utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Stadtgeographie

von Heineberg, Heinz; Kraas, Frauke; Krajewski, Christian Fach: Geowissenschaften; Reihe: Grundriss Allgemeine Geographie

Kompakt und verständlich wird das gesamte Grundlagenwissen der Stadtgeographie dargestellt.
Heinz Heinebergs Standardwerk zur Stadtgeographie in 5., überarbeiteter Auflage führt in zahlreiche wichtige Themenbereiche ein – unter der Mitarbeit von Frauke Kraas und Christian Krajewski: Verstädterung / Urbanisierung, städtische Agglomerationsräume, Stadttypen, Städtesysteme, Theorien und Modelle der Stadtstruktur und -entwicklung, Stadtgliederungen, innerstädtische Zentren.
Weitere Schwerpunkte bilden Stadtentwicklung und Städtebau in Mitteleuropa, in Deutschland im West- Ost-Vergleich sowie in zahlreichen außereuropäischen Kulturräumen. Besondere Berücksichtigung erfahren zudem Metropolen im Globalisierungsprozess, die postmoderne Stadtentwicklung sowie Städtetourismus und Stadtkultur.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
29,99 €
5. überarb. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
23,99 €
5. überarb. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
35,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825247089
UTB-Titelnummer 2166
Auflagennr. 5. überarb. Aufl.
Erscheinungsjahr 2017
Erscheinungsdatum 24.10.2016
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Schöningh
Umfang 504 S., 254 Abb., 7 Tab.
Zusatzmaterial
Inhalt
Vorwort 10
1.1 Stadtgeographie/Geographische Stadtforschung 12
1.2 Stadtforschung/Kommunalwissenschaften 12
1.3 Forschungsrichtungen der Allgemeinen Stadtgeographie 13
1.3.1 Morphogenetische Stadtgeographie 13
1.3.2 Funktionale Stadtgeographie 15
1.3.3 Zentralitätsforschung 17
1.3.4 Städtesystemforschung 17
1.3.5 Kulturgenetische
Stadtgeographie 17
1.3.6 Sozialgeographische Stadtforschung 18
1.3.7 Quantitative (und theoretische) Stadtgeographie 20
1.3.8 Verhaltens- und handlungsorientierte Stadtgeographie 21
1.3.9 Angewandte Stadtgeographie 22
1.3.10 Kritische Stadtgeographie 22
1.4 Räumliche Bezugssysteme und Raum-Zeit-Bezüge 22
2.1 Der mehrdimensionale Stadtbegriff 26
2.1.1 Der umgangssprachliche Stadtbegriff 26
2.1.2 Der statistisch-administrative Stadtbegriff 26
2.1.3 Der historisch-juristische Stadtbegriff 26
2.1.4 Der soziologische Stadtbegriff 27
2.1.5 Andere nicht-geographische Stadtbegriffe 27
2.1.6 Der geographische Stadtbegriff 27
2.2 Stadtgrößenklassen/-typen 28
2.3 Verstädterung/Urbanisierung 31
2.3.1 Demographische Verstädterung 33
2.3.2 Verstädterung als Städteverdichtung 39
2.3.3 Physiognomische Verstädterung 41
2.3.4 „Counterurbanization“ 49
2.3.5 Soziale Verstädterung 50
2.3.6 Funktionale Verstädterung 52
3.1 Analyse von Agglomerationsräumen 56
3.1.1 (Städtische) Agglomeration 56
3.1.2 Phasenmodell von Agglomerationsräumen nach W. Gaebe 56
3.2 Agglomerationsraumkategorien in Deutschland 59
3.2.1 Ballungsgebiete 59
3.2.2 Stadtregionen 59
3.2.3 Verdichtungsräume 62;
3.2.4 Siedlungsstrukturelle Gebietstypen des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) 63
3.3 Städtische Agglomerationen und Metropolregionen in der europäischen und nationalen Raumordnung 72
4.1 Stadttypen 78
4.1.1 Lagetypen von Städten 78
4.1.2 Regionale Stadttypen 78
4.1.3 Funktionale Stadttypen 78
4.1.4 Historische oder historisch-genetische Stadttypen 79;
4.1.5 Kulturraumspezifische Stadttypen 79
4.2 Analyse von Städtesystemen (Städtesystemforschung) 79
4.2.1 Bedeutung der Städtesystemforschung 79
4.2.2 Städtesystem und Systembeziehungen zwischen Städten 80
4.2.3 Stadtgrößen-Rangfolgen 80;
4.2.4 Grundformen der Struktur von Städtesystemen 84
4.2.5 Struktur des Städtesystems der Bundesrepublik Deutschland vor und nach der Vereinigung 84
4.2.6 Städtenetze und -verbünde als raumordnungspolitischer Handlungsansatz 85
4.3 Analyse zentralörtlicher Systeme (Zentralitätsforschung) 90
4.3.1 Klassische Theorie der Zentralen Orte 90
4.3.2 Kritik am Modell der Zentralen Orte 94
4.3.3 Zentralörtlicher Bereich 95
4.3.4 Zentralörtliche Gliederung (zentralörtliches System) 95
4.3.5 Empirische Erfassung zentralörtlicher Systeme 97
4.3.6 Jüngere Diskurse zur Fortentwicklung des Zentrale-Orte-Konzepts (ZOK) in der Raumordnung 103
5 Allgemeine Theorien und Modelle der Stadtstruktur und -entwicklung 105
5.1 Theorien zu Städtesystemen (Standortstrukturtheorien) 106
5.2 Wachstums- und Entwicklungstheorien in Bezug auf städtische Siedlungen 107
5.2.1 Exportbasis-Theorien 107
5.2.2 Polarisationstheorien 109
5.2.3 Zentrum-Peripherie-Modelle 109
5.3 Sozialökologische Theorien und Modelle: Die drei klassischen Modelle der sog. Chicagoer Schule 113
5.3.1 Chicagoer Schule der Sozialökologie 113
5.3.2 Ringmodell der Stadtentwicklung 114
5.3.3 Sektorenmodell 117; 5.3.4 Mehrkerne-Modell 118;
5.3.5 Kritik an den klassischen Stadtentwicklungsmodellen bzw. -theorien 118
5.4 Bodenrentenmodelle 121
5.5 Modelle der Stadt- und Verkehrsentwicklung 123
5.6 Modelle der Stadtentwicklung und Wanderungsmobilität 125
5.7 Strukturmodelle, Konzepte und Leitbilder des Städtebaus 126
5.7.1 Historische Idealstadtmodelle und Leitbilder der Stadtstruktur 126
5.7.2 Reformvorstellungen im Städtebau 127
5.7.3 Konzepte kompakter Stadtanlagen 130
5.7.4 Konzept der Nachbarschaftseinheit 133
5.7.5 Stern- und Bandstadtkonzepte 133
5.7.6 Charta von Athen: Funktionalismus im Städtebau als Leitbild 137
5.7.7 Leitbild „Gegliederte und aufgelockerte Stadt“ 137
5.7.8 „Orientierung am historischen Erbe“ als Leitbild des frühen Wiederaufbaus und der Stadterhaltung 137
5.7.9 Leitbild „Autogerechte Stadt“ 138
5.7.10 Leitbild „Urbanität durch Dichte“ 139
5.7.11 Leitbild „Erhaltende Stadterneuerung/behutsamer Stadtumbau“ 140
5.7.12 Leitbild „Ökologischer Städtebau“ 141
5.7.13 Das Leitbild „Nachhaltige Stadtentwicklung“ 141
5.7.14 Leitbilder des Stadtumbaus in Deutschland unter Schrumpfungsbedingungen 147
6 Stadtgliederungen - Ansätze und Methoden 151
6.1 Morphogenetische Stadtgliederungen 152
6.1.1 Grundrissgestaltung 152
6.1.2 Aufrissgestaltung 153
6.1.3 Historische Raumstrukturen (oder Raumbildungen) und Sichtbeziehungen 155
6.1.4 Erhaltungszustand oder Gestaltqualität eines (historischen) Gebäudes 156
6.1.5 Grundtypen neueren Wohnungsbaus 156
6.2 Stadtgliederungen nach der Flächen- und Gebäudenutzung 156
6.2.1 Flächen- und Gebäudenutzung 156
6.2.2 Charakterisierung der baulichen Nutzung mittels Maßzahlen der Bauleitplanung 158
STADTGEOGRAPHIE
8 Städte in Mitteleuropa vor der Industrialisierung 211
9 Stadtentwicklungsprozesse im Industriezeitalter 231
6.3 Sozialräumliche Stadtgliederungen 158
6.3.1 Sozialräumliche Gliederung 158
6.3.2 Statistische Grundlagen und Probleme der sozialräumlichen Stadtgliederung 159
6.3.3 Sozialraumanalyse 164
6.3.4 Faktorialökologie 165
6.4 Funktions- und aktionsräumliche Stadtgliederungen 169
6.4.1 Funktionsräumliche Stadtgliederungen 169
6.4.2 Aktionsräumliche Stadtgliederungen 171
6.5 Wahrnehmungsräume städtischer Strukturen 172
6.5.1 Perzeptionsforschung 172; 6.5.2 Wahrnehmungsraum 173
6.5.3 Kognitive Karten oder Mental Maps 173
6.5.4 Kritik am Wahrnehmungsansatz, speziell der Mental Maps 174
7 Innerstädtische Zentren - zwischen City und "Grüner Wiese" 177
7.1 Innerstädtisches Zentrensystem 178
7.2 Zentrum oder zentraler Standortraum 178
7.3 Die City: Entwicklung und Merkmale 178
7.3.1 Ableitung des Citybegriffs 178
7.3.2 Citybildung 179
7.3.3 Citydefinition 179
7.3.4 Citygliederungen u. -abgrenzungen 181
7.3.5 Citygebundenheit von Funktionen 184
7.4 Funktionale Zentrenausstattung: Merkmale und Typisierung 185
7.4.1 Tertiärer und quartärer Sektor - begriffliche Differenzierung und Wachstumsdynamik 185
7.4.2 Funktionale Betriebstypen der Einzelhandels- und Dienstleistungsausstattung 186
7.5 Standortbedingungen und -tendenzen des tertiären (u. quartären) Sektors 191
7.5.1 Die Standortwahl privatwirtschaftlicher Einrichtungen 191; 7.5.2 Standortdezentralisierung (oder -dekonzentration) zentraler Funktionen 194;
7.5.3 Vergleich mit der Standortentwicklung des Einzelhandels in Ostdeutschland im Rahmen des postsozialistischen Transformationsprozesses 205
8.1 Historisch-geographische Analysen im Rahmen der Stadtgeographie 212
8.2 Vielfalt historischer Stadttypen und Stadtentstehungsphasen im Überblick 213
8.3 Römische Städte 215
8.4 Mittelalterliche Stadtentwicklung und Stadttypen 217
8.4.1 Frühmittelalterliche Keimzellen 217
8.4.2 Mutterstädte 217
8.4.3 Gründungsstädte älteren Typs 219
8.4.4 Territoriale Klein- und Zwergstädte 220
8.4.5 Minderstadt 221
8.5 Frühneuzeitliche Stadtentwicklung und Stadttypen 221
8.5.1 Bergstädte 223; 8.5.2 Exulantenstädte (Flüchtlingsstädte) 223
8.5.3 Fürstenstädte 224
8.5.4 Stadterweiterungen des 16.-18. Jh.s 227
8.5.5 Regionale Städtetypen nach dem Baucharakter 227
8.5.6 Schleifungen von Stadtbefestigungen 229
8.5.7 Bäder- und Kurstädte 230
9.1 Industrielle Revolution und Städtewachstum in Großbritannien 232
9.2 Gründerzeitliche Stadtentwicklung in Mitteleuropa 234
9.2.1 Die Gründerzeit und Jugendstilepoche und ihre Architektur 234; 9.2.2 Mietskasernenbau
und Planung 237; 9.2.3 Villensiedlungen 239; 9.2.4 Werkskolonien 239
9.3 Reformbewegungen im Städtebau bis zum 2. Weltkrieg 240
9.3.1 Frühe Reformbewegungen in Großbritannien 240; 9.3.2 Gartenstadtbewegung in Deutschland 241
9.3.3 Genossenschaftlicher Wohnungsbau in Deutschland 241
10 Stadtentwicklung in Deutschland im West-Ost-Vergleich 243
10.1 Wiederaufbauphase bis ca.1960 244
10.2 Wandlungen im Städtebau seit ca.1960 bis zur politischen Vereinigung 247
10.2.1 Ehemalige Deutsche Demokratische Republik 247; 10.2.2 Frühere Bundesrepublik Deutschland 250
10.3 Stadtentwicklung und (nationale) Stadtentwicklungspolitik seit der Vereinigung 256
10.3.1 Entwicklung städtischer Strukturen und der nationalen Stadtentwicklungspolitik 256
10.3.2 Städtebauliche Großvorhaben und Projekte in der jüngeren Stadtpolitik 268
10.3.3 Die Hauptstadtplanung in Berlin als städtebauliche Herausforderung 271
10.3.4 Stadtmarketing und imageorientierte Stadtentwicklung 272;
10.3.5 Integrierte Stadtentwicklungsplanung und Stadtentwicklungsmanagement 275
10.4 Stadtentwicklung im demographischen und sozialen Wandel 276
11 Städte in ausgewählten Kulturräumen - Entwicklung, Strukturen, Stadtmodelle 281
11.1 Das Kulturerdteilkonzept 282
11.2 Die US-amerikanische Stadt 282
11.2.1 Grundriss- und Aufrissgestaltung 282
11.2.2 Funktionsverluste der CBDs 284
11.2.3 Entwicklung von Ghettos und Slums 285; 11.2.4 Die neuen Enklaven des gehobenen Lebensstils 286
11.2.5 Modelle der Stadtentwicklung in den USA 287
11.2.6 Jüngere Entwicklungstendenzen in der Suburbia: „Edgeless Cities“ 295
11.3 Die lateinamerikanische Stadt 296
11.3.1 Kolonialzeitliche Stadtentwicklung 297
11.3.2 (Groß-)Stadtentwicklung in Lateinamerika bis ca. Mitte der 1990er Jahre anhand von Stadtmodellen 299
11.3.3 Jüngere Entwicklungsprozesse der lateinamerikanischen Stadt, insbesondere der Metropolen und Megastädte, seit den 1990er Jahren 304
11.3.4 Probleme und Folgen des Wachstums der großen lateinamerikanischen Metropolen 310
11.4 Die islamisch-orientalische Stadt 312
11.4.1 Das Idealschema der islamisch-orientalischen Stadt nach K. DETTMANN 313
11.4.2 Die orientalische Stadt unter westlich-modernem Einfluss 315
11.4.3 Modell der Stadt des islamischen Orients nach E. EHLERS 316
11.4.4 Charakteristika der orientalischen Stadt nach E. WIRTH 2001 316
11.4.5 Bewachte Wohnkomplexe für Wohlhabende als neue Stadtfragmente 318
11.5 Die Städte Indiens 320
11.5.1 Gegensätze in Verstädterung, Stadtstrukturen und Städtesystem 320;
11.5.2 Epochen der Stadtentwicklung in Indien 323; 11.5.3 Strukturen sowie jüngere
Umgestaltungen und Probleme indischer Städte 328
11.6 Die japanische Stadt 331
11.6.1 Merkmale und Probleme der Verstädterung und städtischen Verdichtung 331
11.6.2 Traditionelle Stadtstrukturen in Japan 335
11.6.3 Veränderungen der traditionel-STADTGEOGRAPHIE
11.7 Die chinesische Stadt 342
11.7.1 Traditionelle Merkmale der chinesischen Stadt 342
11.7.2 Einflüsse ausländischer Mächte seit Mitte des 19. Jh.s 344
11.7.3 Die sozialistische Transformation der chinesischen Stadt von 1949 bis in die 1980er Jahre 344
11.7.4 Stadtentwicklung seit Beginn der Reform- und Öffnungspolitik 346
11.7.5 Modell einer chinesischen Großstadt 347
11.7.6 Hongkong mit dem Perlflussdelta, Shanghai und Beijing (Peking) 348
11.8 Die Städte Südostasiens (Frauke Kraas) 350
11.8.1 Traditionelle, vorkoloniale Charakteristika der Städte Südostasiens 351;
11.8.2 Kolonialzeitlicher Umbau der Städte und Städtesysteme 353
11.8.3 Aufbruch in die Unabhängigkeit: Eigene Entwicklungspfade 354
11.8.4 Rapide Urbanisierungsprozesse im Wirtschaftsboom 355
11.8.5 Governance und Steuerungsprozesse 357
11.8.6 Aktuelle Entwicklungsdynamiken: Probleme und Chancen 357
11.9 Die südafrikanische Stadt 364
11.9.1 Phasen der Stadtentwicklung in Südafrika vor der „Apartheid-Stadt“ 364
11.9.2 Die Apartheid-Stadt 364
11.9.3 Die Post-Apartheid-Stadt 366
12 Metropolen im Globalisierungsprozess und postmoderne Stadtentwicklung 375
12.1 „Metropolen“ im Globalisierungsprozess 376
12.1.1 Der Metropolenbegriff zwischen Antike und Gegenwart 376
12.1.2 Jüngere „Konjunktur der Metropolen“ 376
12.1.3 Messung von Metropolfunktionen, der sog. Metropolität 380
12.2 Der internationale Diskurs der Weltstadt- bzw. Global City-Forschung - Entwicklung und Ansätze 381
12.2.1 Der funktionale Charakter von Weltstädten 381
12.2.2 Weltstadthypothesen nach J. FRIEDMANN 381
12.2.3 Der Global City-Ansatz nach S. SASSEN 382
12.2.4 Analyse des „Weltstadt-Netzwerkes“ 383
12.2.5 Innere Gliederung einer Global City-Region nach SIR P. HALL 389
12.2.6 Das Phänomen der Globalizing Cities 390
12.2.7 Theorie der „fragmentierenden Entwicklung“ nach F. SCHOLZ 391
12.3 Metropolen und Global Cities im Rahmen postmoderner Stadtentwicklung 396
12.3.1 „Theorie postmoderner Urbanisierung“ nach E. W. SOJA 396
12.3.2 Moderne versus postmoderne Stadtentwicklung 399
12.3.3 Die fragmentierte Stadtlandschaft als Resultat aus Globalisierung und anderen Einflussfaktoren 401
12.4 Ausblick 403
13 Städtetourismus und Stadtkultur 405
13.1 Städtetourismus oder Tourismus in den Städten 406
13.1.1 Entwicklung, Arten und Ausprägungen des Städtetourismus 406;
13.1.2 Städtetourismus in Deutschland 409; 13.1.3 Städtetourismus in Europa und international 415
13.2 Kultur sowie Kultur- und Kreativwirtschaft – ihre Bedeutung für die Stadtentwicklung 416
13.2.1 Bedeutungswandel von Kultur für die Stadtentwicklung 416
13.3.2 Kultur und Kreativwirtschaft 419
13.2.3 Die „Kulturhauptstadt Europas“ 422
- im Lehrbuch zitierte Veröffentlichungen und weitere Standardwerke 424
- hierarchisch gegliedert, zur thematischen Erschließung des Lehrbuchs 469
Literatur
Sachregister
Danksagungen
Kein Lehrbuch ohne ... 504
Pressestimmen
Aus: Günter Mertins, Erdkunde 2014 Vol. 68, No. 2
[...) Zweifelsohne wird der neue "Heineberg" [...] für viele Jahre das stadtgeographische Standardwerk im deutschsprachigen Raum bleiben und das nicht nur für Studierende der Geographie, sondern auch für diejenigen aus benachbarten Disziplinen,

Aus: Geographie und ihre Didaktik – Christiane Meyer – 2008
[…] Alles in allem kann nur bilanziert werden, dass die neue Auflage der Stadtgeographie den aktuellen Entwicklungen und Forschungen innerhalb der Fachwissenschaft, aber auch den Bedürfnissen des Geographieunterrichts (vor allem in der Sekundarstufe II ) Rechnung trägt und daher für Geographielehrkräfte v.a. in der Oberstufe und Geographiedidaktiker unbedingt empfehlenswert ist.
Autoreninfo

Heineberg, Heinz

Prof. em. Dr. Heinz Heineberg war zunächst am Geographischen Institut der Ruhr-Universität Bochum, sodann von 1976 bis 2003 als Lehrstuhlinhaber für Geographie/Anthropogeographie und Leiter des Arbeitsgebietes „Stadt- und Regionalentwicklung“ am Institut für Geographie der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster tätig. Langjähriges Mitglied der Geographischen Kommission für Westfalen (1996-2010 als deren Vorsitzender). Seit 2009 Lehraufträge über „Stadtentwicklung“ am Geographischen Institut der Universität Basel. Hauptforschungsschwerpunkte: Stadtgeographie, Regionale Geographie Mitteleuropas (vor allem Westfalens) und Großbritanniens.

Krajewski, Christian

Dr. Christian Krajewski, geb. 1970, arbeitet als Akademischer Rat am Institut für Geographie der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster. Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind neben der Geographischen Stadtforschung die Geographische Wohnungsmarktforschung, die ländliche Raumforschung sowie die Tourismusgeographie. Regionale Schwerpunkte bilden Deutschland, Mitteleuropa und Lateinamerika.

Weitere Titel von Heineberg, Heinz; Kraas, Frauke; Krajewski, Christian

Reiheninfo
Die Reihe „Grundriss Allgemeine Geographie“ stellt in systematischen Überblicken die wichtigsten Grundbegriffe und Themenbereiche der Geographie vor: von Geomorphologie bis Geographiedidaktik. Alle Bände sind den Bedürfnissen des Studiums angepasst und auf Prüfungsrelevanz zugeschnitten.

Weitere Titel aus dieser Reihe anzeigen

Leserbewertungen

Bewertungen

Kompakte und gelungene Darstellung der Stadtgeographie

Bewertung

Kundenmeinung von Marcel Rätsch

Die 5. Auflage von Heinebergs „Stadtgeographie“ liefert einen umfangreichen Überblick über sämtliche Themen und Inhalte des Themas. Differenziert wird in 13 Kapiteln das Thema Stadtgeographie unter verschiedenen Aspekten ausführlich beleuchtet. Das neue Kapitel 13 stellt dabei aktuelle Aspekte des Stadttourismus und der Stadtkultur (Kultur- und Kreativwirtschaft) dar, die in älteren Auflagen noch gefehlt haben. Sehr differenziert fällt auch die Darstellung der Stadtgliederung in verschiedenen Kulturräumen aus – nicht jedes Lehrwerk stellt neben der amerikanischen, europäischen und orientalischen Stadt auch die Stadtgliederung in Südostasien, Indien oder Südafrika separat dar. Die Kapitel sind in sich mehrfach gegliedert. Meines Erachtens fällt diese Untergliederung teilweise etwas zu umfangreich aus, da das Inhaltverzeichnis zwar differenziert, aber aufgrund der sehr kompakten Darstellung etwas überfrachtet und wenig übersichtlich ausfällt. Gut gelungen ist hingegen das sehr differenzierte und ausführliche Stichwortverzeichnis, welches die Suche nach bestimmten Inhalten sehr erleichtert. Im Fließtext sind wichtige Begriffe hervorgehoben – ein sinnvoller Schritt der das Lesen und die Recherche insgesamt erleichtert.
Die Inhalte werden in verständlichen Texten dargestellt und in Diagrammen und Karten anschaulich visualisiert. Zahlreiche Kästen liefern ergänzende, vertiefende oder zusätzliche Informationen und Beispiele. Dies ist eine sehr sinnvolle Maßnahme, da die ergänzenden Informationen somit den Lesefluss nicht unterbrechen und nur bei Bedarf zusätzlich gelesen werden können. Gelungen ist auch die Literaturauswahl am Ende eines Kapitels, die die Suche nach vertiefenden Büchern etc. erleichtert.
So lässt sich „Stadtgeographie“ insgesamt als ein gelungenes wissenschaftliches Werk zur Stadtgeographie darstellen, das die Themen insgesamt aber sehr differenziert und ausführlich darstellt und erläutert.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von Prof. Dr. Eberhard Kroß

Für die Zusendung der neuesten Auflage der Stadtgeographie meines Kollegen Heineberg danke ich sehr. Ich habe jetzt alle vier seit 2000 erschienenen Auflagen bei mir im Regal stehen und kann nun recht gut beurteilen, wie sich das Werk entwickelt hat.

Es ist – nicht nur wegen der dickeren Papiers – stärker und gewichtiger geworden, obwohl es vom Umfang her nur geringfügig gewachsen ist. Eine vierte Auflage ist schon ein bemerkenswerter Erfolg und ein großer Vertrauensbeweis. Im Vergleich mit anderen Werken ist Heinebergs Stadtgeographie handfester, zupackender und weniger theorielastig. Dabei ist die Breite der thematischen Aspekte enorm, ohne dass die Orientierung verloren geht. Gegenüber früher fallen vor allem die Umgestaltungen alter Kapitel oder die Einfügung neuer wie bei Kapitel 10.4 und besonders Kapitel 13 positiv auf.

Die Sprache ist flüssig, knapp und komprimiert. Der Informationsgehalt der häufig geschachtelten Sätze ist hoch, weil auf Differenzierungen Wert gelegt wird. Dabei werden geschickt andere Autoren selbst mit längeren Zitaten einbezogen, so dass der Leser dicht an die Originalliteratur herangeführt wird. Das Bemühen um eine ausgewogene objektive Darstellung der komplexen und manchmal auch kontroversen Sachverhalte ist immer spürbar.

Das Buch ist gut strukturiert, wobei die Typographie eine erhebliche Rolle spielt. So wird der Inhalt durch ein differenziertes klar gegliedertes Inhaltsverzeichnis und ein umfangreiches Sachregister leicht erschlossen. Viele Abbildungen – neuerdings auch farbig – illustrieren den Text und lockern ihn auf. Durch Fettdruck werden alle wichtigen Begriffe hervorgehoben. Ihre Ergänzung durch die englischsprachige Nomenklatur dürfte die Lektüre fremdsprachiger Texte erleichtern helfen. Schließlich bietet das umfangreiche, einer Bibliographie nahe kommende Literaturverzeichnis einen umfangreichen Überblick über die aktuelle Literatur zur Stadtgeographie.

Alles in allem dürfte dem Buch wieder ein hoher Gebrauchswert zukommen sowohl für grundlegende Module wie zur Examensvorbereitung und für alle, die sich rasch einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand in einzelnen Teilgebieten der Stadtgeographie verschaffen wollen.

H. Heineberg, Stadtgeographie: Herausragendes Lehrbuch

Bewertung

Kundenmeinung von Peter Wittkampf

Die Neuauflage der "Stadtgeographie" bestätigt und übertrifft eindrucksvoll den Qualitätsanspruch auch schon der früheren Auflagen, nämlich eine umfassende, fundierte und aktuelle wissenschaftliche Gesamtschau der Stadtgeographie zu sein, die auch neuere Aspekte dieser Disziplin organisch integriert. Dabei schafft es auch diese Auflage wieder, sich wohltuend abzuheben von der „sperrigen“, „trockenen“, allzu textlastigen und dadurch abweisend wirkenden Form manch anderer wissenschaftlicher Lehrbücher. Stattdessen macht dieses Werk – bei aller wissenschaftlichen Seriosität – durch die Art seiner Gestaltung den Wissenstransfer in besonderer Weise attraktiv.
Hierzu tragen unter anderem bei:
- das (wiederum) äußerst gut gelungene „Mischungsverhältnis“ der Darstellung stadtgeographischer Fakten einerseits und forschungsgeschichtlicher / wissenschaftstheoretischer Informationen andererseits,
- die zahlreichen Abbildungen, wobei nicht nur Fotos, sondern vor allem auch Diagramme, Modelle, Karten usw. die Sachdarstellungen veranschaulichen, sowie
- die (auch jetzt wieder) hervorragende, zusätzliche Benutzerfreundlichkeit durch optische Übersichtlichkeits- und Gliederungshilfen, durch zusammenfassende „Kästen“, markante Aufzählungszeichen, durch Fettdruck wichtiger Begriffe, rote Balkenmarkierungen usw.
Dies alles trägt dazu bei, dass das Buch auch weiterhin als „das“ stadtgeographische Kompendium sowohl für Fachwissenschaftler als auch für andere Interessierte gelten kann. Speziell auch die Studierenden finden hier den „Lehrstoff“ hervorragend aufbereitet und zusammengefasst, egal ob sie als Anfänger einen Zugang zur Stadtgeographie suchen oder sich als Examenskandidaten die wesentlichen Fakten noch einmal einprägen möchten.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von S. Kanitscheider

Der „Heineberg“ ist das umfassendste aktuelle Lehrbuch zur Stadtgeographie. Er reitet kein wissenschaftstheoretisches Paradigma, sondern spiegelt Forschungsansätze und gesichertes Wissen neutral und faktenreich wider.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von K. Bingel

Stadtgeographie von Heineberg ist das grundlegendste Werk zum Thema, verständlich gerade auch für Studierende in frühen Semestern.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von J. Glatter

Es ist das bislang beste Buch zur Stadtgeogaphie Deutschlands. Es bietet einen sehr umfassenden, fundierten und anschaulichen Überblick über stadtgeographische Themen. Der Text liest sich sehr gut und die zahlreichen Abbildung sind sehr anschaulich gestaltet.

Interessantes Buch für Einstieger und Fortgeschrittene

Bewertung

Kundenmeinung von Kevin Henning

Das Buch "Stadtgeographie" von Heinz Heineberg stellt diverse Thematiken der Stadtgeographie grundlegend dar und ist sehr verständlich geschrieben. Daher ist es absolut für Einsteiger in diese Thematik geeignet. Auch fortgeschrittenne Studenten können bei der Nachbearbeitung ihrer Vorlesungen auf dieses Material zurückgreifen. Das Buch ist sinnvoll aufgebaut und gegliedert. Die Kapitel bauen aufeinander auf, können aber auch einzeln verstanden werden. Daher ist sehr gut für Prüfungsvorbereitungen geeignet.

Die Inhalte werden sinnvoll durch teils kolorierte Karten, Abbildungen und Tabellen ergänzt. Dadurch kann die gute Verständlichkeit gesteigert werden. Weiterführende Informationen und Definitionen werden in grauunterlegten Textfeldern dargeboten. Zudem wird am Ende eines jeden Kapitels weiterführende Literatur vorgestellt. Besonders zu betonen ist das wirklich gute Sachverzeichnis am Ende des Buches, wodurch das Auffinden einzelner Begriffe stark erleichtert wird. Hier unterscheidet sich das Buch besonders von vielen anderen Fachbüchern.

Das Layout ist in Ordnung. Die Seiten sind häufig weiß, schwarz und grau. Ab und zu gibt es rote Farbnuancen. Es fällt dennoch auf, dass man bemüht ist mit Farben zu arbeiten. Einige Abbildungen und Bilder sind inzwischen koloriert. Ob die Textfelder grau unterlegt sein müssen liegt sicher im Auge des Betrachters, ich persönlich finde es nicht so hübsch, kann man aber so machen. Anonsten sind viele Abbildungen, Graphiken und Tabellen unterstützend dem Text hinzugefügt. Das ist ein Plus. Gewöhnungsbedürftig ist die zweispaltige Darstellung des Textes. Unübersichtlich find ich das nicht unbedingt, aber ich finde die "normale" Variante mit einem fortlaufenden Text in einer Spalte angenehmer zu lesen. Aber auch das ist eine subjektive Empfindung und mag andere Leser weniger tangieren. Störend ist es jedenfalls nicht.

Lernhilfen in Form von Fragestellungen o.ä. habe ich nicht gesehen, ist aber eigentlich auch nicht erforderlich. Die Texte sind verständlich formuliert und werden durch Abbildungen, Graphiken und Tabellen ergänzt. Zudem führt der Autor weiterführende Literatur am Ende jedes Kapitels auf.

Klassiker mit Abstrichen in Layout und der Benutzung des Kulturbegriffs

Bewertung

Kundenmeinung von Sascha

Zum Inhalt des Buches per se gibt es nicht viel zu sagen, denn es ist und bleibt ein Klassiker zur Einführung in die Thematik der Stadtgeographie. Alle relevanten Ideen/Entwürfe werden bildgestützt erläutert. Hierbei ist jedoch negativ der teils laxe Umgang mit kulturellen Konzeptionen anzumerken, wenn es um die prototypischen Städte des Orient etc geht (zweiter Buchabschnitt). Für den Erstleser verwirrend wirkt das "gestopfte" Layout. Evtl. hätte man hier ein größeres Seitenformat wählen sollen, um die Informationen besser verteilen zu können.

Stadtgeographie - Heineberg

Bewertung

Kundenmeinung von Miriam Pokorny

Ich habe die neueste Auflage des Buches "Stadtgeographie" und finde es wirklich klasse, da es nicht nur sehr gut und übersichtlich geschrieben wurde, sondern auch durch diverse Grafiken sehr anschaulich ist. Praktisch finde ich außerdem, dass immer wieder auch Beispiele aufgeführt werden, die zum jeweiligen Thema passen.
Dieses Buch eignet sich also bestens zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Geographie und ich kann mir auch gut vorstellen, dass es später für den Schulunterricht von Nutzem ist.

Neuauflage eines Klassikers

Bewertung

Kundenmeinung von Carlotta Reh

Heinemanns Lehrbuch zur Stadtgeographie ist sicherlich ein Klassiker, der den Erstsemestern an vielen Universitäten empfohlen wird. Vor allem für diese Gruppe ist das Buch auch bestens geeignet, da alle wichtigen Themengebiete der Stadtgeographie erläutert werden und kein Vorwissen vorausgesetzt wird. Auch in den Leistungskursen der gymnasialen Oberstufe kann schon gut mit diesem Buch gearbeitet werden.
Der Aufbau ist sehr klar und falls man doch einmal etwas nicht findet, hilft einem das ausführliche Stichwortverzeichnis.
Fast alles, was man für eine Stadtgeographieklausur wissen muss, wird man auch in Fassmanns Standardwerk finden, allerdings fehlt mir ein ausführlicher Teil zur Gentrifizierung. Dieses sehr aktuelle und viel diskutierte Phänomen nahm bei uns einen großen Teil der Lehrveranstaltung ein, ist in dem Band allerdings nicht genau behandelt.
Gerade aber auch die Definitionen, die durch Kästen hervorgehoben sind, machen dieses Buch zu einem sehr guten Hilfsmittel für die Klausur.
Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 10 von 11 gesamt

Bewerten Sie den Titel "Stadtgeographie"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Stadtgeographie

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Stadtgeographie
 
  Lade...