utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Soziologie der Organisation

Eine Einführung

von Pohlmann, Markus Fach: Soziologie; Politikwissenschaft;

Der Band lädt zum organisationssoziologischen Denken ein.

Anhand empirischer Beispiele und Fallstudien wird in zentrale Begriffe, Konzepte und Perspektiven der Organisationssoziologie eingeführt und dem Leser ein ebenso fundierter wie praktischer Einstieg in deren Fragestellungen, Themen und Erklärungsformen ermöglicht.

Die Neuauflage wurde durch zahlreiche aktuelle Beispiele und Übungen sowie durch Informationen zu neueren Entwicklungen der Organisationsgesellschaft ergänzt.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,99 €
2. überarb. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
2. überarb. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825247010
UTB-Titelnummer 3573
Auflagennr. 2. überarb. Aufl.
Erscheinungsjahr 2016
Erscheinungsdatum 10.10.2016
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag UVK
Umfang 224 S., zahlr. Abb. und Tab., 4 Abb., 16 Tab.
Zusatzmaterial
Inhalt
Vorwort 9
Vorwort zur überarbeiteten zweiten Auflage 11
1 Einleitung – Eine Einladung zum organisationssoziologischen Denken 13
1.1 Die Vorgehensweise 18
2 Das sozialwissenschaftliche Verständnis der Organisation 23
2.1 Die Mafia als Organisation? 23
2.2 Auf dem Weg zu einem komparativen Organisationsverständnis 32
2.3 Zusammenfassung 38
3 Zentrale Ansätze der Organisationssoziologie 41
3.1 Das Konzentrationslager: Auf den Spuren irrationaler/rationaler Organisation 42
3.2 Organisationssoziologische Ansätze im Vergleich 50
3.3 Organisation als korporativer Akteur 58
3.4 Organisation und die Institutionen der Gesellschaft 61
3.5 Organisation als System 64
3.6 Zusammenfassung 68
4 Personal und Motivation 71
4.1 Der Mensch als Person – Zum Personenverständnis in der Soziologie 73
4.2 Personal – eine soziologische Bestimmung 80
4.3 Motive 86
4.4 Die Entgrenzung von Arbeit und das »unternehmerische Selbst« 90
4.5 Zusammenfassung 92
5 Macht und Geld 95
5.1 Macht 96
5.1.1 Machtentstehung und Ordnungsbildung bei Popitz 98
5.1.2 Macht und Interessen im Handlungssystem der Organisation: Colemans Theorie 101
5.1.3 Probleme kollektiven Handelns in der Organisation: Crozier/Friedbergs Theorie 104
5.1.4 Macht als Medium der Organisation: Luhmanns Theorie 109
5.2 Geld 110
5.3 Zusammenfassung 116
6 Management, Führung und Strategie 119
6.1 Die Funktion des Managements – Grundlegende Perspektiven 121
6.2 Führung und Strategie 129
6.2.1 Führung 131
6.2.2 Strategien 134
6.3 Manager – Person und Personal 138
6.4 Zusammenfassung 141
7 Organisationskultur 145
7.1 Kultur als veränderbare Variable oder als ungeschriebene Regeln, die sich der gezielten Veränderung entziehen? 149
7.2 Organisationskultur als Regeln, wie Dinge gesehen werden 154
7.3 Organisationskulturen und die Veränderung der Organisation 157
7.4 Organisationskulturen im Theorienvergleich 159
7.5 Zusammenfassung 161
8 Organisationale Devianz, Moral und Korruption 165
8.1 Organisation und Moral – einige Vorbemerkungen 166
8.2 Organisationale Devianz 169
8.3 Aktive Korruption bei Siemens 171
8.3.1 Korruption als Risikokalkulation 177
8.3.2 Korruption als Anpassung und Nachahmung 179
8.3.3 Korruption als »brauchbare Illegalität« 180
8.4 Individuelle, organisationale und professionsgeleitete Devianz: Die Manipulationen der Wartelisten in der deutschen Transplantationsmedizin 183
8.5 Compliance, Moral und die Bekämpfung von Korruption und Manipulationen 189
8.6 Zusammenfassung 192
9 Schlagwortverzeichnis 197
10 Literatur 201
Tabellenverzeichnis:
Tabelle 2.1: Idealtypischer Vergleich der Merkmale von totalen Institutionen und Organisationen 33
Tabelle 2.2: Idealtypischer Vergleich der Merkmale von Gruppen und Organisationen 35
Tabelle 2.3: Idealtypischer Vergleich der Merkmale von Netzwerken und Organisationen 36
Tabelle 2.4: Idealtypischer Vergleich der Merkmale von Märkten und Organisationen 37
Tabelle 3.1: Drei organisationssoziologische Ansätze im Vergleich 53
Tabelle 3.2: Idealtypischer Vergleich der Merkmale von Interessen- und Arbeitsorganisationen 59
Tabelle 4.1: Das Verständnis von Person und Akteur im Theorienvergleich 80
Tabelle 4.2: Das Verständnis von Personal und Personalpolitik im Theorienvergleich 84
Tabelle 4.3: Das Verständnis von Motiven und Motivation im Theorienvergleich 89
Tabelle 5.1: Das Verständnis von Macht im Theorienvergleich 108
Tabelle 5.2: Zur Bedeutung von Geld in Organisationen: Coleman und Luhmann 116
Tabelle 6.1: Das Managementverständnis in der Soziologie der Organisation im Theorienvergleich 125
Tabelle 6.2: Das Strategieverständnis in der Soziologie der Organisation im Theorienvergleich 135
Tabelle 7.1: Das Verständnis von Organisationskultur im Theorienvergleich 160
Tabelle 8.1: Das Verständnis von Moral und Ethik im Theorienvergleich 168
Tabelle 8.2: Abweichung von formalen Normen und Probleme der Kontrolle nach verschiedenen Theorieansätzen 191
Abbildungsverzeichnis:
Abbildung 5.1: Ordnungszustand I der fluktuierenden Nutzung nach Coleman 102
Abbildung 5.2: Übergang zu Ordnungszustand II der dauerhaften Besitzansprüche nach Coleman 103
Abbildung 5.3: Übergang zu Ordnungszustand II der dauerhaften Besitzansprüche
nach Crozier/Friedberg 106
Abbildung 5.4: Mögliche Strategien der Rückgewinnung von Macht durch C, D, E 107
Pressestimmen
Aus: SEM|Radar, 11 Jg. 01|2012
[…] Der Kauf dieses in der Tradition der Denkschule von Max Weber geschriebenen und in allen Teilen gut verständlich formulierten Buches ist eine lohnende Investition für Dozierende und Studierende der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften […] Ebenso ist diese Buch allen Beratern, Trainern und gut gestandenen Praktikern anzuraten, die nach begründeten soziologischen Erklärungsformen von Organisationen suchen.
Aus: Der Betriebswirt Nr. 3/2012 – Steffen Hillebrecht
[…] Die große Stärke liegt in der angemessenen Reflektion der soziologischen Basiswerke. Wer sich auf die soziologischen Begrifflichkeiten einlässt, wird mit diesem Werk daher eine eingängige Einführung erhalten. Ein großer Nutzen zeigt sich in klug gewählten Beispielen, die farblich unterlegt zur eigenständigen Weiterentwicklung anregen.[…]
Autoreninfo

Pohlmann, Markus

Prof. Dr. Markus Pohlmann lehrt am Max-Weber-Institut für Soziologie der Universität Heidelberg.
Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von C. Paul

Das Kurzlehrbuch eignet sich hervorragend für den Einstieg in das komplexe Themenfeld der Organisationssoziologie. Der durchgehend stringente Theoriebezug und die Verdeutlichung anhand von stimmigen Beispielen hebt das Lehrbuch von der Vielzahl anderer Lehrbücher ab.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von S. Sachse-Thürer

Gibt sehr viele Beispiele, um organisationssoziologisches Denken zu veranschaulichen. Dabei helfen insbesondere die Fragen zur Vertiefung, Infoboxen und Übungsaufgaben am Ende jedes Kapitels.

Lesenswertes und gelungenes Einführungswerk

Bewertung

Kundenmeinung von Robert Müller

Markus Pohlmanns und Christina Markovas Buch hält, was es verspricht: Es ist eine leicht verständliche und anschauliche Einführung in die Organisationssoziologie. Besonders die vielen anregenden Veranschaulichungen bekannter Organisationen (wie die Mafia!) bieten einen Einblick in das soziologische Denken und halten einige Überraschungen bereit. Die sinnvolle Aufteilung des Stoffes erlaubt es dem Leser zielgerichtet einzelne Kapitel zu lesen, wodurch es sich als Prüfungsvorbereitung oder Auffrischung spezifischer Themen eignet. Die Autoren setzen keine Fachkenntnisse voraus, sodass sich ihr Werk auch und besonders an Interessierte der Organisationssoziologie richtet. Eine Zusammenfassung am Ende jedes Kapitels hebt die wichtigsten Aspekte hervor und festigt dadurch das Gelesene. Aus diesen und weiteren Gründen kann ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen.

Als Einführung in die Begrifflichkeiten der Organisation durchaus brauchbar

Bewertung

Kundenmeinung von Ulrich

Das Buch „Soziologie der Organisation“ von Markus Pohlmann und Hristina Markova führt in zentrale Begriffe der Organisation aus soziologischer Sicht ein. Mit Themen wie „Zentrale Ansätze der Organisationssoziologie“, „Personal und Motivation“ bis hin zu „Management, Führung und Strategie“ und „Moral und Korruption“ deckt es ein Spektrum von Begrifflichkeiten ab, die in der Soziologie unentbehrlich sind wenn es um Führung bzw. Organisation geht. Jedem Kapitel ist eine kurze Inhaltsbeschreibung vorangestellt. Einleitungen, Begriffsboxen, die wichtige Sachverhalte oder Definitionen beschreiben, und Leitbeispiele sowie Zusammenfassungen ergänzen die Kapitel. Zum Ende eines jeden Kapitels finden sich außerdem Fragen zur Vertiefung und Übungen für den Leser. Ein kurzes Schlagwortverzeichnis hilft beim Auffinden wichtiger Grundbegriffe. Geschrieben ist das Buch in durchaus verständlicher Sprache, ohne zu sehr in spezifische Fachtermini abzugleiten. Zahlreiche Tabellen und Grafiken sorgen für ein bildliches Verstehen des Aufgezeigten. Beispiele zu vielen Themen sorgen genauso wie Tabellen mit Theorievergleichen für ein angewandtes Arbeiten. Als Einführung in die Begrifflichkeiten der Organisation ist dieses Buch durchaus brauchbar.

Das Buch ist toll geschrieben und es macht Freude darin zu lesen

Bewertung

Kundenmeinung von Gereon

Das Buch tritt im typischen rot blauen UTB Umschlag auf, im Inneren besticht es mit einer klare Gliederung. Über jeder geraden Seite findet sich die aktuelle Kapitelnummer des laufenden Hauptkapitels, auf jeder ungeraden Seite das entsprechende Unterkapitel.
Zu Beginn eines jeden Kapitels ist eine kurze Kapitelübersicht gegeben die mit den Worten "In diesem Kapitel erfahren Sie" beginnt und in aller Kürze darstellt, was das folgende Kapitel behandelt. Mit Hilfe von zahlreichen "Leitbeispielen", "Infoboxen" und "Begriffsboxen" finden sich sehr gute Hilfestellungen und Denkanregungen für Einsteiger. In den "Leitbeispielen" werden Soziologische Fragestellungen mit Hilfe von Lebensnahen Beispielen beschrieben und untersucht, so findet beispielsweise das Minen Unglück in Chile im Jahr 2010 Betrachtung. In den "Infoboxen" finden sich z.B. ökonomische Erklärungen für hohe Managergehälter in Unternehmen und in den "Begriffsboxen" finden sich Begriffserklärungen und Zusammenfassungen soziologischer Theorien.
Jedes Kapitel endet mit einer Zusammenfassung, mit Fragen zur Vertiefung und einer Übung. Insgesamt ist das Buch ein Buch für "Leseratten", es ist leicht zu lesen und nur durch gelegentliche Tabellen und die Oben beschriebenen Einschübe unterbrochen. Ebenfalls finden sich im Text zahlreiche Fußnoten, die einzelne Aussagen weiter ausführen.

Das Buch ist toll geschrieben und es macht Freude darin zu lesen. Der Autor ist bemüht und es gelingt ihm auch, einen weltlichen Bezug herzustellen und an eingänglichen Beispielen eine mitunter sehr komplexe Materie zu beschreiben.

Empfehlenswert für diejenigen, die ein Seminar in Organisationssoziologie belegen

Bewertung

Kundenmeinung von Myriam

Die beiden Autoren dieser Einführung sind an der Heidelberger Universität im Institut für Soziologie tätig. Daher wissen sie, welche Themen wichtig für Soziologiestudenten sind. In ihrer Einführung zeigen sie nicht nur die interne, sondern auch die externe Gestaltung von Organisationen auf. Dabei stellen sie verschiedene gängige Theorien der Organisationssoziologie vor. Allerdings bringen sie das Thema um Organisation und Geschlecht nicht auf. Zwar würde das möglicherweise etwas zu weit führen, dennoch ist gerade dieses in der Organisationssoziologie heutzutage ein wichtiger Themenpunkt, der zumeist in den Seminaren aufgegriffen wird.

Dafür ist der Aufbau des Buches übersichtlich und einheitlich gegliedert. Zur Unterstützung des Geschriebenen bringen die Autoren Tabellen mit ein und zeigen teils aktuelle Beispiele, um den Lesern den Stoff verständlich zu machen. Am Ende der Kapitel gibt es sowohl Fragen zur Vertiefung der aufgegriffenen Thematik als auch Übungen dazu. Dadurch können sich die Studenten intensiver mit dem Gelesenen auseinandersetzen.

Insgesamt ist diese Einführung empfehlenswert für diejenigen, die gerne ein Seminar in Organisationssoziologie belegen möchten oder sich für dieses Themengebiet interessieren. Einziges Manko ist, dass die Auseinandersetzung mit Geschlecht in Organisationen nicht aufgegriffen wurde.

Sehr lesenswert, setzt kein hohes Vorwissen in der Soziologie vorraus

Bewertung

Kundenmeinung von Can Gani

Das Buch "Soziologie der Organisation" hat sich nach der Testlektüre als eine ordentliche Lektüre zum Einstieg in die Organisationssoziologie erwiesen.

So führt es den Leser inhaltlich an das sozialwissenschaftliche Verständnis von Organisationen heran und vertraut ihn mit grundlegenden soziologischen Perspektiven wie dem (Neo-) Institutionalismus oder der Systemtheorie sowie der Rational Choice Theorie.
Diese Theorien werden schließlich quasi als Perspektive zur Betrachtung verschiedener Aspekte von Organisationen genutzt und deren Ergebnisse miteinander verglichen.

Positiv kann weiterhin angemerkt werden, dass dieses Buch nicht bloße Theorie zu vermitteln versucht, sondern durch handfeste Beispiele das Ganze zu illustieren und mit "Infoboxen" wichtige Fakten zusammenzufassen oder durch Übungsaufgaben den Leser zum eigenständigen Denken aktiv beteiligt.

Leider ist der Fokus des Ganzen meiner Ansicht nach zu sehr auf die innere Struktur von Organisationen fixiert, dadurch wird ein breites Spektrum der Organisationssoziologie ausgeblendet wie z.B. die Organisationsöklogie etc.

Trotzdem ist dieses Buch sehr lesenswert und setzt kein hohes Vorwissen in der Soziologie vorraus, sodass auch "Fachfremde" dazu Zugang finden werden!

Ein hervorragendes Lehrbuch

Bewertung

Kundenmeinung von Peter

Das Buch "Soziologie der Organisation - Eine Einführung" ist ein hervorragendes Lehrbuch, das einen kompakten Überblick über diese Teildisziplin der Soziologie gibt. In verschiedenen Kapiteln werden dem Leser nicht nur die unterschiedlichen Aspekte, sondern auch die jeweiligen Ansatzpunkte und theoretischen Hintergründe vermittelt. Insbesondere die Infoboxes geben anschauliche Leitbeispiele. Die expliziten Frage- und Aufgabenkästen machen das Buch besonders für Studierende geeignet.

Absolut empfehlenswert für den Einstieg in die Thematik

Bewertung

Kundenmeinung von Alexandra

Dieses Buch versteht sich als Einführungslektüre in die Thematik der Organisationssoziologie, nicht mehr und nicht weniger. Damit ist auch schon klar, für wen die Lektüre aufschlussreich ist: Für jene Studenten, die noch nicht viele Berührungspunkte mit Organisationssoziologie hatten.

Die Autoren gehen darauf ein, was in der Sozialwissenschaft überhaupt unter dem Begriff „Organisation“ zu verstehen ist, bevor sie auf „zentrale Ansätze der Organisationssoziologie“ eingehen. In weiteren Kapiteln spielen die Begriffe Macht, Personal, Motivation, Management, Korruption, Organisationskultur und Moral eine tragende Rolle. Damit greifen die Autoren wichtige Begriffe, Strukturen und Theorien auf und bilden somit einen umfassenden Überblick.

Der Aufbau des Buches ist sehr einheitlich, jedes Kapitel wird eingeleitet mit einer Übersicht dessen, was der Leser im entsprechenden Abschnitt erfahren wird. Somit ist es möglich, auf einen Blick die Relevanz des Kapitels einschätzen zu können. Weiterhin gibt es viele Beispiele, unter anderem zum Minenunglück in Chile. Diese sind in einem grauen Kasten hervorgehoben. Jedes Kapitel wird mit einer kurzen Zusammenfassung geschlossen, danach finden sich noch Fragen zur Vertiefung des Stoffes und eine Übung. Somit wird der Leser aufgefordert, sein Wissen direkt anzuwenden und damit zu vertiefen. Ein umfassendes Verzeichnis der verwendeten Literatur sowie ein Schlagwortverzeichnis schließen das Buch ab und machen es zu einem runden Ganzen.

Die Autoren schaffen es die Fakten in Kürze wiederzugeben, die Texte sind ansprechend, praktisch und keinesfalls langweilig verfasst. Das Buch lässt sich flüssig lesen und dient als wunderbare Einführung in die Thematik.

Fazit: Absolut empfehlenswert für den Einstieg in die Thematik der Organisationssoziologie. Das Buch ist gut geschrieben, beinhaltet viele Beispiele. Die Gliederung des Buches ist logisch und mitunter auch recht hilfreich.

Als Einführungslektüre in ein Seminar zum Thema absolut empfehlenswert

Bewertung

Kundenmeinung von Leonie

Die „Soziologie der Organisation“ von Pohlmann und Markova ist eine gute Einführung für alle, die sich auf ein Seminar zum Thema vorbereiten wollen oder es begleitend lesen möchten.

Das Buch ist logisch aufgebaut und man findet sich schnell darin zurecht, auch wegen des Schlagwortverzeichnisses am Ende des Buches.
Am Anfang eines jeden Kapitels gibt es einen kurzen Überblick dessen, was im Folgenden behandelt wird. Zur Erläuterung von Begriffen oder Hintergrundwissen gibt es ab und zu „Info-“ und „Begriffsboxen“, die das Wissen schnell und einfach vermitteln. Aber auch im Haupttext ist das Buch leicht und angenehm zu lesen. Zur Erläuterung tragen „Leitbeispiele“ bei, die aktuelle und interessante Geschehnisse behandeln, z.B. die Mafia-Bekämpfung in Italien. Diese verbinden sehr anschaulich Theorie und Praxis. Am Ende jedes Kapitels gibt es nochmal eine Zusammenfassung und Testfragen zur Vertiefung.

Insgesamt ist die „Soziologie der Organisation“ als Einführungslektüre in ein Seminar zum Thema absolut empfehlenswert. Es werden alle relevanten Themen abgedeckt und verständlich erläutert.
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Artikel 1 bis 10 von 22 gesamt

Bewerten Sie den Titel "Soziologie der Organisation"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Soziologie der Organisation

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Soziologie der Organisation
 
  Lade...