utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Sprachbewusste Gedichtanalyse

Eine praktische Einführung

von Wolbring, Fabian Fach: Literaturwissenschaft;

Diese Einführung in die Gedichtanalyse regt dazu an, Gedichten unbefangen und interessiert zu begegnen. Sie sensibilisiert für deren sprachliche Gestaltung statt schematische Lösungsmuster einzupauken. Die Beispielgedichte reichen von kanonisierten Klassikern des 18. Jahrhunderts über romantische Verse und moderne Lyrik bis hin zu aktuellen Lyrikformen wie Raps und Poetry Slam.

Dieser Titel ist auf verschiedenen e-Book-Plattformen (Amazon, Apple, Libri, Thalia) auch als e-Pub-Version für mobile Lesegeräte verfügbar.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
15,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
12,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
19,24 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825250355
UTB-Titelnummer 5035
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2018
Erscheinungsdatum 16.07.2018
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag Vandenhoeck & Ruprecht
Umfang 176 S.
Zusatzmaterial
Inhalt
1. Einführendes 7
2. Was ist ein Gedicht? 13
3. Sprache als Medium 31
4. Mündlichkeit und Schriftlichkeit 47
5. Wortgruppenbildung 61
6. Sprechverhalten 71
7. Erzählweise 83
8. Oppositionen 97
9. Sympathielenkung 109
10. Metrum und Rhythmus 119
11. Lautung und Reim 137
12. Gedichtvergleich 149
13. Literatur 159
Autoreninfo

Wolbring, Fabian

Dr. Fabian Wolbring ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur- und Kulturwissenschaft der Universität Bonn.
Leserbewertungen

Bewertungen

Sehr wissenschaftlich, kaum praxisorientiert

Bewertung

Kundenmeinung von Markus Herz

Das Buch „Sprachbewusste Gedichtanalyse“ bietet einen Einstieg in die thematische sowie formale Analyse von lyrischen Texten.
Zu Beginn des Buches wird die Frage aufgeworfen, was unter einem Gedicht zu verstehen sei. Hierzu werden typische Kriterien, die innerhalb des sprach- und literaturwissenschaftlichen wie auch des alltäglichen Diskurses assoziiert werden, diskutiert. In kurzen Kapiteln wird anschließend ein Zugang zur Analyse und Interpretation von lyrischen Formen geboten. Die aufgezeigten Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit Gedichten werden jeweils mithilfe von Beispielen verdeutlicht. Die Abhandlung ist jedoch sehr wissenschaftlich und wenig praxisnah orientiert. Somit ist es aus meiner Sicht weniger für Lehrkräfte als vielmehr für Sprach- und Literaturwissenschaftler geeignet. Studierende können keine Schulung zur Gedichtanalyse erwarten, sondern eher eine theorielastige Auseinandersetzung mit Lyrik. Daher halte ich das Buch nur für eine kleine Zielgruppe als empfehlenswert.

Bedingt empfehlenswert

Bewertung

Kundenmeinung von G. Paschek

Mit dem Buch „Sprachbewusste Gedichtanalyse“ möchte der Autor Bachelorstudierenden und OberstufenschülerInnen ergänzend zu bestehenden Einführungen ein Werk in die Hand geben, das sie anleitet und ermutigt. Der Inhalt und die ersten 25 Seiten sind unter „Blick ins Buch“ einsehbar, so dass sich eine nähere Beschreibung erübrigt. Das Werk endet mit dem umfangreichen Literaturverzeichnis.
Das Buch ist übersichtlich und schön gedruckt. Der Autor bemüht sich um klare Formulierung, bestehende Fachbegriffe versucht er gleich bei Verwendung zu erklären; so geht er im Kapitel 6 „Sprechverhalten“ kurz auf die Sprechakttheorie ein. Das bringt viele Informationen für Anfänger, ein gewisses Basiswissen schadet sicher nicht. Es gibt, wie heute so oft, kein Sachverzeichnis.
Leider gibt es zumindest einen Fehler, der von jemandem, der auch das Lehramt an Gymnasien angestrebt hat, nicht begangen werden sollte. Der Autor schreibt auf Seite 121: „Dem [sic] Rhythmus eines Textes analytisch habhaft zu werden, […]“. Diesen Dativ gestattet selbst der Duden nicht, der sich ja laufend dem Sprachgebrauch anpasst.
Ich bin mir daher nicht sicher, ob das Werk für Jugendliche, die keine sicheren Deutschkenntnisse haben, geeignet ist. Für Studierende ist es jedenfalls ein Beispiel, wie wichtig es ist, eine Arbeit gegenlesen zu lassen.

2 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Sprachbewusste Gedichtanalyse"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Sprachbewusste Gedichtanalyse

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Sprachbewusste Gedichtanalyse
 
  Lade...