utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Wirtschaftspolitik

Eine praxisorientierte Einführung

von Altmann, Jörn Fach: Volkswirtschaftslehre; Politikwissenschaft;

Dieses sehr erfolgreiche Lehrbuch - die Gesamtauflage liegt bereits bei über 100.000 Exemplaren - bietet eine sehr praxisnahe Einführung in aktuelle Themen und Probleme wie

- Arbeitslosigkeit und Beschäftigung
- Konjunktur und Wachstum, Prognosen
- Globalisierung und Außenhandel
- Europäische Integration und Währungsunion
- Finanzpolitik und Verschuldung
- Entwicklungspolitik.

Sinn und Zweck der wirtschaftspolitischen Ziele sowie Instrumente und Maßnahmen zur Umsetzung werden erklärt und alternative Konzepte der Wirtschaftspolitik diskutiert. Das Buch erleichtert dadurch das Verständnis oft sehr komplexer Zusammenhänge. Praxisnahe Details und viele Schaubilder unterstützen die Darstellung.

Leserkommentare:
- "Sprachlich und inhaltlich sehr gut verständlich"
- "Kurzweiliger Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann"
- "Unglaublich: Verstehen ohne Nachschlagen"

Dieses Buch ist nicht als Dozenten-Freiexemplar erhältlich.


Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
24,99 €
8. völlig überarb. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
19,99 €
8. völlig überarb. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
29,99 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825213176
UTB-Titelnummer 1317
Auflagennr. 8. völlig überarb. Aufl.
Erscheinungsjahr 2007
Erscheinungsdatum 20.07.2007
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag UVK Lucius
Umfang 646 S., zahlr. Tab., 325 Abb.
Inhalt
Vorwort VII
Gliederungsübersicht IX
Abbildungsverzeichnis XIX
Zum Aufbau des Buches XXVII
I. Teil: Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsordnung
1. Sind Sie von Konjunktur und Wachstum betroffen? 1
1.1. Was ist «Wirtschaftspolitik»? 2
1.2. Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsordnung 5
1.2.1. Ziele und Maßnahmen 6
1.2.2. Bestandteile des wirtschaftspolitischen Zielsystems 7
1.2.3. Wirtschaftspolitische Handlungsfelder und Instrumente 11
1.2.4. Wer ‹macht› Wirtschaftspolitik? 13
1.3. Marktwirtschaft und Wirtschaftsordnung 16
1.3.1. Wirtschaftsordnung und Wirtschaftssystem 16
1.3.2. Aktuelle Entwicklungen 18
1.3.2.1. Konvergenz der Wirtschaftsordnungen? 19
1.3.2.2. Die ordnungspolitische Revolution der 90er Jahre 20
1.3.3. Marktwirtschaft als Zielvorgabe 21
1.4. Nationales, internationales und supranationales Recht 24
1.4.1. Zusammenhang zwischen den Rechtsebenen 24
1.4.2. Supranationales Recht 24
1.4.2.1. Allgemeines Völkerrecht 24
1.4.2.2. Gemeinschaftsrecht 26
1.4.3. Nationales Recht 37
1.4.3.1. Geltungsbereich 37
1.4.3.2. Systematik 38
1.4.4. Völkervertragsrecht (Internationales Recht) 39
II. Teil: WirtschaftspolitischeZielsetzungen
2. Wirtschaftswachstum und Konjunktur 43
2.1. Maßgröße: Bruttoinlandsprodukt 43
2.2. Argumente für und gegen Wachstum 48
2.2.1. Argumente für Wachstum. 48
2.2.2. Argumente gegen Wachstum 50
2.2.3. Qualitatives Wachstum 52
2.3. Sektorales und regionales Wachstum 53
2.4. Wachstum und Kapitalbildung 54
2.5. Konjunkturzyklen und Konjunkturpolitik 55
2.5.1. Konjunkturschwankungen 55
2.5.2. Kurzfristige und langfristige Zyklen 59
2.5.3. Konjunkturtheorien 61
2.5.3.1. Einteilung 62
2.5.3.2. Multiplikator und Akzelerator 64
2.5.3.3. Einige Konjunkturerklärungen 67
2.5.4. Konjunkturindikatoren 71
2.5.5. Aspekte der Neuen Wachstumstheorie 74
2.5.5.1. Produktionsfaktoren 74
2.5.5.2. Produktionsfunktionen 75
2.5.5.3. Wachstumstheoretische Denkschulen 77
2.5.5.4. Wachstumspolitische Perspektiven 80
3. Arbeitslosigkeit und Beschäftigungspolitik 81
3.1. Produktionspotential 82
3.1.1. Auslastung des Produktionspotentials 84
3.1.2. Begrenzende Faktoren 85
3.2. Ursachen von Arbeitslosigkeit 86
3.2.1. Strukturelle Arbeitslosigkeit 88
3.2.2. Konjunkturelle Arbeitslosigkeit 90
3.2.3. Saisonale Arbeitslosigkeit 93
3.2.3. Friktionelle Arbeitslosigkeit 93
3.2.5. Institutionell-politisch bedingte Arbeitslosigkeit 94
3.2.6. «Wohlstandsarbeitslosigkeit» 94
3.2.7. Fazit 94
3.3. Arbeitslosenquote als Meßgröße 96
3.4. Besondere Charakteristika des Arbeitsmarktes 98
3.4.1. Existentielle Abhängigkeit vom Arbeitsmarkt 98
3.4.2. Externe Lohnfestsetzung 99
3.4.3. Preisbildung und Mindestlöhne 99
3.5. Gesamtwirtschaftliche Kosten der Arbeitslosigkeit 102
3.6. Perspektiven der Arbeitslosigkeit 102
3.7. Ansätze der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik 105
3.7.1. Hartz-Reformen 105
3.7.2. Arbeitsvermittlung 106
3.7.3. Lohnpolitik 107
3.7.3.1. Lohnkosten 107
3.7.3.2. Lohneinkommen und Binnennachfrage 110
3.7.3.3. Tariflöhne 111
3.7.3.4. Arbeitszeitpolitik 112
3.8. Zweiter Arbeitsmarkt und Beschäftigungsprogramme 115
3.9. Auswanderung 118
3.10. Fazit 120
4. Geldwert, Preisstabilität und Inflation 121
4.1 Definition von Inflation 121
4.2 Erscheinungsformen der Inflation 126
4.2.1 Schleichende, trabende und galoppierende Inflation 126
4.2.2 Offene und verdeckte Inflation 128
4.3 Messung der Inflation 132
4.3.1 Warenkorb und Preisindex 132
4.3.2 Indexarten 135
4.3.3 Kerninflationsrate 138
4.3.4 Datenerhebung 139
4.4 Ursachen der Inflation 144
4.4.1 Nachfragesog-lnflation 144
4.4.2 Geldmengen-lnflation 148
4.4.3 Kostendruckinflation 152
4.4.4 Angebotslücken-lnflation 162
4.4.5 Zusammenfassung 163
4.5 Folgen der Inflation 165
4.6 Wachstum durch Inflation? 176
4.7 Zusammenhang zwischen Inflation und Beschäftigung: die Phillips-Kurve 177
5. Außenwirtschaftliches Gleichgewicht 181
5.1. Teilbilanzen der Zahlungsbilanz 181
5.2. Datenerfassung und Bewertung 185
5.3. Saldenbildung 188
5.4. Konsequenzen von Leistungsbilanzstörungen 193
5.4.1. Leistungsbilanzdefizit 193
5.4.2. Leistungsbilanzüberschuss 194
5.5. Ursachen für Zahlungsbilanzstörungen 195
6. Einflussnahme auf die Verteilung 198
6.1. Einkommensverteilung 198
6.1.1. Funktionelle Verteilung 199
6.1.1.1. Lohn- und Gewinnquote 201
6.1.1.2. Bereinigte und unbereinigte Lohnquote 201
6.1.1.3. Brutto- und Nettolohnquote 203
6.1.1.4. Primär- und Sekundärverteilung 204
6.1.1.5. Aussagekraft von Lohn- und Gewinnquote 205
6.1.2. Personelle Verteilung 207
6.1.3. Armut 210
6.2. Vermögensverteilung 212
7. Umweltschutz 214
7.1. Dimension der Umweltbelastung 214
7.2. Ökonomische Analyse 214
7.3. Einige Prinzipien und Instrumente 216
7.4. Beurteilungskriterien 218
7.5. Perspektiven 220
8. Weitere Zielsetzung der Wirtschaftspolitik 222
8.1. Bildung und Forschung 222
8.2. Andere sozio-ökonomische Ziele 224
8.3. Sektorale und regionale Ziele 224
III. Teil: WirtschaftspolitischeKonzeptionen
9. Alternative Grundpositionen 227
9.1. Historische Vorläufer 227
9.2. Klassik und Keynes 229
9.3. Deutschland: von der (Neo-)Klassik zur Sozialen Marktwirtschaft 232
9.4. Nachfrage- oder Angebotspolitik 239
9.5. Monetarismus und Fiskalismus 245
9.6. Fazit und Schwerpunkte der aktuellen Diskussion 249
9.6.1. Theorie-Schwachstellen 249
9.6.2. Konjunktur- und Beschäftigungsprogramme 251
9.6.3. lndustriepolitik 253
9.7. Dedication, Commitment, Accountability, Good Governance 255
9.8. Standort Deutschland und Flexibilisierung 256
IV. Teil: Wirtschaftspolitisches Instrumentarium und ausgewählte Politikfelder
10. Finanzpolitik 259
10.1. Das finanzpolitische Dilemma 259
10.1.1. Wandel der Aufgabenstellung 261
10.1.2. Hauptsächliche Funktionen des Staatshaushalts 262
10.2. Öffentliche Güter und Staatsquote 265
10.2.1. Öffentliche und private Güter 265
10.2.2. Staatsquoten 266
10.2.2.1. Ausgabenquote 266
10.2.2.2. Abgabenquote 268
10.2.2.3. Spezielle Staatsquoten 271
10.2.3. Entwicklung der Staatsquote 271
10.3. Staatshaushalt und Staatsfinanzierung 273
10.3.1. Haushaltsplanung 273
10.3.1.1. Haushaltsstruktur 273
10.3.1.2. Zustandekommen des Haushalts 276
10.3.1.3. Haushaltsgrundsätze 280
10.3.1.4. Neben- und Schattenhaushalte 281
10.3.1.5. Mittelfristige Finanzplanung 283
10.3.1.6. Planungs-, Koordinierungs- und Beratungsgremien 285
10.3.2. Steuerstruktur und Finanzausgleich 288
10.3.3. Zur Finanzlage der Gemeinden 294
10.3.4. Deutschland und EU-Haushalt 298
10.4. Finanz- und fiskalpolitische Ansatzpunkte 303
10.4.1. Budgetkonzepte 303
10.4.2. Steuern und Steuerwirkungen 305
10.4.2.1. Einige Begriffe 306
10.4.2.2. Reaktionen auf Steuererhebung 312
10.4.2.3. Direkte und indirekte Steuern 312
10.4.2.4. Steuersatz und Steueraufkommen 313
10.4.2.5. Ausschöpfung des Steuerpotentials 315
10.4.2.6. Öffentliche Verschwendung 318
10.4.2.7. Steuerstrategische Überlegungen 320
10.4.2.8. Staatliche Finanzierung der Sozialsysteme 321
10.5. Staatsverschuldung 323
10.5.1. Ursachen der Staatsverschuldung 326
10.5.1.1. «Deficit Spending» 326
10.5.1.2. Strukturelle Verschuldung 327
10.5.1.3. Ursachen des strukturellen Defizits 329
10.5.2. Struktur der öffentlichen Verschuldung 339
10.5.3. Formen öffentlicher Verschuldung 343
10.5.4. Grenzen und Konsequenzen staatlicher Verschuldung 347
10.5.4.1. Formale Begrenzungen 347
10.5.4.2. Ökonomische Folgen der Staatsverschuldung 350
10.5.4.3. Einige Unterschiede zwischen staatlicher und unternehmerischer Verschuldung 355
10.5.4.4. Europäischer Stabilitätspakt und Verschuldung 356
10.5.4.5. Wie man einen Staatshaushalt saniert 360
11. Geldpolitik 363
11.1. Aufgaben und Struktur des ESZB 363
11.1.1. EZB und Bundesbank 363
11.1.2. Geschäftsbankensystem 369
11.2. Geldmenge und Geldschöpfung 369
11.2.1. Geldentstehung 370
11.2.1.1. Zentralbankgeld 370
11.2.1.2. Geschäftsbankengeld 371
11.2.2. Geldschöpfungsmultiplikator 372
11.2.3. Geldmengenkonzepte 374
11.3. Geldpolitische Strategien 375
11.3.1. Direktes Inflationsziel oder Geldmengensteuerung 376
11.3.2. Geldmengenpolitik 379
11.3.3. Zinspolitik 380
11.3.4. Liquiditätspolitik 386
11.4. Geldpolitisches Instrumentarium 386
11.4.1. Offenmarktgeschäfte 387
11.4.1.1. Kriterien 387
11.4.1.2. Hauptrefinanzierungsgeschäfte 389
11.4.1.3. Längerfristige Refinanzierungsgeschäfte 390
11.4.1.4. Feinsteuerungsoperationen 390
11.4.1.5. Strukturelle Operationen 391
11.4.1.6. Tenderverfahren und bilaterale Geschäfte 391
11.4.2. Ständige Fazilitäten 393
11.4.3. Mindestreserven 394
11.4.4. Geldmarkt und Leitzinsen 395
11.4.4.1. Begriff des Geldmarkts 395
11.4.4.2. Leitzinsen und Zinsstruktur 395
11.5. Exkurs: Offshore-Märkte 398
11.6. Gewinne der Europäischen Zentralbank und Staatshaushalt 401
11.7. Perspektiven der Geldpolitik 402
12. Wechselkurs- und Währungspolitik 403
12.1. Europäische Währungsintegration 403
12.1.1. Integrations-Strategien 405
12.1.2. Integrations-Formen 406
12.1.3. Optimale Währungsräume 408
12.2. Beitritt zur EWU: Die Konvergenzkriterien 409
12.3. Vertrauensverlust in den Euro? 415
12.4. Exkurs: Franc-(CFA)-Zone 417
12.5. Devisenmarkt 418
12.5.1. Devisenhandel 418
12.5.2. Einflussfaktoren auf die Wechselkursbildung 423
12.5.3. Wechselkurs-Theorien 427
12.5.4. Konvertibilität der Währung 429
12.6. Wechselkursbegriffe 430
12.6.1. Preis- und Mengennotierung 432
12.6.2. Wechselkurs-Begriffspaare 435
12.6.3. Mittelkurse, Referenzkurse 443
12.6.4. Exkurs: Münznamen 446
12.6.5. Exkurs: Zur Geschichte des Dollars 448
12.7. Wirkungen von Wechselkursänderungen 448
12.7.1. Wirkungen auf die Leistungsbilanz 449
12.7.2. Wirkungen auf die Terms-of-Trade 451
12.7.3. Wirkungen auf die Beschäftigung 451
12.7.4. Elastizitäten und J-Kurve 452
12.8. Bedeutung von Wechselkursen für Unternehmen 456
12.8.1. Ebenen des Währungsexposure 456
12.8.2. Währungsrisikomanagement 458
13. Außenhandelspolitik 464
13.1. Globalisierung und Welthandel 464
13.2. Gründe für Außenhandel 467
13.2.1. Nichtverfügbarkeit von Gütern 469
13.2.2. Kosten- und Preisunterschiede 472
13.3. lmportabhängigkeit und lmportkonkurrenz 477
13.4. Exportmotive 478
13.5. Einige Anmerkungen zur Außenhandelstheorie 480
13.6. Internationales Handelsrecht: WTO 482
13.6.1. Grundsätze der WTO 485
13.6.2. Ausnahmen 486
13.6.3. Bisherige Verhandlungsrunden 487
13.6.4. Das General Agreement on Trade in Services (GATS) 487
13.6.5. Trade Related Intellectual Property Rights (TRIPs) 493
13.6.6. Trade-Related Investment Measures (TRIMs) Agreement 495
13.6.7. Agrarabkommen 497
13.6.8. Fazit und Perspektiven 498
13.7. Außenhandelsrecht der EU 500
13.8. Nationales Außenwirtschaftsrecht 501
13.9. Protektion 502
13.9.1. Gründe für Protektion 502
13.9.2. Tarifäre Protektion 503
13.9.3. Nicht-tarifäre Protektion 506
13.9.4. Folgen der Protektion 511
13.9.5. Reaktionsmöglichkeiten 513
13.10. Kooperation und Integration 515
13.10.1 Struktur der regionalen Integration 515
13.10.2. Ökonomische Wirkungen regionaler Integration 517
13.10.3. Regionale Integration und Freihandelspostulat 531
13.10.4. Integrationsformen 532
13.10.5. Motive und Erfolgsbedingungen der regionalen Integration 545
14. Entwicklungspolitik 558
14.1. Ausgangssituation 558
14.1.1. Die Akteure 558
14.1.2. Entwicklungs-Philosophien 559
14.1.3. Entwicklungs-Strategien 561
14.2. Problemursachen 562
14.2.1. Externe Ursachen 563
14.2.2. Interne Ursachen 566
14.3. Politik der Entwicklungszusammenarbeit 574
14.3.1. Internationale Entwicklungspolitik 576
14.3.2. Nationale Entwicklungspolitik 581
14.4. Perspektiven der Entwicklungspolitik 583
V. Teil: Besondere Probleme der Wirtschaftspolitik
15. Realisierung wirtschaftspolitischer Maßnahmen und Zielkonflikte 585
15.1. Diagnose und Dosierung 585
15.2. Verzögerungen 586
15.2.1. «Lags» 586
15.2.2. Prognosen und Indikatoren 586
15.2.3. Regelmechanismen 591
15.2.4. Geld- und Finanzpolitik 593
15.3. Handlungsspielraum 594
15.4. Zielkonflikte 596
15.4.1. Phillipskurve und Stagflation 596
15.4.2. Weitere Zielkonflikte 604
Schlusswort 606
Register 608
Pressestimmen
Aus: Studium Buchmagazin für Studierende, SS 08, Ausgabe 82
Einen idealen Einstieg in die Wirtschaftspolitik bietet seit mehr als zwanzig Jahren der "Altmann", […]. Kein Wunder, dass die Neuauflage des zuletzt im Jahr 2000 aufgelegten Werkes von Studenten und Dozenten sehnlichst erwartet wurde. Und die Erwartungen werden nicht enttäuscht. Denn dem Autor, Professor an der ESB Reutlingen, ist es gelungen, sein Buch noch stärker an den Erfordernissen der ersten Semester des Wirtschaftsstudiums auszurichten. Bestechend sind nach wie vor die Praxisnähe bei gleichzeitiger theoretischer Tiefe und die lebendige Sprache, die die Lektüre der über 600 Seiten geradezu zum Vergnügen macht. […]

Aus: EX LIBRIS, SS 08, Ausgabe 94
Wenn ein Lehrbuch zur Wirtschaftspolitik bereits in der 8. Auflage erscheint, so spricht das mehr als alles andere für eine gelungene Konzeption und eine bereitwillige Aufnahme durch die Studierenden. […] das Buch [eignet sich] vor allem für Studierende an den Fachhochschulen und Berufsakademien, aber durchaus auch für Bachelorstudenten im Grundstudium an Universitäten.
Autoreninfo

Altmann, Jörn

Prof. Dr. Jörn Altmann lehrte an der ESB – Hochschule Reutlingen.

Weitere Titel von Altmann, Jörn

Leserbewertungen

Bewertungen

Zu Vorbereitung

Bewertung

Kundenmeinung von Sebastian Lange

Das Buch habe ich als Vorbereitung für die Wirtschaftspolitk-Vorlesung gelesen.
Das Buch besteht aus 5 Teilen: Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsordnung; Wirtschaftspolitische Zielsetzungen; Wirtschaftspolitische Konzeptionen; Wirtschaftspolitisches Instrumentarium und ausgewählte Politikfelder; Besondere Probleme der Wirtschaftspolitik.
Man braucht keine besonderen Vorkenntnisse um den Darstellungen zu folgen. Das Buch ist sehr umfangreich und es wird versucht möglichst breites Basiswissen zu dem Fach zu vermitteln.
Besonders sind die Kapitel des 4. Teils des Buches zu empfehlen.
Zum Beispiel Wechselkurs- und Wähungspolitik sowie Aussenhandelstheorie.

1 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Wirtschaftspolitik"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Wirtschaftspolitik

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Wirtschaftspolitik
 
  Lade...