utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Vergleich politischer Systeme

von Lauth, Hans-Joachim; Pickel, Gert; Pickel, Susanne Fach: Politikwissenschaft; Reihe: Grundkurs Politikwissenschaft

Politische Systeme im Vergleich

Kenntnisse über den Vergleich politischer Systeme sind ein Muss für jeden Politikwissenschaftler.
In diesem utb werden theoretische Grundlagen, Methoden und Forschungsfelder zum Vergleich politischer Systeme vorgestellt. Schaubilder und Tabellen erleichtern das Verständnis; weiterführende Links ermöglichen eine Vertiefung einzelner Themenbereiche.
Studenten können so ihre komparative Kompetenz verbessern – vor allem für ihre Haus- und Abschlussarbeiten.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
26,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
21,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
32,49 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825240004
UTB-Titelnummer 4000
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2013
Erscheinungsdatum 23.10.2013
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Schöningh
Umfang 395 S., 82 Memoboxen, 56 Abb., 10 Tab.
Inhalt
Verzeichnis der Abbildungen, Memoboxen, Tabellen 8
Vorwort der Reihenherausgeber 13
Vorwort 15
1 Einleitung – Warum und Wie Vergleichende Politikwissenschaft? 17
2 Methodische Grundlagen der Komparatistik 23
2.1 Warum vergleichen wir? Begriffliche und systematische Grundlagen 23
2.1.1 Grundsätzliches zum Vergleich 23
2.1.2 Bedeutung der Theorie 25
2.1.3 Anwendungsbereich: Politikberatung 30
2.1.4 Ziele des Vergleichens 32
2.2 Objekt des Vergleichs und Bestimmung des Falls 34
2.3 Typologien und Kategorien 37
2.3.1 Typologiebildung 37
2.3.2 Reguläre und verminderte Subtypen 43
2.4 Vergleichsanlagen: Einzelfallstudien und komparative Methode 46
2.4.1 Auswahlstrategien und Versuchsanordnungen 46
2.4.2 Einzelfallstudien 49
2.4.3 Kontrollierte Versuchungsanordnungen oder die ‚komparative Methode‘ 56
2.4.4 Weiterentwicklung der komparativen Methode: QCA 61
2.5 Quantitative Analysevorgehen 63
2.5.1 Statistische Methode 63
2.5.2 Aggregatdaten und ihre Analyse 66
2.5.3 Spezialfall Umfrageforschung 74
2.6 Qualitative Analysevorgehen – mehr als der singuläre Einzelfall? 82
2.7 Die systematische Verbindung von Forschungsergebnissen und –strategien 87
2.7.1 Top Down oder Bottom Up? 87
2.7.2 Weiterführende Methodenanwendung 89
2.8 Resümee – Methoden 92
2.9 Weiterführende Literatur 93
3 Theorien der Vergleichenden Politikwissenschaft 97
3.1 Zum Theoriebegriff und Gliederung der Ansätze 97
3.2 Der traditionale Institutionalismus oder der historisch genetischer Ansatz 100
3.3 Vergleichende politische Systemforschung und Modernisierungstheorien 105
3.4 Politische Kulturtheorien 114
3.5 Rational und Public Choice-Theorien 122
3.6 Neo-Institutionalismus 128
3.7 Zwischenfazit – Welcher Ansatz ist der ‚Beste‘? 137
3.8 Weiterführende Literatur 141
4 Ansätze im Bereich der vergleichenden Institutionenlehre (Polity) 143
4.1 Der Institutionenbegriff – formale und informelle Institutionen 144
4.2 Staat und Rechtsstaat – die Grundlage politischer Institutionen 147
4.2.1 Staat, fragile Staatlichkeit und Staatsstruktur 147
4.2.2 Recht und Rechtsstaat 154
4.3 Demokratie und Autokratie – das Herrschaftssystem 157
4.3.1 Regimebegriff und Grundformen 157
4.3.2 Autoritäre und totalitäre Regime 159
4.3.3 Demokratie, Demokratiemessung und Transformationsforschung 162
4.4Gewaltenteilung und horizontal Accountability 168
4.5Regierungssysteme 172
4.5.1 Parlamentarische und Präsidentielle Regierungssysteme 172
4.5.2 Mehrheits- und Konsensdemokratie 182
4.5.3 Der Vetospieler Ansatz 186
4.5.4 Direkte Demokratie 192
4.6 Rolle und Bedeutung von Institutionen für die vergleichende
politikwissenschaftliche Forschung 194
4.7 Weiterführende Literatur 197
5 Politische Kultur und Prozesse (Politics) 199
5.1 Gegenstandsbereich 199
5.2 Civic Culture, Legitimität, Effektivität und vergleichende politische Kulturforschung 204
5.2.1 Civic Culture 204
5.2.2 Effektivität, Legitimität und Legitimitätskrise 208
5.2.3 David Easton und die politische Unterstützung 212
5.2.4 Weiterentwicklungen der politischen Kulturforschung 214
5.3 Wertewandel und Theorie des Wertewandels 220
5.4 Soziales Kapital/Sozialkapital –
Vertrauen zwischen den Menschen als politische Ressource? 228
5.5 Politische Sozialisation 236
5.6 Zusammenfassung politische Kulturforschung 240
5.7 Weiterführende Literatur 242
6 Politische Partizipation und Akteure (Politics) 245
6.1 Politische Partizipation – eine neue Revolution? 245
6.1.1 Formen politischer Partizipation 245
6.1.2 Wahlen – kanalisierte politische Partizipation 249
6.1.3 Alternative Formen der politischen Partizipation 255
6.2 Politische Kommunikation und Massenmedien – Formen der Verständigung 257
6.3 Politische Parteien – das zentrale Bindeglied zwischen Bürger und Staat 265
6.3.1 Parteien als Mittler zwischen Bürger und Staat 265
6.3.2 Parteiensysteme und ihre Strukturierung 272
6.3.3 Strukturelle Gründe für die Entstehung von Parteien: Cleavages 276
6.4 Politische Interessengruppen – Die Zivilgesellschaft und deren Vermittler 284
6.4.1 Organisierte Interessengruppen 284
6.4.2 Korporatismus und Pluralismus 290
6.4.3 Korruption und Klientelismus 292
6.5 Politische Prozesse – Verbindungen zwischen Bürger und Staat 295
6.6 Weiterführende Literatur 297
7 Komparative Politikfeldanalyse (Policy) 301
7.1 Gegenstandsbereich und Methodik 301
7.2 Der Policy-Zyklus – Das Grundmodell der Politikfeldanalyse 313
7.3 Neuere Ansätze der Policy-Analyse – Akteurs- und Netzwerkmodelle 321
7.3.1 Akteurszentrierung statt/und Systemabhängigkeit 321
7.3.2 Primäre Akteurszentrierung 323
7.3.3 Netzwerkmodelle 328
7.3.4 Weiterführende Modelle 330
7.3.5 Governance-Perspektiven der Policy-Forschung 334
7.4 Theoretische Zugänge der Policy-Forschung 337
7.5 Fazit – Vergleichende Politikfeldanalyse 348
7.6 Weiterführende Literatur 350
8Fazit: Theorien, Methoden, Ergebnisse 353
8.1 Leitfaden für vergleichende Forschung 351
8.2 Was bleibt? Aufgaben und Perspektiven 366
Bibliographie 371
Autoreninfo

Lauth, Hans-Joachim

Hans-Joachim Lauth, Dr. phil., ist Professor für Vergleichende Politikwissenschaft am Institut für Politikwissenschaft und Soziologie der Universität Würzburg. Forschungsschwerpunkte sind Demokratie und Demokratiemessung, informelle Institutionen, Rechtsstaat und vergleichende Methoden.

Pickel, Gert

Gert Pickel, Dr. phil., ist Professor für Kirchen- und Religionssoziologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig. Forschungsschwerpunkte sind Demokratieforschung, vergleichende politische Kulturforschung, Religionssoziologie und komparative Methoden.

Pickel, Susanne

Susanne Pickel, Dr. rer. pol., ist Professorin für Vergleichenden Politikwissenschaft am Institut für Politikwissenschaft der Universität Duisburg-Essen. Forschungsschwerpunkte sind Demokratieforschung, politische Kulturforschung, Aufarbeitung von Unrechtsregimen und Wahlforschung.

Weitere Titel von Lauth, Hans-Joachim; Pickel, Gert; Pickel, Susanne

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von R. Mischak

Eine gute, klare und kurze Zusammenfassung der 'Akteure' in einer Gesellschaft. Gute Darstellung der Zusammenhänge und der Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Gruppen.

Tolles Lehrbuch und hilfreiches Nachschlagewerk!

Bewertung

Kundenmeinung von Fredy Felber

Das beinahe 400 Seiten starke Lehrbuch liefert einen umfassenden Überblick über den Vergleich politischer Systeme und ist sehr hilfreich für Politikwissenschaftler und insbesondere für solche, die es werden wollen.

Die "Methodischen Grundlagen der Komparatistik" werden sehr breit und verständlich dargelegt und bilden eine ausgezeichnete Grundlage für die Konzeptualisierung eigener Arbeiten. Genauso helfen die ausgewählten "Theorien der Vergleichenden Politikwissenschaft" auf relevante und bedeutsame Theorien zu fokussieren. Hauptteil des Buches bilden Informationen und Ansätze für Vergleiche in den drei Dimensionen Polity, Politics und Policy. Diese vier Kapitel beinhalten eine Fülle an Informationen, welche Gegenstände in den jeweiligen Dimensionen mit welchen Methoden, Modellen und Theorien analysiert werden können. Überzeugend ist auch der didaktische Aufbau des Buches. Erwähnenswert sind beispielsweise die verständliche Sprache, die sachlogische Kohärenz, die zahlreichen Definitionen und die griffigen Zusammenfassungen in den Memoboxen.

Das Buch eignet sich also ausgezeichnet sowohl als Lehrbuch zur integralen Bearbeitung als auch als umfassendes Nachschlagewerk zum "Vergleich politischer Systeme". Es dient gewissermaßen als Kompass im Dschungel der Komparatistik und hilft, Hausarbeiten konzeptuell vorzubereiten, theoretisch zu fundieren und methodisch zu realisieren.

Hervorragend aufgebautes Lehrbuch!

Bewertung

Kundenmeinung von Marius Schmidt

Das Buch wirkt auf den ersten Blick sehr unübersichtlich ob der Fülle an Inhalten (immerhin 400 Seiten). Allerdings handelt es sich um ein didaktisch gut aufgebautes Lehrbuch, sodass man mithilfe von Memoboxen, Tabellen und Randmarginalien einen schnellen Zugang zur Thematik findet.

Für mich ist es das perfekte Buch, da bei mir die erste Hausarbeit in Vergleichender Politikwissenschaft ansteht. Gerade der Methodenteil zu Beginn bietet eine sehr gute Einführung in die Komparatistik selbst - vor allem da dieser Teil in meinem Studium stark zusammengekürzt wurde. Danach werden Theorien der Vergleichenden Politikwissenschaft vorgestellt, neben den 'klassischen' auch politische Kulturtheorien. Dann werden verschiedene Ansätze des Vergleichens vorgestellt, ausdifferenziert in die drei Politikdimensionen (polity, policy, politics). Besonders gut ist dies, da man so je nach gewünschtem Schwerpunkt seiner Hausarbeit gezielt nachschlagen kann.

Generell sehe ich das Buch als Nachschlagewerk, auch ergänzt durch zahlreiche weiterführende Literaturhinweise am Ende eines jeden Kapitels. Damit dient dieses Buch mir als Einführungswerk in die Vergleichende Politikwissenschaft, mithilfe dessen ich mir einen fundierten Überblick verschaffen kann, das aber auch als Ausgangspunkt für die tiefergehende Beschäftigung mit einem spezifischen Teilthema dient.

Daher: Absolute Kaufempfehlung für alle, die wie ich eine Hausarbeit in der Vergleichenden Politikwissenschaft schreiben müssen oder für alle, die ein zuverlässiges Nachschlagewerk zum schnellen Auffrischen suchen!

3 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Vergleich politischer Systeme"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Vergleich politischer Systeme

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Vergleich politischer Systeme
 
  Lade...