utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Seelsorgelehre

von Ziemer, Jürgen Fach: Theologie/ Religionswissenschaft;

Das Buch stellt eine Einführung in die Grundzüge der Seelsorgelehre und in die seelsorglichen Handlungsfelder der Gegenwart dar. Das spezifische Konzept dieser Seelsorgelehre orientiert sich an folgenden Eckpunkten:

o Seelsorge wird im Dialog mit humanwissenschaftlichen Erkenntnissen verantwortet.
o Die Seelsorgelehre bezieht soziologische Kategorien zur Kontexterhellung ein.
o Seelsorge wird verstanden als Funktion der Gemeinde, nicht als eine davon isolierte Therapiepraxis.
o Seelsorgetheorie wird im Gespräch mit praktischen Erfahrungen entfaltet.

Kommentierte Literaturhinweise sowie eine didaktische Aufbereitung der Darstellung dienen der Nutzbarkeit des Buches als Grundlagenliteratur für die Examensvorbereitung.

Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
27,99 €
4. neu bearb. u. erw. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
22,99 €
4. neu bearb. u. erw. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
33,74 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825243197
UTB-Titelnummer 2147
Auflagennr. 4. neu bearb. u. erw. Aufl.
Erscheinungsjahr 2015
Erscheinungsdatum 07.10.2015
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Vandenhoeck & Ruprecht
Umfang 440 S., 5 Tab.
Inhalt
Abkürzungsverzeichnis 11
Vorwort 12
Einleitung: Seelsorge – erste Verständigungen 15
Literatur 23
1. Leben im Ungewissen – Zu den Kontexten heutiger Seelsorgepraxis 27
1.1 Lebensbedrohlicher Sicherheitsverlust 27
1.2 Modernisierung des gesellschaftlichen Lebens – soziologische Aspekte 31
1.3 Herausforderungen im vereinten Land 36
1.4 Auf dem Wege zu einer neuen Moral? 39
1.5 Kirchen im Wandel 42
Literatur 47
2. Seelsorge in der Geschichte 50
2.1 Die Gegenwart der Ursprünge 50
2.1.1 Die Seele und die Geschichtlichkeit der Seelsorge 50
2.1.2 Biblische Ursprünge und Maßstäbe 51
Literatur 58
2.2 Wandlungen des Seelsorgeverständnisses 59
2.2.1 Seelsorge als Kampf gegen die Sünde (Alte Kirche) 60
2.2.2 Seelsorge als Beichte (Mittelalter) 63
2.2.3 Seelsorge als Trost (Luther) 67
2.2.4 Seelsorge als Hirtendienst (Schweizer Reformation) 72
2.2.5 Seelsorge als Erbauung (Pietismus) 76
2.2.6 Seelsorge als Bildung und Lebenshilfe (Aufklärung) 78
2.2.7 Seelsorge und Seelsorgelehre im 19. Jahrhundert 81
Literatur 86
3. Seelsorge und Seelsorgelehre in der Gegenwart 89
3.1 Poimenische Herausforderungen 89
3.2 Hauptströmungen der Seelsorgelehre im 20. Jahrhundert 92
3.2.1 Seelsorge als Verkündigung im Gespräch (kerygmatische Seelsorge) 93
3.2.2 Seelsorge als Beratung (Seelsorgebewegung) 96
3.2.3 Seelsorge als biblische Therapie (evangelikale Seelsorge) 101
Literatur 107
3.3 Pastoralpsychologie als Grunddimension in der gegenwärtigen Seelsorgelehre 108
3.3.1 Pastoralpsychologie – Verständigungen über den Begriff 108
3.3.2 Konturen pastoralpsychologischer Seelsorgelehre 111
3.3.3 Themen der Diskussion um Pastoralpsychologie 115
3.3.4 Worauf kommt es an? Konturen für die Zukunftsentwicklung einer pastoralpsychologisch orientierten Seelsorge (Zusammenfassung) 120
Literatur 121
3.4 Differenzierungen der Seelsorgelandschaft im 21. Jahrhundert 124
3.4.1 Profilierungen des pastoralpsychologischen Seelsorgekonzepts 124
3.4.4.1. Tiefenpsychologische Seelsorge 124
3.4.1.2 Systemische Seelsorge 125
3.4.2 Alternative Seelsorgekonzepte 127
3.4.2.1 Alltagsseelsorge 127
3.4.2.2 Geistliche Begleitung 128
3.4.2.3. Seelsorge als Lebensberatung 130
3.4.3 Seelsorge als Antwort auf gesellschaftliche Herausforderungen 131
3.4.3.1 Feministische Seelsorge 131
3.4.3.2 Interkulturelle Seelsorge 133
Literatur 134
4. Konturen eines theologischen Seelsorgeverständnisses 136
4.1 Seelsorge als Praxis des christlichen Glaubens (grundlegende Aspekte) 136
4.2 Seelsorge als Befreiungsgeschehen (emanzipatorischer Aspekt) 140
4.3 Seelsorge als Orientierungsarbeit (ethischer Aspekt) 143
4.4 Gemeinde als Ort der Seelsorge (ekklesiologischer Aspekt) 149
4.5 Seelsorge als solidarische Praxis (diakonischer Aspekt) 154
Literatur 157
5. Seelsorge als psychologische Arbeit 161
5.1 Welche Psychologie braucht die Seelsorge? 161
5.1.1 Psychotherapiekonzepte im Überblick 161
5.1.2 Kriterien für eine poimenische Rezeption 166
5.2 Psychologische Aspekte von Seelsorge 170
5.3 Proprium christlicher Seelsorge? 175
Exkurs: Charaktertypen 177
Literatur 182
6. Das Gespräch in der Seelsorge 185
6.1 Was ist ein seelsorgliches Gespräch? 185
6.1.1 Die Form des seelsorglichen Gesprächs 185
6.1.2 Die Sprache des Gesprächs und die Sprachen der Seelsorge 188
6.1.3 Die Struktur der seelsorglichen Beziehung 190
6.2 Seelsorgliche Verhaltensweisen im Gespräch 192
6.2.1 Verstehendes Verhalten 193
6.2.2 Annehmendes Verhalten 197
6.2.3 Ermutigendes Verhalten 198
6.2.4 Authentisches Verhalten 200
6.3 Der Weg des Gesprächs 202
6.4 Interventionen im seelsorglichen Gespräch 204
6.5 Das seelsorgliche Gespräch als geistliches Geschehen 207
6.6 Störungen im Gespräch 210
6.7 Weitervermittlung in besonderen Fällen 213
Literatur 214
Exkurs: Kurzzeitseelsorge 216
7. Der seelsorgliche Beruf 217
7.1 Wer übt Seelsorge? 217
7.2 Wer bin ich als Seelsorgerin? 219
7.3 Seelsorgliche Kompetenz 222
7.4 Ausbildung zur seelsorglichen Arbeit 225
7.4.1. Lernfelder einer Seelsorgeausbildung 225
7.4.2. Seelsorgeausbildung im Theologiestudium 228
7.4.3. Ausbildung und Fortbildung für seelsorgliche Praxis 228
7.5 Supervision und Seelsorge für Seelsorgerinnen und Seelsorger 230
7.6 Seelsorgliche Schweigepflicht 231
Literatur 233
8. Lebensthemen in der Seelsorge 235
8.1 Wer bin ich? – Auf der Suche nach Identität 235
8.1.1 Wahrnehmungen im Umkreis der Identitätsfrage 235
Exkurs: Zur Diskussion um den Identitätsbegriff 236
8.1.2 Von den Schwierigkeiten selbst zu sein (psychologische Aspekte) 238
8.1.3 Theologische Vertiefung 240
8.1.4 Seelsorgliche Praxis 242
Literatur 245
8.2 In Beziehungen leben 247
8.2.1 Wahrnehmungen 248
8.2.2 Diagnostische Aspekte: Kommunikationshindernisse 250
8.2.3 Theologische Vertiefung 252
8.2.4 Seelsorgliche Praxis 253
Literatur 255
8.3 Auf der Suche nach Sinn 257
8.3.1 Die seelsorgliche Wahrnehmung der Sinnfrage 257
8.3.2 Humanwissenschaftliche Aspekte zur Sinnfrage 260
8.3.3 Theologische Aspekte 261
8.3.4 Seelsorgliche Praxis 263
Literatur 265
8.4 Mit Ängsten leben 266
8.4.1 Wahrnehmungen der Angst – phänomenologische Aspekte 266
8.4.2 Sichtweisen der Angst – anthropologische Aspekte 268
8.4.3 Angst im biblisch-theologischen Verständnis 271
8.4.4 Mit Angst leben – seelsorgliche Aspekte 274
Literatur 278
8.5 Mit eigener Schuld umgehen 278
8.5.1 Begegnungen mit Schuld in der Seelsorge 279
8.5.2 Anthropologische Aspekte 281
8.5.3 Theologische Aspekte zum Schuldverständnis 284
8.5.4 Zur seelsorglichen Praxis 285
Exkurs: Beichte und Seelsorge 288
Literatur 290
8.6 Glauben lernen 291
8.6.1 Begegnungen mit der Glaubensfrage in der Seelsorge 291
8.6.2 Psychologische Aspekte 293
8.6.3 Kriterien lebendigen Glaubens (theologische Aspekte) 295
8.6.4 Seelsorge als Gespräch über den Glauben 297
Literatur 299
9. Seelsorge in unterschiedlichen Lebenssituationen 301
9.1 Seelsorge in verschiedenen Lebensphasen 301
9.1.1 Grundlegende Aspekte für die Lebensaltersseelsorge 301
9.1.2 Seelsorge mit Kindern 305
Exkurs: Schulseelsorge 309
9.1.3 Jugendliche und junge Erwachsene 311
9.1.3.1 Seelsorgliche Einstellung 313
9.1.3.2 Seelsorgliche Themen 314
9.1.4 Mittleres Lebensalter 316
9.1.5 Der alte Mensch 319
Exkurs: Eine besondere Aufgabe: Seelsorglicher Umgang mit Demenzkranken 322
Literatur 324
9.2 Der kranke Mensch in der Seelsorge 325
9.2.1 Krankheit und Kranksein – anthropologische Aspekte 326
9.2.2 Biblisch-theologische Aspekte 331
9.2.3 Der seelsorgliche Umgang mit kranken Menschen 336
Exkurs: Psychische Krankheiten in der Seelsorge 344
9.2.4 Seelsorge an Sterbenden 350
Exkurs: Zur ethischen Problematik der sogenannten Sterbehilfe 356
Literatur 359
9.3 Seelsorge im Trauerfall 362
9.3.1 Die Wahrnehmung der Trauersituation 363
9.3.2 Zur Psychologie der Trauer 365
9.3.3 Das Evangelium in der Trauersituation 368
9.3.4 Zur seelsorglichen Praxis 370
Literatur 375
9.4 Seelsorge in Krisensituationen 376
9.4.1 Seelsorge als Krisenhilfe 376
9.4.1.1 Humanwissenschaftliche und theologische Aspekte zur Krisensituation 376
9.4.1.2 Seelsorge als Krisenintervention 379
9.4.2 Seelsorge und Trauma 381
9.4.3 Seelsorge bei Suizidhandlungen 384
9.4.3.1. Grundlegende Aspekte zur Suizidalität 384
9.4.3.2 Zur seelsorglichen Praxis bei Suizidhandlungen 388
Literatur 392
10. Institutionalisierungen seelsorglicher Arbeit 394
10.1 Psychologische Beratungsstellen 394
Literatur 397
10.2 Spezielle Seelsorgedienste 398
10.2.1 Krankenhausseelsorge 398
10.2.2 Gefängnisseelsorge 402
10.2.3 Seelsorge in der Bundeswehr (Militärseesorge) 404
10.2.4 Notfallseelsorge 405
10.2.5 Kur- und Urlauberseelsorge 407
Literatur 408
10.3 Mediengestützte Seelsorge 409
10.3.1 Telefonseelsorge 409
10.3.2 Internetseelsorge 413
Literatur 414
Adressenverzeichnis 415
Bibelstellenregister 417
Sachregister 421
Personenregister 427
Leserbewertungen

Bewertungen

Toller Überblick

Bewertung

Kundenmeinung von Michael Käser

Zu allererst, was ist das Buch denn nicht: Es ist keine Examsvorbereitung und kein Kompendium.

Es ist eine sehr gut gelungene Einführung in das Thema Seelsorgelehre! Vom Ansatz her pastoralpsychologisch/poimenisch und bei den Worten merken sie schon, für den Laien nur bedingt brauchbar. Das Fachvokabular der akademischen Theologie ist schon von Nöten.

Die Themen des Buches sind: Geschichte, Gegenwart, Kontext und Theologie. Die verschiedenen Orte, deren Themen und Protagonisten. Zu jedem Kapitel sind zahlreiche (2015 aktualisierte) Literaturhinweise gegeben. Die Gliederung ist sehr übersichtlich und damit wunderbar geeignet um sich einen Überblick zu verschaffen!

Umfassender Überblick, mit dem jeder gut beraten ist

Bewertung

Kundenmeinung von IngaKreusch

Jürgen Ziemer möchte mit seiner „Seelsorgelehre“ in die Thematik der Seelsorge einführen. Berücksichtigt wird dabei wird sowohl der Praxis- als auch der Studienkontext. An das letzte Kapitel schließt ein umfangreicher Anhang mit Adressenverzeichnis, Bibelstellen-, Sach- und Personenregister an, der sich als äußerst hilfreich erwiesen hat. Sowohl die grobe Gliederung, als auch der Aufbau der einzelnen Kapitel stellt sich schlüssig und stringent dar – besonders hervorzuheben sind die Literaturhinweise am Ende eines Abschnittes. Die „Seelsorgelehre“, welche selbst “nur“ einen Überblick über die gesamte Thematik bieten möchte, zeigt somit vielfache Möglichkeiten auf, sich intensiver mit der Materie auseinanderzusetzen, ohne ihrem eigenen Anspruch nicht mehr gerecht zu werden. Dies hat mir sehr gut gefallen. Alles in allem lässt sich sagen, dass Ziemer eine äußerst kompakte, wissenschaftliche Darstellung aller wichtigen Bereiche gelungen ist, die auch in ihrer sprachlichen und optischen Form überzeugt. Die Sprache ist sachlich und gut verständlich – also völlig angemessen für ein universitäres Lehrbuch. Als solches kann ich sehr empfehlen – auch wenn zur Prüfungsvorbereitung beispielsweise noch weitere Lehrbücher zur Vertiefung nötig sind. Aber auch bei deren Auswahl ist Ziemers Lehrbuch sehr hilfreich.

Seelsorgeeinführung

Bewertung

Kundenmeinung von Annika Christenson

Das vorliegende Buch gibt einen guten Einblick in die Teilgebiete der Seelsorge, vor allem in ihre Grundbegriffe.
Die Definition von Seelsorge, die durchaus sehr unterschiedlich sein kann, nimmt einen wichtigen Teil des Buches ein. Dieser Aspekt macht das Buch auch für Anfänger lesenswert und weiterführend.
Allerdings gibt es keinen Überblick über verschiedene (auch historische) Formen der Seelsorge, was ein eindeutiges Minus darstellt. Wer einen solchen Überblick wünscht, muss sich ein anderes Buch aussuchen.
Dafür wird aber auf die derzeitigen Problemlagen der Seelsorge und ihre jeweiligen Reaktionen auf die (gesellschaftlichen) Probleme unserer Zeit eingegangen.
Auch wird die Begründung für Seelsorge ausführlich behandelt.

Die Struktur des Buches überzeugt durch ihren guten Überblick, ausreichend Rand für Notizen und hilfreiche Zusammenfassungen, die grau hinterlegt sind – ein typisches gelungenes UTB-Layout.

Insgesamt würde ich das Buch als eine erste Handreichung einordnen, wenn man sich der Seelsorgelehre widmen möchte. Als Prüfungsvorbereitung oder als Repetitorium ist es allerdings nicht nutzbar. Dafür fehlen die historischen und methodischen Überblicke. Allerdings muss auch klar gesagt werden, dass dies nicht der Anspruch ist, den sich das Werk selber gestellt hat!
Es sollte aber bei der Auswahl der Literatur zum Thema Seelsorgelehre/Poimenik bedacht werden.
Dennoch eignet es sich auch für die Nutzung in Examensnähe, weil es den Blick schärft für die grundsätzlichen Themen der Seelsorge und weggeht von den starren Modellen und historisch entwickelten Ausrichtungen der Seelsorge.
Es ist allerdings auch so verständlich geschrieben und setzt so wenig theologische Kenntnis voraus, dass es für den interessierten Laien, etwa den kirchlichen Mitarbeiter gehaltvoll sein kann, obwohl es sich nicht als ein Praxisbuch oder Praxisanleitungsbuch versteht.

Guter Überblick

Bewertung

Kundenmeinung von J. Schmid

Dieses Buch gibt eine Einführung in die Geschichte der Seelsorgelehre und in Aspekte heutiger Seelsorgepraxis. Es behandelt einerseits die Theorie beispielsweise zu Strömungen der Seelsorgelehre und zu Formen eines seelsorgerlichen Gesprächs, andererseits gibt es praktische Hinweise zum Beispiel im Kapitel „Der seelsorgerliche Beruf“ zur Gesprächseröffnung. Die Seelsorge wird behandelt anhand von „Lebensthemen“ wie „Identität“ oder „Suche nach Sinn“ und anhand von „Lebenssituationen“ wie unterschiedliche Lebensalter oder Krankheit. Seelsorgelehre wird von verschiedenen Perspektiven her beleuchtet, dadurch erhalten die Lesenden eine gute Orientierung auf diesem großen Gebiet. Diese Vielseitigkeit geht an einigen Stellen notwendigerweise auf Kosten der inhaltlichen Tiefe. Es ist auch aufgrund der guten Verständlichkeit ohne Vorwissen gut geeignet für Menschen, die sich am Anfang der Beschäftigung mit Seelsorge einen Überblick verschaffen möchten. Es gibt eine solide Grundlage für das Examenswissen, wobei die weiterführenden Literaturhinweise am Ende der Kapitel nützlich sind, wenn man sich für ein Thema besonders interessiert oder sein Examenswissen vervollständigen möchte. Hilfreich für den Überblick sind die Listen und Tabellen, die an einigen wenigen Stellen in den Text integriert sind. An Zusatzmaterial sei das Adressenverzeichnis im Anhang erwähnt, welches Seelsorgeausbildungsinstitutionen, sowie Namen und Sitz verschiedener Seelsorgeinstitutionen wie der Krankenhausseelsorge beinhaltet.

4 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Seelsorgelehre"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Seelsorgelehre

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Seelsorgelehre
 
  Lade...