127
2. Edward L. Bernays: Massenpsychologie und Public Relations 132
1. Bedeutung, Herkunft und Tätigkeit 132
2. Massenpsychologie I: Gustave Le Bon 137
3. Massenpsychologie II: Freud und Bernays 141
4. Bernays und der Nationalsozialismus 146
5. PR für das Rauchen oder die Ethik der PR 148
3. Ivy Ledbetter Lee: Hohe moralische Elastizität 151
1. Ein Theoriefragment und Ethik der PR 151
2. Public Relations für Staaten 153
3. Moralische Elastizität I: Das Ludlow-Massaker 155
4. Moralische Elastizität II: PR für die Nationalsozialisten 158
4. Hans Domizlaff : Die Gewinnung des öffentlichen
Vertrauens 160
1. Massenpsychologie und Markenartikeltechnik 160
2. Domizlaff und DIE WAAGE 163
5. Albert Oeckl: Thesen zur Öffentlichkeitsarbeit 165
6. Carl Hundhausen: Leitsätze der PR-Arbeit 173
7. Kritik an der Öffentlichkeitsarbeit 180
1. Herrschaftsstabilisierung durch PR 180
2. Strukturwandel der Öffentlichkeit 183
3. Weitere PR-Kritiker: Gandy, Baran und Brenner 190
5. SYSTEMTHEORETISCHE ANSÄTZE DER PR-THEORIE
1. Soziales System und Systemumwelt 195
2. Struktur-funktionalistische Analyse 198
3. Vertrauen als generalisiertes Medium 201
4. Franz Ronneberger: Die umfassende PR-Theorie 203
5. Der Fehlversuch: Ein Analyse-Schema für die PR-Praxis 211
6. Das kybernetische Modell der PR
von Cutlip, Center und Broom 214
7. Das Modell von Hazleton und Long 218
8. PR als Management der System-Umwelt-Beziehungen 220
1. Das PR-Modell von Grunig und Hunt 220
2. Inter-Organisations-Beziehungen im Mediensystem 221
3. Die PR des gereiften Industriebetriebes 223
9. PR in der Risikogesellschaft 226
1. Öffentlichkeitsarbeit als Schlüsselproblem 226
2. Konsens als Produktionsfaktor:
Das Akzeptanz-Paradoxon 231
10. PR in sozio-technischen Systemen 237
1. Zum Konzept sozio-technisches System 237
2. Unternehmensrelevante Umwelten 239
3. Das Stakeholder-Konzept in drei internationalen Studien:
Rußland, China und Indien 247
4. Kriterienkatalog für die PR-Praxis 252
11. Der Konstruktivismus in der PR-Theorie 256
1. Der Konstruktivismus als kommunikationswissenschaftliche
Mode 256
2. Die Wurzeln des Konstruktivismus bei Edmund Husserl
und Alfred Schütz 260
3. PR als Konstruktion wünschenswerter Wirklichkeiten 266
6. PUBLIC RELATIONS ALS SYMMETRISCHER DIALOG
1. Asymmetrische vs. symmetrische PR 269
2. Kommunikation als Konfliktlöser 271
3. Die Spieltheorie als alternative PR-Theorie 274
4. Die Konzeption der „Exzellenten Public Relations“ 279
5. Die Theorie der kommunikativen Kompetenz
und die PR-Theorie 287
6. Die Habermas-Rezeption in den USA 291
7. Dialektik der Kommunikationsgesellschaft:
Die Forderung nach Dialogkommunikation 294
8. Die verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit:
Der Dialog als PR-Konzeption 296
9. Mediation als „Alternative Dispute Resolution-Verfahren“ 305
10. Die Planungszelle 308
11. Deliberative Polling (Eva Schweitzer) 311
12. Expertengestütztes Szenario für Krisen-PR 320
7. UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
1. Interne Public Relations: Human Relations 327
2. Unternehmenskommunikation nach Beger, Gärtner
und Mathes 332
3. Integrierte Kommunikation 337
1. Begriffsklärung und Ziele 337
2. Ludwig Roselius und Kaffee HAG: Die Marke
als Kristallisationspunkt der integrierten Kommunikation 339
3. Unternehmenskommunikation nach Zerfaß 341
4. Integrierte Unternehmenskommunikation 346
4. PR im Internet: Interaktiv-dialogische PR 349
8. JOURNALISMUS UND PUBLIC RELATIONS
1. Die Diskussion um die Determinationshypothese 355
2. Das Intereffikationsmodell 358
3. Reziproke Effekte: Die Wirkung von PR auf
Entscheidungsträger 362
4. Der professionalisierungstheoretische Ansatz 365
9. SYSTEMTHEORIE II: PR ALS MAKROPHÄNOMEN
1. Public Relations als Innovation 372
2. Der Theorieentwurf von Ronneberger und Rühl 377
3. Kommunikation und Macht: Foucault und die PR-Theorie 387
4. Warum Public Relations gesellschaftlich erwünscht sind:
Der Ansatz von Rolke 390
10.SCHLUßBEMERKUNGEN UND AUSBLICK
1. Anmerkungen zur PR-Wissenschaft 398
2. Die positivistische Tradition der PR 400
3. Ausblick: Intellektuelle Öffentlichkeitsarbeit oder
das Ende der PR 405
LITERATURVERZEICHNIS 408
PERSONENINDEX 449
SACHINDEX 457
Leserbewertungen

Bewertungen

Public Relations

Bewertung

Kundenmeinung von C_Schroeter

Public Relations liefert ein sehr detailiertes und breitgefächertes Wissensangebot an wissenschaftlichen Theorien und Erfahrungen aus der Praxis. Basiswissen und vertieftes Fachwissen werden gleichermaßen behandelt und vermittelt. Typisch für ein akademisches Buch ist der Aufbau, der sich zunächst mit einer Vielzahl an Definitionen zum Begriff Public Relations beschäftigt und sich zunehmend auf die Aufbereitung des Forschungstandes und desen Zukunft stützt. Public Relations bietet im Grunde alles Wissenswerte über die PR in einem Buch an. Das ist sehr hilfreich, denn man benötigt in Zukunft nur noch ein Buch für die Vorlesung da man sein Wissen nun in einem Buch gebündelt vorfindet. Positiv fällt die sehr gute Strukturierung und Gliederung auf. Public Relations geht nicht nur auf die akademische Auseinandersetzung von Theorien und Methoden ein, sondern räumt auch einen Teil ein, der die Praxis beleuchtet. Weiterhin wurde das deutsche PR-System mit dem Amerikanischem verglichen. Der Schreibstil ist für Akademiker angemessen und sollte keine Schwierigkeiten bereiten. Die Recherche ist gründlich und wird weiterhin durch zusätzliche Quellen in Form von Fußnoten und aktueller Forschungsliteratur unterstützt. Public Relations bietet nur bedingt einen Bezug zur Praxis, welcher zudem recht akademisch gehalten ausfällt.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von A.-C. Schlangenotto

Eingeschränkter Einsatz, da Praxisbezug und How-to-do's stark herausgearbeitet werden müssen. Das Buch ist aus meiner Sicht eher für eine ganzsemestrige reine PR- oder Kommunikationsvorlesung geeignet.

2 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Public Relations"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Public Relations

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Public Relations
 
  Lade...