utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Sozialpolitik im internationalen Vergleich

von Dallinger, Ursula Fach: Soziologie; Politikwissenschaft;

Sozialstaaten sind auf die Angleichung der Lebensverhältnisse und den Schutz der Bürger („soziale Sicherung“) ausgerichtet. Die Autorin gibt einen kompakten Überblick über die Sozialpolitikanalyse. Studierende werden mit den wesentlichen Theorien bzw. Konzepten und institutionellen Variationen des Sozialstaats vertraut gemacht. Der deutsche Sozialstaat steht dabei im Mittelpunkt und wird in den internationalen Kontext eingeordnet.

Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825245641
UTB-Titelnummer 4564
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2016
Erscheinungsdatum 07.03.2016
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag UVK
Umfang 250 S.
Inhalt
Einleitung 9
1. Was ist ein Wohlfahrtsstaat? 13
1.1 Historische Formen der Sozialstaatlichkeit 15
1.2 Sicherheit und Gleichheit 16
1.3 Indikatoren der Sozialstaatlichkeit 19
2. Theorien des Sozialstaats 25
2.1 Modernisierungstheorien 25
2.2 Der Machtressourcen-Ansatz: Macht der Arbeiter – oder von wem sonst? 30
2.2.1 Exkurs: Soziale Bürgerrechte 36
2.3 Der Regime-Ansatz: De-Kommodifizierung und Stratifizierung 37
2.4 Sozialpolitik und Wirtschaft: Varieties of Capitalism 42
3. Einkommensverteilung, Armut und Sozialstaat 45
3.1 Einkommensverteilung und –umverteilung 46
3.1.1 Die funktionale Verteilung 47
3.1.2 Personelle Einkommensverteilung und der Einfluss des Sozialstaats 48
3.1.3 Der Sozialstaat – ein moderner Robin Hood? 57
3.2 Armut und Armutsvermeidung 61
3.2.1 Kinderarmut und ihre Ursachen 64
3.2.2 Armutsreduktion durch den Sozialstaat 69
3.3 Fazit 70
4. Arbeitsmarktpolitik 71
4.1 Erwerbsbeteiligung und Arbeitslosigkeit 72
4.2 Arbeitsmarkt und Institutionen 79
4.2.1 Arbeitslosigkeit in der liberalen Theorie 79
4.2.2 Arbeitslosigkeit verursacht durch Institutionen des Arbeitsmarktes? 82
4.2.3 Eurosklerose und »Welfare without work« 84
4.3 Arbeitsmarktpolitik und ihre Neuausrichtung 87
4.3.1 Formen der Arbeitsmarktpolitik 87
4.3.2 Die neue Arbeitsmarktpolitik: Aktivieren, Fördern und Fordern 89
4.3.3 Folgen der Arbeitsmarkt-Reformen 91
4.4 Fazit 99
5. Alterssicherung 101
5.1 Aufbau der Alterssicherung und Einkommenspakete 102
5.2 Die institutionelle Logik der gesetzlichen Rentenversicherung Deutschlands 105
5.3 Institutionen der Alterssicherung im internationalen Vergleich 108
5.3.1 Bismarck und Beveridge 108
5.3.2 Wie gut wird Altersarmut vermieden? 113
5.4 Demografischer Wandel und Rentenfinanzierung 115
5.5 Rentenreformen der letzten Dekade 118
5.5.1 Die Folgen von Finanzmarktkrisen für private Renten 122
5.5.2 Leistungen für Kindererziehung 123
5.5.3 Folgen der Reformen für künftige Rentner 124
5.6 Fazit 124
6. Pflegepolitik 127
6.1 Demografie und Versorgung 127
6.2 Care 132
6.3 Die Reform der Pflegepolitik 134
6.4 Effekte der neuen Pflegepolitik 138
6.4.1 Care goes public 138
6.4.2 Graue Pflegemärkte 140
6.4.3 Die Entwicklung der Altenpflege und des Pflegearbeitsmarktes 141
6.5 Fazit: Ein neuer Public-Privat-Mix? 144
7. Familienpolitik 147
7.1 Familienpolitik und Unterstützung der Familie 148
7.2 »Welten des Familialismus« 151
7.3 Staatliche Leistungen für Familien 154
7.4 Familienpolitik – Achillesferse des Sozialstaats 159
7.5 Was steigert die Geburtenrate? 160
7.6 Zusammenfassung 162
8. Gesundheitspolitik 165
8.1 Die Entwicklung der Gesundheitskosten 166
8.2 Unterschiedliche Gesundheitssysteme 168
8.3 Zentrale Probleme der Gesundheitssysteme und Reformfähigkeit 170
8.4 Reformen im deutschen Gesundheitswesen 171
9. Der Wandel des Wohlfahrtsstaats: Kürzungspolitik, Globalisierung und Pfadabhängigkeit 175
9.1 Retrenchment 176
9.1.1 Grundlagen 176
9.1.2 Kritik: Politikfeldspezifische Kürzungspolitik statt Resilienz 178
9.2 Institutionentheorien und Wandel sozialstaatlicher Institutionen 182
9.2.1 Pfadabhängigkeit 183
9.3 Globalisierung 186
9.4 Interne Gründe: De-Industrialisierung und neue soziale Probleme 194
9.5 Fazit 195
Abbildungsverzeichnis 197
Tabellenverzeichnis 199
Literatur 201
Glossar 211
Register 215
Pressestimmen
Aus: Studium – 98/2016
[…] [D]iese Neuerscheinung [ist] für alle angehenden Volkswirte, die sich mit Sozialpolitik befassen, ein echter Gewinn.

Aus: STUDIUM – Buchmagazin für Studierende – Ausgabe SS 2016
[…] Da sich die Verfasserin auf die Basics des Faches konzentriert, ist die Neuerscheinung für alle angehenden Volkswirte, die sich mit Sozialpolitik befassen, ein echter Gewinn.

Autoreninfo

Dallinger, Ursula

Dallinger, Ursula

Prof. D. Ursula Dallinger lehrt Soziologie und Sozialpolitik an der Universität Trier.
Leserbewertungen

Bewertungen

Einführung in die Sozialpolitik

Bewertung

Kundenmeinung von Silvia Danielova

Das Buch „Sozialpolitik im internationalen Vergleich“ von Ursula Dallinger kann als eine Einführungsliteratur in das Thema Sozialpolitik verstanden werden. Die Autorin bietet den Leser*innen einen Einblick in das Thema Sozialpolitik und vertieft dieses Thema im weiterem Verlauf des Buches in mehreren Politikfeldern. Dabei wird seitens Dollinger auch ein Vergleich der Länder vorgenommen und die historischen Entwicklungen von Sozialpolitik und Wohlfahrtsstaates beschrieben. Dollinger beschäftigt sich in diesem Zusammenhang auch mit dem Thema (Kinder-)Armut und Einkommen und macht dabei die Rolle und die Bedeutung des Sozialstaates deutlich. Durch die zahlreichen Tabellen und aktuellen Zahlen wird zum besseren Verständnis des Themas Sozialpolitik beigetragen. Gleichzeitig wird dem Leser*in eine bessere Vergleichbarkeit wie auch ein Verständnis für Sozialpolitik in unterschiedlichen Ländern und in unterschiedlichen Politikfeldern ermöglicht.

Das Buch ist insgesamt in neun übersichtlichen und aufeinander aufbauenden Kapitel gegliedert. Am Ende jedes Kapitel befindet sich ein Fazit, das für einen schnellen Überblick dienlich ist. Dollinger definiert und beschreibt die einzelnen Begriffe und zieht mehrere Theorien zur Erklärung von Sozialpolitk heran. Die einzelnen Formulierungen sind verständlich und die Gliederung ist systematisch, sodass dem Buch auch Sozialpolitik-Anfänger gut folgen können. Auch für Student*innen der Sozialpädagogik und Politik ist das Buch empfehlenswert!

1 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Sozialpolitik im internationalen Vergleich"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Sozialpolitik im internationalen Vergleich

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Sozialpolitik im internationalen Vergleich
 
  Lade...