utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Vegane Ernährung

von Englert, Heike; Siebert, Sigrid Fach: Medizin/ Ernährung/ Gesundheit;

Im Spannungsfeld zwischen Trend, unkritischer Begeisterung, Vorurteilen, Ängsten und großer Medienpräsenz fällt das Urteil über die vegane Ernährung oft wenig wissenschaftlich, dafür aber umso emotionaler aus. Dieses Buch versucht, die Thematik sachlich anzugehen und berücksichtigt sowohl gesundheitliche Gesichtspunkte und die Motive für vegane Ernährung als auch deren Bedeutung für eine nachhaltige Entwicklung und als Antwort auf Massentierhaltung und ökologisches Fehlverhalten. Das Buch richtet sich an Studierende, Lehrende und Praktizierende im Gesundheitswesen sowie an alle, die sich für vegane Ernährung und fundierte wissenschaftliche Informationen dazu interessieren.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
24,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
19,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
29,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825244026
UTB-Titelnummer 4402
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2016
Erscheinungsdatum 12.09.2016
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Haupt
Umfang 336 S., 23 Abb., 95 Tab.
Inhalt
Vorwort 7
1 Einführung: Vegane Ernährung – Entwicklungen und Aspekte der pflanzlichen Ernährung 11
Heike Englert in Zusammenarbeit mit Alexandra Tölke
1.1 Die Veganer 13
1.2 Schritte zur veganen Ernährung 18
1.3 Warum vegan? Individuelle und gesellschaftliche Aspekte einer pflanzlichen Ernährung 21
2 Nährstoffversorgung im Lebenszyklus vegan lebender Menschen 27
Sigrid Siebert in Zusammenarbeit mit Franziska Heine und Julia Mai 2.1 Nährstoffversorgung vegan lebender Erwachsener 28
2.2 Vegane Ernährung im (Leistungs-)Sport 67
2.3 Vegane Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit 73
2.4 Vegane Ernährung im ersten Lebensjahr 80
2.5 Vegane Ernährung bei Kindern und Jugendlichen 87
2.6 Vegane Ernährung bei Frauen in der Menopause 91
2.7 Vegane Ernährung bei Senioren 97
2.8 Abschlussbeurteilung 102
3 Einfluss der veganen Ernährung auf Gesundheit und Krankheit 105
Corinna Tigges
3.1 Einleitung und Hintergrund 105
3.2 Forschungsmethoden und Interpretation 107
3.3 Lebenserwartung von Veganern 112
3.4 Übergewicht und Adipositas 114
3.5 Kardiovaskuläre Erkrankungen 124
3.6 Diabetes mellitus 143
3.7 Das Mikrobiom 153
3.8 Krebs 160
3.9 Epigenetische Modifikationen durch Nahrungsinhaltsstoffe 172
3.10 Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen 179
3.11 Fettleber 183
3.12 Osteoporose 185
3.13 Nephrologische Erkrankungen 188
3.14 Psychische und neurodegenerative Erkrankungen 191
3.15 Abschlussbeurteilung 196
4 Integrative Therapiekonzepte und Best-Practice-Beispiele auf der Basis veganer Ernährung 199
Heike Englert
4.1 Lebensstilmedizin 201
4.2 Mind-Body-Medizin 208
5 Vegane Lebensmittel/funktionelle Lebensmittel – lebensmittelrechtliche Aspekte, Kennzeichnungen und Zertifizierungen 215
Alwine Kraatz
5.1 Kennzeichnung von veganen Produkten 215
5.2 Funktionelle Lebensmittel in der veganen Ernährung 217
6 Vegane Ernährung in der Beratungspraxis 233
Sigrid Siebert in Zusammenarbeit mit Theresia Schoppe
6.1 Das Modell des «Veganen Tellers» – Empfehlungen zur Lebensmittelauswahl 233
6.2 Die Vielfalt veganer Alternativprodukte 243
6.3 Vegane Ernährungstrends 255
6.4 Tierische Bestandteile in Lebensmitteln 263
6.5 Schlussfolgerung 265
7 Anhang 266
7.1 Lebensmitteltabellen 266
7.2 Vegane Tagespläne 275
7.3 Rezepte 284
Hauptmahlzeiten mit Fleischersatz 284
Weitere vegane Mahlzeiten 286
Vegane Desserts 289
Vegane Brotbeläge 290
Smoothies 291
Pflanzliche Drinks und Brotaufstriche 293
Rezepte mit Wildkräutern und Wildpflanzen 295
Abkürzungsverzeichnis 297
Literaturverzeichnis 301
Register 333
Autoreninfo

Englert, Heike

Prof. Dr. Heike Englert lehrt Ernährungsmedizin, Ernährungsberatung und Diätetik am Fachbereich für Oecotrophologie der Fachhochschule Münster.
Leserbewertungen

Bewertungen

Als erstes Grundlagenwerk empfehlenswert

Bewertung

Kundenmeinung von Tom Zimmermann

Der Trend zur veganen Lebensweise ist in allen Sparten der Buchveröffentlichungen spürbar. Fach- und Sachbücher, Krimi's und vor allem Kochbücher erhalten großen Zuspruch. Lehrbücher für Studierende der Medizin und/ oder Ernährungswissenschaften sind dabei jedoch die Ausnahme. Neuland wird damit im Rahmen der Reihe utb begangen. Mit der Veröffentlichung "Vegane Ernährung", herausgegeben von Heike Englert und Sigrid Seibert, liegt ein Lehrbuch zur Thematik vor, das Studierenden der Ernährungswissenschaften und der Medizin erste Grundlagen vermittelt.

Das Buch ist in sechs große Kapitel und einen ausführlichen Anhang geteilt. Die Kapitel widmen sich den Untergebieten der veganen Ernährung jeweils aus mehreren Perspektiven. Die einzelnen Beiträge lassen sich flüssig lesen und werden durch Abbildungen und Tabellen ergänzt.
Im ersten Beitrag des Bandes geht Heike Englert unter Mitarbeit von Alexandra Tölke auf die verschiedensten soziodemographischen Hintergründe von Veganer*innen ein. Es werden verschiedene Gruppen von Veganer*innen sowie deren Begründungen des Veganismus beschrieben.
Im zweiten Kapitel widmet sich Sigrid Siebert in Zusammenarbeit mit Franziska Heine und Julia Mai der Nährstoffversorgung vegan lebender Menschen im Laufe ihres Lebens. In diesem Kapitel wird der Nährstoffbedarf innerhalb unterschiedlichster Lebensphasen (bei Erwachsenen, Kleinkindern, Kindern, Jugendlichen, Senior*innen sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit) thematisiert. Auch der Nährstoffbedarf von Leistungssportler*innen und von Frauen in der Meno-Pause werden in eigenen Unterkapiteln behandelt.
Im dritten großen Abschnitt geht Corinna Tigges auf den Einfluss veganer Ernährung auf den Gesundheits- und Krankheitszustand ein. Im Rahmen ihres Beitrages stellt sie zunächst Forschungsmethoden und deren Interpretation in Bezug auf vegane Ernährung vor. Anschließend werden die Lebenserwartung von Veganer*innen sowie verschiedene physische Krankheitsbilder thematisiert. Im letzten Teil werden so genannte psychische Erkrankungen thematisiert. Ergänzt werden Tigges' Ausführungen durch 24 Tabellen und 8 Abbildungen. Best-Practice Beispiele und integrative Therapiekonzepte bilden den Untersuchungsgegenstand von Heike Egert im folgenden Kapitel. In diesem, im Vergleich zu den vorhergehenden Beiträgen, kurzen Artikel werden die Konzepte der Lebensstilmedizin und der Mind-Body-Medizin vorgestellt. Das fünfte Kapitel von Alwine Kraatz geht auf die lebensmittelrechtlichen Aspekte einer veganen Ernährung und von Lebensmitteln ein. Thematisiert werden hier Kennzeichnungsvarianten veganer Lebensmittel sowie der Nutzen und Ansatz von funktionellen Lebensmitteln in der veganen Ernährung. Im letzten Kapitel thematisiert Sigrid Siebert in Zusammenarbeit mit Theresia Schoppe die vegane Ernährung in der Beratungspraxis von Mediziner*innen und Ernährungsberater*innen. Hier werden verschiedenste Empfehlungen für die Auswahl von Lebensmitteln vorgestellt. Es werden „Alternativprodukte“ aufgezeigt und auf versteckte tierliche Bestandteile in Nahrungsmitteln hingewiesen.
Der Anhang ist gefüllt mit Lebensmitteltabellen, einem Vorschlag für einen veganen Ernährungsplan für den Zeitraum einer Woche und jeder Menge Rezepten.

Das Buch ist ein erster Schritt, um mit einigen Mythen und Vorurteilen über vegane Ernährung innerhalb der Medizin und Ernährungswissenschaft aufzuräumen. Die flüssig lesbaren Texte, die sinnvoll gewählte Aufteilung der einzelnen Beiträge und die Menge an Abbildungen, Tabellen und Rezepten macht es für Studierende einfach, einen Einstieg in die Thematik zu bekommen. Gerade jedoch für Ernährungsberater*innen, die auch auf die biografischen Erfahrungen ihrer Klient*innen eingehen möchten, ist der Teil über Motivation und Begründung leider etwas kurz geraten.
Aber als erster Schritt und Stein des Anstoßes einer weiteren Diskussion, die im Vorwort von den Herausgeber*innen ausdrücklich gewünscht ist, ist dieses Buch Studierenden der Medizin und Ernährungswissenschaften zu empfehlen.

Informativ, nicht nur für Veganer!

Bewertung

Kundenmeinung von Ramona Schneider

Dieses Buch gibt einen Überblick über vegane Ernährung aus einer neutralen und wissenschaftlichen Perspektive. Es ist dabei nicht nur für Veganer bzw. solche, die es werden wollen, interessant, sondern auch für Menschen, die sich ganz allgemein für Ernährung interessieren. Es zeigt einerseits Zusammenhänge zwischen Ernährungsgewohnheiten und (Zivilisations-)Krankheiten auf, wie z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs etc. Darüber hinaus wird das Thema für unterschiedliche Zielgruppen diskutiert, u.a. Schwangere, Säuglinge, Kinder, Erwachsene und Senioren. Die Autorinnen differenzieren dabei Studien, die unterschiedliche Ernährungsgewohnheiten berücksichtigen: von strengen zu weniger strengen Veganern über Vegetarier bis hin zu Mischköstlern. Sie greifen dabei auch aktuell diskutierte Phänomene wie den Zusammenhang zwischen Ernährung und Gewichtsverlust auf. Der neutrale Stil und der Einbezug vieler Studien beleuchtet das Thema aus einer wissenschaftlich fundierten Perspektive und motiviert somit zu einer objektiven Beschäftigung mit dem Thema. Gleichzeitig werden auch die Grenzen der veganen Ernährung aufgezeigt, die z.B. bei Säuglingen wohl überlegt sein sollte. Sie verweisen jedoch auch auf den Kontext und die daraus resultierenden Grenzen der einbezogenen Studien. Ernährung spielt zwar eine wichtige Rolle beim Thema Gesundheit, sie ist aber natürlich nicht alleiniger Einflussfaktor auf Gesundheit und Lebenserwartung, sondern immer in Bezug auf den gesamten Lebensstil zu betrachten. Nicht zuletzt gibt das Buch hilfreiche Informationen für eine ausgewogene Ernährung (nicht nur als Veganer), da es die wichtigsten Vitamine und Mineralien und ihr Vorkommen in Lebensmitteln auflistet.
Es ist möglich, nur einzelne Kapitel des Buches zu lesen, da diese in sich geschlossen sind. Die Kapitel liefern einem Fachpublikum detaillierte Informationen und Studienergebnisse zum Thema vegane Ernährung, sind jedoch auch für Laien verständlich geschrieben. Das Buch ist eine Empfehlung für alle Menschen, die sich für Gesundheit interessieren, zeigt es doch den Zusammenhang zur Ernährung deutlich auf: bis zu 78% der Zivilisationskrankheiten sind in Ländern wie Deutschland auf den westlichen Lebensstil zurückzuführen. Ein Buch, das zur Reflexion des eigenen Lebensstils anregt!

2 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Vegane Ernährung"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Vegane Ernährung

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Vegane Ernährung
 
  Lade...