utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Soziale Arbeit – die Adressatinnen und Adressaten

Theoretische Klärung und Handlungsorientierung

von Bitzan, Maria ; Bolay, Eberhard Fach: Soziale Arbeit/ Sozialpädagogik; Reihe: Soziale Arbeit – Grundlagen

Wer sind die Adressatinnen und Adressaten Sozialer Arbeit? Das vorliegende Lehrbuch leistet eine systematische Begriffsbestimmung und begründet daraus folgend Handlungsorientierungen. Die Argumentationen werden mit Fallbeispielen aus Praxis und Forschung anschaulich nachvollziehbar.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
14,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
11,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
17,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825246860
UTB-Titelnummer 4686
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2016
Erscheinungsdatum 21.11.2016
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Barbara Budrich
Umfang 147 S.
Zusatzmaterial
Inhalt
1. Einführung 7
Teil I: Die soziale Konstruktion von Adressat_innen der Sozialen Arbeit 15
2. Zur sozialpolitischen Konstituierung der Adressatenfigur 16
2.1 … im Kontext der sozialstaatlichen Bearbeitung sozialer Probleme 17
2.2 … im Kontext des aktivierenden Sozialstaats 21
2.3 … im Kontext der Normalisierungsaufgaben der Sozialen Arbeit 26
3. Wie werden Adressat_innen zu Adressat_innen? Adressierung als relationaler Prozess 32
3.1. Zum Begriff der Adressierung 33
3.2 Praktiken der Adressierung – Konstruktionen zwischen ‚Machtüberhang‘ der Professionellen und ‚Eigensinn‘ von Adressat_innen 41
3.3 Struktur und Organisation des Hilfesystems als Faktoren der Adressierung 50
3.4 Adressierung – eine Zusammenfassung 56
4. Adressatenbegriff und subjektive Handlungsfähigkeit 59
4.1 Agency 61
4.2 Subjekt – Subjektivierung – Biographie 67
5. Adressatenbegriff als relationale Kategorie – Zusammenfassung von Teil I 72
Teil II: ‚Adressatenorientierung‘ – ein Referenzrahmen für eine kritische Praxis der Sozialen Arbeit 77
6. Fallverstehen – die Relevanz der ‚Stimme der Adressat_innen‘ 81
6.1 Fallverstehen zwischen Selbst- und Fremddeutung 86
6.2 Das Gewicht biographischer Erfahrung 90
6.3 Elemente adressatenorientierten Fallverstehens 98
7. ,Adressatenorientierung‘ als Gestaltung von Verhältnissen 107
7.1 Stärkung der rechtlichen Stellung der Adressatenposition 109
7.2 Gestaltung einer adressatenorientierten Infrastruktur 113
8. Zum Anspruch des relationalen Adressatenverständnisses 125
Literatur 131
Autoreninfo

Bitzan, Maria

Prof. Dr. Maria Bitzan ist Professorin für Soziale Arbeit an der Hochschule Esslingen.

Bolay, Eberhard

Eberhard Bolay ist Akademischer Oberrat im Ruhestand. Er arbeitete seit dem Sommersemester 1993 bis Ende des Wintersemesters 2015 am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen in der Abteilung Sozialpädagogik.
Reiheninfo

Herausgegeben von Fabian Kessl (Universität Duisburg-Essen), Sabine Stövesand (Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg), Werner Thole (Universität Kassel), Elke Kruse, (Fachhochschule Düsseldorf)

Die neue Reihe „Soziale Arbeit – Grundlagen“ vermittelt Studierenden in zehn Bänden einen systematischen Überblick über das Feld Sozialer Arbeit in Profession und Disziplin. Alle AutorInnen sind ausgewiesene ForscherInnen und Lehrende an deutschsprachigen Hochschulen.
Die Darstellung aller Bände basiert auf dem gegenwärtigen Stand der wissenschaftlichen Diskussionen in der deutschsprachigen wie internationalen Sozialen Arbeit. LeserInnen erhalten daher exemplarisch auch Einblick in theoriesystematische Positionen wie empirische Ergebnisse.
Außerdem haben sich alle AutorInnen einer prinzipiell intersektionalen Perspektive verpflichtet, weshalb Herrschaftsverhältnisse als strukturierende Prinzipien sozialpädagogischer Handlungsvollzüge und Organisations- wie Institutionalisierungsformen ebenso in allen Bänden themenbezogen Berücksichtigung finden (Gender, Klasse, Ethnie/Rasse, Behinderung ...) wie international vergleichende Markierungen oder Dimensionierungen.

Weitere Titel aus dieser Reihe anzeigen

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von J. Schulze-Krüdener

Der Band ist in der Buchreihe "Soziale Arbeit - Grundlagen" erschienen und hat (zugleich) den Anspruch, die Kriterien eines Lehrbuchs zu erfüllen.

Maria Bitzan und Eberhard Bolay formulieren in ihrer Einführung zwei anspruchsvolle Ziele: (1) Das Lehrbuch soll das Gefüge zwischen der Adressat_innen-Kategorie als analytischem Begriff und Adressat_inen als konkrete Einzelne/Gruppen nachzeichnen. (2): Das Lehrbuch soll die Adressat_innen-Orientierung als ein Referenzrahmen für eine kritische Praxis der Sozialen Arbeit ausbuchstabieren.
Diese Zielformulierungen weisen bereits darauf hin, dass der Band eher grundlegend und systematisch ausgerichtet und weniger als ein einführendes Lehrbuch etwa auf BA-Level konzipiert ist. Nichts desto trotz: Für die bereits über die Thematik "Adressa_innen der Sozialen Arbeit" informierte Leser_innenschaft sei dieses Buch vorbehaltlos empfohlen!

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von E. Schierer

Enthält einen aktuellen Diskurs der Sozialen Arbeit, der sehr gut aufbereitet und verdichtet wurde.

2 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Soziale Arbeit – die Adressatinnen und Adressaten"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Soziale Arbeit – die Adressatinnen und Adressaten

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Soziale Arbeit – die Adressatinnen und Adressaten
 
  Lade...