utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Qualitative Medienforschung

Ein Handbuch

von Mikos, Lothar ; Wegener, Claudia Fach: Medien- und Kommunikationswissenschaft;

Das Standardwerk zur Einführung in die qualitativen Methoden der Medienforschung.

Kern des Buches sind die verschiedenen Erhebungsmethoden, wie Inhaltsanalyse, Interview, Gruppendiskussion, Beobachtung, Experiment oder szenisches Spiel. Weitere Teile setzen sich mit der Aufzeichnung und Auswertung qualitativer Daten auseinander.

In der völlig überarbeiteten und erweiterten Neuauflage werden u. a. mobile Online-Befragungen und Analysen von Websites in ihrer forschungspraktischen Relevanz erläutert.

Dieser Titel ist auf verschiedenen e-Book-Plattformen (Amazon, Libreka, Libri) auch als e-Pub-Version für mobile Lesegeräte verfügbar.

Dieser Titel ist nicht als Dozenten-Freiexemplar erhältlich.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
49,99 €
2. völlig überarb. u. erw. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
39,99 €
2. völlig überarb. u. erw. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
59,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825286477
UTB-Titelnummer 8314
Auflagennr. 2. völlig überarb. u. erw. Aufl.
Erscheinungsjahr 2017
Erscheinungsdatum 14.08.2017
Einband Gebunden
Formate UTB L (17 x 24 cm)
Originalverlag UVK
Umfang 642 S., 47 Abb., 19 Tab.
Inhalt
Einleitung 10
1 Grundlagen qualitativer Medienforschung
Wissenschaftstheorie und das Verhältnis von qualitativer und quantitativer Forschung 18
Uwe Flick
Gütekriterien qualitativer Sozialforschung 27
Jo Reichertz
Kohärenz und Validität 36
Uwe Flick
Forschungsethik und Datenschutz 45
Matthias Rath
Medien 53
Ralf Vollbrecht
2.1 Theoretischer Hintergrund qualitativer Medienforschung
Wissenssoziologische Verfahren der Bildinterpretation 66
Jo Reichertz
Kommunikative Gattungen 77
Angela Keppler
Cultural Studies 86
Rainer Winter
Handlungstheorien 94
Friedrich Krotz
Habitus und Lebensstil 104
Michael Meyen
Medienhandeln und Medienerleben: Agency und »Doing Media« 112
Susanne Eichner
Strukturanalytische Rezeptionsforschung 122
Klaus Neumann-Braun/Anja Peltzer
Diskursanalyse 131
Rainer Diaz-Bone
2.2 Medienforschung ­ Alltagsforschung
Alltagshandeln mit Medien 146
Lothar Mikos
Der Domestizierungsansatz 156
Jutta Röser/Kathrin Friederike Müller
Kommunikative Figurationen 164
Uwe Hasebrink/Andreas Hepp
Medienökologie 175
Sonja Ganguin/Uwe Sander
Der medienbiographische Ansatz 183
Ekkehard Sander/Andreas Lange
Mediensozialisation in semiotischen Kontexten unserer disparaten Kultur 199
Ben Bachmair
Konvergierende Medienumgebungen 209
Corinna Peil / Lothar Mikos
3 Forschungsdesign
Wie lege ich eine Studie an? 220
Claudia Wegener/Lothar Mikos
Das Babelsberger Modell 229
Lothar Mikos/Elizabeth Prommer
Medienproduktion (Production Studies) 237
Hans-Dieter Kübler
Rezeptionsforschung 249
Elizabeth Prommer
Inhaltsanalyse 256
Claudia Wegener
Triangulation 264
Klaus Peter Treumann
Forschung mit Kindern und Jugendlichen 276
Ingrid Paus-Hasebrink
Kulturvergleichende Studien 283
Miriam Stehling
Einzelfallanalyse 290
Nina Baur/Siegfried Lamnek
4 Erhebungsmethoden
Qualitatives Interview 302
Susanne Keuneke
Experteninterview 313
Dagmar Hoffmann
Das narrative Interview in der Biographieforschung 321
Friederike Tilemann
Qualitative Onlinebefragungen 327
Ulf-Daniel Ehlers
Die mobile Onlinebefragung 340
Andreas Fahr/Veronika Karnowski
Gruppendiskussion 347
Burkhard Schäffer
Teilnehmende Beobachtung 362
Lothar Mikos
Medientagebücher 369
Yulia Yurtaeva
Kinderzeichnungen als Erhebungsmethode 380
Norbert Neuss
Szenisches Spiel 389
Friederike Tilemann
Experiment 397
Volker Gehrau/Helena Bilandzic
Lautes Denken 406
Helena Bilandzic
5 Aufzeichnung qualitativer Daten
Protokollierung 416
Elizabeth Prommer
Transkribieren 421
Ruth Ayass
Sequenzprotokoll 432
Helmut Korte
Datenbeschreibung 440
Mareike Hugger/Claudia Wegener
Codierung 447
Elizabeth Prommer/christine Linke
6 Auswertung
Konversationsanalyse 460
Ruth Ayass
Dokumentarische Methode 469
Ralf Bohnsack/Alexander Geimer
Diskursanalyse und Filmanalyse 477
Thomas Wiedemann
Onlinediskurs-Analyse 484
Stefan Meier
Qualitative Inhaltsanalyse 494
Philipp Mayring/Alfred Hurst
Computerunterstützte Inhaltsanalyse 503
Udo Kuckartz
Film- und Fernsehanalyse 516
Lothar Mikos
Videospielanalyse 524
Susanne Eichner
Analyse von Filmmusik und Musikvideos 534
Claudia Bullerjahn
Videographie und Videoanalysen 546
Anja Schünzel/Hubert Knoblauch
Webformat-Analyse 555
Martina Schuegraf/Anna Janssen
Netzwerkanalyse und Onlineforschung 562
Christian Nuernbergk
Typenbildung 571
Florian Reith/Udo Kelle
Objektive Hermeneutik 580
Jörg Hagedorn
Interpretative Ethnographie 588
Rainer Winter
Grounded Theory 596
Claudia Lampert
Heuristische Sozialforschung 605
Isabel Schlote/Christine Linke
Anhang
Autorinnen und Autoren 614
Allgemeine Bibliographie 617
Index 636
Pressestimmen
Aus: Informationsmittel, IFB in Heft 2, Nr. 14, 2006. , Wilbert Ubbens
[…] Hier haben Vertreter qualitativer Sozialforschung eine eindrucksvolle Einleitung in methodische Zugänge und Verfahren zusammengestellt, die sowohl als Überblick über den gegenwärtigen Stand der Wissenschaft, als Ratgeber in Fragen des Forschungsdesigns und als übergreifendes Nachschlagewerk für Fachstudenten und Forschungspraktiker vielfache und nutzbringende Verwendung finden wird.
Autoreninfo

Mikos, Lothar

Mikos, Lothar

Prof. Dr. Lothar Mikos lehrt unter anderem an der HS für Film und Fernsehen.

Wegener, Claudia

Wegener, Claudia

Claudia Wegener studierte Erziehungswissenschaften/ Medienpädagogik und Psychologie an der Universität Bielefeld. Neben einem Promotionsstipendium der Graduiertenförderung arbeitete sie freiberuflich als Projektleiterin sowie als freie Redakteurin beim Norddeutschen Rundfunk in Hamburg. Von 1995-1998 war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik und Theater Hannover und anschließend wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bielefeld. Von 2003-2006 leitete sie das DFG-Projekt „Medienbeziehungen und Identitätskonstruktion“ an der Universität Bielefeld.

Weitere Titel von Mikos, Lothar; Wegener, Claudia

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von A. Pastukhov

Das Buch enthält theoretische Grundlagen und zeigt Forschungsfelder in zahlreichen Medienanwendungen für Profi und Anfänger.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von F. Busch

Das Buch gibt einen extrem breiten Überblick über verschiedene theoretische Ansätze und empirisches Vorgehen der qualitativen Medienforschung. Der Band ist dabei übersichtlich und stringent aufgebaut. Die beteiligten Autoren sind ausgewiesene und renommierte Experten ihres Fachs. Der Band eignet sich insofern als Inspiration für die eigene Forschung, ist aber genauso gut geeignet, um in ausgewählten Auszügen in Lehrveranstaltungen diskutiert zu werden. Gerade bei den methodologischen Beiträgen handelt es sich um ideale Seminarliteratur. Die allgemeine Bibliographie, die Vorstellung von Fachzeitschriften und Websites sowie das Stichwort-Register tun ihr Übriges für die sehr gute Anwendbarkeit des Bandes.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von D. Sasse

Qualitative Medienforschung muss einfach beherrscht werden. Diese Publikation bietet alles dazu notwendige Wissen.

3 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Qualitative Medienforschung"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Qualitative Medienforschung

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Qualitative Medienforschung
 
  Lade...