utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Qumran

Die Texte vom Toten Meer und das antike Judentum

von Stökl Ben Ezra, Daniel Fach: Theologie/ Religionswissenschaft; Reihe: Jüdische Studien

Das antike Judentum in zeitgenössischen Texten

Kaum eine archäologische Entdeckung hat unser Verständnis des antiken Judentums und der Entstehung der Hebräischen Bibel so revolutioniert wie die Rollen vom Toten Meer. Wer waren die Besitzer der Schriftrollen, wie lebten und dachten sie?

Daniel Stökl Ben Ezra diskutiert in diesem Lehrbuch auf anschauliche Weise die wichtigsten Theorien zu den Qumranrollen in ihrem archäologischen Kontext.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
34,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
27,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
41,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825246815
UTB-Titelnummer 4681
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2016
Erscheinungsdatum 12.09.2016
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Mohr Siebeck
Umfang 480 S., 23 Abb., 10 Karten
Inhalt
Vorwort VII
Transkriptionsregeln XIII
Teil 1: Historische und philologische Einleitung 1
1. Die Bedeutung der Qumranrollen und ihre Entdeckungs- und Forschungsgeschichte 3
1.1. Die Bedeutung der Funde von Qumran 3
1.2. Die Entdeckung 1946/1947 8
1.3. Schriftrollenfunde am Toten Meer vor 1947 12
1.4. Weitere Entdeckungen der ersten Jahre (1949 – 1952) 15
1.5. Die „Scrollery“ (1952 – 1960) 17
1.6. Der akademische Skandal par excellence (1960 – 1990) 20
1.7. Die Veröffentlichung (1990 – 2010) 22
2. Wie liest man ein Fragment? Anatomie der ältesten jüdischen Bücher 27
2.1. Buchform und Layout (Kodikologie) 29
2.2. Vom Fragment zur Transkription 35
2.3. Schrift (Paläographie) 37
3. Vom Fragment zur Rolle: Konstruktion, Editionen und Hilfsmittel 47
3.1. Vom Fragment zu Fragmentengruppen 48
3.2. Von der Fragmentengruppe zur Reihenfolge 53
3.3. Abkürzungssystem 55
3.4. Alte Fotos und neue Bildtechniken 58
3.5. Editionen und Hilfsmittel 61
4. Kurze Geschichte Judäas in hellenistisch-römischer Zeit 65
5. Religiöse Bewegungen in Judäa 73
Teil 2: Steine, Rollen, Krüge: Archäologie der Texte von Qumran und ihrer Umgebung 87
6. Grundzüge der Archäologie und Aufteilung in Siedlungsphasen 89
6.1. Wie funktioniert eine Ausgrabung? 90
6.2. Chronologie der Siedlungsphasen von Khirbet Qumran 95
7. Leben in und um Qumran: Gebäude und Objekte 105
7.1. Die wichtigsten Gebäude und Objekte 105
7.2. Friedhöfe 117
7.3. Im Keller: Höhlen im Mergelplateau 120
7.4. Schriftrollenhöhlen im Kliff bei Qumran 124
7.5. Höhlen ohne Schriftrollen im Kliff 125
7.6. Ein Feshkha 127
7.7. Wege und Pfade um Qumran 128
7.8. Exkurs: Die anderen Handschriftenfunde am Toten Meer 129
8. Festung, Villa, Töpferei? Qumran im Kontext 133
Exkurs: Das sogenannte Jachad-Ostrakon 146
9. In und out: Überblick über die Schriftrollen, Autorgruppen, Besitzer und Gegner 149
9.1. War Qumran eine Geniza? 150
9.2. Qumran als Bibliothek? Ein Überblick über die Schriftrollenbestände 151
9.3. Drei Ausreißer? 163
Teil 3: Die Geburt der ältesten Buchreligion: Die Rollen von Qumran und die Hebräische Bibel 171
10. Kanon und Kreativität: Konturen der „Bibel“ und „parabiblischer“ Literatur im Zweiten Tempel 173
10.1.Kanon und Heilige Schriften 174
10.2.Die traditionellen Bibeln 175
10.3.Frühe Zeugnisse zur Kanonsgeschichte 180
10.4.Konturen Heiliger Schriften in Qumran 182
11. Kopie, Korrektur, Kreativität: Textkritik und Redaktionskritik „biblischer“ und nicht-biblischer Bücher 189
11.1.Textunterschiede und Textkritik 191
11.2.Textunterschiede und Redaktionskritik 203
11.3.Reworked Pentateuch oder Pentateuch? 208
11.4.Textkritik und nicht-biblische Schriftrollen 210
12. Gottes Wort verstehen: Auslegungstechniken und -themen 213
12.1.Rewritten Scripture 216
12.2.Spin-Offs, Sequels, Prequels 223
12.3.Quellen biblischer Bücher? 227
12.4.Pescharim und andere Kommentare 228
12.5.Hilfsschriften 233
12.6.Übersetzungen 234
Teil 4: Der Jachad: Quellen, Organisation und Religion der Bibliotheksbesitzer 237
13. Die Quellen des Jachad 239
13.1.Die Damaskusschrift (D) (Zadokidisches Werk) 239
13.2.Die Gemeinschaftsregel (S) und verwandte Texte (Sa und Sb) 243
13.3.Hymnenrolle (H) 249
13.4.Milchama-Texte (M) 252
13.5.Andere Texte: Berakhot, Pescharim, Flor, Test, 11Q13 254
14. Jachad und Neuer Bund: Organisationsformen 255
15. „Pflanze der Gerechtigkeit“: Ursprung, Geschichte und Protagonisten 265
16. „Das Gute und Rechte vor Dir tun“: Rituale des Jachad 283
16.1.Riten des Lebenszyklus: Kindheit, Beitritt und Bestattung 284
16.2.Kalender, Fest- und Wochentagsliturgien 288
16.3.Tagzeitenliturgie: Morgen- und Abendgebet, Gemeinschaftsmahl und ewiges Studium 294
16.4.Gebet vs. Opfer 299
16.5.Reinheit 300
17. „Einen Mann im Herzen erleuchten“: Zur Ideologie des Jachad 303
17.1.Gott, Engel, Mensch 304
17.2.Dualismus 307
17.3.Doppelte Prädestination 312
17.4.Mysterium, Esoterik, Geheimlehren und Schriftauslegung 314
17.5.Präsente Eschatologie, Auferstehung 314
Teil 5: Schlüsselloch Qumran: Neue Einblicke ins antike Judentum 317
18. „Das Ende der Tage“: Eschatologie, Apokalyptik und Messianismus – Qumran und das christliche Judentum 319
19. „Das Verborgene erkennen“: Weisheit, Wissenschaft und Magie 339
20. „So lasst unsre Lippen Stiere opfern“: Liturgie, Gebet, Mystik 351
20.1.Gebete: Qumran und das synagogale Gebet 353
20.2.Mystik: Qumran und die Hekhalotliteratur 370
21. „Gottes Willen ordnen“: Tora und Halakha – Qumran und das Rabbinische Judentum 377
Abbildungsverzeichnis 393
Allgemeine Bibliographie 395
1. Übergreifende Internet-Datenbanken und digitale Handschrifteneditionen 395
2. Datenbanken auf CD-Rom 395
3. Kataloge 396
4. Textausgaben 396
5. Archäologie 399
6. Hilfsmittel 400
7. Moderne Einleitungen 402
8. Auswahl zentraler Konferenzbände außerhalb von STDJ 404
Anhang 405
1. Karten und Pläne 407
2. Zeittafel 419
3. Glossar 425
Quellenverzeichnis 437
Personenregister 449
Sachregister 455
Archäologische Loci 462
Autoreninfo

Stökl Ben Ezra, Daniel

Dr. Daniel Stökl Ben Ezra, geboren 1970; Studium der Religionswissenschaften, Judaistik und Theologie; 2002 Promotion; 2011 Habilitation; derzeit Forschungsprofessor an der École pratique des hautes études in Paris auf dem Lehrstuhl für Sprache, Literatur, Paläographie und Epigraphie des Hebräischen und Aramäischen vom vierten Jahrhundert v. Chr. bis zum vierten Jahrhundert n. Chr.
Reiheninfo
Die Reihe 'Jüdische Studien' vereinigt Einzelbände zu zentralen Themenfeldern des Fachs. Dabei soll möglichst dessen ganze Breite abgebildet werden. Das beinhaltet zum einen Monographien zur antiken und mittelalterlichen Textkultur (so zum hellenistischen Judentum, zu Qumran, Talmud, Midrasch und zur Bibelexegese) und zu den unterschiedlichen Epochen der jüdischen Geschichte. Zum anderen erscheinen Bände zu kulturhistorischen Themen wie jüdische Kunst, Philosophie und Literatur und nicht zuletzt auch zu spezifischen Themenbereichen der neuesten Zeit wie Zionismus und Holocaust Studies.

Weitere Titel aus dieser Reihe anzeigen

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von D. Schumann

Daniel Stökl Ben Ezra hat mit dem Buch nach Stegemans, Die Essener und nach der Übersetzung von VanderKams, Einführung in die Qumranforschung endlich wieder ein Lehrbuch für den deutschen Büchermarkt bereitgestellt, dass die aktuelle Forschung und auch die zurückliegende Forschungsgeschichte für Studierende und Interessierte Laien sehr verständlich und anschaulich zusammenträgt. Die vielen Karten, Zeitpläne und Tafeln lassen die Geschichte um die hinter den Qumran-Schriften vermutete Gemeinschaft erfahrbar werden. Das Buch gehört unbedingt in jede, sich mit dem antiken Judentum auseinandersetzende Veranstaltung. Ich werde es als zentrales Lehrbuch meiner Veranstaltung "Qumran und das NT" zugrundelegen.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von N. Rahn

Grundkenntnisse zu den Schriftfunden aus Qumran und ihrer Erforschung sind für das AT-Studium unerlässlich geworden - im Proseminar ist dafür leider oft wenig Zeit. Das Buch ist ideal als weiterführende Lektüre, auch für EinsteigerInnen und kann durch das Studium als Nachschlagewerk begleiten.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von A. Conrad

Der Band kann bereits jetzt als deutschsprachiges Standardwerk zur Qumranforschung gelten.
Leider kann das Thema "Qumran" in den meisten theologischen Studiengängen nicht so detailliert und ausführlich behandelt werden, wie es hier dargestellt wird. Dennoch ist die (wenigstens kursorische) Lektüre des Bandes allen Studierenden und Interessierten sehr zu empfehlen.

3 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Qumran"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Qumran

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Qumran
 
  Lade...