utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Soziologische Zeitdiagnostik

Generation - Gesellschaft - Prozess

von Dimbath, Oliver Fach: Soziologie;

Prophetie oder soziologische Beobachtung?

Gesellschaftsdiagnosen wollen uns zeigen, wie wir gegenwärtig leben. Sie wollen auf gesellschaftliche Fehlentwicklungen aufmerksam machen. Aber wie wissenschaftlich sind solche Mahnungen zur Lage der Gesellschaft?

Oliver Dimbath fragt, auf welchen soziologischen Grundlagen und theoretischen Vorannahmen Gesellschaftsdiagnosen beruhen, stellt deren Argumentationsmuster sowie Gesellschaftsbegriffe vor und beantwortet die Frage, was sie leisten können.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825245429
UTB-Titelnummer 4542
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2016
Erscheinungsdatum 13.06.2016
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag W. Fink
Umfang 372 S.
Inhalt
1. Einleitung: Spieglein, Spieglein an der Wand 11
2. Gegenwartsdiagnostik und Kritik 25
2.1 Diagnose des Defizienten 31
2.1.1 Aufklärung und idealistische Aufklärungskritik 32
2.1.2 Nietzsches Sokratismus und die Kriterien der Zeitdiagnostik 35
2.1.3 Kulturkritik als Hauptcharakteristikum der Zeit- und Gegenwartsdiagnostik? 37
2.2 Kritische Theorie und Gesellschaftstheorie als eingreifende Wissenschaft 38
2.2.1 Marx’ Gegenwartsdiagnose 39
2.2.2 Traditionelle und kritische Theorie 41
2.2.3 Die eindimensionale Gesellschaft als Konvenienzgesellschaft 43
2.2.4 Kolonialisierung der Lebenswelt 46
2.3 Die Krise erkennen und … therapieren? 47
2.3.1 Verhältnis von Gegenwartsdiagnose und Gesellschaftstheorie 48
2.3.2 Die Wirksamkeit von Gegenwartsdiagnosen 51
2.3.3 Enttäuschte Erwartungen – Vertrauensverlust der Soziologie 53
2.4 Rückkehr zur Zeitgeistdiagnose? 54
2.4.1 Stellenwert der soziologischen Gegenwartsdiagnostik 54
2.4.2 Gegenwartsdiagnostik als soziales Frühwarnsystem – follow the crisis! 56
2.4.3 Gegenwartsdiagnostik als Rekonstruktion ›ihrer Zeit‹ 57
Zusammenfassung 61
3.1 Das Soziale in der Zeit 64
3.2 Theorien des Zeitbewusstseins 66
3.3 Individuelle und kollektive Standortbestimmung 75
3.3.1 Identitätskonstruktion im Lebensverlauf 76
3.3.2 Zeit und kollektive Identität 78
3.4 Gesellschaftliche Zeit – Zeit der Ordnung 79
Zusammenfassung 84
4. Gesellschaft als Konzept sozialer Ordnung 89
4.1 Was ist ›Gesellschaft‹? 91
4.2 Bezugspunkte der Gesellschaftsdiagnose 99
4.3 Gesellschaftliche Krisen 103
4.4 Explizite oder implizierte Kultur- und Gesellschaftskritik 105
Zusammenfassung 108
5. Sozialer Wandel und Gegenwartsdiagnostik 111
5.1 Formen und Figuren sozialer Veränderungsprozesse 112
5.1.1 Frühe Diagnoseansätze gesellschaftlicher Veränderung 113
5.1.2 Soziologie und Geschichte 116
5.1.3 Die ›Erfindung‹ sozialen Wandels 119
5.1.4 Weitere Bereiche der soziologischen Erforschung sozialen Wandels 127
5.2 Wandel durch Krisen – nationalökonomische Perspektiven 130
5.3 Wandel oder Wiederkehr? 134
Zusammenfassung 136
6. Generationen als Motiv der Gegenwartsdiagnostik 139
6.1 Das soziologische Generationenkonzept nach Karl Mannheim 143
6.1.1 Zwei Zugänge zum Generationsbegriff 143
6.1.2 Generationen als Erfahrungsgemeinschaften 147
6.1.3 Generation als Konzept der Geschichtsschreibung? 153
6.1.4 Mannheims Generationenkonzept als Instrument der Gegenwartsdiagnostik 157
6.2 Generationengestalten und Gegenwartsdiagnostik 159
Zusammenfassung 161
7. Generationsgestalten als Gestalter des Wandels 163
7.1 Ausgewählte Generationsgestalten 165
7.2 Kriegsgeneration 166
7.3 Wohlstands- und Lebensstilgenerationen 183
7.4 Generation der Technologienutzer 188
Zusammenfassung 190
8. Konturen der Gesellschaftsdiagnostik 191
8.1 Diagnosen der Veränderung der Herrschaftsverhältnisse 194
8.1.1 Bürokratische Gesellschaft 195
8.1.2 Asymmetrische Gesellschaft 197
8.1.3 Netzwerke und die Überwindung des Nationalstaats 199
8.2 Gegenwartsdiagnosen zum institutionellen und strukturellen Wandel 201
8.2.1 Nachindustrielle Gesellschaft 202
8.2.2 Soziale Verteilung neuer Risiken 205
8.2.3 Veränderung der gesellschaftlichen Milieustruktur 209
8.3 Auswirkungen sozialen Wandels auf die Individuen 212
8.3.1 Anomische Gesellschaft 212
8.3.2 Multioptionsgesellschaft 215
8.3.3 Erschöpfung 218
Zusammenfassung 220
9. Konstruktionen gesellschaftlicher Vergangenheit 223
9.1 Die Konstruktion des Überkommenen 225
9.2 ›Klassische‹ Gesellschaftsbegriffe und Kontrastkonstruktionen 230
9.2.1 Vormoderne Gesellschaft, Feudalgesellschaft und Agrargesellschaft 231
9.2.2 Moderne Gesellschaften 233
9.2.3 Dimensionen der Kontrastierung 240
9.3 Vergangenheitskonstruktionen in Gegenwartsdiagnosen 241
9.3.1 Bürokratische, asymmetrische und vernetzte Gesellschaft 242
9.3.2 Nachindustrielle Gesellschaft, Risikogesellschaft und Erlebnisgesellschaft 245
9.3.3 Anomische Gesellschaft, Multioptionsgesellschaft und erschöpftes Selbst 247
Zusammenfassung 249
10. Soziale Prozesse 251
10.1 Was ist ein sozialer Prozess? 252
10.2 Prozessdiagnosen der soziologischen Gegenwartsdiagnostik 257
10.2.1 Modernisierung und reflexive Modernisierung 258
10.2.2 Differenzierung 266
10.2.3 Rationalisierung 272
10.2.4 Individualisierung 274
10.2.5 Zivilisierung und Disziplinierung 279
10.2.6 Amerikanisierung, McDonaldisierung und Globalisierung 281
10.2.7 Beschleunigung 284
Zusammenfassung 286
11. Prognose gesellschaftliche Zukünfte 289
11.1 Der Blick in die Zukunft 290
11.1.1 Wissen über die Zukunft 292
11.1.2 Vorhersage zukünftiger Weltzustände 296
11.1.3 Sozialutopien als alternative Zukünfte 297
11.2 Zukunftswissenschaft 300
11.2.1 Populärwissenschaftliche Trendforschung 302
11.2.2 Publizistische Prognostik 303
11.2.3 (Sozial-)Wissenschaftliche Prognostik 305
11.2.4 Prognose durch sozialwissenschaftliche Synopsis 307
11.3 Gegenwartsdiagnose und Prognose 312
Zusammenfassung 318
12. Wozu soziologische Gegenwartsdiagnostik? 319
12.1 Eine Systematik der Zeit- und Gegenwartsdiagnostik 320
12.1.1 Befindlichkeit der Generationen 322
12.1.2 Gefügigkeit der Gesellschaften 327
12.1.3 Soziale Prozesse als Ausdruck von Gewordenheit 332
12.1.4 Integration der Diagnosekategorien 336
12.2 Denkstile und die (vergangene) Gegenwart der Gegenwartsdiagnostik 338
12.3 Warum und zu welchem Ende studiert man Zeitdiagnosen? 340
Literaturverzeichnis 345
Sachregister 361
Personenregister 369
Autoreninfo

Dimbath, Oliver

Dr. Oliver Dimbath arbeitet als akademischer Oberrat an der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg.

Weitere Titel von Dimbath, Oliver

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von W. Reese-Schäfer

Gründlicher Gesamtüberblick!

Dimbath: Soziologische Zeitdiagnostik

Bewertung

Kundenmeinung von Lisa Kobus

In ganzen 12 Kapiteln arbeitet Dimbath die soziologische Zeitdiagnostik sinnvoll und gut durch. Es ist verständlich geschrieben und man kann den Gedankengängen des Autors gut folgen. Gutes Einstiegsbuch.

2 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Soziologische Zeitdiagnostik"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Soziologische Zeitdiagnostik

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Soziologische Zeitdiagnostik
 
  Lade...