utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Theologie verstehen

Lernen mit dem Credo

von Ballhorn, Egbert ; Horstmann, Simone Fach: Theologie/ Religionswissenschaft; Reihe: Grundwissen Theologie

Das "Credo" ist ein zentraler Text des Christentums. Was liegt näher, als es an den Anfang des Theologiestudiums zu stellen? In diesem Band wird es nicht nur von Theologinnen und Theologen ausgelegt, sondern die Leserinnen und Leser des Bandes werden angeleitet, theologische Kompetenzen zu erwerben. So begleitet diese Einführung den Studienbeginn inhaltlich und methodisch.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825250379
UTB-Titelnummer 5037
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2018
Erscheinungsdatum 29.10.2018
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag Schöningh
Umfang 224 S., 9 Abb.
Inhalt
Egbert, Ballhorn, Simone Horstmann: Vorwort 9
Egbert Ballhorn, Simone Horstmann: Lernen mit dem Credo – aber wie? Einladung zur Arbeit mit diesem Buch 11
Intermezzo I: Sich dem Text nähern 21
Claudia Gärtner: „Ich glaube“. Aus praktisch-theologischer Perspektive über die Bedeutung des individuellen Glaubens reflektieren 23
Theologischer Dialog: Gregor Taxacher antwortet auf Claudia Gärtner 34
Egbert Ballhorn: „Gott der Vater, Gott der Schöpfer.“ Aus exegetischer Perspektive biblische Metaphern im Credo entdecken 37
Theologischer Dialog: Thomas Ruster antwortet auf Egbert Ballhorn 49
Thomas Ruster: „Schöpfer des Himmels und der Erde“. Aus systematisch-theologischer Sicht schöpfungstheolo- gische Modelle diskutieren 52
Theologischer Dialog: Egbert Ballhorn antwortet auf Thomas Ruster 63
Intermezzo II: Beobachtungen zur Textstruktur 65
Dirk Wördemann: „unter Pontius Pilatus“. Aus neutestamentlicher Perspektive über die Historizität Jesu Christi reflektieren 67
Theologischer Dialog: Simone Horstmann antwortet auf Dirk Wördemann 76
Egbert Ballhorn: „Gelitten … und auferstanden“. Aus biblischer Sicht über Leiden und Rettung nachdenken 78
Theologischer Dialog: Gregor Taxacher antwortet auf Egbert Ballhorn 88
Intermezzo III: Wer handelt im Text? 91
Josef Rist: „Dies ist der Glaube der Väter. Dies ist der Glaube der Apostel. Wir alle glauben so“. Aus Sicht der Alten Kirchengeschichte über Ursprung, Form und Verwendung von Glaubensbekenntnissen nachdenken 93
Theologischer Dialog: Thomas Ruster antwortet auf Josef Rist 107
Intermezzo IV: Die Intertextualität des Credo 111
Thomas Ruster: Erlöst von Sünde, Tod und Teufel. Aus systematisch-theologischer Sicht das Geheimnis der Erlösung zeitgemäß deuten 113
Theologischer Dialog: Claudia Gärtner antwortet auf Thomas Ruster 124
Simone Horstmann: „Zu richten die Lebenden und die Toten“. Aus theologisch-ethischer Sicht über die Grenzen der Moral nachdenken 126
Theologischer Dialog: Egbert Ballhorn antwortet auf Simone Horstmann 136
Gregor Taxacher: Heiliger Geist und Geschichte. Aus systematisch-theologischer Sicht über Geschichtlichkeit nachdenken 138
Theologischer Dialog: Bert Roebben antwortet auf Gregor Taxacher 147
Claudia Gärtner: Das Credo ins Gespräch bringen. Aus religionsdidaktischer Perspektive Lernprozesse mit dem Credo initiieren 149
Theologischer Dialog: Dirk Wördemann antwortet auf Claudia Gärtner 158
Intermezzo V: Wie wirkt der Text, was bedeutet er? 161
Simone Horstmann: „Auferstehung des Fleisches“ – „Auferstehung der Toten“. Aus systematisch-theologischer Perspektive über Eschatologie nachdenken 163
Theologischer Dialog: Egbert Ballhorn antwortet auf Simone Horstmann 175
Gregor Taxacher: „Heilige katholische Kirche“. Aus systematisch-theologischer Sicht über Kirche reflektieren 177
Theologischer Dialog: Egbert Ballhorn antwortet auf Gregor Taxacher 186
Intermezzo VI: Irritationen, Leerstellen und Brüche im Text 189
Bert Roebben: Der Heilige Geist im Religionsunterricht? Aus religionspädagogischer Sicht die Bedeutung der Pneumatologie entfalten 191
Theologischer Dialog: Simone Horstmann antwortet auf Bert Roebben 202
Intermezzo VII: Thesen zur Diskussion 205
Egbert Ballhorn: Zum Abschluss: Amen 207
Literaturverzeichnis 211
Autorenverzeichnis 221
Namensregister 222
Sachregister 223
Pressestimmen
Aus: lehrerbibliothek.de – Dieter Bach – 08.12.2018
[…] Dieses druckfrische Buch bietet eine Einführung in das Theologiestudium anhand des Apostolischen Glaubensbekenntnisses und vermittelt zugleich theologische Kompetenzen, so dass es den Studienanfang sowohl inhaltlich wie methodisch sinnvoll begleitet. […] Insofern sollte jede/r Religionspädagoge/in mit einer Auslegung des Apostolicums vertraut sein: dieses Buch bietet dazu Gelegenheit.

Autoreninfo

Ballhorn, Egbert

Egbert Ballhorn ist Professor für Exegese und Theologie des Alten Testaments an der TU Dortmund.

Horstmann, Simone

Dr. Simone Horstmann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Systematik am Institut für katholische Theologie der TU Dortmund.
Reiheninfo
Die Reihe "Grundwissen Theologie" präsentiert eine kompakte und übersichtlich strukturierte Einführung in zentrale Themen des Theologiestudiums aus katholischer Perspektive. Alle relevanten Inhalte der verschiedenen theologischen Disziplinen der Systematischen und Biblischen Theologie werden abgedeckt.

Weitere Titel aus dieser Reihe anzeigen

Leserbewertungen

Bewertungen

Bestens für das Studium geeignet

Bewertung

Kundenmeinung von Jens

Das Werk „Theologie verstehen“, zusammengetragen von Frau Simone Horstmann und Herrn Egbert Ballhorn, erschien im Oktober 2018 und entstammt dem Hause utb.

„Lernen mit dem Credo“, so der Untertitel, weißt bereits auf den Inhalt und erklärt warum gerade Theologiestudenten und diejenigen, die Interesse an Theologie haben, als Zielgruppe gedacht sind. Was verbirgt sich hinter dem „Credo“ und warum ist es noch heute so wichtig?

Jeder Christ sollte das Glaubensbekenntnis kennen. Kennt jeder Christ aber auch seine Bedeutung. Aus verschiedenen Perspektiven und unterschiedlichen Sichtweisen wird das Credo analysiert und seine Bedeutung Schrittweise erläutert. Wie auch in der Bibel finden sich im Glaubensbekenntnis verschiedene Metaphern, deren Bedeutung man zwar glaubt zu verstehen, die aber schlussendlich falsch interpretiert sind oder wurden und so ganz neue – für einen selbst ungeahnte – Rückschlüsse zulassen.

Der Aufbau des Buches orientiert sich dem des Credos. Zwischen den einzelnen Abschnitten befindet sich jeweils ein Theologischer Dialog, in dem Antworten zu spezifisch gestellten Fragen gegeben werden.
Rundum eignet sich dieses Werk, wie zu Beginn bereits erwähnt, an all diejenigen, die Theologie studieren bzw. studieren möchten oder aber an die, die Theologie und damit das Christentum und seine Rituale und Abläufe besser verstehen möchten.

1 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Theologie verstehen"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Theologie verstehen

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Theologie verstehen
 
  Lade...