utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Religionsphilosophie

von Hailer, Martin Fach: Theologie/ Religionswissenschaft; Philosophie;

Lässt sich die Existenz Gottes beweisen?

Die Religionsphilosophie befindet sich in einer Zwickmühle: Nachdem eine große Tradition das Thema "Gott" durch das Thema "Religion" ersetzt hatte, will die sog. analytische Philosophie nun den klassischen, eigentlich längst ausgemusterten Theismus wiederbeleben. Der vorliegende Band setzt sich von gleich beiden Trends ab: Religionsphilosophie kann auf eine Betrachtung Gottes nicht verzichten, weil sie sonst ihr ureigenes Thema verliert. Der philosophische Theismus entkommt aber den Ansätzen der Vernunft- und Sprachkritik nicht.

Die Lösung, die Hailer in seinem Band vorschlägt, liegt in einem Gottesbezug, der zugleich konsequent mitdenkt, dass Gott nicht Objekt des Denkens sein kann. Das ist die Grundidee der Negativen Theologie. Diese wird systematisch, nicht historisch vorgestellt.

Die Entfaltung geht an wesentlichen Themen der Religionsphilosophie entlang und beleuchtet sie aus der Perspektive der negative Theologie. Zur Sprache kommen dabei u.a. die klassischen Gottesbeweise, Begriff und Phänomen der Religion und neue Formen der Religionskritik.

Die große Stärke dieses Bandes liegt in seiner systematischen Konzeption. Er präsentiert den Studierenden nicht bloß historische Fakten, die es zu lernen gilt, sondern fordert zur kritischen Auseinandersetzung mit den Themen der Religionsphilosophie heraus.

Dieser Titel ist auf verschiedenen e-Book-Plattformen (Amazon, Libreka, Libri) auch als e-Pub-Version für mobile Lesegeräte verfügbar.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

  • Online-Zugang
    7,99 €
    * (nur digital)
AGB / Widerrufsbelehrung

* Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783838541839
UTB-Titelnummer E4183
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2014
Erscheinungsdatum 13.08.2014
Einband Nein
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag Vandenhoeck & Ruprecht
Umfang 228 S.
Inhalt
Vorwort 9
Teil I. Grundbedingung der Religionsphilosophie:
Der entzogene Grund
1. Wonach fragt die Religionsphilosophie? 13
2. Den entzogenen Grund denken 27
3. Negative Theologie 42
Zwischenbemerkung nach Teil I 73
Teil II. Dem entzogenen Grund nach denken:
Themenfelder der Religionsphilosophie
4. Gottesbeweise 77
5. Religionstheorien 91
6. Gott und das Leid 107
7. Neuer und klassischer Atheismus 125
8. Argumente für Gottes Existenz in einer wissenschaftsbestimmten Welt 142
9. Die Vielfalt der Religionen 158
Teil III. Gibt es Wissen vom entzogenen Grund?
10. Negative Theologie und die eigentümliche Rationalität der Religion 179
11. Die Wahrheitsansprüche von Gottesbezug und Religion 195
Anhang
1. Allgemeine Hinweise zu Literatur und Zitierweise 219
2. Lehrbücher und Gesamtdarstellungen 220
3. Nachschlagewerke 222
4. Weiterführende Literatur zu den einzelnen Kapiteln 223
Pressestimmen
Aus: Ad Fontes International 1(2017)
[…] Überblick über die wichtigsten religionsphilosophischen Themenfelder […]. Zur Sprache kommen u.a. die sog. Gottesbeweise, Begriff und Phänomen der Religion, das Gespräch zwischen der Theologie und den Naturwissenschaften, neue Formen der Religionskritik und die Vielfalt der Religionen.

Aus: Theologische Literaturzeitung 141 (2016) 11
[…] [Hailer] gelingt es in seinem Werk, den Ansatz der Negativen Theologie umfangreich und detailliert auszuführen. Gerade für Analytiker, die ihre epistemologischen Voraussetzungen nicht immer offenlegen, ist es interessant, einmal diesen diametral entgegengesetzten und als fremd empfundenen Blickwinkel einnehmen zu können und die Konsequenzen dieses erkenntniskritischen Ansatzes für die Themen der Religionsphilosophie zu entdecken.

Aus: Eulenfisch (Magazin für Religion und Bildung)– Hans-Jürgen Müller- 2(2015)
[…] Martin Hailer ist ein beachtenswerter Entwurf gelungen, der es erlaubt, einen festen Stand in einem heute reichlich verminten Gelände einzunehmen.

Aus: ekz.bibliotheksservice – Dieter Altmeyer – KW 47/2014
Systematischer Aufriss einer Religionsphilosophie, die sich am Leitfaden der so genannten "Negativen Theologie" orientiert, nach der Gott sich dem begrifflichen Denken entzieht und nur negative Aussagen über ihn zulässig sind. […] Zu jedem Kapitel Literaturhinweise und im Anhang ein Literaturverzeichnis mit Lehrbüchern und Gesamtdarstellungen, mit Nachschlagewerken und mit weiterführender Literatur. […]

Aus: lehrerbibliothek – G. Buschmann – 30.11.2014
Wer sich in der schulischen Religionspädagogik mit der zentralen Frage nach Gott unterrichtlich beschäftigt, kommt um religionsphilosophische Aspekte nicht herum: (Wie) Läßt sich Gott denken? Lässt sich die Existenz Gottes beweisen? Welche Formen von neuem und klassischem Atheismus sind zu berücksichtigen? Wie läßt sich von Gott angesichts des Leids in der Welt sprechen (Theodizee)? Der Autor entwickelt Antworten auf diese Fragen in der Perspektive einer Negativen Theologie; denn Gott kann (für einen Protestanten) nicht Objekt des Denkens sein. Das Buch eignet sich weniger als Lehrwerk oder Kompendium; vielmehr fordert es zur kritischen Auseinandersetzung mit den Themen der Religionsphilosophie im Kontext gegenwärtiger Debatten, z.B. um den neuen Atheismus oder den Begriff der Religion, heraus.

Aus: Publik Forum – Daniel Backhaus - Datum
Es gibt nicht viele Entwürfe von Religionsphilosophie, die so stringent, auf der Höhe der Zeit, begrifflich und argumentativ anspruchsvoll sind und zugleich die klassischen Themen des Faches mitaufnehmen. Dem evangelischen Theologen Martin Hailer ist mit seinem Buch ein großer Wurf gelungen.

Autoreninfo

Hailer, Martin

Hailer, Martin

Prof. Dr. Martin Hailer, geboren 1965 in München, Studium der evangelischen Theologie und Philosophie, Promotion zum Dr. theol. 1997 an der Universität Heidelberg, 1999 Pfarrer der Evang.-Luth. Kirche in Bayern, Habilitation für Systematische Theologie an der Universität Erlangen 2003, Heisenberg-Stipendium der DFG 2007. Nach Stationen an den Universitäten Bayreuth, Basel, Lüneburg und Erlangen, seit 2011 Professor für Evangelische Theologie und ihre Didaktik mit Schwerpunkt Systematische Theologie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Weitere Informationen: www.bgmh.de

Leserbewertungen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung (nach dem Einstellen wird Ihr Eintrag zunächst überprüft und dann freigeschaltet).

Bewerten Sie den Titel "Religionsphilosophie"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Religionsphilosophie

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Religionsphilosophie
 
  Lade...