utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Wirtschaftspolitik

von Schmid, Josef; Buhr, Daniel Fach: Politikwissenschaft; Reihe: Grundkurs Politikwissenschaft

Wie funktioniert Ökonomie? Welche Rolle spielt der Staat für die Wirtschaft? Was sind die ökonomischen Voraussetzungen politischen Handelns? Und wie beeinflusst Politik die Ökonomie?

Der vorliegende Band des Grundkurses Politikwissenschaft führt seine Leser übersichtlich in die Grundlagen der Wirtschaftspolitik ein. Dabei werden politikwissenschaftliche mit betriebs- und volkswirtschaftlichen Perspektiven kombiniert. Das Buch liefert einen Überblick über die Funktionsweise der sozialen Marktwirtschaft, ihre Herausforderungen sowie die Handlungsfelder der Wirtschaftspolitik. Damit ist es sowohl interessante Seminarliteratur als auch hilfreiche Prüfungsvorbereitung.

Für die zweite Auflage wurde der Band grundlegend überarbeitet und aktualisiert.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
26,99 €
2. überarb. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
21,99 €
2. überarb. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
32,49 €
AGB / Widerrufsbelehrung

Beim Kombi-Angebot sparen Sie 33% gegenüber dem Preis der Einzelprodukte!

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

Details
ISBN 9783825244743
UTB-Titelnummer 2804
Auflagennr. 2. überarb. Aufl.
Erscheinungsjahr 2015
Erscheinungsdatum 28.10.2015
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Schöningh
Umfang 372 S., 85 Grafiken u. Tab., 101 Abb.
Inhalt
1 Einleitung: Zur Konzeption des Bandes 15
1.1 Annäherung an ein weites Begriffsfeld 15
1.2 Die Kernfrage: das Verhältnis von Wirtschaft und Staat 18
1.3 Die besondere Konzeption dieses Bandes: „Mixed Economy“ und Interdisziplinarität 20
2 Begriffe und Konzepte der Wirtschaftspolitik 25
2.1 Volkswirtschaftliche Grundlagen 25
2.1.1 Gründe für das Wirtschaften 25
2.2 Wie Betriebe funktionieren 30
2.2.1 Strukturen und Prozesse in Betrieben und Unternehmen 33
2.2.2 Zusammenfassung 43
2.3 Das Kreislaufdiagramm 45
2.4 Wie Märkte funktionieren 47
2.5 Ständiges Geben und Nehmen: Der Markt 52
2.5.1 Der Finanzmarkt 53
2.5.2 Der Geldmarkt 56
2.5.3 Inflation 61
2.6 Zwischen Effizienz und Fairness: Die Wohlfahrt 65
2.7 Zusammenfassung 68
3 Wer erwirtschaftet was – und wie messen wir das? 71
3.1 Die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung 71
3.1.1 Akteure einer Volkswirtschaft: Die Wirtschaftseinheiten 72
3.1.2 Die Sektoren 73
3.1.3 Unterschiedliche Wirtschaftsbereiche 74
3.2 Ökonomische Aktivität 75
3.3 Das Sozialprodukt 77
3.4 Berechnungsmethoden 78
3.4.1 Entstehung 80
3.4.2 Verwendung 81
3.4.3 Verteilung 82
3.4.4 Fazit 84
3.5 Außenwirtschaft: Die Zahlungsbilanz 85
3.6 Schwächen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung 89
3.6.1 Die Aussagekraft des Inlandsproduktes 90
3.6.2 Umweltökonomische Gesamtrechnung 94
3.7 Zusammenfassung 98
4 Theoretische Grundlagen: Ansätze und Konzepte aus Ökonomie und Politikwissenschaft 101
4.1 Theoriegeschichtlicher Abriss: Von Aristoteles zu Smith 101
4.1.1 Die aristotelische Ökonomik in der Polis 102
4.1.2 Die christliche Variante des Mittelalters 103
4.1.3 Ökonomik als eigenständiges System bei Adam Smith 104
4.1.4 Das Allokations-Effizienz-Modell der modernen Ökonomik 106
4.1.5 Fazit: Wirtschaftspolitische Relevanz 106
4.2 Makroökonomischer Theorienstreit: Keynesianismus vs. Monetarismus 108
4.2.1 Grundideen des Keynesianismus 109
4.2.2 Schwächen des Keynesianismus 111
4.2.3 Grundideen des Monetarismus 113
4.2.4 Schwächen des Monetarismus 115
4.2.5 Fazit: Wirtschaftspolitische Relevanz 117
4.3 Rational Choice und Neue politische Ökonomie 120
4.3.1 Ökonomische Theorie der Demokratie und der Bürokratie 122
4.3.2 Politische Konjunkturzyklen und Reformblockaden 124
4.3.3 Logik des kollektiven Handelns und wirtschaftliche Performanzunterschiede 125
4.3.4 Fazit: Wirtschaftspolitische Relevanz 126
4.4 Institutionalismus: Ökonomische, soziologische und historisch-politische Varianten 128
4.4.1 Ökonomischer Institutionalismus 130
4.4.2 Soziologischer Institutionalismus 132
4.4.3 Historisch-politologischer Institutionalismus 133
4.4.4 Fazit: Wirtschaftspolitische Relevanz 136
4.5 Vergleichende Wirtschaftssystemanalyse (Varieties of Capitalism) 138
4.5.1 Finanzsystem des rheinischen Kapitalismus 139
4.5.2 Arbeitsbeziehungen und System der beruflichen Aus- und Weiterbildung 142
4.5.3 Arbeits- und Sozialschutz/Sozialpolitik sowie Beziehung der Unternehmen untereinander 142
4.5.4 Fazit: Wirtschaftspolitische Relevanz 143
4.6 Betriebswirtschaftliche Erklärungsansätze 145
4.6.1 Konventionelle Ansätze der BWL 146
4.6.2 Betrieb, Mensch und Gesellschaft: Weitere interdisziplinäre Ansätze 149
4.6.3 Fazit: Wirtschaftspolitische Relevanz 152
4.7 Internationale Politische Ökonomie/Globalisierungstheorien 153
4.7.1 Klassische und Neue Außenhandelstheorie 155
4.7.2 Systemische Wettbewerbsfähigkeit 156
4.7.3 Internationale Politische Ökonomie und Weltwirtschaftspolitik 157
4.7.4 Globalisierung und Folgen 160
4.7.5 Fazit: Wirtschaftspolitische Relevanz 161
4.8 Gesellschaftskritische Theorien 163
4.8.1 Klassicher Marxismus 163
4.8.2 Unterentwicklung: Dependenz-, Weltsystem- und Rentierstaatskonzepte 164
4.8.3 Regulationstheorie und Postfordismus 166
4.8.4 Exkurs: Kondratieff-Zyklen und Wandel der politisch-ökonomischen Basisstrukturen 168
4.8.5 Feminismus 169
4.8.6 Fazit: Wirtschaftspolitische Relevanz 170
4.9 Wirtschaftssoziologie und Systemtheorie 172
4.9.1 Luhmanns Theorie autopoietischer sozialer Systeme 173
4.9.2 Das Wirtschaftsystem in der Gesellschaft 174
4.9.3 Märkte und Preise 176
4.9.4 Fazit: Wirtschaftspolitische Relevanz 177
4.10 Politikfeldanalyse 178
4.10.1 Der Politik-Zyklus 180
4.10.2 Politiknetzwerke 181
4.10.3 Policy-Determinanten 182
4.10.4 Politische Steuerung 184
4.10.5 Fazit: Wirtschaftspolitische Relevanz 185
4.11. Zusammenführung und Fazit 187
4.11.1 Rolle und Relevanz von Theorien und Methoden 187
4.11.2 Wirtschaft und Politik im Lichte unterschiedlicher theoretischer Ansätze 189
5 Die soziale Marktwirtschaft in Deutschland – Aufbau und Funktionsweise 191
5.1 Normative, politische und rechtliche Grundlagen der Wirtschaftsordnung 191
5.1.1 Politisch-ökonomische Ausgangsbedingungen in der „Stunde Null“ 191
5.1.2 Ordnungspolitische Vorstellungen: Wirtschaftspolitik zwischen „mehr Markt“ oder „mehr Staat“ 193
5.1.3 Normative Zielvorstellungen des Grundgesetzes 198
5.2 Wirtschaftspolitische Ziele und Zielkonflikte 202
5.2.1 Das Ziel der Geldwertstabilität 206
5.2.2 Das Ziel Wirtschaftswachstum 209
5.2.3 Das Ziel Vollbeschäftigung 211
5.2.4 Das Ziel außenwirtschaftliches Gleichgewicht 212
5.2.5 Wie ist es mit der Verträglichkeit? 212
5.3 Akteure und Institutionen der deutschen Wirtschaftspolitik 215
5.3.1 Bereiche der Wirtschaftspolitik 215
5.3.2 Bundesregierung/Ministerien/Verwaltung 218
5.3.3 Bundesländer und Föderalismus 219
5.3.4 Bundesverfassungsgericht und Bundesbank 224
5.3.5 Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände und Tarifautonomie 225
5.3.6 Fazit: Institutionen und Netzwerke wirtschaftspolitischer Steuerung 226
5.4 Phasen der Wirtschaftspolitik in Deutschland nach 1945 229
5.4.1 Phasen und Indikatoren 229
5.4.2 Rekonstruktionsperiode der deutschen Wirtschaft nach 1949 230
5.4.3 Wirtschaftspolitik als „Krisenpolitik“ (1973 bis 1982) 232
5.4.4 Wirtschaftspolitische Wende (1982 bis 1990) 234
5.4.5 Wirtschaftspolitische Entwicklung nach der Wiedervereinigung 236
5.4.6 Wirtschaftspolitik im Zuge der Wirtschafts- und Finanzkrise 239
5.4.7 Fazit: Wachstum und Wandel 240
6 Handlungsfelder der Wirtschaftspolitik 243
6.1 Soziale Sicherung 243
6.1.1 Entwicklung des Sozialstaates 244
6.1.2 Zielvorstellungen und Gestaltungsprinzipien 246
6.1.3 Die Struktur des sozialen Sicherungssystems 249
6.1.4 Neue Herausforderungen für den Sozialstaat 258
6.1.5 Fazit: Ökonomische Perspektiven 260
6.2 Arbeitslosigkeit und Beschäftigung 262
6.2.1 Problemkontext 263
6.2.2 Instrumente und Maßnahmen 266
6.2.3 Neuere Lösungsansätze 270
6.2.4 Fazit: Politische Perspektiven 274
6.3 Geld und Haushalt 276
6.3.1 Wirtschaftspolitik der EU zwischen geldpolitischer Integration und fiskalpolitischer Koordinierung 277
6.3.2 Geldpolitik 280
6.3.2.1 Struktur, Aufgaben und Ziele des Europäischen
Systems der Zentralbanken (ESZB) 280
6.3.2.2 Geldpolitische Instrumente 284
6.3.2.3 Stabilitätspolitische Instrumente 286
6.3.2.4 Die „interne“ und „externe“ Stabilität des Euros 288
6.3.3 Haushalt 292
6.3.3.1 Die Haushaltslage 294
6.3.3.2 Ursachen und Wirkungen der Staatsverschuldung 296
6.3.3.3 Automatische Stabilisatoren und Instrumente der Fiskalpolitik 298
6.3.4 Fazit: Koordinationsprobleme europäischer Wirtschaftspolitik 299
6.4 Globale Märkte 301
6.4.1 Dimensionen der Globalisierung 302
6.4.2 Wirtschaftliche Globalisierung 303
6.4.3 Die Struktur der globalen Ökonomie 310
6.4.4 Fazit: Globalisierung – Auswirkungen auf Markt und Staat 315
6.5 Struktureller Wandel und Innovation 317
6.5.1 Innovation und Wettbewerbsfähigkeit im Kontext der Strukturpolitik 317
6.5.2 Industriepolitik als wirtschaftspolitische Aufgabe 321
6.5.3 Von der Industriepolitik zur Innovationspolitik 325
6.5.4 Internationale Wettbewerbsfähigkeit: Der Standort Deutschland im internationalen Vergleich 326
6.5.5 Fazit: Steuerungs- und Koordinationsprobleme der Strukturpolitik 329
7 Fazit: Wirtschaftspolitik im Zeitalter der Globalisierung und der Wissensgesellschaft – die Zukunftsdimension 333
7.1 „Modell Deutschland“ im Wandel: Aussichten der Sozialen Marktwirtschaft 333
7.2 Fähigkeit zur politischen Steuerung und zur Reform des Wohlfahrtsstaats 336
7.3 Perspektiven einer interdisziplinären Analyse von Wirtschaft und Politik 339
Abbildungsverzeichnis 343
Literaturverzeichnis 347
Register 367
Pressestimmen
Aus: STUDIUM – Buchmagazin für Studierende – Ausgabe SS 2016
Der besondere Reiz dieses Buches besteht darin, dass es die Wirtschaftspolitik […] aus der Perspektive zweier Politikwissenschaftler darstellt. Das führt zu anderen thematischen Schwerpunkten und neuen Erkenntnissen. […]

Aus: ekz-infodienst – Dudeck – 12/2015
[…] Die didaktische Ausrichtung auf das sehr verdichtete BA-Studium ist unverkennbar und weitgehend gelungen. […]

Autoreninfo

Buhr, Daniel

Daniel Buhr ist Professor für Policy Analyse und Politische Wirtschaftslehre am Institut für Politikwissenschaft der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Arbeitsschwerpunkte: - Wohlfahrtsstaat - Innovationssysteme - Politische Wirtschaftslehre - Politikfeldanalyse - (Politische) Kommunikation und Marketing - AAL (Ambient Assisted Living)

Roth, Christian

Christian Roth ist an der Universität Tübingen tätig.

Schmid, Josef

Prof. Dr. Josef Schmid ist an der Universität Tübingen tätig.

Steffen, Christian

Christian Steffen ist am Institut für Politikwissenschaft der Universität Tübingen tätig.
Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von M. Wäschle

Für Studierende der Politikwissenschaft, die VWL nicht als Nebenfach haben, bietet dieses Buch einen gelungenen Überblick über die wesentlichen Aspekte der Volkswirtschaftslehre, sowohl über zentrale Modelle und Annahmen, als auch Theorien. Dadurch können in meinen Seminaren auch europäische wirtschaftspolitische Themen sinnvoll behandelt werden, die ansonsten nicht behandelt werden könnten.

Empfehlenswert!

Bewertung

Kundenmeinung von Ozan Adem Tunali

Super spannend geschriebenes Buch, vor allem für Studenten, die sich mit der Materie auseinandersetzen müssen.

Sehr empfehlenswert, vor allem für Wirtschaftswissenschaftler

Bewertung

Kundenmeinung von Sebastian Lange

Das Buch aus dem Jahr 2005 richtet sich an Politikstudenten aber auch an Studenten anderer Fachrichtungen.
Es gibt sieben Kapitel.
Neben der Einleitung werden in Kapitel 2 und 3 zentrale Begriffe der Wirtschaftswissenschaften eingeführt.
In Kapitel 4 werden verschiedene theoretische Ansätze zur Gestaltung von Wirtschaftspolitik aufgezeigt.
In Kapitel 5 wird die soziale Marktwirtschaft in Deutschland mit ihren Grundlagen und Akteuren erklärt und in Kapitel 6 die Handlungsfelder von Wirtschaftspolitik aufgezeigt.
In Kapitel 7 folgt ein Gesamtfazit.

Mir gefällt den Buch sehr gut. Ich studiere VWL und bin ziemlich genervt von der Einseitigkeit der Lehre und habe mir von diesem Buch einen breiteren Ansatz erwartet.
Besonders Kapitel 4 ist sehr wertvoll. Hier werden verschiedene theoretische Ansätze (siehe Inhaltsverzeichnis) präsentiert Wirtschaft zu verstehen.
Das Buch hat mehrere Autoren was zu einer wohltuenden Pluralität der Darstellungen führt.
Nach den meisten Abschnitten steht ein Fazit und Literatur- und Internet-Hinweise.
Alles zusammengenommen absolut empfehlenswert.

Didaktisch hervorragend aufgearbeitetes Standardwerk!

Bewertung

Kundenmeinung von Andreas Schmidt

Zunächst hat man aufgrund des langen Inhaltsverzeichnisses den Eindruck, dass das Buch unübersichtlich ist – schaut man jedoch genauer hin, lernt man das kleinschrittige Vorgehen der Autoren zu schätzen und man erkennt eine klare, gut nachvollziehbare Struktur:

1 Einleitung: Zur Konzeption des Bandes
2 Begriffliche Grundlagen der Makroökonomie
3 Wer erwirtschaftet was - und wie messen wir das?
4 Theoretische Grundlagen: Ansätze und Konzepte aus Ökonomie und Politikwissenschaft
5 Die soziale Marktwirtschaft in Deutschland - Aufbau und Funktionsweise
6 Handlungsfelder der Wirtschaftspolitik
7 Fazit: Wirtschaftspolitik im Zeitalter der Globalisierung und der Wissensgesellschaft - die Zukunftsdimension

Der Inhalt ist verständlich dargestellt und man hat am Ende einen sehr guten Überblick über das weite Feld der Politischen Ökonomie.Dazu trägt vor allem das innovative Layout des Buches bei: Die wichtigsten Sachverhalte und Zusammenhänge sind in grau unterlegten Kästen zu finden. Zu Beginn jedes (Unter-)Kapitels gibt es Leitfragen, die in diesem Abschnitt beantwortet werden, was ein gezieltes und gehirngerechteres Lesen und Lernen ermöglicht. Am Ende gibt es dann weiterführende Literatur und sogar Internetseiten zum Thema, die eine tiefergehende Beschäftigung ermöglichen. Das Ganze wird noch durch Zitate, anschauliche Grafiken und Schaubilder im Text sowie ein Glossar und Register am Ende des Buches unterstützt – ein Konzept, von dem sich so manches Lehrbuch eine Scheibe abschneiden könnte.

Damit dient das Buch sowohl als Lehrbuch, Begleitlektüre und Nachschlagewerk und ist für alle geeignet, die sich näher mit dem Verhältnis von Markt und Staat oder aber der Wirtschaftspolitik im Allgemeinen beschäftigen wollen. Das geht aus dem Titel so nicht hervor und das wäre aus meiner Sicht der einzige wirkliche Kritikpunkt – da so eine durchaus beachtliche Zielgruppe verfehlt, für die das Buch aber sicher auch interessant und vor allem verständlich wäre.

„Wirtschaftspolitik für Politologen“ gehört zur Reihe „Grundkurs Politikwissenschaft“ und sollte zur absoluten Pflichtlektüre für alle Studierenden der Politikwissenschaft gehören, ist aber aufgrund der Konzeption auch für andere interessierte Leser uneingeschränkt zu empfehlen!

4 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Wirtschaftspolitik"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Wirtschaftspolitik

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Wirtschaftspolitik
 
  Lade...